Snowden: "Fragen ist günstiger als spionieren"

Edward Snowden hat sich in Großbritannien in einer "alternativen Weihnachtsbotschaft" an die Bevölkerung gewandt und sie vor den Folgen der Überwachungsmaßnahmen ihrer Regierung gewarnt. Seine Äußerungen wurden über den Fernsehsender Channel 4 ... mehr... Nsa, National Security Agency, NSA Logo Bildquelle: NSA Edward Snowden, Whistleblower, snowden Edward Snowden, Whistleblower, snowden YouTube

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Traurig, daß erwachsene selbständig denkende Menschen nicht von allein drauf kommen. Es mußte erst sowas publik werden, und nun ist natürlich das Geschrei groß. Vorerst... (edit: typo)
 
Ganz ehrlich? Auch wenn es gleich Minus-Bewertungen hageln wird: Ich will und kann es nicht mehr hören! Wenn ich einen intimen Moment haben will, nehme ich mein Smartphone einfach nicht damit hin, dann brauche ich auch kein Tablet und keine Smartwatch. Ja ich nutze Dropbox für die meisten Dateien (Ausser Unterlagen wie Online-Banking etc.) und speichere meine Notizen in Evernote. Und? Was sollen wir gegen die Überwachung tun? Wir können uns auf die Strasse setzen und Schilder hochhalten. Aber wayne interessierts? Die einzige Möglichkeit ist es, kein Internet und kein mobiles Telefon mehr zu benutzen. Aber da habe ich gar keinen Bock drauf :D P.S.: Ich war über die Enthüllungen von Snowden nicht verwundert. Man kriegt nirgends was geschenkt - kein Cloud-Speicher, kein Smartphone für 70,00 EUR, ...
 
@notepad.exe: Also du würdest dich nicht darüber aufregen wenn jemand deine Post aufreißt solange du nur davon weißt oder wie ?
 
@notepad.exe: Dem kann ich nichts mehr hinzuzufügen... Noch hab ich nichts negatives feststellen können was mich zum umdenken bewegt. Wer will kann auf das alles doch jederzeit verzichten.
 
@sk-m:@notepad.exe: Warum sollen "wir" darauf verzichten, nur weil andere sich illegalen Zugriff verschaffen? Ich verstehe diese Logik nicht. ___ Warum schränkt bzw. lasst "ihr" euch lieber selber einschränken? Ich verstehe diese Logik nicht. ___P.S. Und wenn ich eins nicht mehr hören kann, dann: "Ich hab's ja schon immer gewusst - ich bin nicht überrascht."
 
@notepad.exe: was wir tun könnten fragst du? wir könnten guillotinen aufstellen und oben aufräumen.
 
@notepad.exe: Du bist denen sowiso schei*egal. Das einzige was sie über dich interessiert ist dein Verhalten. Und damit nichmal nur deins, sondern das Verhalten der Masse. Daraus lässt scih vieles sehr gut ableiten. Was ist wenn der nächste Gandhi, Luther King oder sonst wer kommt der das derzeitige "System", seien es Banken, Politik oder die das Prinzip der Geldschöpfung ändern möchte? Genau solche sind es die aus deren sicht enttarnt und überwacht werden müssen. Ich werde so einer nie sein, aber ich hoffe das eines tages solche Leute kommen. Und ich hoffe auch das diese nicht bevor sie die Masse erreichen beseitigt werden. Genau deswegen interessiert mich das.
 
Ich bin 23 und bin auch nicht mit Privatsphäre aufgewachsen... bei mir wurde, wann immer es beliebt, die Tür aufgerissen und irgendwas verlangt. Es wurde nicht mal angeklopft. ... So what? Privatssphäre? Wie schmeckt das?
 
@Ðeru: Das liegt dann aber daran das du dich nicht bei deinen Mitmenschen durchsetzen konntest. Oder hast du als Konsequenz daraus auch nicht mehr angeklopft? Wenn ja, wäre dies ein tolles Beispiel, wie schlechtes Verhalten der Eltern/Familie dazu führt das ein Kind sich ebenso schlecht benimmt, dies aber als völlig gerechtfertigt empfindet... Aber seis drum. Wer Privatsphäre haben will, muss leider darum Kämpfen. Es ist schon Traurig das man den Respekt vor der eigenen Privatsphäre nicht mehr automatisch bei seinen Mitmenschen erwarten kann. Und sich gegen die eigene oder andere Regierungen durchzusetzen, um wieder den Respekt vor der individuellen Privatsphäre zu bekommen, müssen leider alle an einem Strang ziehen. Aber dank der Medialen Massenverdummung ist damit leider auf lange Sicht nicht zu rechnen....
 
@Speggn: Massenverdummung würde ich das nicht nennen, eher Massenanköderung und Massendesensibilisierung. Vorläufer des bespannern, begaffen und beobachten "dürfens" wie BigBrother, Dschungelcamp und Co haben ganz sicher ihren Teil dazu beigetragen, gewisse Denkweisen schön tief in menschliche Hirne einzumassieren. Wieso sich aufregen und sich wehren, wenn man sich auch der Denkweise: ich bin ein Star, endlich bemerkt das mal jemand und findet mich SO toll, das er mich stundenlang überwachen / beobachten will, hingeben kann... Schlimm wird es allerdings, wenn man, nur weil man keinerlei Vorstellung davon hat, WAS Geheimdienste so alles sammelnswert finden, der Meinung meint sein zu dürfen, unverdächtig und nicht überwachenswert zu sein.
 
@Speggn: Ääääh? Wie siehst Du in diesem Zusammenhang das Problem Google-Glases? Wenn Du schreibst "...schon Traurig das man den Respekt vor der eigenen Privatsphäre nicht mehr automatisch bei seinen Mitmenschen erwarten kann. Und sich gegen die eigene oder andere Regierungen durchzusetzen, um wieder den Respekt vor der individuellen Privatsphäre zu bekommen..."? Konntest doch hier bei Winfuture lesen, wie viele "Mitmenschen" bravo und will haben schrieben und überhaupt keine Probleme sahen bzw. damit haben. Schon bei den Mitmenschen fängt es also an!
 
@Kiebitz: Ich sehe es kritisch...wie so viele Dinge und ich will sowas auch nicht ;) Ich verweis mal bei der Gelegenheit mal auf diese Petition die sowiso nicht das Quorum erreicht. Aber wenns zu spät ist werden viele jammern. Damit wird die Überwachung am Ende noch konkreter. Wir liefern uns alle gegenseitig aus in der Zukunft. Vlt. für WF auch ein Artikel Wert. https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2013/_11/_23/Petition_47321.nc.html
 
@spackolatius: Vernünftig, meine Ansicht weitgehenst und deshalb ein +.
 
@Kiebitz: Ich hab ja noch nicht wirklich mal ausgeholt ;) Trotzdem thx, ein +für dich von mir!
 
Das hat alles mit der Terrorismus zu tun. Die Regierungen wurden angegriffen. Laut denen ist jetzt jeder ein potenzieller Terrorist und muss ständig überwacht werden. Selbst die Politiker werden überwacht. Das ganze ist einfach Lachhaft. Den Regierungen gefällt es nicht wenn sie machtlos sind und angegriffen werden. Jedoch nutzen sie jede Chance gnadenlos aus um ihre Ziele durchzusetzen. Ich denke aber eine ständige Überwachung ist nicht möglich und sorgt für sogar noch mehr Probleme. Ein Stasi-Staat gefällt keinem. Wir sind freie Menschen die auch ein privates Leben haben.
 
@Axel10: Der moderne Terrorismus wurde durch Politiker erschaffen und dann gab es von den gleichen Leuten die Lösung: Mehr Überwachung und Kontrolle. Vielleicht war am Anfang der Ausbau dieser systematischen Überwachung nur für diesen Zweck gedacht. Um terroristische Attentate zu verhindern, aber das hat sich dann verselbstständigt. Das ist wie mit der ''Schuldenkrise''. Während der Zeit der nachfrageorientierten Wirtschaftspolitik stiegen die Schulden (bis in die 70er Jahre) nicht so extrem wie während der heutigen angebotsorientierten Wirtschaftspolitik. Und dann bieten die gleichen Experten und Politiker eine Lösung zu ihrem eigenen geschaffenen Problem: Reformen bzw. den Sozialstaat abschaffen.
 
@Axel10: selbst der papst wird überwacht. das sagt schon alles.
 
Ich besitze kein SmartPhone, auch kein Tablet, benutze keine Webcam und bin nicht bei Facebook.
Wenn ich meinen Kumpeln was zu sagen habe, ruf ich sie an, oder wir treffen uns wo auf ein Bierchen. Das mag für manche zwar ziemlich "retro" und "uncool" sein, dafür muss ich mir aber keine Sorgen über meine Privatsphäre machen.
Die Entscheidung was er auf welche Weise über sich preis gibt, kann jeder Mensch für sich selbst treffen. Nur wer jeden Mist mitmacht ohne über die Folgen nachzudenken, der darf sich hinterher auch nicht wundern.
 
@XoechZ: Ich benutze sie und habe dennoch keine Sorgen um meine Privatsphäre.
 
@kkp2321: Ich auch nicht, denn ich nutze Threema und nicht WhatsApp.
 
@XoechZ: Das ist sehr unvernünftig von Dir! Du darfst Deinen Kumpel auf keinen Fall anrufen. Wenn Du dich mit ihm triffst, denke daran, er hat ein Smartphone in der Hosentasche, der euren ganzen Gespräch senden kann, eher das irgendjemand irgendwie merkt. Sei vorsichtiger!!!
 
@XoechZ: naja so logisch ist das nicht. deine kumpels haben deine telefonnummern, haus- und email-adressen etc. wenn die diese synchronisieren oder fotos vom gemeinsamen abend in die cloud für sich persöhnlich laden haben die schon genug infos über dich
 
@XoechZ: Verstehe ich das richtig bei Dir? Du hast also kein Bankkonto, Du hast keinen Arbeitgeber, Du hast keine Krankenkasse, Du hast keinen Vermieter, Du gehts nur mit Bargeld einkaufen und nicht mit EC- / Kredit-Karte, Du hast keine Lebensversicherung, Du hast keine Haftpflichtversicherung und folglich auch kein Kfz, Du zahlst keine Steuer und hast folglich auch kein Einkommen, merkwürdigerweise rufst Du aber Deine Kumpel mit einem der Überwachung zugänglichen Gerät (normales Telefon) an und natürlich zahlst Du die Kosten dafür in bar, aber woher das Geld wenn nicht aus dem Geldautomaten und ohjeh ohweh!, Du bist auch nicht sozial- / renten-versichert, hast keinen Arbeitgeber der für Dich elektronische Unterlagen / Abrechnungen usw. führt, denn für alles das und noch viel mehr bist Du irgendwo gespeichert und dort sind Deine Daten abrufbar / erforschbar. Auch das tot sein hilft Dir nicht. Denn als Toter hast Du eine Akte, vielleicht eine Sterbeversicherung, bist mit absoluter Sicherheit bei den "Friedhofsbehörden" gespeichert inkl. Deinem Liegeplatz. Und Deine Daten bei diversen Behörden will ich auch gar nicht erst erwähnen. Ich glaube Du gibst Dich einem irrealen Traum hin.
 
mit Angst halten sie dich im Zaun und Snowden ist ihr Hirte
 
Solang wir in einem "freien" Staat leben wird sich kein Geheimdienst ernsthaft für dein Privatleben interessieren, solange nicht begründete Verdachtsmomente bestehen. Problematisch wirds erst dann wenn wir ne Regierung kriegen die gegen diese Freiheiten vorgehen will (zB Religionsfreiheit) und diese perfekte Infrastruktur zur Verfügung hat.
 
@Aerith: Unsere "Freiheiten" werden bereits Stück für Stück untergraben und zurechtgestutzt.
 
@XoechZ: Welche Freiheiten wären das genau?
 
@kkp2321: Zum Beispiel verstößt die geplante Neuauflage der Vorratsdatenspeicherung gegen Art. 10 Abs. 1 Grundgesetz und höhlt mein Recht auf Privatspähre aus, welches übrigens in den meisten Demokratien als Menschrenrecht gilt!
 
@heidenf: Es gibt kein Recht auf Privatspähre in Deutschland. Das wird nur durch andere Artikel abgeleitet und ist Interpretationsbedürftig. Die VDS beschränkt dich grundsätzlich erstmal in gar nichts. Der am nächsten liegende Artikel im GG ist der zweite, indem es heißt "Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt." Auch da wird der Begriff Privatsphäre nicht erwähnt. Wenn man den Begriff Privatsphäre mal erforscht, wird man schnell feststellen, das darunter etwas ganz anderes verstanden wird, als viele es mit der aktuellen Debatte in Verbindung bringen.
 
@kkp2321: Doch gibt es! Es ist sogar ein fundamentales Menschenrecht! http://tinyurl.com/4oz75v
 
@heidenf: Und auch da kommt das Wort in dieser Form nicht vor. Dort heißt es in Artikel 12 wir folgt: "Artikel 12 Niemand darf willkürlichen Eingriffen in sein Privatleben, seine Familie, seine Wohnung und seinen Schriftverkehr oder Beeinträchtigungen seiner Ehre und seines Rufes ausgesetzt werden. Jeder hat Anspruch auf rechtlichen Schutz gegen solche Eingriffe oder Beeinträchtigungen." Und auch das unterliegt großen Interpretationsschwankungen. Denn der Schriftverkehr im Internet wird in DE rechtlich ganz anders bewertet als mit der Briefpost.
 
@kkp2321: Eingriff in das Privatleben bedeutet für dich also nicht Eingriff in die Privatsphäre? Für mich schon, die Bedeutung ist dieselbe. Genauso hat es auch das Bundesverfassungsgericht gesehen, als die "alte" VDS gekippt wurde. Wenn die Neuauflage nun juristische Schlupflöcher verwendet, dann ist das ein Untergraben des eigentlichen Sinnes der bestehenden Gesetze, genau wie Xoech2 schrieb.
 
@heidenf: Mein Privatleben ist das zusammen sein mit Familie, Freunde und anderen Mitmenschen. Meine Entschiedung wann ich das Haus verlasse, wieder zurück komme, welchen Beruf ich nachgehe und so weiter. Meine Privatsphäre sind meine vier Wände, ist mein Körper, dessen Nacktheit, meine Gedanken, meine sexuelle Ausrichtung und mit wem ich mein Bett teile. Also ja, ich unterscheide auf jeden Fall zwischen diesen beiden Dingen.
 
@kkp2321: Eben nicht, zu deinem Privateleben gehört auch deine private Korrespondenz, egal welches Medium verwendet wird! Wie du sagtest, deine Gedanken! Wenn du deine privaten Gedanken in einer privaten Email verfasst, dann hat niemand das Recht unter Mißachtung der Unschuldsvermutung und quasi ohne strafrechtlich relevanten Grund diese Emails etc. zu kopieren. Das wäre so, als wenn man bei der Post deine Briefe generell erstmal abfofografieren und abheften würde. Das ist meines Erachtens ein eklatanter Eingriff in das Privatleben. Denn wo steht geschrieben, dass sich Privateleben nur in den eigenen vier Wänden abspielt. Wenn du mit deiner Partnerin in einem Hotel übernachtest gehst du auch davon aus, dass dort keine Videokameras verteckt sind. Dasselbe ist das mit dem Internet. Es ist nur ein anderes Medium!
 
@heidenf: Also ich lasse mir von dir nicht sagen wie ich diese beiden begriffe zu definieren habe. Darum nicht "eben nicht" sondern "sehr wohl!". Wenn ich meine privaten Gedanken in eine private E-Mail schreibe, bin ich mir bewusst, dass das Land, indem ich lebe, diese E-Mail für nicht gleich schützenswert hält, wie die Briefpost. In dem Moment, wo ich die Mail abschicke, habe ich das in Kauf genommen und kann den Gesetzgeber kaum dafür verantwortlich machen - denn ich wusste es ja vorher bereits.
 
@kkp2321: Um Gottes Willen, ich will dir nichts vorschreiben. Aber Email oder Brief hat nicht das Geringste mit dem Inhalt zu tun. Der Inhalt wird gesetzlich geschützt. Dabei spielt das Medium nicht die geringste Rolle. Dass ich damit Recht habe, hat das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes bereits bewiesen, das müssen wir nicht ausdiskutieren! Und natürlich kann ich den Gesetzgeber dafür verantwortlich machen, denn schliesslich ist es unsere Gesetzgeber, der die VDS erneut plant.
 
@heidenf: Die VDS erfasst aber keine Inhalte, von daher ist dein privater Inhalt nicht betroffen.
 
@kkp2321: Ja das stimmt, aber die Email war von mir auch nur als pragmatisches Beispiel gedacht, um zu untermauern, dass das Medium keine Rolle spielt, sondern es um die Inhalte geht.
Was von der VDS aber erfasst wird sind meine Telefonnummer, die Gesprächsdauer/Partner, die Webseiten, die ich aufgerufen habe, meine Standorte, wann ich wo wielange gewesen bin. Alles das gehört zum "schützenswerten" Privatbereich eines Menschen. Oder hängst du deinen Einzeruffnummernnachweis bei dir ins Treppenhaus?
 
@heidenf: Wir können gerne darüber diskutieren wo unser Gesetzgeber Nachholbedarf hat. Aber in der Diskussion über eingeschränkte Grundrechte, kann ich diese Einschränkung, selbst mit der VDS, nicht erkennen. Das bedeutet nicht das ich sie gut finde, das ist lediglich eine objektive Einschätzung.
 
@kkp2321: Du meinst deine subjektive Einschätzung! Ich sehe in meiner subjektiven Einschätzung schon einer Verletzung meiner Grundrechte. Denn ich sehe die Tendenz, und diese verheisst nichts Gutes. Freiheit ist ein Gut, das ständig verteidigt werden muss. Alles hinzunehmen bedeutet auf Dauer den Verlust derselben. Das nennt man Politik der kleinen Schritte!
 
@heidenf: Nein, ich meine objektiv. Ich habe diese Einstellung unabhängig meiner Persönlichen Meinung dazu.
 
@kkp2321: Dann ist deine objektive Meinung falsch. Das Bundesverfassungsgericht hatte nämlich eine andere "objektive" Einschätzung zu diesem Thema :-)
 
@heidenf: Das Bundesverfassungsgericht ist nicht objektiv sondern ist juristisch.
 
@kkp2321: Eben, es ist juristisch objektiv! Auf welcher Ebene soll es auch sonst objektiv sein? Wenn die VDS bereits juristisch fragwürdig ist, dann ist sie vom normalen Gerechtigkeitsempfinden noch viel fragwürdeiger, was wiederum bedeutet, dass deine "objektive" Meinung noch verkehrter ist. Aber lassen wir das, ich habe auch keine Lust, mich ständig zu wiederholen. Wenn es für dich in Ordnung ist, dass auf Verdacht und grundlos persönliche Daten von dir gespeichert werden, dann finde ich das zwar traurig, aber letztendlich ist es deine Entscheidung. Ich hoffe nur dass nicht alle so denken. Schöne Feiertage noch!
 
@heidenf: Das wird jetzt schwierig. Denn objektiv kann ich nur dann sein, wenn ich unabhängig entscheide. Ein Gericht ist immer abhängig vom Gesetz. Das ist gut und richtig so, aber eben nicht objektiv, da die Entscheoidungsweise vorgegeben ist.
 
@kkp2321: Ohne Grundlage kann man nicht objektiv sein. Worauf soll sich die Objektivität denn dann beziehen? Das ist unmöglich!
 
@heidenf: Objektivität sollte sich auf Neutralität beziehen. Ein Gericht ist niemals neutral, wenn es um die Entschiedungsfindung geht.
 
@kkp2321: Definiere doch mal in Bezug auf VDS was "neutral" ist! Privatsphäre/Privatleben ist ein definierter Bereich. Sei es durch die Menschenrechtskarte oder durch regionale/europäische Gesetze! Das ist die Grundlage der Objektivität zu diesem Thema. Alles andere was du als "neutral" bezeichnest, bezeichne ich als "von dir als neutral empfunden". Ergo wäre deine objektive Meinung basierend auf einer subjektiv empfundenen Neutralität auch subjektiv!
 
@heidenf: Ich glaube den Bezug auf die VDS haben wir schon ne Weile verloren ^^
 
@kkp2321: Allerdings :-)
 
@heidenf (re:6): Im deutschen Recht ist das Persönlichkeitsrecht als solches nicht ausdrücklich geregelt. Zunächst wurden lediglich einzelne besondere Persönlichkeitsrechte wie das Recht auf Achtung der Ehre, das Namensrecht oder das Recht am eigenen Bild ausdrücklich gesetzlich geregelt. Zunehmend zeigte sich jedoch, dass damit kein umfassender Schutz gegen die zunehmenden Beeinträchtigungen des persönlichen Lebens- und Freiheitsbereichs gewährt werden konnte.https://de.wikipedia.org/wiki/Pers%C3%B6nlichkeitsrecht_(Deutschland) ZU JEDEM der damit erfassten "Persönlichkeitsrechte", aber wirklich zu jedem, gibt es Ausnahmen die eine Beeinträchtigung zu diesen zulassen. UND WEITER AUßERDEM: "...verstößt die geplante Neuauflage der Vorratsdatenspeicherung gegen Art. 10 Abs. 1 Grundgesetz und höhlt mein Recht auf Privatspähre aus..." STIMMT so NICHT. Sieht das BGH anders. Es hat die Vorratsdatenspeicherung nicht total und in Bausch und Bogen verboten, sondern nur einige wenige einzelne Regelungen in der alten Gesetzesvorlage. Es kann also durchaus eine neue Gesetzesvorlage dazu erstellt werden und dann wäre das rechtsgültig!
 
@Kiebitz: Vom deutschen Recht habe ich auch nicht gesprochen. Ich habe gesagt, dass der Schutz der Privatsphäre Teil der fundamentalen und von allen Demokratien anerkannten Menschenrechte ist! Ich vermag das aufgrund mangelnder Qualifikation in diesem Bereich nicht juristisch zu würdigen. Aber ich kann den SINN eines solchen Rechtes würdigen und erkenne, wenn versucht wird, es mit juristischen Spitzfindigkeiten auszuhöhlen. Die Ausnahmen der Beeinträchtigung des Persönlichkeitsschutzes betreffen ausschließlich begründete Vergehen gegen bestehende Gesetzte oder die Rechte Dritter. Im Allgemeinen sollte aber die Unschuldsvermutung gelten!
 
@heidenf: Wenn ICH auf Deine o.a. Kommentare schaue ist da immer der Bezug zum dt. Recht und auf nix Anderes.
 
@Kiebitz: Ähmmm... RE:4, RE:6, RE:25 ???? Lesen???
 
@heidenf: Ähmmmm...RE 4:"verstößt die geplante Neuauflage der Vorratsdatenspeicherung gegen Art. 10 Abs. 1 Grundgesetz" oder auch RE 6:"https://de.wikipedia.org/wiki/Privatsph%C3%A4re, DARIN: Der Schutz der Privatsphäre ist im deutschen Grundgesetz aus dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht". Aber auch RE 8: "hat es auch das Bundesverfassungsgericht gesehen" aber sogar auch RE 13: "hat das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes bereits bewiesen" UND weiter RE 19: " Das Bundesverfassungsgericht hatte nämlich eine andere "objektive" Einschätzung...." !!! NOCH Fragen dazu??? DU zitierst laufend und fortgesetzt Bezüge zum dt. Recht / Institutionen usw. Weißt Du etwa nicht was Du schreibst oder hast Du den Überblick verloren. Dann lese das ALLES noch mal!
 
@Kiebitz: Was willst du eigentlich von mir? Warum saugst du mich so an? Schon mal daran gedacht, dass es Gesetzte gibt, die den Menschenrechten Rechnung tragen? Wenn du einfach nur auf unqualifizierten Zoff aus bist dann geh woanders spielen, aber geh mir nicht auf den Sack. Mit solchen Typen wie dir diskutiere ich nicht weiter, denn das hat kein Ende!
 
@heidenf: Du hast gefragt, ich habe geantwortet. Wenn Dir die richtigen Antworten nicht gefallen ist dies nun wohl Dein Problem und nicht meines. Vielen Dank und große Anerkennung auch für Deinen höflichen Stil! Weiter so!
 
@Aerith: Hättest du nicht die Ironie Tag's vergessen, wär's sogar witzig gewesen!
 
@heidenf: Warum ironietags? Ich mein das genau so wies da steht. NOCH haben wir als brave Bürger nix vor einer VDS o.Ä. zu befürchten.
 
@Aerith: Genau hier sehe ich ebenfalls dass eigentliche Hauptproblem der ganzen Angelegenheit, über dass sich in den Medien auch kaum einer Gedanken machen kann oder will. Ich meine damit das Wort "WENN". Sollten die Daten von allen nämlich längerfristig gespeichert werden, und die jetzige Bundesregierung und die EU bläst ja in das selbe Horn, etwas besseres hätte man vor 80 Jahren, in der EX-DDR, im Kosovokrieg und anderswo eigentlich nicht haben können. Wir mögen jetzt eine Demokratie haben, die uns vor persönlichen Eingriffen in die Privatsphäre schützt, aber in 20 oder 50 Jahren?
 
@Lastwebpage: Genau das. Und nen Krieg wird kommen, ist nur ne Frage der Zeit. Diese Menschehit ist zu gierig und zu egoistisch um auf Dauer friedlich zusammen zu leben. Spätstens wenn die Ressourcen anfangen auszugehn wirds krachen.
 
@Aerith: Religionsfreiheit? Ist schon schlim genug das wir hier sowas haben. Eine Demokratie sollte frei von Aberglauben und Hirngespinnsten sein.
 
@Hans Meiser: Soweit ich weiß sind Kirche und Staat bei uns schon lange getrennt. Lass das Volk doch glauben was es will. Glauben ist eine persönliche Sache und kann von niemandem vorgeschrieben werden.
 
Da ist Snowden aber um einiges über Ziel hinaus geschossen und liefert Wasser auf die Mühlen seiner Kritiker. (Oder die Zusammenfassung, nicht nur hier, ist schlecht.) Der Hinweis auf 1984 hinkt doch an einigen Stellen und zwar gewaltig.
 
"Snowden rief die Bürger dazu auf, sich Gedanken über die Folgen dieser Möglichkeiten für den Durchschnittsmenschen zu machen. Heute geborene Kinder würden ohne die Wahrnehmung dessen aufwachsen, was wir als Privatsphäre verstehen. Sie würden nie erfahren, was es heiße, einen privaten Moment zu erleben oder frei zu denken. Dies habe grundlegende Auswirkungen auf die Privatsphäre in der Zukunft." Bei den ganzen FB-Junkies die jeden Furz jedem mitteilen müssen sehe ich schwarz.
 
hass, neid, gier & co. sind DAS problem. da könnt ihr hier so lange meckern und auf die straße gehen wie wie ihr wollt. so lange das nicht aus euren und deren dickschädeln raus ist, wird sich nie etwas ändern. spart eure kraft und zeit hier sinnfrei zu posten!
 
@KoeTi: Hab mich die letzten Tage mit dem Begriff "Wettbewerb" beschäftigt. Nicht nur im Wirtschaftlichen sinne, sondern im allgemeinen. Wir lernen es doch schon von Kind an besser zu sein als jemand anders. Ich glaube ungefähr da fängts an natürlich acuh noch andere Dinge....
 
@KoeTi: Aha!? "...könnt IHR...meckern..." UND "...straße gehen wie IHR wollt..." UND "...so lange das nicht aus EUREN und DEREN dickschädeln raus ist...". Also nur bei den Anderen? Bei Dir nicht? Denn mit dieser Formulierungen klammerst Du Dich selbst ja aus. Hast Du schon Deinen Heiligenschein oder kommt der erst noch?
 
@Kiebitz: Die wenigsten haben einen, auch ich nicht, dennoch versuche ich mich jedenfalls mit den Dingen zu beschäftigen und mich in zukünftigen Situationen anders zu verhalten. Um jedoch sein Verhalten zu ändern muss man die Dinge erstmal hinterfragen (können). Dazu muss man ohne Scheuklappen durch das Leben laufen. Wenn man z.B. Karriere machen will, muss man sie aufsetzten und alles "unnötige" weitgehend ausblenden. Es ist eine Frage des Horizontes und der Weitsicht und sich darauf einlassens, wobei ich damit KoeTi nicht den mangel daran unterstellen möchte sondern dass generell meine.
 
@spackolatius: Ja, ja. Aber ich bezog mich ja auf Koeti und der schreibt nur von anderen und nicht von sich selbst. Man könnte also interpretieren er sieht das Problem nicht für bzw. bei sich selbst sondern nur bei anderen. Und das ist für mich immer verdächtigt -im negativen Sinn! Wer es ehrlich meint hinterfragt erstmal sich selbst.
 
@Kiebitz: Das du dich auf Koeti bezogen hast ist mir nicht entgangen. Dennoch wollte ich meinen Senf dazugeben. Deinem letzten Satz stimme ich voll und ganz zu. Das ist seit dem ich mich immer mehr mit den Dingen der Welt befasse meine Lebenseinstellung.
 
@Kiebitz: ich klammer mich sehr wohl aus, weil ich so NICHT bin. aber du kennst mich nicht, daher glaubst mir nicht. was mir auch egal ist. es geht um den fakt, nicht wie ich bin! edit: ich hinterfrage schon lange nicht mehr, weil ich weiß, dass 99% der menschen immer zuerst an sich denken. ich kenne niemanden der so ist wie ich. deshalb habe ich auch keine freunde, dennen ich zu 100% vertrauen kann. nur eine person erziehe ich so, dass er keinen neid, keine gier ect. hat und das ist mein sohn. er ist jetzt 8 und ist gut erzogen!
 
@KoeTi: Oha! Ich wußte nicht dass es sooolche Menschen gibt!
 
tja, dann leb mal schön weiter in neid, gier, hass & co ...
@Kiebitz
 
@KoeTi: Ich hasse nicht denn ich denke! Und weil ich denke denke ich es gibt keine sooo perfekten Menschen für wie Du Dich selbst hälst! Denn wer sich selbst für perfekt hält oder gar meint er sei es gilt, der ist nicht menschlich. Denn wer menschlich ist kann mit den Fehlern Anderer umgehen und bemerkt auch seine eigenen UND er hat auch welche! UND da gilt dann für Dich leb mal schön weiter in "Deiner" Welt wo fast alle, so an die "... 99% der menschen immer zuerst an sich denken..." UND Du "... keine freunde, dennen ich (DU!) zu 100% vertrauen kann(st)..." hast. Welch traurige Welt in der Du lebst, diese Deine Welt möchte ich für mich tatsächlich nicht! UND traurig ist es auch, dass Du Deinen Sohn für und in Deiner Welt erziehst und ihm nicht die Möglichkeit eröffnest, selbständig zu sein und zunehmend selbst zu wählen wie er leben will. Auch Gott erschuf den Menschen nach seinem Ebenbild, doch er ließ den Menschen die Wahl zu wählen zwischen Gut und Böse. Bist Du noch strenger als Gott?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles