Abmahnwelle gestoppt: Redtube erwirkt Verfügung

Die aktuelle Abmahnwelle scheint zu brechen: Das Porno-Streaming-Portal Redtube hat vor Gericht eine einstweilige Verfügung erwirkt, die das bisherige Vorgehen der Abmahner erst einmal untersagt. mehr... Gesetz, Recht, Paragraph Gesetz, Recht, Paragraph Gesetz, Recht, Paragraph

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da muss man doch mal sagen, Hut ab das sich redtube für seine Nutzer ins Zeug legt. Auch wenns nicht uneigennützig ist.
 
@kkp2321: kene kunden = kein geld. machen sie ja nicht für andere, haben einen image schaden und die besuchen bleiben auch weg, klar dass sie da versuchen die normal betrieb wieder zu erreichen
 
@violenCe: Naja, sie hätten ja auch einfach dicht und unter neuen Namen aufmachen können.
 
@kkp2321: Es gibt viele neue unbekannte porn seiten. RedTube hat laut trafic eine Hohe "Nutzer" zahl
 
@Legasteny: es gibt nahezu unendlich viele neue seiten ... ok das ist übertrieben, aber es gibt mehr als man sich überhaupt jemals anschauen könnte :D
 
@lazsniper2: aber man versucht sein bestes .. *sfg
 
@Vectra-let: genau. immer am ball bleiben :D
 
@lazsniper2: du meinst an den bällen ..... ;-)
 
@Vectra-let: grab your dick and doubleclick :D
 
@violenCe: ich hoffe die klagen schön zurück eben grade wegen des image schadens. wenn das echt alles ne geplante sache war mit der umleitung zu den videos etc werden die eh eingebuchtet. kann man nur hoffen
 
@kkp2321: Was heisst hier uneigennützig ? Wenn du eine Website betreiben würdest und solche Verbrecher wie U+C auf illegalem Wege sich Zugang zu deinen Kunden verschafft um sie abzuzocken hat das nichts mit uneigennützig zu tun!
 
"Die aktuelle Abmahnwelle scheint aber vorerst gestoppt."

Genau, alles ist gegessen, zu den Akten!
Wie wäre es mal, wenn man nun zum Gegenschlag ausholt, statt immer nur einzustecken?
 
@Tomelino: Ein Schritt nach dem anderen. Ich könnte mir schon vorstellen, das sich da ein Paar Betreiber zusammen tun und Forderungen an die selbsternannten Volksvertreter stellen, Gesetzlich Klarheit zu schaffen.
 
@Tomelino: Kommt doch zwangsläufig noch. Einstweilige Verfügung ist wie der Name schon sagt nur einstweilig. Die Gerichte erlassen eine einstweilige Verfügung auch nur aus dem Grund, um bis zur richtigen Verhandlung (!) erst einmal zu verhindern, dass vollendete Tatsachen geschaffen werden. Eine einstweilige Verfügung gibt es nicht ohne Termin für eine richtige Anhörung/Verhandlung.
 
Man sollte fett und unterstrichen erwähnen, dass das LG Hamburg die Verfügung bewilligt hat.
 
@Slurp: ja, für mich ist das aber ein Teil der Misere. Was wäre passiert wenn U+C die Verfügung über die IP Adressen beim LG Hamburg eingereicht hätte? Was wenn Redtube die einstweilige Verfügung beim LG Köln eingereicht hätte? Wenn ich ein Kilo Bananen klaue, ist es egal ob ich das Köln oder Hamburg mache. Es mag bei dem Bananendiebstahl zwar Richter geben, die mich entweder zu einer Geldstrafe oder zu Sozialstunden verknacken, aber der Strafbestand ist der selbe. Entweder die Richter haben nicht die selbe Sachkenntnis und/oder entsprechende Gesetze sind zu stark Auslegungssache, aber das würde ich dann Bananen-Rechtsstaat nennen. ;)
 
Die Pornoindustrie als Heilsbringer? Wer hätte das gedacht! :D
 
@PatHetfield: DAs ist ja wohl das Mindeste, nachdem sie uns VHS und Bluray eingebrockt haben, statt bessere Formate zu pushen :D
 
Es ist überhaupt nichts gestoppt! Das Urteil bezieht sich nur auf die aktuelle Erpressungsmethode; künftige Erpressungen sind schon in Vorbereitung, dafür hat einfach die BRD-Regierung mit ihren Gesetzen ein Potpourri an Möglichkeiten geschaffen. Ich plädiere für eine sofortige Gesetzesänderung, die das Speichern von IP's durch Provider oder andere Organisationen VERBIETET. Des weiteren muss das Herausgeben an Dritte und Zuordnen von Anschlussinhabern und Adressen durch IP-Adressen strafbar werden. Aufgrund der erheblichen Gefahren, die hiermit verbunden sind (schwere Erpressung) sollte dies mit Gefängnisstrafe bewehrt werden. Ein Rechtsstaat müsste solche Gesetze erlassen! Ach so, hoppla, hab' gerade die BRD mit einem Rechtsstaat verwechselt, na dann wird das wohl nichts.
 
@florian29: Darum: kampf gegen die Vorratsdatenspeicherung.
 
@florian29: ich bin dafür, dass Kanzleien die hieraus so offen-dreist Profit erzielen wollen die Ausübung ihrer Arbeit untersagt wird. Das Problem sind weniger die Gesetze sondern vielmehr solche Rechtsverdreher.
 
*lol* Ist das nicht traurig, das man Hilfe von der Pornoindustrie bekommt, und von dem Rechtssystem und Politikern total im stich gelassen wird..
 
@Horstnotfound: Haha tja, nun weißt du, wer der wahre Freund und Helfer ist :'D
 
@Horstnotfound: Tja, gewisse Parteien oder (amerikanische) Politiker können sich nunmal nicht so weit hinunter Richtung Sünde begeben, da sie das Wort Christlich im Parteinamen führen bzw. sichs nicht mit Gott verscherzen wollen *fg
 
Gilt aber sicher nur für Redtube. Jetzt können U+C wie schon angekündigt ja Nutzer anderer Streamseiten abmahnen welche dann nicht so großen Betriebern gehören die so leicht Verfügungen erwirken können. Also Vorsicht! Das hier klingt zwar erstmal gut aber könnte leider auch böse Folgen haben.
 
@Pah-Geist!: sofern sie die abgemahnten IP Adressen nicht legal bzw. unter Vorspiegelung falscher Tatsachen erworben haben, dürfte sich in dem späteren und unumgänglich kommenden Urteil das fortgesetzte Nutzen davon (trotz erhaltenem Warnschuss in Form der Verfügung) erheblich auswirken. Da das Fachleute sind, dürfte denen klar sein, das in dem Fall echte kriminelle Energie unterstellt werden kann = sie riskieren ihre anwaltliche Zulassung.
 
@Pah-Geist!: Nein dies gilt - wie es sich ließt - für entsprechende Abmahnungen welche von der vermeintlichen AG angetreten werden.
 
Irgendwie kommt mir das alles recht abgekartet vor... U+C sprechen ganz "offen" über die Dinge und sagen "Ja, da ist eine Grauzone, die Mahnen wir eben ab", das Kölner Gericht gibt Fehler zu und Redtube feiert einen Erfolg. Kommt das noch jemandem komisch vor?
 
@gonzohuerth: wieso komisch? finde es super, dass die Justiz auch mal Fehler eingesteht - direkt und indirekt.
 
@Stefan_der_held: Ich fände es noch viel besser wenn die Justiz erst keine Fehler machen würde! Auch wenn die Richter, welche solche Entscheidungen treffen, auch nur Menschen sind, so wird dennoch erwartet das hier entsprechend einwandfrei gearbeitet wird - notfalls muss einen Doppelkontrolle her, oder schlicht, bei "Ungereimtheiten", der Antrag abgewiesen werden. PUNKT
 
@The Grinch: Wenn sie keine Fehler machen würde, dann wären das keine Menschen. Nur sollten Fehler - wenn sie denn gemacht wurden - auch schnell behoben werden.
 
@Stefan_der_held: Und da liegt das Problem bei Abmahnungen! Sind die Beschlüsse erst mal draussen, lassen diese sich NICHT mehr "beheben"! Die Abmahnungen gehen erst mal raus. Gegen unberechtigte Abmahnungen vor zu gehen bedeutet erst mal Geld anzufassen - getreu dem Motto: Recht bekommt nur Der, der sich Recht leisten kann. Bananen-Republik Deutschland.
 
@The Grinch: Eine Abmahnung ist kein Gerichtsurteil. Es ist ganz einfach, gegen unberechtigte Abmahnungen vorzugehen. Widerspruch einlegen per Einschreiben mit Rückschein! Das einzige was man NICHT machen darf, ist diese einfach ignorieren!
Wenn der Abmahner trotzdem meint, im Recht zu sein, dann wird er Klage erheben und die Gerichte klären die Sachlage. Das dürfte im RedTube Fall aber sehr unwahrscheinlich sein, da diese Abmahnungen jedweder juristischen Grundlage entbehren!
 
@heidenf: Du weisst das, viele die hier Lesen wissen das, ich weiss das - aber ca. 30-40% der Abgemahnten wissen das NICHT und bezahlen an diese Wegelagerer!
 
@The Grinch: Wegelagerer triffts auf den Punkt. Ich kann jedem betroffenen nur empfehlen, bei einer solchen Abmahnung seinerseits Strafanzeige wegen Ausspähen von Daten gemäß § 202 a StGB zu erstatten. Seit einigen Tagen kursiert im Internet auch ein fertiger Vordruck für einen Widerspruch, welcher von einer Anwaltskanzelei, quasi als Weihnachtsgeschenk, aufgesetzt wurde. Als Gegenleistung verlangen sie nur ein Facebook like.
 
Ich muss jetzt mal ganz doof fragen: Wie konnten die überhaupt an die Adressdaten passend zu den IP-Adressen kommen? Ich dachte, diese Informationen wären im Sinne der Vorratsdatenspeicherung von den Providern zu speichern und für 6 Monate aufzuheben. Allerdings ist die VDS in Deutschland doch eigentlich aktuell auf Eis gelegt? Ich wusste nicht, dass die wieder aktiv betrieben wird? Könnte mir da jemand netterweise mit Infos aushelfen? Vielen Dank im Voraus!
 
@sPiDeRs: schau mal hier: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Porno-Abmahnungen-Indizienkette-zur-IP-Adressen-Ermittlung-verdichtet-sich-2065879.html
 
@MJFox: Das habe ich bereits gelesen, aber woher hatte das LG Köln denn die Daten passend zu den IPs, wenn die T-Com die Daten gar nicht speichern darf (aktuell)?
 
@sPiDeRs: Das Speichern hat mit der Vorratsdatenspeicherung nicht direkt was zu tun, das sind zwei paar Stiefel - denn die Vorratsdatenspeicherung ist eine Pflicht, das von der Telekom nicht wirklich. Aber schau mal hier: http://www.netzwelt.de/news/91086-ip-speicherfristen-lange-speichern-anbieter.html
Edit: und für den Fall der Abmahnung gibt es im Gesetz eine Sonderregelung, dass die Daten nicht innerhalb des Zeitraums gelöscht werden dürfen, sofern ein Tatbestand besteht. Bis dann aber der Brief schlussendlich bei Dir landet, kann es trotzdem noch ne Weile dauern... ;)
 
@PiDeRs: Hier mal ein bisschen Abendlektüre.

http://hagendorff.org/2013/03/21/darf-der-internetaccessprovider-bei-einer-internetflatrate-die-dynamischen-ip-adressen-speichern/

Fazit: Vorratsdatenspeicherung gibt es im Moment in DE noch nicht. Die Provider speichern IPs zur Fehlererkennung, Fehlerbeseitigung und Abrechnungszwecke. Diese Verkehrsdaten dürfen nur bei schweren Straftaten und Terrorismusbekämpfung herausgegeben werden. Und hier liegt noch nicht mal eine Straftat vor, es geht nur um zivilrechtliche Angelegenheiten. Selbst für Filesharing sollte hier nichts gehen. Aber immerhin kämpft die Pornobranche für unsere Rechte, wenn schon unsere Politiker, Gerichte und Provider schon nichts tun, um diese Abzockpraktiken mal in Frage zu stellen. Soweit ist es schon. Wenn die Vorratsdatenspeicherung kommt, geht es erst richtig los. Viel Spaß dabei.
 
Laut Pofalla ist die Abmahnwelle nun gestoppt.
 
Da sich die Rechtsanwaltskanzlei anscheinedn genug über die tatsächliche Rechtslage informierte " Unwissenheit schützt nicht vor Strafe " muss diese für die in der BRD betroffenen den Schadenersatz leisten !!!!
Es wird zeit das solche Rechteverdreher zur Rechensdchaft und zum Schadenersatz heran gezogen werden.
Diese sind in meinen Augen Beteiligt an dieser eventuellen illegalen angelegenheit !!!
Also muss endlich auch mal die Stattanwaltschaft die Gesellschafter von solchen Rechteverdrehern vor gericht zerren und diese Leute dürfen sich nicht frei kaufen können so wie es sonnst immer stattfindet !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte