Verlage scheitern mit Klage gegen Tagesschau-App

Die Verleger von Tageszeitungen sind mit ihrem Versuch gescheitert, in zweiter Instanz gegen die Tagesschau-App der ARD vorzugehen. Das Oberlandesgericht Köln wies ihre Klage ab. mehr... Ard, Tagesschau, Tagesschau-App Bildquelle: ARD Ard, Tagesschau, Tagesschau-App Ard, Tagesschau, Tagesschau-App ARD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Alles nur um an unser Geld zu kommen.
Wieder mal abGEZockt.
 
@Hans Meiser: "Alles nur um an unser Geld zu kommen. Wieder mal abGEZockt." Wieso? Die App ist schon bezahlt, die Inhalte sind bezahlt, der Mehrwert muss nicht extra bezahlt werden.
 
@Hans Meiser: Welch sinnfreier Kommentar. Wenn ich so sehe was bei den privaten so läuft frag ich mich eher wo man mehr abgezockt wird...
 
@pvenohr: Dito. Die ÖR finde ich eigentlich gut. Was mich allerdings stört, ist das fehlende Mitsprache-Recht beim Programm. Beim Rundfunkbeitrag zahle ich dermaßen viel, was ich nicht will. So sollte beispielsweise der Sport komplett auf einen verschlüsselten Sender ausgelagert werden, genauso die miesen Soaps und Filme. Das sollen mal schön diejenigen (und nur diejenigen) bezahlen, die ihn haben möchten. Der Rundfunkbeitrag, der wie aktuell von allen ohne wenn und aber entrichtet werden muss, sollte nur Nachrichten, Verbraucherinformationen und Dokus abdecken. Würde das gemacht, wäre man mit 5 Euro wahrscheinlich gut dabei.
 
@Jean-Paul Satre: die ÖR sind eigentlich nicht gut! du selbst hast das ein oder andere ja schon angesprochen oder was ist mit dahoam ist dahoam, musikantenstadl, marienhof, die ganzen dummen shows, ein jauch, der Unmengen an geld verdient, nur weil er dumm daher labert, die nachrichten usw. usw. nachrichten jeweils immer in 15 Minuten abhandeln?! und dann auch noch mit dem Wetter?! also bitte! das ist ein witz, da kann man auch die bild lesen und hat sich ähnlich "gut" informiert. in 15 Minuten ist nichts gescheit rüberzubringen. da werden zig Themen abgehandelt. super informiert!... die billigst produzierten filme mit der noch lächerlicheren Handlung, dazu will ich gar nichts sagen... usw. usw. es gibt so viel Mist bei den ÖR! einzig die Sportsendungen taugen etwas! (ja, die führ ich hier übrigens sehr bewusst nochmal auf ;) ) und manche (aber auch wirklich nur manche) dokus sind zu gebrauchen. aber das positive hat leider einen viel zu geringen Anteil. also können die ÖR unterm strich nicht gut sein.
 
@larusso: Sport hat aber nichts mit einem Bildungsauftrag zu tun. Ich sehe nicht ein, dass ich das Opium der debilen Masse mitfinanzieren muss. Ansonsten bist du anscheinend bei RTL und Co. sehr gut aufgehoben
 
@Jean-Paul Satre: wie bitte?! rtl und co.?! bist du jetzt fertig mit deinem grandiosen profiling?! danke fürs Briefing, dann weiß ich jetzt auch endlich mal bescheid, welchen mist ich so gucke. Glückwunsch, damit hast du das Niveau eines bildlesers erreicht! habe ich irgendwo Bezug zu dem free tv genommen?! habe ich evtl. irgendwo die ÖR in Bezug zu diesen gesetzt?! vllt mit einem Wörtchen wie "schlechtER", welches dich hätte vermuten lassen können, dass ich free tv besser finden würde?! nein?... achso, aber 15 Minuten für nachrichten, wie im free tv auch, sind natürlich, ohne dass ich es erwähnen muss, besser. ja, da haben wirs doch!... und zur debilen masse. wenn du gebildet bist, kennst du die Geschichte der Menschheit und deren evolutionäre Entwicklung. wenn du das jetzt noch mit dem Interesse an sport und dem durchführen von sport gerade mit der masse der menschen zusammenbringen kannst, dann wirst du auch erkennen, warum das so sein sollte! aber gut, wenn das dann für dich die debile masse ist, dann hab ich den falschen Gesprächspartner, denn du hast so viel mehr "niwo" als ich... eine Lehrerin von mir hat uns damals mal gesagt, dass bei Bildung auch etwas Unterhaltung ist. darüber kann man sich jetzt sicherlich streiten, aber das mach ich nicht mit dir. wir sind ja schließlich nicht auf Augenhöhe...
 
@Hans Meiser: ich nutze die App und finde sie toll. Aber so mancher mäkelt immer.
 
@wolver1n: Mir gefallen die meisten nativen Apps der öffentlichen Behörden oder Sender nicht. Vergleicht mal die Android-App des Bundestages mit der mobilen Webseite. Da liegen Welten dazwischen. Rufe ich lieber http://bundestag.de/ mit meinem Smartphone auf. Es hat sich auch so eine Art Trend entwickelt, dass immer mehr Fraktionen auf Kommunal-Ebene Apps fordern. Auf mobile Geräte optimierte Webseiten wären da viel zielführender. (siehe mein Beispiel mit der Bundestagsseite) PS: Das gilt auch für die Winfuture-App auch wenn ich mich auf Öffentliche bezogen hab.
 
@wolver1n: Du kannst sie gerne mögen. Es geht auch nicht um die App direkt, sondern um die damit verbundenen Absichten des ARD/ZDF Konsorziums...
 
@Hans Meiser: die da wären? Die Frage ist ernst gemeint. Was steckt mehr dahinter als News an ein breiteres Publikum zu bringen und ein wenig jünger zu wärden?
 
Es geht darum ÖR Inhalte auf allen Medien bereit zu stellen. Nur so können auch für diese Geräte Gebühren verlangt werden.
Hast Du ein Smartphone und es gäbe keine ARD-App, bräuchtest Du nichts zahlen.
Da aber mit der APP das anschauen von ARD (oder anderen ÖR Programmen) möglich ist, musste zahlen...
Es geht hier nur darum Schlupflöcher zu stopfen! Nicht das noch jemand auf die Idee kommt und sagt: "Ich habe keinen Fernseher", also zahle ich auch keine Gebühren!
 
@Hans Meiser: Um direkt zu Antworten, nutze den Blauen Pfeil. Inhaltlich stimm ich dir zu, allerdings nutze ich die Aoo selbst ganz gern. Ich schau damit halt abends im Bett die Tagesschau.
 
@Hans Meiser: Ja total.... ohne die App Blockieren sich sämtliche Inhalte der ÖR. O.o
 
@Hans Meiser: wir zahlen doch mittlerweile eh pro Haushalt, scheissegal, wieviele und ob man überhaupt Empfangsgeräte vorhält. Das Argument "ich habe keinen Fernseher" zieht also prinzipiell nicht mehr.
 
@gandalf1107: Ja, tuen wir das? Ich nicht..
 
@Hans Meiser: Du nicht, aber Deine Mama zahlt für Euren Haushalt.
 
@iPeople: Witzig wie 20 Schneemänner im Sommer....
 
@iPeople: Ach wie süß, das Du glaubst ich sei in Deinem Alter! Aber das glaube ich nicht, da ich einen eigenen Haushalt habe...
 
@Hans Meiser: glaubst du .... Soso . Mama gibt dir also das Gefühl , selbstständig zu sein .... Find ich aber gut, kannste dich prima entwickeln.
 
@BartVCD: Warum? iPeople hat Recht. Hans Meiser, hat aus welchen Gründen auch immer keinen Plan davon, wie und warum der Rundfunkbeitrag entrichtet wird, aber eine große Klappe. Und die wahrscheinlichste Erklärung ist nun mal, dass er als Pubertierender die Beine unter dem Tisch seiner Eltern ausstreckt, hier aber über Dinge mault, deren Zusammenhänge er offensichtlich nicht kennt.
 
@Hans Meiser: Leider Nein, die Gebühren für die ÖR werden pro Haushalt erhoben, die einzige Möglichkeit (ich kenne die Ausnahmen) sich davor zu drücken ist obdachlos zu werden. ;-) Edit: gandalf1107 war ein paar Sekunden schneller sorry
 
@Hans Meiser: falls du es noch nicht mitbekommen hast, man zahlt pro Haushalt nicht pro Geräte.
 
Vergleich zu anderen Ländern (Angaben pro Jahr): "Schweiz (385 Euro) und Österreich (278 Euro) deutlich höhere Beiträge, Gleiches gilt für Norwegen (345 Euro), Dänemark (315 Euro) und Schweden (232 Euro); niedrigere Gebühren sind beispielsweise in Island (213 Euro), Großbritannien (179 Euro), Frankreich (129 Euro) und Italien (110 Euro) zu zahlen."
 
@sanem: Wenn du das ganze noch mit dem allgemeinen Preisniveau gleichsetzt, macht dein Vergleich auch fast Sinn ;)
 
Ich bin bei dem Thema GEZ igrendwie hin und her gerissen. Auf der einen Sinn finde ich es schon wichtig, auch Medien ab von dem Privaten Sendern zu haben. "Unabhängig" möchte ich in diesem Zusammenhang aber nicht dazu sagen. Jedoch fand/finde ich die Politik, die dahinter steht, nicht gut. Alleine schon, wie damals teils mit stasiähnlichen Methoden versuchte wurde, doch noch Leute zum Bezahlen zu drängen. Oder, obwohl man in einem Haushalt lebte, Eltern und (volljährige) Kinder doppelt Zahlen zu lassen. Für die Autoradios auch nochmal extra. Die Veränderung, einfach auf auf alle Haushalte eine Pauschale zu legen, finde ich da wesentlich besser. Denn mal ehrlich: Wer von uns kann nicht irgenwie Radio oder Fernsehen empfangen? Dennoch finde ich einige Apsekte am ÖR einfach nicht korrekt. Ich nutze einfach so selten die ÖR und kann auch gut darauf verzichten. Dennoch muss ich für etwas zahlen, was ich nicht nutze und nicht nutzen möchte. Das hat schon erpresserische Züge. Desweiteren stört mich die Programmpolitik. Soooo viele Sender brauchen wir nicht. Brauchen wir wirklich 9 Landessendeanstalten mit ihren unzähligen Radio und Fernsehsendern, die jedes Jahr mehrere Milliarden an Geldern verschlingen? Ich denke nicht. Und dort sollte sich was ändern. Auch wie der Finanzbedarf zustande kommt, finde ich etwas schleierhaft. Erinnert mich an die Krankenkassen....aber das ist ein anderes Thema. Solllte sich dort was ändern bin ich auch gerne bereit, dafür zu bezahlen. Ich tu das zwar jetzt schon, aber halt nur weil ich muss.
 
@Vienesko: Beziehe dich mal auf die Inhalte. Das Angebot wäre attraktiv, wenn auch viel mehr vielfältigere Nachrichten gezeigt werden würden. Die Privaten machen da schon gehörig viel falsch mit ihrer "Deutschen-Sicht-Filterung". Da sollten die Öffentlichen wenigsten versuchen so neutral wie nur möglich zu sein. Das ist aber vermutlich bei keinem Staatssender der Fall.
 
Die Tagesschau gehört zu den Apps, die ich am meisten nutze, von daher begrüße ich die Entwicklung!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte