Zuckerberg verschenkt zum Fest eine Milliarde Dollar

Wie viele andere zeigt sich auch Facebook-Gründer Mark Zuckerberg in der Weihnachtszeit spendabel und kündigte eine Gabe für wohltätige Zwecke an. Diese soll dabei immerhin rund 18 Millionen Aktien seiner Firma umfassen. mehr... Facebook, Social Network, Mark Zuckerberg Bildquelle: Facebook Facebook, Social Network, soziales Netzwerk, Mark Zuckerberg Facebook, Social Network, soziales Netzwerk, Mark Zuckerberg Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Geld würde in Afrika mehr gebraucht....
 
@elox: Ich glaube nicht, dass Geld die Probleme vieler afrikanischer Länder lösen kann und würde.
Viel mehr glaube ich sogar, dass es einigen Ländern und deren Einwohner heute wesentlich besser gehen würde, würden sie nicht ständig spendengelder erhalten.
 
@all: die frage ist doch... gut jetzt einfach mal schnell gesagt und vorher nicht beschäftigt... aber größte spende den je.... nehmen wir an dat is so ne organisation die jährlich 2 mio braucht... und bekommt jetzt 500mio -> die können net mehr machen wie das geld sinnlos anlegen oder verschwenden... besser wäre gewesen 1000 Organisationen mit einer Millionen (und da geb ich den Vorrednern recht) egal ob für wirtschaft oder Industrie oder Krankheitsforschung... *meine Meinung*
 
@baeri: Die bekommen das Geld ja nicht in Cash, sondern in Form von Stiftungsvermögen, ohne die Option das schnell zu "verflüssigen" (das würde den Aktienkurs abstürzen lassen). Die leben sozusagen von den Erträgen, die das Kapital abwirft.
 
@rallef: Somit von nix wenn die facebook Spekulationsblase platzt....
Eh nur der verzweifelte versuch positiver Presseberichterstattung für facebook.
 
@Achereto62: wenn es denn spenden bleiben würden. das meine geld fliest doch sofort den kurupten in die hände -.-
 
@elox: Es gibt wohl auch jede Menge kritischer Stimmen zu den Spenden nach Afrika. Ich denke, dass dort viele Länder mit einem Wirtschaftswachstum von 8-9% sich von alleine entwickeln sollten, da so am ehesten langfristige Strukturen geschaffen werden. Eine Spende in andere Forschungen, wie etwa Kampf gegen Krankheiten, wassersparenden Feldbau oder infrastrukturelle Dinge für Afrika würde ich besser finden.
 
@elox: ist nicht so dass Amerika nicht auch selbst genug soziale Probleme hat, gerade in den ärmeren Bevölkerungsschichten...ein soziales auffangnetz ist in den USA praktisch nicht vorhanden
 
@elox: Geld wird überall gebraucht. Deutschland ist auch ein Hochindustrieland und hat Armut. Warum wird bei Überflutungen in D oder Thailand gespendet - das Geld wäre doch woanders dringender, oder nicht?
 
@elox: FALSCH! In Afrika ist genügend Geld vorhanden. Wie überall auf der Welt. Afrika hat nur ein sehr krasses Problem mit der Verteilung. Da sitzen ein paar Könige die Milliarden an Geld für sich behalten und die "normale" Bevölkerung sieht davon nix.
 
@elox: afrika hat genug geld. das problem ist nur das die regierungen korrupt ist. die frage ist ob man deren ganzes volk versorgen sollte während die weit oben weiterhin das ganze geld aus der wirtschaft etc. in die eigenen taschen stopfen.
 
@elox: Spenden sind nicht unbedingt etwas vorteilhaftes. Wenn wir z. B. Lebensmittel nach Afrika spenden, dann kann die lokale Wirtschaft dort mit "gratis" nicht mithalten und geht zugrunde, Lebensmittelhändler verlieren ihre Jobs, etc
 
@elox: Wieso man für deine Meinung ein Minuse bekommt, kann ich echt nicht verstehen. Geld alleine reicht meiner Meinung nicht. Wenn die EU nicht mit ihren Dumpingpreisen für ihre Nahrungsmittel Afrika überschwemmen würde, wäre schon viel getan. Dortige Landwirte gehen nämlich vor die Hunde, weil sie nichts mehr verkaufen können, ect....
Die illegalen Überfischungen in der Nähe von den Afrikanischen Küsten müssten aufhören - da sind auch wiedr europäische Firmen beteiligt.
 
@elox: hauptsache mal was gemeckert, gehts dir jetzt besser ?
 
Irgendwie hinterlässt der Sinn der Stiftung einen sehr faden Beigeschmack, ist ja nun nichts anderes als eine Investions in die Umgebung des Firmensitzes. Spenden an Stiftungen, die sich mit Bildungsprojekte oder auch Infrastrukturprojekten befassen, hätte ich als wesentlicher sozialer angesehen...
 
@GRADY: Der wird sich schon was dabei gedacht haben ;) Indirekt fließt ihm ja wieder das Geld zu.
 
@GRADY: Dann sollte man Spendengelder, die nach Deutschland oder anderen Industrieländern fließen also auch abschaffen? Wir haben doch genug Geld...
 
@dodnet:
Es geht mir nicht darum wer wie viel Geld hat oder bekommt, sondern das hier ein wohltätiger Zweck voran gestellt wird, der eigentlich nur eine Investition in den Firmenstandort ist. Selbst eine Förderung von sozialen Projekten in den USA wäre, meiner sozialen Auffassung nach, wesentlich wohltätiger als die Spende an diese Organisation...
 
@GRADY: Für mich ist das doch ein "wohltätiger Zweck", wenn die sozialen Probleme im Silicon Valley angegangen werden? Ich halte es wesentlich vernünftiger, die eigenen Probleme (bzw die in der eigenen Umgebung) anzugehen, als Geld ohne Sinn und Verstand am anderen Ende der Welt zu vergraben, wo es im Zweifel in irgendwelchen Taschen versickern.
 
Jeder kann selbst bestimmen, wer etwas von seinem Geld/ Aktien bekommt. Und wenn man davon selbst profitiert, ist es auch O.K.
Ich lehne allerdings alles ab, was mit Korruption oder Lobbyismus zu tun hat. (Lobbyismus ist eine Vorstufe der Korruption!)
 
@Gerdo: Lobbyismus ist Korruption, keine Vorstufe
 
der großkotz. mit fremden geld lässt sich sowas leicht machen!
 
@snoopi: welches fremde Geld? Ist seine Firma, sind seine Aktien
 
@0711: aus den verkauf der nutzerdaten und werbung, von daher aber echt schwer verdientes geld
 
@snoopi: Und trotzdem ist es sein "verdientes" Geld, auch wenn viele die Art wie er daran gekommen ist, nicht befürworten. Hättest du Facebook erfunden, würdest du jetzt das selbe tun und ein anderer wird mit den selben Sätzen gegen dich meckern.
 
@snoopi: Er gibt Teile seiner Firma ab. Voll fremdes Geld, nicht wa?
 
@snoopi: die Nutzer wissen das die sollten vill. mal ie agb lesen, aber ok, dann hndelt eben jedes Unternehmen mit fremdem geld nicht war, selbst du !! achja das ht sogar ein Begriff "Mrktwitschaft"
 
Hehe... jetzt meckern alle wieder rum, weil es "nur" eine Milliarde ist und er für das falsche spendet. Er hätte das Geld auch einfach behalten können...
 
@dodnet: Oder mir geben können... :P
 
Stinkt total nach Eigennutz. Wohltätig sind diese Organisationen null. Das klingt nach einer Propagandaeinrichtung für die Technik-Neureichen um den Pöbel in der Gegend ruhigzustellen und einer Fördereinrichtung für eben diese Technik-Neureichen. Dass er nur in Aktien seiner Blasenfirma spendet zeigt auch, dass er rein aus Kalkül etwas abgibt.
 
@Algano: Wann hast Du das letzte mal eine Milliarde gespendet, und an wen? In den Staaten ist soziales Engagement von Privatpersonen durchaus üblich und angesehen, eben und auch weil sich der Staat aus vielem heraushält. Neidisches Gestänker ist eine deutsche Eigenart in diesem Zusammenhang... Wer etwas für die Gesellschaft leistet, wird als Dank mit Dreck beworfen. Scheint, die Harz IV - Sätze sind immer noch zu hoch.
 
@rallef: klingt als hättest du das schon mal gemacht. wo leistet der was für die gesellschaft? in dem er die daten an den meistbietenden verkauft?
 
@snoopi: Nein, habe ich nicht, aber ich schwinge hier auch nicht solche Hass-Reden gegen die, die das tun. Erst recht nicht, wenn er tatsächlich etwas für die sozial Schwachen in seiner Umgebung tust, was bei Dir nicht zählt? Ja, ich sehe Facebook auch kritisch (mehr oder weniger... die menschliche Dummheit als solche ist schlimmer als Facebook [womit ich nicht Dich meine]), aber wenn einer sein Vermögen auf diese Weise einsetzt, so habe ich gar keine Probleme dem zu applaudieren.
 
@rallef: kann ich nur zustimmen, die nutzer sind doch selbst schuld wenn sie agb nicht lesen. Du kaufst doch auch kein auto ohne den Vertrag zu lesen. Ob es dir passt oder nicht snoopi facebook ist nicht schuld es sind die Nutzer.
Und bevor du solchen bullshit von dir gebst, du hast noch keine Milliarde gespendet hastz würde ich mich diesbezüglich zurükhalten und freuen dass mal jemnd etwas tut...
 
Hätte er das Geld nicht gespendet, dann hätte er es in Form von Steuern bezahlen müssen. Eine Spende hingegen kann man von der Steuer absetzen, also die Steuerlast senken bis auf Null.
Das Geld wäre auf jeden Fall weg gewesen, aber durch eine Spende poliert er noch sein Image auf.
 
@Marathon: Das ist wie in Deutschland, wo regelmäßig zum Ende des Jahres jeder Fernsehsender zum Spenden aufruft. Logisch, dann weiss man schon wie viel man noch absetzen kann und positioniert sich noch mal als Spender im Rampenlicht. Widerlich diese Shows!
 
Nach meiner Meinung <<<!! Hätten ein paar Behinderte, Altenpflege und ähnliche Einrichtungen wahrscheinlich Besser gebrauchen können.
Aber er mus ja selber Wissen aus reiner Nächstenliebe hat er´s Bestimmt nicht gemacht.
 
"wohltätige Zwecke" Wie bitte ? Die einen forschen und die anderen sorgen dafür das Silicon Valley südlich von San Francisco nicht zum Ghetto wird. Was hat das bitte mit Wohltätigkeit zu tun ?
 
Ich kann als Diabetiker an den Segnungen des Herrn Zuckerberg nicht teilnehmen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebook-Film im Preis-Check

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Interessante Links zu diesem Thema

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte