WinAmp könnte den heutigen Tag doch überleben

Eigentlich sollte heute der bekannte Media-Player WinAmp zu Grabe getragen werden, es gibt aber Hoffnung, dass das nicht passiert. Einem Medienbericht zufolge soll Besitzer AOL vor dem Abschluss von Verkaufsgesprächen stehen. mehr... Media Player, Winamp, Multimedia Player Media Player, Winamp, Multimedia Player Media Player, Winamp, Multimedia Player Winamp

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die alten Winamp Entwickler haben doch danach foobar entwickelt.
Ne gute Alternative
 
@Mardon: Aimp ist wohl eher die WinAmp Alternative, foobar ziehlt da auf ganz andere Benutzer
 
@CvH: MusicBee, wenn man auch eine Medienbibliothek wie bei Winamp haben möchte. Soweit ich weiss hat Aimp das nicht.
 
@Mardon: Leider begreifen viele Leute nicht, dass foobar in höchstem Maße und absolut einfach anpassbar ist. Die sehen nur das Standarddesign kurz nach der Installation und glauben es handelt sich um ein Programm von 1995.
 
@ctl: Das lustige an Foobar ist: Es verschwendet mehr Resourcen als Winamp, trotz weniger Plugins, kleinerer Playlist, einfacherer UI (vom Standard UI ausgehend halt) und ist (zumindest bei mir) erheblich instabiler. Besonders wenn ich die Medienbibliothek benutzen will.
 
@Minty_Insurrect: foobar2000 belegt bei mir konstant rund 50 MB - trotz vieler Plugins, etc. Winamp dagegen 80-100 MB, teilweise auch mehr.
 
@Minty_Insurrect: foobar2000 hat bei mir stets 0% Prozessorauslastung und belegt maximal 10K Arbeitsspeicher. Es ist lächerlich, das zu kritisieren. Das macht eher den Eindruck, als suchst du zwanghaft nach Gegenargumenten.
 
@ctl: Darum gings ja auch nicht primär... Maximal 10K Arbeitsspeicher glaub ich dir nicht im entferntesten. Frische Installation belegt ohne alles schon 45 MB, wenns was abspielt 112 MB. Aber das ist auch egal, das was es unbenutzbar macht ist eben das es alle 2 Minuten abschmiert, sobald ich mein Audioverzeichnis der Medienbibliothek hinzufügen will. Und Winamp eben nicht.
 
@Minty_Insurrect: Ok, ich muss zugeben das war kurz nach Programmstart. Nach einer Stunde mp3 abspielen sind es jetzt aber gerade mal 22K Arbeitsspeicherbelegung. Das ist nichts wo man bei aktuellen Systemen, die über 4GB aufwärts verfügen, drüber diskutieren braucht. Das sind Peanuts. Warum der Player bei dir ständig abstürzt, kann ich dir allerdings auch nicht sagen. Bei mir läuft der wie eine Nähmaschine, ohne Probleme.
 
@ctl: Ich fands ja auch nicht schlimm... Nur witzig das er bei mir so viel mehr als Winamp verbraucht. Ich benutz Foobar auch nebenbei, weils Vorbis mit Looppunkten unterstützt. Ist sozusagen mein "single-file-player" und in Winamp ist halt einfach jede Audiodatei in der Playlist drin zum Shuffle hören sozusagen...
 
@Minty_Insurrect: Pardon. Dann ist bei dir was nicht in Ordnung. Ich hab Foobar in einer Windows 7 und 8 Konfiguration am laufen. Beide sind angepasst und haben 3 Plugins am laufen. Verbrauche gerade 20MB, und das war "nie" anders. Bei dir is höchstens was kaputt. Vielleicht mal neuinstallieren!
 
@Minty_Insurrect: Lösch mal das Profil in AppData. Irgendwas muss bei dir nicht stimmen. Ich benutz foobar seit Jahren und es ist mir ungelogen noch nie abgeschmiert. Speicher belegt es bei mir übrigens (ColumnsUI) 100MB beim abspielen. Find ich voll ok (hab 16GB Speicher verfügbar), CPU ist auf <1%. Viel wichtiger für mich aber: Praktisch instant gestartet. Find ich im Gegensatz zu nem Browser recht wichtig weil man ja manchmal von Ordnern aus was durchklickt.
 
@Minty_Insurrect: foobar schmiert ab? Ich würde mal den Rechner überprüfen.. ich nutze foobar seit Version 0.8.3 (und das ist schon einige Jahre her) und es ist mir selten abgeschmiert. Meist waren dann die Plugins (falsche Version, früher keine Prüfung darauf) bzw. das Dateiformat des Liedes schuld. Bei mir belegt foobar 180Mb im Idlezustand und 195Mb bis 200Mb beim Abspielen von Liedern. Das liegt aber vermutlich daran, dass es eine riesige Datenbank zur Indizierung anlegt (immerhin sucht es binnen Sekunden nach Namen und Interpret - und das unter Tausenden von Liedern). Winamp (5) ist mir da des öfteren abgeschmiert. Außerdem ist Unicode nicht gerade Winamp's Stärke gewesen. In der Version 2.78 gings - aber da gab es dann andere Probleme. Im Prinzip sind aber beide Player gut - nur, dass foobar weiterentwickelt wird und Winamp nicht mehr. Edit: habe auch 16Gb Arbeitsspeicher hier, sodass es mir eigentlich egal ist, ob es nun 100 oder 200 oder 300 Megabyte verbraucht. Es ist auf jeden Fall schnell und ich brauche keine Skins.
 
@divStar: Fein das ihr alle soviel Glück habt... Ich habs halt nicht. Mit Winamp hatte ich, naja, nie wäre gelogen, Winamp 3 war eine katastrophe, aber seit 5 eigentlich keine Probleme mehr, mit Foobar eben schon. Und ja, frisch installiert egal ob Portable oder nicht, egal ob Standard-Plugins oder zusätzliche (mit zusätzlichen noch mehr Probleme, aber das sind ja dann wohl eher die Plugins Schuld). Und mit meinem Rechner ist alles in Ordnung, danke. Könnte natürlich sein das es an ein paar Dateien liegt, wär dann aber ärgerlich wenn ganz Foobar wegen 1 oder 2 ungültigen/kaputten/nicht standard-konformen Dateien abschmiert... Zur Not programmier ich mir eben einen eigenen, wenn was anderes nicht mehr hilft... ^^
 
Tja mit AOL ist der Abstieg immer nur einen Steinwurf entfernt..
 
@GlockMane: AOL Wofür braucht man das? Hmmm gehört hab ich es mal ;-) OK long Time ago hatte ich bei denen mal eine Internet Flat mit nem 28.000er Modem, für 50 D-Mark im Monat. Die Telefongebühren fielen damals noch zusätzlich an...
 
@Antiheld: Ne ISDN Flat hatte ich auch mal bei dem Laden.. Irgendwie sind die nicht totzukriegen..
 
@GlockMane: Die strenge Frauenstimme "Sie haben Post!!" wird mich vermutlich bis ins Grab verfolgen ;-)
 
@jigsaw: Ich muss eher an die peinliche Boris Becker Werbung denken. Bin ich da schon drin oder was? das war ja einfach.
 
@Antiheld: "AOL Wofür braucht man das? Hmmm gehört hab ich es mal ;-)!" <--

Wofür man das braucht(e)? Für einen unendlichen Nachschub an CD-Hüllen, die in jedem Discounter zahllos auslagen und die Zugangssoftware enthielten.. ;-)
 
@touga: oder im briefkasten lagen.... :D
 
@touga: Schlimmer noch war die Flut an CDs, die man ständig im Briefkasten hatte.

Wir hatten damals die AOL CDs grundsätzlich als Frisbees missbraucht oder daran unsere Kraft gemessen, indem wir die CD in eine Hand genommen haben und so lange mit einer Hand verbogen haben bis sie in tausend Teile zersprang.

Das waren Zeiten :D
 
@TheBNY: Wir hatten damit damals in der WG die Badewanne außen ausgekleidet. Hat ziemlich was dahergemacht in der ansonsten ziemlich verranzten Bude :-)
 
@TheBNY: Bei uns halten die CDs als Untersetzer her. Bis heute!
 
Seit gefühlten 100 Jahren ist das MEIN Musikplayer, ich würde mich sooo freuen wenn es weiter ginge! Wie soll ich mich denn jemals umgewöhnen? :-D
 
@Antiheld: geht mir genau so. ich hab immer nach ner alternative gesucht, die so gut mit großen Bibliotheken umgeht wie winamp. hatte ewig auf songbird gehofft.. fand ich gut, aber auf ewig viel zu langsam gewesen. naja, winamp war immer der perfekte Kompromiss.. foobar ist mir irgendwie zu hässlich und ich hab keine Lust da so viel dran rumzufrickeln.
 
@luckyiam: Schon mal MediaMonkey probiert?
 
@luckyiam: iTunes kann auch ziemlich gut mit großen Bibliotheken umgehen.
 
@ger_brian: Taugt aber irgendwie nur unterm Apfelbetriebssystem was. Unter Windows ist das Grütze, weil die Apfelprogrammierer einfach keine performante Windows-Software programmiert bekommen (oder wollen, man weiß es nicht).
 
@DON666: Kann ich leider bestätigen. Hab mich früher immer gegen iTunes gewehrt - heute finde ich es echt klasse! Aber eben nur unter OS X - unter Windows ist es einfach weitaus unperformanter und macht daher auch keinen Spaß :-/
 
@kazesama: Ja, das haben die leider nie in den Griff bekommen, obwohl es auch die Windows-Version ja mittlerweile schon zig Jahre gibt.
 
@luckyiam: Wenn Du einen Audioplayer mit Winamp-mässiger Bibliothek suchst, dürfte MusicBee Dein Fall sein. Bin aus dem selben Grund zu Musicbee gewechselt nachdem ich es aufgegeben habe darauf zu warten, dass Songbird mal seine Probleme in den Griff kriegt.
 
@Antiheld: Brauchst du gar nicht. Es geht viel einfacher. Einfach die aktuelle Version weiternutzen. Aber bitte nicht weiterverraten!
 
@Antiheld: ich nutze winamp auch gern und würd mich freuen, wenn es weiter geht mit diesem player.
 
@Antiheld: schau dir mal AIMP an, du musst ein paar einstellungen treffen, aber dann hast du einen perfekten clone der kein clone sondern eine verbesserung ist (geile features, themes, skins und icons austauschbar und absolut resourcenschonend) - die winamp plugins und addons schluckt der auch, aber eigentlich kann der alles von hause aus. wenn du die mediabibliothek benutzt kannst du es knicken, wenn nicht ist er um längen besser. außerdem ist der winamp wenn er nicht weiter entwickelt wird ja immer noch zu gebrauchen.
 
so ein player darf nicht sterben
 
Als Musikplayer ist bei mir "AIMP3" im Einsatz, da der ohne Werbung usw. auskommt und zudem auch kostenlos ist.
 
@McMOK: Ist in dem etwa 1 Jahr, seitdem ich diesen Player nichtmehr getestet habe, endlich eine skalierbare Bedienoberfläche für hochauflösende Monitore eingebaut worden ?
 
@DerTigga: Nein, geht immer noch nicht. Man braucht auch weiterhin 10 Brillen und diverse Lupen, um was erkennen zu können. Außer man nimmt einen Skin, mit dem man dann skalieren kann.
 
@Skidrow: Wenn du den Text hier auf WF lesen kannst ohne die Website vergrößern zu müssen, kannst auch alles in den Winamp optionen lesen. Wenn nicht.. vielleicht wirst du einfach alt und deine Arme zu kurz. :D
 
@Aerith: Es ging um die nachwievor nicht vorhandene Skalierbarkeit von AIMP, nicht der vorhandenen von Winamp, aber das ist ein alter Arm bzw. Hut *g
 
@Aerith: Und wenn DU lesen könntest, hättest du gelesen, dass es um Aimp geht und nicht um Winamp.
 
@McMOK: Kann ich definitiv nur empfehlen. Bei weitem nicht so aufgebläht wie Winamp wirkt der Player wie ein ausgereifter Musikplayer und nur Musikplayer. Seit Winamp die Videofunktionalität integriert hat, wurde er immer fetter und leistungshungriger, dass ich schon CPU-Lasten von ständig 8-15% beobachten durfte. AIMP macht einen super Job, sieht Winamp ähnlich und unterstützt anscheinend sogar einige Plugin-Typen. Was mir (wie auch bei jedem anderen Musikplayer) fehlt, ist die direkte Shoutcast Integration.
 
@Penman: Was hastn du deinem Winamp gefüttert um sone Auslastung zu bekommen? Wenn ich musik höre liegt der bei unter 0.3%. Oo
 
@Aerith: So wie sich obiges ließt, das übliche: Beim Winampinstall nicht entfettet äähh abgewählt (müsste man schließlich Wissen ansammeln, was was ist / macht und ob weg kann oder nicht), einfach nur draufgeklatscht, keinerlei nachgelagerte Soundausgabe - Feinkonfiguration durchgeführt, sondern hat out of the Box perfekt zu sein. Aber passt schon, wer übers Jahr gesehen grademal 7 Nägel in die Wand haut, weil schließlich "nur" und egal ob schief oder grade, Hauptsache "irgendwie" und schön schnell ein Bild aufhängen will, der braucht und würdigt nunmal kein Profigerät.
 
@DerTigga: Reine perfide Neugier: Was meinst du mit "nachgelagerter soundausgabe"? ^^
 
@Aerith: nachgelagerte, nach der eigentlichen Installation händisch gemachte Soundausgabekonfiguration / Feintuning war gemeint. Unterschiedliche im bzw. per Winamp nutzbare und konfigurierbare Ausgabeplugins. Sei es das Installationsseitig mitgelieferte Directsound oder Waveout(Ausgabe), viel eher meinte ich aber z.B. kaufbare Plugins wie das bekannte DFX.
 
@DerTigga: Hm. Ausser vom nachfüttern eines FLAC Plugins bei, der alten 2.x version damals, hab nie die Notwendigkeit gesehn da was einzustellen. Ich hör auch keinen unterschied zu Foobar. DFX scheint wohl softwarebasiert das zu machen was meine soundcard (X-Fi Titanum HD) auch könnte (crystallizer / CMSS3D kram etc). Klingt aber alles grausam bei FLAC und zersägt dir bei guten Kopfhörern, die die hohen Frequenzen so rauspusten wie du sie reingibst das Trommelfell. Unkomprimiertes material + DT880 und gut.
 
@Aerith: Du meinst hoffentlich nun nicht, das es klanglich egal ist, ob der Winamp über waveout ausgibt oder über directsound ? Grade im Punkt Flac finde ich nur letzteres akzeptabel. Und im letzteren Fall, da ich 2 stark unterschiedlich gute Soundkarten im PC habe, wäre es auch fahrlässig, NICHT die Konfiguration zu überprüfen, da es keineswegs egal ist, welche von beiden er (der directsound) mit Beschlag belegt ? ;-) Im Grunde hast du allerdings Recht, denn viele merken wochen wenn nicht monatelang garnicht, das an dieser Stelle der poplige Windows Soundmapper genutzt wird, oder der Winamp, z.B. wegen Soundkarten(Treiber)wechsel, von der ehemals eingestellten Soundkarte weg, hin zu diesem "Gerät" gesprungen ist. Macht immerwieder Spaß, bei meinem Webradio und per Fernwartung, Leute dazu zu bringen, sozusagen staunend vor ihrem PC zu sitzen und sie fragen zu hören: man..was hast du gemacht, das klingt ja auf einmal viel besser.. !?!? :-D
 
@DerTigga: wave out? o_O Das hab ich seit meinem 166MHz PC nicht mehr benutzt. Generell kannst du ganz normal Direct Sound benutzen, WASAPI (bei foobar) mit bitgenauer Wiedergabe macht nur Sinn wenn du den stream an externe DACs / DTS Decoder ausgibst. Klanglich wirst du zwischen WASAPI und DS keinen Unterschied hören, mit der Ausnahme halt das WASAPI evtl. vorhandenes postprocessing, welches für Musikgenuß eh abgeschaltet gehört, umgeht und andere Sounds mutet. Das man natürlich schaun muß ob auch das korrekte Hardwaregerät benutzt wird versteht sich von selbst. Wobei ich nur ein Ausgabegerät aktiv habe, daher erübrigt sich das für mich.^^ ||| @ AIMP scaling: Sorry, hab da was überlesen, mein fail.
 
@Aerith: Was man optimaler weise nutzen sollte, ist, wie ich feststellen musste, so manches mal nicht das, was ein frisch installierter Winamp eingestellt hat. Ich wollte mit obigem nur ausdrücken, das mir schon mehrmals ein frisch installierter Winamp unterkam, nicht nur auf meinem Rechner, der sich warum auch immer dazu "entschieden" hatte, das bzw. sein wave out modul zu aktivieren. Obwohl der direct Sound ebenfalls verfügbar war / wäre. Oder, wie beschrieben, das da ein (dauerhaftes) wegspringen / nicht nutzen vom "besten" verfügbaren Gerät, hin zum Soundmapper passiert(e). Was ich darüber weiß und was "man" sollte, ist def. was anderes bzw. mehr, als so mancher oder manche meiner Mitarbeiter(innen) drauf haben / hatten ;-)
 
@DerTigga: Ja als Computer "nerd" Veteran wird man schon gern mal betriebsblind. :D
 
@Aerith: sooo alt ist der Winamp nun auch wieder nicht ;-) Schreibt sich jedenfalls noch nicht Opaamp, Rollatoramp oder Gehstockamp *fg
 
@DerTigga: Sind Computerjahre nicht wie Hundejahre? Aber Rollatoramp wär mal ne coole idee. :D
 
@Penman: http://www.youtube.com/watch?v=oaVPwH1s-jE
 
@McMOK: Ist bei mir auch seit 6 Monaten im Einsatz. Weiss jetzt eigentlich schon gar nicht mehr warum ich Winamp verbannt habe.

Edit: Gerade eingefallen. Winamp hatte bei mir plötzlich WAV Dateien nur noch in Mono abgespielt.
 
1997 bzw. 1998. Mein erster Internetanschluss. Die Vollversion von Winamp kostete noch Geld. Überhaupt gab es kaum einen legalen kostenlosen MP3 Player. Unvorstellbar, aber wahr. Gut, damals gab es noch keine abmahnanwälte ;) irgendwoher hat man die passenden dlls schon bekommen, aber das war damals ohne google schon ne arbeit, die zu finden.
 
@FatEric: Ja, war eine coole Zeit. Meine allererste MP3 habe ich mit Winamp abgespielt :D
 
Seit ich mich zum ersten mal mit Mp3 beschäftigt habe gehört er bei mir zu den ersten Programmen die ich bei einer Neuinstallation zuerst installiert! Dabei bleibt es auch! :)
 
@Da Gummi: Winamp muß man nachm plattmachen nicht neu installieren. Einfach starten und in den Optionen kurz die Dateitypen neu registrieren. :D
 
Ja mit AOL begann bei vielen Produkten der Abstieg!
 
Seit AOL dransteht ist Winamp nur noch Mist, den kann man jetzt ja nur noch einstampfen. Es gibt beim besten Willen genug brauchbare Alternativen.
 
last die alte software lieber in guter erinnerung sterben, als das die der nächste depp bekommt zum verschandeln!
 
WinAmp gehört seit 97 bei mir zur Grundausstattung. Nach dem formatieren meiner Platte, war WinAmp lange Zeit das erste Programm was ich nach der Installation von Windows geladen habe.
 
WinAmp ist ein muss bei mir und das schon seit gut 13Jahren, da kommt meiner Meinung nach ekin anderes Programm. Allein das Shoutcast ist göttlich, Genre eingeben und los gehts :-)
 
winamp + napster.......(träum)
 
Ich hoff da wird was draus.
Btw, das Programm heißt schon lang nicht mehr WinAmp, sondern schlicht Winamp ;)
 
Microsoft WinAmp würde doch gar nicht mal schlecht klingen. Na mal schauen...
 
Totgesagte leben länger :-) Wer braucht sowas wie WinAmp heutzutage überhaupt noch? Es gibt doch haufenweise sehr viel einfacher zu bedienende Player, die mit wirklich allen Musik- und Videoformaten zurechtkommen.
 
@magicswiss: Leute die sich mit dem Programm über die Zeit angefreundet haben. Man gewöhnt sich nach bestimmter Zeit an manche Sachen, ausserdem hat Winamp ein recht einfaches Interface.
 
@evil_pro: Finde den Winamp Player auch richtig gut. Man kann die Musikbibilothek sogar über das Heimnetzwerk Drahtlos mit Android syncronisieren.
 
@magicswiss: Vlc Player zb
 
Eine gute Winamp Alternative ist der MediaMonkey, hat auch ne DB und kann externe Player ansteuern z.b. VLC. Gibt glaube sogar Skin supports. Aber im Grunde sollte der Industrie doch daran gelegen sein den Winamp zu retten. Würde sicher dass Ansehen der Firma mehren.
 
@quackelteki: ich nutze auch den MediaMonkey. Es können auch Winamp Plugins genutzt werden :-)
 
Wenn das Unternehmen den Player abstoßen will, warum nicht einfach den Quellcode auf Github veröffentlichen und die Community selbst weiterentwickeln lassen. Vielleicht findet sich ja ein Team das den Player weiterführen will. Lieber den Source des Players in den Schubladen von AOL verrotten zu lassen bringt dem Konzern doch auch nix. Bin zwar kein Winamp Nutzer aber scheinbar denken solche Konzerne nicht mal an diese Möglichkeit.
 
Ein schöner Player. Es war auch mein erster mp3 Player. So wie es aussieht, könnte man Winamp mit dem Moorhuhn vergleichen - einfach nicht tot (haha) zu kriegen.
 
Hat jemand einen Tipp, ob ein anderer Player wie Winamp eine angedockte Toolbar unterstützt? Das ist für mich das beste Feature.
 
Ich weiß nicht, warum hier so viele Aimp empfehlen. Ich hab ihn seit 2 Wochen in Benutzung und bin enttäuscht. Die Hotkeys funktionieren einfach nicht, welche mit Winamp astrein gehen! Außerdem vermisse ich eine Playhistory...Aimp spielt halt mp3 ab, nicht mehr nicht weniger.
 
Am bedauerlichsten finde ich, dass dabei auch der Dienst "ShoutCast" mit unter die Räder kommt. Wer eine reichhaltige Auswahl an Webradios haben wollte, war damit immer bestens bedient.
 
Also ich bleib bei Winamp. Keine Ahnung warum alle denken "OH NEIN! Dann kann ich ja Winamp nicht mehr benutzen...." Also mein Winamp läuft ohne Probleme! Warum also es nicht mehr benutzen?
 
@Hurri: Das geht solange, bis der nächste kritische Bug gefunden wird, der irgendeine Lücke ausnutzt....
Oder aber bis bei Win9 dann wmöglich irgendwas anderes nicht mehr funktioniert. Natürlich läuft es noch, es gibt aber keine fixes mehr und dass geht dann eben nur noch ein paar Monate gut....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles