Microsoft will erst 2014 seinen neuen CEO vorstellen

Microsoft sucht weiter: Der Softwarekonzern braucht nach eigenen Angaben noch mehr Zeit, um einen Nachfolger für den langjährigen CEO Steve Ballmer zu finden. Erst im kommenden Jahr werde man darüber informieren, wer das Amt des Microsoft-Chefs künftig ... mehr... Steve Ballmer, Ballmer, Microsoft CEO Bildquelle: Microsoft Steve Ballmer, Ballmer, Microsoft CEO Steve Ballmer, Ballmer, Microsoft CEO Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hoffe weiterhin, dass es nicht Elop wird. Der ist mir schlichtweg unsympathisch, auch wenn das als Ausschlusskriterium für einen CEO wohl nicht zulässig ist ;)
 
@Max...: Na ja, schaut man sich aber die nackten Zahlen an, dann ist er nicht zwingend inkompetent. Er weiß schon richtig anzusetzen und hat auch ein gutes Auge für die Kernkompetenzen. Ich meine, schau dir Here und NSN an. Zwei Sparten die er auf ein wirklich guten Weg brachte, die jahrelang das Sorgenkind waren. Und auch wenn jeder meint, er hätte mit der Devicesparte den falschen Weg eingeschlagen, bin ich mir sicher, dass dieser Bereich innerhalb des nächsten Jahres auch wieder raus gekommen wäre. Er hat es ja geschafft innerhalb nur eines Jahres über 3 Milliarden an Kosten einzusparen. Da stehen in 2012 in irgendeinem Quartal 8 Millarden Umsatz und einer Milliarde Verlust zu einem Jahr später knapp 6 Milliarden Umsatz bei nur noch 100 Millionen Verlust. Wären da nicht die Kosten für die Umstrukturierung gewesen, wäre da sogar noch Gewinn rausgekommen. Allerdings stört mich seine Aussage, die Xbox-Sparte abzustoßen, denn ich denke, dass dies ein nicht unwichtiger Part für die Zukunft ist. Zum Beispiel könnte man das Xbox-OS mit seiner Grundfunktionalität mit Apps und Indie-Games wunderbar gegen Google-TV und Smart-TV positionieren, also als Embedded-OS für Fernseher. Da würde man auch gleich noch Apple ordentlich Konkurrenz machen.
 
@Knarzi81: Gerade die Aussage über die Xbox stört mich auch total. Das Segment mag vielleicht keinen großen Gewinn abwerfen, aber trotz aller Negativpresse in letzter Zeit - die meist mal wieder unangebracht aufgebauscht war - ist die Xbox eine der großen Marken Microsofts, die auch mit der 360 viel Anerkennung erfahren hat. Das abzustoßen wäre ein großer Fehler, vielleicht nicht finanziell, aber von der Öffentlichkeitswahrnehmung dann doch. Und besonders in diesem letzten Punkt hat Microsoft in den letzten beiden Jahren einige Baustellen geschaffen.
 
@Max...: Zumal in der One derbe potenzial steckt, was die aktuelle Version nur anreißt. Man muss sich nur mal die 360 anschauen, was man aus der in den 8 Jahren gemacht hat. Und die One bringt einfach jetzt schon von der Software extrem viel Potenzial mit. Diese jetzt schon abzuschreiben wäre einfach nur dumm. Es wäre doch wirklich perfekt, wenn ich irgendwann alle Apps vom Rechner und Tablet darüber nutzen könnte. Das wäre ein Ökosystem, was so keiner bieten könnte. Sieht man auch die neuen Tablets mit 8.1 wie das Dell Venue 8 Pro oder das Asus T100ta, dann sieht man, das sie einen perfekten Weg eingeschlagen haben, der aber Zeit braucht. Aktuell sind sie vollständiger für die Zukunft aufgestellt als alle anderen.
 
@Max...: Was mir an Elop gefällt, hat er mit Ballmer gemeinsam: Beide sind großartige Redner. Ballmer hat zusätzlich den Kult-Status inne - man schaue sich nur die Build-Keynotes an! Aber Elop ist auch nicht schlecht...nicht wie eine gewisse Frau, die man die letzte Zeit des Öfteren bei MS-Events sieht.
 
@HirschHorst: An Ballmer gefällt mir, dass er einfach nur Mensch ist. Ich kenne aktuell keinen anderen CEO der so dermaßen emotional hinter seiner Firma steht. Und auch wenn man ihn nicht mag, er hat zum Beispiel bei Office 2007 bewiesen, dass er auch zu unbequemen Entscheidungen stehen kann. jeder andere wäre von den Ribbons nach 2007 wieder abgerückt, aber das festhalten machte Office absolut Usebility-technisch Zukunftsträchtig. Auch wenn die alten Heulen, so kommen die neuen heute besser sofort mit MS Office klar, als wir damals. Und ich denke, dass dies auch beim neuen Windows mit mehr finetuning der Fall sein wird. Da kann man ihm noch so sehr Vista ankreiden, hier hat er zwei Produkte durchaus Richtung Zukunft geführt. MSs Neuerungen brauchen nur generell drei Jahre um so langsam anzukommen. ;) Und bitte jetzt nicht irgendwelche 40 Jährigen Menüverfechter zu Wort melden. Ihr sterbt demnächst aus! :D
 
@Knarzi81: Ja, die Entwicklungen bei MS sind derzeit richtig spannend.
 
@Max...: Und was ist mit Satya Nadella? Er ist eine überlegenswerte Wahl und wäre seit langem - nach Bill Gates - mal wieder ein CEO mit echtem Vollzeit-Techniker-Hintergrund!
 
@HirschHorst: Also mir persönlich wäre er auch der liebste. Auch wenn ich ihn als Person nicht so gut kenne, weiß ich was Azure zum Beispiel im Gegensatz zur Konkurrenz aktuell reißt. Außerdem wäre ein Manager der schon die MS.Mentalität mit Schaufeln gefressen hat, einfach mal der Beste.
 
@Knarzi81: Wenn du liest, was Mary Jo Foley derzeit über Ballmer schreibt, überdenkst du das vielleicht auch nochmal. Ein Unternehmen der Größe kann sich nicht nur um (technische) Produkte kümmern. Es gibt Aktionäre, Großkunden und das geliebte Kartellamt. Schau dir doch nur mal den CEO von Google an! Hat der irgendwas mit Technik am Hut? Für MS gefällt mir die Idee einer Doppel-Spitze: einen Ballmer (Elop) und einen Gates (Nadella).
 
@HirschHorst: Also ich finde irgendwo Herrn Ballmer doch unterschätzt. Ja, er hat einige Dinge ordentlich verkackt, andererseits aber auch so viel Mut dann bewiesen, wie kein anderer, um dann aufzuholen. Von der finanziellen Seite brauchen wir seine Kompetenz auch gar nicht hinterfragen. Es gibt kein Unternehmen, welches trotz fehlschlägen seit 2001 so dermaßen auf Wachstum gebürstest war und ist. Aber die Idee einer Doppelspitze wäre wohl das wirkliche Optimum. Jemand der wirklich die reinen finanziellen Schwachstellen erkennt und auf der anderen Seite dann der, der die zukunftweisenden Technologien und Richtungen ansteuert. Das hätte definit was, absolut! Wäre auch die erste Firma, die solch eine interessante Konstellation probiert, ohne, dass einer der beiden dem anderen Unterstellt wäre. Da wäre der große Ja-Sager, dann der Aufsichtsrat.
 
@HirschHorst: wenn elop kommt geht ms den bach runter. egal was er bei nokia gemacht hat, er hat es aber geschafft das kerngeschäft in den abgrund zu reissen. das einzige was er dort richtig gemacht hat ist microsoft ins boot zu holen, die aber alles gemacht haben. nokia hat kein design entwickelt und keine hardware, das kam alles von ms. aber es stand ja schon irgendwo das elop es nicht sein wird.
 
Ich habe da so eine Vorahnung. Mein Onkel Michael, über den ich hier schon öfter schrieb, könnte der neue CEO werden. In Redmond ist u.a. im Gespräch, dass Microsoft eine eigene Ambulanz für Allgemeinmedizin aufbauen will. Kostenlose Behandlung für alle Mitarbeiter. Sollte das 2014 tatsächlich starten, werde ich umgehend nach Redmond übersiedeln und die Station einrichten. Da Microsoft über genügend Geld verfügt, kann ich vielleicht meine "Traum-Ambulanz" aufbauen. - Drückt mir die Daumen, damit es klappt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr