RedTube: Staatsanwaltschaft prüft nun IP-Herkunft

Woher die IP-Adressen eigentlich stammen, auf deren Grundlage die Abmahnungen gegen Nutzer des Streaming-Portals verschickt wurden, will nun die Staatsanwaltschaft Köln klären. mehr... Internet, Daten, Netzwerk, Ethernet Bildquelle: Patrick Stahl / Flickr Internet, Daten, Netzwerk, Ethernet Internet, Daten, Netzwerk, Ethernet Patrick Stahl / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja U+C, ihr seid am Arsch XD
 
@Lon Star: Hoffen wir es. Es muss denen richtig dreckig gehen!!
 
@Schrimpes: Nach der Pornopranger-Peinlichkeit letztes Jahr ist deren Ruf bestimmt schon so am Boden, dass es ihnen mittlerweile scheinbar vollkommen egal ist...
 
@Slurp: Ach die hatten sich schon so ein Ding geleistet? Wusste ich gar nicht. Für mich gehören die in den Knast, das ist kriminell was die machen.
 
@Lon Star: Wäre schön, wenn Urmann seine Zulassung verlieren würde, dann wäre andere Rechtsverdreher evtl. vorsichtiger.
 
@Lon Star: Die da an der Spitze stehen haben eh ihre Schäfchen schon im trockenen, sonst würden sie so eine Dummheit nicht machen. Da hilft nur Gefängnis um denen richtig weh zu tun. Und das wird nicht passieren. Weder bei U+C, noch bei anderen Beteiligten. Der einzige Dumme ist mal wieder der Bürger, der sowas ins Haus bekommen hat.
 
@Lon Star: Mit Sicherheit nicht... Obwohl es zwar möglich ist, dass bei einer Anwaltskanzlei die jeweiligen Anwälte mit ihrem Privatvermögen haften, dass sie ihre Zulassung verlieren und sogar Haftstrafen, wird es ein lächerliche Geldstrafe geben und/oder die Anwälte machen unter einem neuem Namen lustig weiter. So oder so, die Sache wird mehr oder weniger im Sande verlaufen. Alles andere würde ja darauf hinauslaufen, dass wir in Deutschland in so etwas wie einem Rechtsstaat leben, und das darf einfach nicht sein, nicht in Zusammenhang mit Abmahnungen.
 
@Lon Star: Wenn man sich das alles durchliest was die sich so erdreisten, bekomme ich richtig Lust auf ein persönliches Vorort Beratungsgespräch von mir an die. Denen mal so eine richtige Beratung geben.....
 
@Lon Star: Schön wäre es, aber denen wird wohl nichts passieren, da sie bei der Abmahnung "nur" helfen, da der ursprüngliche Abmahner die ganze Flut nicht bewältigen konnte. Die werden sich darauf berufen, dass sie von nichts etwas gewusst haben und damit sind sie dann raus aus der Nummer. Ich hoffe jedoch, dass es den Initiatoren der ganzen Nummer richtig übel an den Kragen geht - und zwar so richtig übel!
 
@Lon Star: Den U+C sollte man mal richtig Feuer unterm Hintern machen. Wie ich das wohl meine..........
 
Auf das Ergebnis ist ja mal ganz Deutschland gespannt. Hoffentlich wird den Bauern das Handwerk gelegt.
 
@Zeussi: Das haben doch schon alle auf Redtube :P
 
im grunde (wenn es nicht so traurig und schlimm wäre) ein verdammt spannende geschichte. höffentlich fällt u+c und der sebastian und ihr ganzes betrugskonstrukt gehörig auf die fr....
 
Irgendwie glaube ich, dass U+C ungefähr gar nichts passiert und das der Startschuss für einen gewerblichen Abmahn-Wahn ist. Anders kann es in Deutschland eigentlich nicht laufen. Dafür ist hier wieder zu viel Neuland im Spiel.
 
@Lay-Z187: Der, der U+C beauftragt hat, der wird ohne Strafe davonkommen. U+C wird ohne Strafe davonkommen. Das Kölner LG wird ohne Strafe davonkommen. "The Archive", oder wie die heißen, werden ohne Strafe davonkommen. Der Dumme ist der, der einen Brief bekommen hat. Einige werden das Geld ja überwiesen haben. Und vielleicht wird auch der Haussegen mit der Partnerin schief hängen.
 
@Blubbsert: Hahaha, ja, passt so. Unterschrieben. Dieses Land geht voll vor die Hunde - nicht nur in puncto Netzthemen.
 
@Lay-Z187: Den gewerblichen Abmahnwahn haben wir schon länger...
 
Erst sagen ,die Software wäre einwandfrei und jetzt will er uns allen persönlich technisches Unvermögen vermitteln.Man kann deutlich aus seine Sätzen entnehmen,das er Angst hat.Schon alleine die Äußerung, er kann als RA nicht in Haftung genommen werden, ist ein Indiz dafür.Und über die Beschaffung der IP Adressen sagt er ja auch indirekt, das es ihm egal ist, woher diese beschafft wurden.Ich glaube, das wird noch richtig eng Herr Urmann.
 
@Fanta2204: amorarischen Menschen geht sowas am Arsch vorbei. Die würden auch ein Geschäft mit dem Teufel machen, wenn die Kohle passt.
 
nur mal so am rande ... das wäre doch DIE gelegenheit für die neu gebildete koalitionsregierung, wählerstimmen und sympathien zu sammeln, indem die obrigkeit mal exempel statuiert und hier mal im sinne des verbraucherschutzes eingreift, um dieser farce ein ende zu bereiten. und darüber hinaus natürlich auch die wahren missetäter zu bestrafen ... ;) aber wie schon gesagt wurde: es wird vermutlich genau anders herum kommen ...
 
@mephistolino: "Verbraucherschutz"? Nee, nee, nee! Wo denkst Du hin? Das könnte ja um sich greifen. Womöglich verlangt dann noch einer die Offenlegung von Gammmelfleisch-Unternehmen ... ;-)
 
@mephistolino: Der Verbraucherschutz soll ja zum Justizministerium kommen. Ein Schelm wer böses dabei denkt. Dabei wäre doch "Verkehr & Digitales" irgendwie passender...? Erstmal der ganze Verkehr auf redtube, der Parteiverkehr, Briefverkehr, u.v.m.
 
@mephistolino: Nicht bei der Gemengelage... das Landgericht Köln untersteht einer Rot/Grünen Regierung. Ich weiß jetzt nicht mehr wie der heißt, aber als Leutheuser Schnarrenberger (FDP) das mit der 150€ Deckelung einbrachte, hat sich da nicht irgendein Kulturstaatssekritär (CDU oder CSU) dafür stark gemacht Ausnahmen einzufügen? Der neue "Internetminister" kommt aus der CSU. Ob das schon zu Merkel durchgetrungen ist weiß ich nicht, aber wenn wird sie sich dazu kaum äußern.
 
@mephistolino: Warum sollten sie jetzt "wählerstimmen und sympathien" sammeln wollen? Die Wahl ist vorbei, die Jobs für die nächsten 4 Jahre gesichert. Bis zur nächsten Wahl erinnert sich eh keiner mehr daran.
 
@all ... das war ironie ;)
 
@mephistolino: Wovon träumst du nachts, die würden eher den Richtervorbehalt streichen damit niemand das Land verklagen kann.
 
Da im Zivilrecht bewiesen werden muss, das der Beklagte es nicht war. Könnte man dann nicht U+C eine Abmahnung zukommen lassen die ihnen verbietet zu behaupten ich hätte das da angeschaut bzw. mich abzumahnen und mich mit gefälschten Beweisen anzuklagen? Dann müssten Sie im Zivilprozess beweisen, das bei der Erfassung alles Rechtsmäßig abgelaufen ist, was sie ja auch nicht können. Oder verstehe ich das falsch? PS: Ich bin kein Jurist, das war mir nur gerade so eingefallen, bevor hier einer auf mich einschlägt...
 
@DarkKnight80: Soweit sind wir zum Glück noch nicht: Auch im Zivilverfahren gilt ein Beklagter als "unschuldig" bis ihm das Gegenteil bewiesen wird. Hier dreht es sich - sofern die Staatsanwaltschaft von sich aus ermittelt - um ein Offizialdelikt. D.h. der Staat muss ohne vorherige Anzeige selbständig tätig werden, meist um schwere Straftaten zu ermitteln und zu verfolgen. Hier könnte ein Verstoß gegen das Bundesdatenschutzgesetz, Betrug, Nötigung, Erpressung, Computerspionage, Vortäuschung eines Verbrechens, falsche Verdächtigung, etc. in Frage kommen.
 
@beeelion: fast, wenn man eine Abmahung erhalten hat muss man seine Unschuld beweisen. Ihr ist die Beweislast umgekehrt. Es wurde sogar schon eine Oma schuldigbefunden wegen Filesharing welche a) keinen Computer hat und b) nichtmal einen DSL Router mehr besaß. Versuch mal deine Unschuld zu beweisen.
 
@Lon Star: du musst aber auch weiterlesen bzw. recherchieren, im berufungsverfahren wurde die oma freigesprochen da der kläger nicht beweisen konnte wie er die IP ermittelt hat. daher ist das urteil vom amtsgericht ungültig. ;)
 
@Odi waN: Das ist schon richtig, ändert aber nichts an der Tatsache dass die Oma erst einmal vom AG verknackt wurde. Auch da sie, völlig überraschend, nicht die technische Kompetenz hatte und deshalb ihre Unschuld dem Gericht nicht glaubhaft machen konnte. Beweislastumkehr passt dabei schon. Dass das LG in der Folge ein abwegiges Urteil kassiert hat macht die Geschichte nicht sehr viel besser.
 
Solchen Anwälten gehört die Lizens entzogen
 
das wäre der oberhammer, wenn dem so wäre. vorsetztlich leute in die illegalität drängen. das doch strafbar oder? ;-)
 
da kann man den Collegen, ITGuards und dem Archiv nur folgendes sagen:
http://www.meme-generator.de/media/created/o7st1g.jpg
 
Hoffentlich bekommen die Herren Anwälte mal so richtig einen aufn Sack !
- Verleitung zur Straftat
- Illegal beschaffte IP-Adressen
- Geldgeil (Leider nicht Strafbar :/ )
 
Die Staatsanwaltschaft wird wohl auch nur deswegen ermitteln, weil wohl ein Staatsanwalt abgemahnt wurde. Ich glaube nämlich nicht das U+C da gross eingemacht wird. Das ganze Problem wäre dadurch gelöst, wenn die Provider aufhören würden die Verbindungsdaten zu speichern.
 
Es würde dem Staatsanwalt und dem Rechtsanwalt jetzt interessieren: Inzwischen bestätigte der Hoster sogar, dass die Domains the-archive.biz, the-archive.ch und itguards.net unter einem Kunden-Account mit dem User-Namen “the-archive” administriert werden. Link: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Abmahnungen-wegen-Porno-Streaming-Staatsanwaltschaft-und-Blogger-gegen-Redtube-Abmahner-2068086.html
 
Gut wenn ich mir jetzt kurz überlege wie das ganze so abgelaufen sein soll. alsod er user geht auf eine köderseite, dot wird seine ip dann gesepeichert und von da wird er auf eines der videos von redtube geschickt ip und zielviedeo werden gespeichert und daruas dann kjit hilfe der datem vom gericht die abmhanung fertig gemacht. ander als bei p2p wo ich ja was hoch lade und somit dann auch miest ganz klar belegbar ist, das ich entsprechenden film oder song zumindest in teilen auf der festplatte habe, sehe ich das hier nicht so. denn auch wenn ich dorthin geleitet wurde. wie soll man mir beweise , dass ich das videi auch nur eine sekunde angeschaut habe? das ganze ist sehr sehr fragwürdig. ist ja so als ob mir ein polizist per telefon mitteilt wo ein unabgeschlossenes auto steht und mich am nächsten morgen dann verhafetet mit der begründung ihnen wurde gesagt wo ein unabgeschlossenes auto steht, also haben sie es auch gestohlen. ob das wirklich passiert ist wurde nicht geprüft bzw. kann von der ganzlei aucgh gar nicht geprüft werden.
 
@PlayX: Filesharing Abmahnungen haben mich bisher schon immer an folgende Situation erinnert: Ein Kaufhausdetektiv steht mit der Polizei vor deiner Tür, und behauptet, dass du vor 6 Monaten eine Hose im Kaufhaus geklaut hast. Die Polizei glaubt ihm das natürlich, weil er eine Liste hat, auf der dein Name steht. Das Überwachungsvideo wurde vor 3 Monaten schon gelöscht, aber der Detektiv kann ja bezeugen, dass er dich darauf gesehen hat - das gilt natürlich auch für den Richter als sicherer Beweis.
Ich dachte mir schon lange, dass das sicher noch viel krassere Züge annehmen wird, da es bisher schon völlig absurd war. Und jetzt erleben wir gerade, wie das Ganze auf die nächste Stufe gehoben wird.
Ich hoffe nur, dass deutsche Gerichte jetzt kapieren, dass dieser Fall im Prinzip das Ende des Internets in Deutschland sein könnte, wenn sie sich hier weiterhin wie ahnungslose Email-Ausdrucker verhalten.
Wenn U+C hier Recht bekommt, dann bleibt vielen Leuten wirklich keine Alternative, als auszuwandern aus der Bananenrepublik, das ist kein Spaß!
 
Wie wäre es denn solche Anwälte mal in den Knast zu stecken - nur mal so als "Experiment" :-)
 
Es bleibt auch beim p2p die Frage ob das laden von nicht nutzbaren Daten-teilen eine Straftat ist und ob dieser Vorgang eine Rechteverletzung im Sinne des Gesetzes ist.
Ist den Beklagten vor Gericht denn irgendwann mal der Inhalt des " Angeblich geladenen/gesendeten" vorgelegt worden und konnte das vor Gericht auch abgespielt werden?
Nur weil ich ein Jagtmesser gekauft habe bin ich nicht zwangsläufig auch ein Mörder.
Ist es eine Rechteinhaber-Verletzung ein Datenpaket zu Laden/Senden deren Inhalt vielleicht nicht zu öffnen ist oder deren inhalt nur Datenschrott ist, vielleicht ein Teil einer Zerteilten Datei.
Also so nicht anwend- oder nutz- oder spielbar?
 
@Eisman0190: zugegebenermaßen kann man in teilweise ertorrentete videos an genau den stellen, die man schon hat, reinschauen. hängt wahrscheinlich davon ab, ob der header vollständig ist, welches codec verwender wird und wie nachsichtig der verwendete player ist, aber unter gewissen umständen geht das schon. hab ich natürlich nur gehört.
 
ich kann denen sagen wo die herkommen, nachzulesen hier: http://www.kraftfuttermischwerk.de/blogg/die-redtube-abmahnungen-und-was-da-hintenrum-die-letzten-monate-passiert-zu-sein-scheint/

also briefkastenfirmen die seltsamerweise erst vor kurzem eröffnet wurden, internetseiten ausm baukasten und eine software die es gar nicht gibt... sieht sehr nach vorsätzlichem betrug aus...
 
schon nicht schlecht, die von den jeweiligen providern genutzen ip-adressbloecke sind mit ein wenig rechercheaufwand recht leicht rauszufinden. die chance, dass eine ip zu einem bestimmten zeitpunkt nicht vergeben war, wird bei der knappheit der ips auch immer geringer, also muss ich nur einfach zig wahrlos ausgewaehlte ips einem inkompetenten gericht vorlegen, die das alles mit einem schulterzucken durchwinken, dann muss ich nur noch ein wenig meineid leisten und die leute hinter den ips abmahnen. es ist ja scheinbar egal, aus welcher quelle die ips stammen (auch illegal erworbene quellen gehoeren ja laut u+c dazu), da ich keinem abgemahnten gegenueber beweisen muss, wie ich an die ip gekommen bin und auch nicht, wie ich herausgefunden haben soll, dass er unter seiner ip da wirklich illegales getan hat ist ja alles in butter. danke an die deutschen gerichte (und damit meine ich nicht schnitzel und pommes...)
 
Es gibt Licht am Horizont. Das OLG Nürnberg setzt Grenzen: 199 Abmahnungen sind rechtsmissbräuchlich. http://www.heise.de/newsticker/meldung/199-Abmahnungen-sind-Rechtsmissbrauch-2065973.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.atom
 
@LastFrontier: Ja, ein kleiner Lichtblick. Blöd nur, dass dafür einer der Abgemahnten die Nerven behalten und es auf einen Prozess ankommen lassen musste. Der perfide Ansatz von U+C ist der Einsatz des Drucks aus dem Umfeld, wer riskiert schon seine Ehe für 250€, egal ob berechtigt oder nicht. Wenn da nur 30% zahlen, macht das einen satten Schnitt. Wenn U+C clever ist, werden sie keinen Prozess gegen die Nichtzahler anstrengen, dann ist das Risiko recht begrenzt. Ich hoffe die Staatsanwaltschaft nimmt die Geschichte ernst und das ganze ist nicht nur eine Feigenblattaktion und verläuft hinterher wieder im Sand.
 
@wunidso: das ist ja das Konzept der Abmahner. 10.000 Abmahnungen raus und mit jeder 1400.-€ verlangen. Mindestens 1/3 zahlt das Vergleichsangebot von 800.-€. Und wenn man jetzt noch weiss, dass allein die Telekom jeden Monat 200.000 Auskünfte geben muss, dann kannst du dir ausrechnen um welche Summen es geht. Da reichts dann auch wenn nur 10% zahlen. der Rest kommt in die Tonne. Würden die alle Verklagen würden alleine die Mahnbescheide 7 mio Euro kosten (nur jetzt für die t-kom).
 
Der Abmahn-Kanzlei U+C bleibt hart und verschickt weiterhin Redtube-Abmahnungen. Quelle: http://www.t-online.de/computer/internet/id_67058336/redtube-abmahnungen-laufen-weiter-abmahn-kanzlei-u+c-bleibt-hart.html
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles