U+C-Abmahnungen: RedTube meldet sich zu Wort

In die Auseinandersetzung um tausende Abmahnungen gegen Nutzer des Streaming-Portals RedTube in Deutschland haben sich nun auch die Betreiber des Angebotes selbst eingeschaltet und sichern Hilfe zu. mehr... Gesetz, Recht, Paragraph Porno, Abmahnung, RedTube Porno, Abmahnung, RedTube Redtube

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die BRD-Bürger sollten mal über einen Gegenangriff nachdenken und die U+C-Erpresser, sowie die Richter und Staatsanwälte, die jene Erpresser hofierten, ausspionieren und die Resultate der Öffentlichkeit auf einer Webseite präsentieren. Man könnte mal mit einer Sammlung von Namen und Anschriften dieser Herrschaften beginnen und diese Daten dann noch um das private Umfeld ergänzen. Mit einer geeigneten Software könnte man doch auch mal die Internetaktivitäten dieser Herrschaften (und ihrer Familie) protokollieren. Wohin gehen sie essen? Was machen sie am Wochenende? Einfach alles mal zusammenstellen und veröffentlichen. Ist ja jetzt rechtlich einwandfrei, so wie ich es verstanden habe.
 
@florian29: Wo wir schon mal dabei sind: hab mal gelesen, dass es in Deutschland keinen Quadratmillimeter gibt, der nicht irgendjemandem (wenn auch nur dem Staat) gehört. Kann man da nicht einfach so weit gehen, diese Abmahner immer dann abzumahnen, wenn sie ihre eigenen vier Wände verlassen? Und vielleicht auch noch vor deren Türen unübersehbare Plakate aufhängen, an denen man selber die Rechte hat, schließlich "speichert" das Gehirn ja auch alles ab, was es sieht.
 
@florian29: So ähnlich hats das in der Schweiz gegeben: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Schweizer-Journalisten-observieren-Geheimdienst-Chef-2062411.html
 
@TYPH00N: Interessanter Hinweis, das habe ich mir mal durchgelesen ... wirklich, so etwas brauchen wir auch, Journalisten die aktiv werden / sind ...
 
@florian29: Stimme ich dir voll zu. Genauso wie Schweizer Journalisten ihren Geheimdienstchef observiert haben. Sie haben ih sogar erpresst, dass wenn er nicht die gesamt Auflage kauft, diese ganz normal verkauft wird und alle gesammelten Daten über ihn veröffentlicht werden. Da war zwar nix brisantes dabei, aber ein ungutes Gefühl dürfte er allemal gehabt haben. Er hat es letztlich abgeleht sich auf diesen Deal einzulassen. EDIT: Oh da war Typhoon wohl schneller.
 
@florian29: Du hast in Deiner Auflistung die Rechtsanwälte vergessen die von dieser AbmahnAbzockerei profitieren, wenn Diese die Abgemahnten vertreten! (das machen die ja auch nicht für Umme!)
 
@The Grinch: Weil genau diese Rechtsanwälte ja auch so viel dafür können. Wenn ein Mandant mit einem Mandat kommt, dann werden die auch vertreten. Soll diese Vertretung dann kostenlos sein nur weil die Abmahnung nicht rechtens ist? Die Anwälte müssen auch Geld verdienen. Außerdem wäre auch niemandem geholfen wenn die Mandanten dann weggeschickt werden. Die Anwälte der Abgemahnten können nun wirklich nichts dafür...
 
@The Grinch: Ja das stimmt schon das die von den Beschuldigten Anwälten da nicht für ein freundliches lächeln machen.
Da aber jeder den Anwalt seines vertrauens aussuchen kann ist wohl nicht richtig diesen Anwälten ans bein zu Piseln.
Aber werden diese Streitigkeiten vor gericht ausgefochten so müssen die Anwaltskosten vom verlierer beglichen werden.
Also Ein Anwalt der alle Beklagten vertritt und im Fall des gewinnens kann die Beklagte alle kosten ( Anwaltskosten mal der Klientenanzahl ) bei dem Kläger ( verlierer ) eingefordert werden. Verliert die Bekalgte werden die anfallenden Kosten durch alle vertretenden beklagten geteilt !
 
@florian29: Typisches antifa Verhalten. Statt Bedrohen und auf die Familien zu schlagen, hat man in Deutschland für so etwas Polizei, Gericht, etc.
 
@hawe: Das Gericht traegt in diesem Fall Mitschuld. Wie erklaerste dir das? :)
 
@-adrian-: trotzdem müssen wir ja nicht auf so ein Niveau runtergehen nur weil ein Gericht mal Mist gebaut hat. Was das mit Antifa zu tun hat weiß wohl nur @hawe. Bedrohen und Familien schlagen ist doch typisch für die Rechten.
 
Diese News ist schon 3 Tage alt.
 
@Deafmobil: Und jetzt? Ist nicht das erste mal das etwas "ältere" News auf Winfuture auftauchen.
 
@Deafmobil: und wie alt bist DU? scnr ^^
 
@Avantasia: Drei Tage Älter?
 
Also ich weiß nicht warum sich alle so dran hochziehen.... zahlt doch einfach nicht und lasst sie von mir aus vor Gericht ziehen... machen sie eh nicht!
 
@legalxpuser: Dieser gemeingefährliche "zahlt doch einfach nicht"-"Ratschlag" ist wohl nie totzukriegen.
 
@lutschboy: Äh, genau das alten aber momentan ausnahmslos alle Anwälte. Die meisten sagen auch (zB der solmecke), dass man die schreiben am besten ignoriert
 
@Slurp: Man sollte aber auf einen eigenen Anwalt hören, nicht irgendwelche fremden Leute im Netz. Bei Abmahnungen allgemein muss man zahlen, Widerspruch einlegen und dann den Rechtsweg bestreiten, sonst kann man da richtig Probleme kriegen. Ein Anwaltsschreiben mit Frist einfach zu ignorieren statt zu widersprechen ist in jedem Fall das dümmste was man machen kann, insbesondere dann, wenn man weiß, dass man es vor Gericht zerfetzen kann.
 
@lutschboy: Frag lieber mal einen Juristen, den du richtig gut kennst und bei dem du nicht nur "Kunde" bist. Auch diese Zunft macht bisweilen Risikobewertung, wenn auch nur hinter verschlossener Tür.
 
@lutschboy: Bei einer Abmahnung muss man erst mal gar nichts. Zu zahlen wäre -speziell in diesem Fall- genau so dumm, wie die beigefügte Unterlassungserklärung zu unterschreiben. Formlosen Widerspruch einlegen (dazu reicht eine eMail mit zwei Sätzen und dem Aktenzeichen) und gut is. Vielleicht flattert ein paar Wochen später ein Erinnerungsschreiben ins Haus -> ignorieren. Vielleicht bringt der Postbote irgendwann einen Mahnbescheid (äußerst unwahrscheinlich) -> Widerspruch einlegen (Einfach das Kreuz an der richtigen Stelle machen und zurückschicken). Dann könnte man theoretisch von besagter Kanzlei vor Gericht gezerrt werden (LOL) und DANN schaltet man einen Anwalt ein.
 
@Fratzenmagnet: in diesem speziellen Fall ist die von Dir genannte Vorgehensweise die richtige und bei weitem kostengünstigste.
 
@lutschboy: du gibst super tipps für leute die dumm sind. widerspruch einlegen und dann ruhen lassen. aber auf gar keinen fall zahlen! in diesem fall würde ich sogar noch strafanzeige stellen gegen u+c und da kommen dann einige zusammen so das auch die justiz davon wind bekommt und diesem nachgehen muss!
 
@lutschboy: erstmal zahlen und dann Widerspruch einlegen und schauen, ob man irgendwann mal seine Kohle ggf zurück bekommt? Autsch! Ernsthaft: autsch! Du bist glaub ich der Lieblingskunde der Abmahnindustrie... Und sry, ich höre lieber auf "Leute im Netz", die auf genau diese Art von Abmahnungen und Medienrecht spezialisierte Anwälte sind, als auf den kleinen Rechtsanwalt im Kaff, der sonst nur regelt, welcher Gartenzweg wo stehen darf und erstmal den Unterschied zwischen Tauschbörse und Streaming-Portal nachschlagen muss..
 
@Fratzenmagnet: Deine Ausführung Stimmt nicht ganz: "Formlosen Widerspruch einlegen (dazu reicht eine eMail mit zwei Sätzen und dem Aktenzeichen) und gut is." ist nicht ausreichend! Eine Unterlassungserklärung muss abgegeben werden (UE ohne Schuldanerkenntnis), sonst droht eine Formklage. Sonst ist deine "Anleitung" Richtig.
 
@Kribs: auch das *muss* hierbei nicht sein (formklage simmt zwar, im aktuellen Fall aber momentan eher unwahrscheinlich). Und man sollte es auch nicht einfach so blindlinks.. Wenn überhaupt, dann nur modifiziert. Aber ich würde momentan wirklich rein abwarten und gar nichts tun, wie es momentan einige medienanwälte dringend raten..
 
@Slurp: Ich muss dir wiedersprechen, Leider, Technisch (Formell) ist die Aufforderung zur Unterlassung Rechtens. Unabhängig eines Rechtswidrigen Verhaltes, ist jeder verpflichtet eine "Aufforderung zur Unterlassung" zu befolgen, und diese auch Schriftlich zu bestätigen, jeder Geschäftsfähige in D Lebende, >"Ohne Zahlung"<. Das verweigern einer Einfachen UE kann zu eine Klage auf Unterlassung führen, im der nicht die TAT sondern nur die Aufforderung überprüft wird. Kommt ein Gericht zu dem Schluss das die UE rechtens war, wird auch die damit verbundenen (nicht überprüfte) Rechtsverletzung bestätigt, Sprich: Schuldig ohne Schuldnachweiß. ==//== Also Bitte lieber 5 Euro investieren und etwas Zeit, als Später unangenehm überrascht zu werden.
 
@Kribs: Eine Unterlassungserklärung, auch eine modifizierte, in diesem speziellen Fall abzugeben, ist nicht nur nicht nötig, sondern ABSOLUT FALSCH!!! Damit schenkst Du U+C einen Titel, der 30 Jahre gültig ist und der in Konsequenz nur bedeutet, dass Du augenblicklich und das für die nächsten 30 auf die Nutzung des Internets total verzichten musst, weil Du nicht sicher sein kannst, dass Du bei einfachem Streamen bzw. Aufrufen von Webseiten keine Rechte verletzt (wenn die Argumentation von U + C richtig wäre).
PS: nur mal ein winziges Beispiel: in dem Moment, wo Du das hier liest, befindet sich mein Text, den ich hier gerade schreibe, im Cache Deines Browsers. Habe ich Dir dazu die Erlaubnis erteilt? Nein? Ok, dann erwarte meine Abmahnung in den nächsten Monaten!
 
@Bengurion: Deine Aussage ist absolut falsch! Deine Öffentliche Aussage (Dein Kommentar) steht nicht unter Urheber Schutz, in dem Sinne das das ungefragt Lesen eine Rechtsverletzung darstellt. Der Tittel gilt 30 Jahre für ein vergehen, z.B." ich verpflichte mich den Film nicht mehr Weiterzugeben", nur für diesen Film, und nur wenn es ein Gesetzesbruch ist. Das ist das Selbe als wen du Versprichst, das du dem Nachbarn keine Kirchen klaust, um dann den Apfelbaum abzuräumen!
 
@Kribs: Meine Aussage, die Dein Computer definitiv kopiert hat, denn sonst hättest Du sie nicht lesen können steht selbstverständlich unter Urheberschutz, weil sie meine persönliche geistige Leistung ist. Genauso viel bzw. genauso wenig wie ein Stream auf Redtube, der dort ja öffentlich zugänglich ist. Wenn ein Filmchen dort Urheberrechte verletzen würde, reicht eine einfach Email an Redtube und innerhalb von Minuten sperrt Redtube betroffenes Filmchen.
U+C begründet ihre Abmahnungen letztlich einzig und allein durch den Akt des "Kopieren" des Films in den Cache des Browsers bzw in den RAM des Rechnerns.
Exakt gleiches trifft auf meinen Kommentar zu, den Dein Rechner nun schon wieder kopiert hat. Du begehst also eine Wiéderholungstat. Langsam wird es eng für Dich! ( merkst Du nicht, wie hirnrissig die Argumentation von U+C ist?)
 
@Kribs: "Unabhängig eines Rechtswidrigen Verhaltes, ist jeder verpflichtet eine "Aufforderung zur Unterlassung" zu befolgen, und diese auch Schriftlich zu bestätigen, jeder Geschäftsfähige in D Lebende, >"Ohne Zahlung"<. " Hiermit fordere ich dich rechtsbindend auf, das atmen zu unterlassen. Jeder Verstoß wird mit 10.000€ belegt.
 
@Kribs: zudem ist das Ganze KEINE "Rechtliche Grauzone", sondern eindeutig im Gesetz geklärt. Und spätestens damit erweist sich diese gesamte U+C-Abmahnwelle als eine gigantische Luftnummer:
§ 44a UrhG: Vorübergehende Vervielfältigungshandlungen
Zulässig sind vorübergehende Vervielfältigungshandlungen, die flüchtig oder begleitend sind und einen integralen und wesentlichen Teil eines technischen Verfahrens darstellen und deren alleiniger Zweck es ist,

1.
eine Übertragung in einem Netz zwischen Dritten durch einen Vermittler oder
2.
eine rechtmäßige Nutzung

eines Werkes oder sonstigen Schutzgegenstands zu ermöglichen, und die keine eigenständige wirtschaftliche Bedeutung haben. Und damit ist jede Reaktion, welche über eine Email an U+C hinausgeht, (selbst diese sollte man sich lieber sparen, man will sich ja keine Klage wegen Beleidigung einhandeln) unnötig und sogar falsch.
 
@Bengurion: Nachtrag: eine Luftnummer, die nur ein Ziel hat: Statistisch gesehen bezahlen 20% der Abgemahnten (in diesem Fall, weil es so öffentlich geworden ist, wohl weniger) brav die geforderte Summe - in diesem Fall die 250 Eur. Geht man von 30.000 Abmahnungen bislang aus, was für realistisch erklärt wird, bedeutet dies: 30000/5*250=1,5 Millionen. Ungefähr 60% davon kassieren die abmahnenden Anwälte, macht 900.000 Eur. Dem steht das Risiko von 25.000 Eur entgegen, wenn die Kanzlei-GmbH zugemacht wird. Und da dies ja nach Aussagen von Urmann erst der Anfang sein soll, dem zehn- wenn nicht hundertausende Abmahnungen folgen sollen, ein lohnendes Geschäft, wenn den Betrügern (insofern sich die Vermutungen der IP-Beschaffung bestätigen sollten) nicht schnellstens das Handwerk gelegt wird.
 
@Fratzenmagnet: Nicht ganz richtig. Wenn es zu einem Mahnverfahren kommt, siehst Du nämlich alt aus, da in einem Mahnverfahren nicht geprüft wird, inwieweit die Forderung berechtigt ist. Da kannste dem Richter noch so dolle versichern, dass du unschuldig bist.
 
@Slurp: Was heißt "ob man gff. seine Kohle zurück bekommt"? Wenn man im Recht ist, bekommt man die zurück. Und wenn man nicht zahlt, dann kommen da noch ganz andere Kosten und Folgen auf einen zu. Aber Geld zahlen hin oder her: Meine Hauptaussage ist, einen Anwalt zu nehmen, und dass eine Abmahnung einfach zu ignorieren eben äußerst dämlich ist.
 
@iPeople: Mahnverfahren -> Widerspruch -> Ende der Geschichte ODER Verfahren -> Niederlage von U+C = Ende der Geschichte
 
@lutschboy: auch durch Wiederholung wird Quatsch nicht besser
 
@Bengurion: Genau, einen Anwalt nehmen in Rechtsfragen ist totaler quatsch. Einfach alles ignorieren. Was stellen sich eigentlich immer alle an wo die Lösung doch so einfach ist? Pros wie du ignorieren dann auch gleich die Realität mit ihren möglichen Folgen, weil was soll schon passieren? Vorladung, Gerichtsvollzieher: Kann man ja alles auch dann ignorieren.
 
@Bengurion: ich wünsche dir alles gute und viel Glück mit deiner Taktik ... Vielleicht lernst ja draus
 
@Bengurion: Genauso siehts aus! Auch meine Erfahrung da ich schon öfters was von Anwälten erhalten hab wegen angeblicher Anmeldungen auf Webseiten. -> Mahnbescheid abwarten -> Widerspruch -> Evt. Klageschrift -> ebenfalls Widerspruch. Spätestens dann wurde es immer eingestellt!
 
@Slurp: lol die sagen ja grade, bloß nicht ignorieren. Das ist schlechteste was man machen kann. Man soll zum Anwalt gehen
 
@lutschboy: Stimmt, den geht es vor Gericht ( die meisten nehmen sich kein Anwalt weil die vom Kläger so extrem hoch angesetzten Werte die kosten eines Anwaltes ergeben ) sind diese Rechte verdreher so fit das mit irgendwelchen Anträge und falschen Formulierungen der Prozess entschieden wird.
Richter stehen nicht auf der Seite der kleinen leute sondern auf der Seite auf der ein anderes deutscht ( rechtsanwaltsdeutsch ) gesprochen wird.
Somit gewinnen immer diese Rechts-Verdreher bei Prozessen in dehnen die Beklagte keinen Rechtsbeistand hat.
Und genau darauf zielen die Abmahnanwälte.
 
Am meisten stört mich, dass ein Richter die Herausgabe der Nutzerdaten einfach so durchgewunken hat. Scheinbar kann jeder Rechtsanwalt mit einer IP zum Gericht gehen und kriegt dann die Daten, die er haben will. Datenschutz zählt in DE scheinbar gar nichts mehr. Wäre ich Betroffener und U+C würde in der Sache verlieren, hätte ich nicht nur die Kanzlei sondern auch den Richter verklagt.
 
@Michael41a: So ist das mit Richtern. Darum sind Politiker auch immer in sogenannten "Kompromissen" beim Aushöhlen von Datenschutz, Privatsphäre und anderen Grundrechten bereit, einen "richterliche Vorbehalt" mit anzuführen - der aber in der Praxis irrelevant ist, da eh alles durchgewunken wird, weil ein Richter pro Tag zig bis sogar hunderte Anträge bekommt und die garnicht alle bearbeiten kann, aber bei Ablehnung umfangreich begründen muss.
 
@lutschboy: Vermutlich müssen sie auch bei Genehmigung "umfangreich begründen" - aber wofür gibt es pauschale Textbausteine... (ist ja offenbar hier auch passiert, wenn ich das richtig im Kopf habe stand in der Genehmigung irgendwas von "Tauschbörsen", was mit dem vorliegenden Sachverhalt ja nichts zu tun hatte... da wird schnell in irgendeiner Fachsoftware irgendein Standardtext zusammengeklickt und fertig... warum kann man das bei Ablehnung nicht auch so machen ;) "... erfüllt die Voraussetzungen nicht.")
 
@FenFire: Die Gesetzgebung begünstigt ein Durchwinken. Es ist so geregelt das wenn ein Irrtum zu einer Auskunftserteilung führt dies keine Konsequenzen hat es sei denn man kann Absicht nachweisen. Also wird einfach alles durchgewunken weil es eh keine Konsequenzen hätte wenn man es nicht tut und weil man so sich wieder ein wenig Zeit zurückerkämpft und der Masse der Anträge Herr wird.
 
@Michael41a: hey, wir reden hier gerade von dem berühmten "Richtervorbehalt", der in anderem Zusammenhang immer angeführt wird, um die Rechtmäßigkeit von Überwachungsmechanismen inklusive Vorratsdatenspeicherung zu behaupten.

Wer angesichts speziell dieser Vorgänge bei den U+C-Abmahnungen noch von "Richtervorbehalt" spricht, der hat den Schuss nicht gehört!
 
@Michael41a: Die Herausgabe der Daten basiert auf falsche Angaben durch die Kanzlei, nämlich dem Vorwurf der Urheberrechtsverletzung durch Filesharing. Man kann natürlich drüber streiten, ob ein Richter wissen muss, welches Portal Streaming ist oder nicht.
 
Das wird noch so richtig knallen. Wenn die IPs wirklich über Werbung ermittelt wurden (und vielleicht so sogar die Weiterleitungen erzeugt wurden) werd ich ganz gewiss nirgends mehr ohne AdBlock unterwegs sein - auch nicht hier auf WF. Ist schon irgendwie komisch, wegen Facebook like Buttons wurde ein riesen Traraa gemacht, auf vielen Seiten muss man extra erst aktivieren, weil ja sonst ungefragt Daten nach weiter gegeben werden, aber bei Werbebannern ist das alles scheissegal. Eigentlich müsste man jetzt jede deutsche Webseite abmahnen, die Webebanner einblendet, die extern gehostet werden, damit dem ganze Quatsch mit den Abmahnungen mal ein Riegel vorgeschoben wird.
 
@blisss: nur leider schützt Dich ein Werbeblocker vor rein gar nichts, weil der nur die Anzeige der Werbung unterdrückt. Alle anderen Mechanismen inkl. der Weiterleitung Deiner IP geschieht. Unsichtbar, aber sie geschieht.
 
@Bengurion: Das war vielleicht vor vielen Jahren mal so, heute wird auf jeden Fall gar nicht erst geladen, kannst du auch hier nachlesen: https://adblockplus.org/en/faq_internal ich weiss natürlich nicht, wie es andere Adblocker machen, letztendlich kann man sich immer noch hosts listen laden und in seine hosts Datei packen und dann wird definitiv nicht geladen.
 
@Bengurion: AFAIK stimmt das so nicht unbedingt, bei Chrome wird wohl nur die Anzeige unterdrückt aber wer mit Firefox unterwegs ist und einen seriösen Blocker (nicht ABP) nutzt sollte auf der sicheren Seite sein
 
@nicknicknick: Was ist dann ein seriöser Anbieter für FF der auch gut ist? Ernstgemeinte Frage, ich nutze zur Zeit ABP (und NoScript) und bin eig. ganz zufrieden damit. Die Option "Nicht aufdringliche Werbung zulassen" kann man ja deaktivieren - dann sollte garnichts mehr durchkommen, oder?
 
@MrKlein: Details zu ABP falls du sie nicht eh schon kennst gibts hier: http://www.mobilegeeks.de/adblock-plus-undercover-einblicke-in-ein-mafioeses-werbenetzwerk/ ich persönlich würde jedenfalls keinem Addon von diesen Leuten trauen, ganz egal was man einstellen kann. Ich selber nutze momentan den ABP-Fork AdBlockEdge zusammen mit NoScript: https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/adblock-edge/
 
@nicknicknick: kleiner Nachtrag: Auch bei Chrome wurde es irgendwann eingeführt das die Ads nicht runtergeladen werden(Adblock plus 2.0). allerdings nutze ich adblock plus aus den gleichen Gründen wie du in re:7 geschrieben hast eh auch nicht mehr.
 
@Bengurion: und wenn man noch noScript dazunimmt? Das dürfte die Weiterleitung der IP unterdrücken, oder?
 
@blisss: https://disconnect.me/
 
Dass RedTube nichts damit zu tun hat, scheint immer offensichtlicher. Und es wird noch interessanter: "Die Rechteinhaber oder deren 'Ermittler' haben gezielt deutschen Traffic über Trafficholder zu ihren Fake-Proxy-Seiten geleitet, dort die IP-Adressen erfasst und dann die nichts ahnenden Nutzer zu Redtube.com weitergleitet. Damit hätten sie die behaupteten Urheberrechtsverletzungen ohne aktives Mitwirken der Abgemahnten selbst generiert." http://www.heise.de/newsticker/meldung/Porno-Abmahnungen-Indizienkette-zur-IP-Adressen-Ermittlung-verdichtet-sich-2065879.html
 
jetzt kann sich U+C warm anziehen, die Porn Industrie sitzt am längeren hebel.
 
@Lon Star: wieso die porn industrie freut sich doch über jedes geld was sie kriegen. egal wo es her kommt.
 
@Odi waN: falsch, redtube und co sind teil der Porn industrie. U+C und Archive AG nicht. Die wollen nur abmahnen.
 
Ich glaube das wird der Todesstoß für die Kanzlei
 
@MarcelP: Leider bringt das eher Geld und Werbung, als das es den Tod bringt. Auch Negativ-Werbung ist Werbung und verbreitet deren Namen...
 
@MarcelP: ...und damit definitiv eine (wenn auch nur kleine) Verbesserung der Welt. Weg mit diesen Schmarotzern des Rechtssystems, die ihre komplette Existenz auf dem Ausnutzen von Gesetzeslücken und rechtlichen Grauzonen aufgebaut haben (und davon noch in Saus & Braus leben können).
 
@MarcelP: das finanzielle Risiko der Kanzlei ist aufgrund der Rechtsform der GmbH aber denkbar gering.
 
@Bengurion: das ist richtig aber bestünde nicht das Risiko das die Anwälte ihre Lizenz verlieren?
 
@MarcelP: prinzipiell schon, aber soviel ich weiß, ist dieser Lizenzentzug in der Vergangenheit so gut wie nie angewendet worden und daher praktisch nur eine theoretische Möglichkeit.
 
@MarcelP: Da drück ich mal ganz kräftig die Daumen.
Warscheinlich aber wird nach dem Publizieren und der Demut nur der Name geändert und schon ist wieder alles beim alten !
Besser währe es Ihnen die Möglichkeit Rechtsanwanalt zu sein zu entziehen.
 
Die Kanzlei hat vermutlich sogar überhaupt kein Problem. Im Zweifelsfall können die einfach alles auf "The Archive" und Daniel Sebastian schieben. Sie vertreten ja nur ihren Kunden.
 
Wenn die Daten per Werbebanner erhoben wurden (wovon ja ausgegangen werden kann), sind diese dann überhaupt verwertbar? Ich dachte Daten dürfen nur zweckgebunden erhoben und verwendet werden. Daten via Werbebanner zu erheben um jemand abzumahnen ist zwar auch ein zweck, aber ist die legitim?
 
@jafa: Ist es legitim einfach durch irgend eine Straße zu fahren, sich die Namen an den Türen aufzuschreiben und dann diese anzuschreiben, dass sie angeblich ein urheberrechtlich geschütztes Buch gelesen haben?
Die Frage kannst du dir selbst beantworten.
 
@Freudian: Ich finde es ist eher so als würde eine Zeitung die bei Kaufland am Ausgang Werbung macht die Kontodaten derjenigen nehmen die an dem Tag eingekauft haben und dann im Auftrag von Nestle diese Personen wegen Diebstahls von Nutella anzeigen. hm. das trifft es aber auch noch nicht 100%
 
Fassen wir mal alles zusammen.Ein deutscher unbekannter Rechtsanwalt kauft im Auftrag von Hausner-Production im Sitz Berlin einige Pornofilmchen für je 15000€ in Barcelona ab.Bis hier her scheint alles noch im legitimen Bereich zu liegen.
Doch nun stellt sich heraus, das es diese besagte Firma in der besagten Adresse in Berlin eigentlich weder gab, noch gegeben hat, sowie auch wohnhafte bzw.ansässige Anwohner davon nie etwas gehört haben (Fotos im Internet belegen das). Also scheinbar eine Briefkastenfirma.Diese besagte Firma überträgt bzw. verkauft die Rechte der besagten Pornofilmchen an die Archive AG in der Schweiz weiter.Ausgerechnet diese Firma im Sitz der Schweiz (wobei es dort auch kein Firmensitz gibt) wird erst 2013 gegründet.Kurz dahinter wird auch eine Firma Namens GuadIt gegründet. Das interessante dabei ist, das beide ausgerechnet auf den gleichen Hoster von Wix.com und unter seltsamer weise auf der selben IP registriert sind. Nun wird ein Software-Patent bei Diehl und Partner eingereicht, dessen funktionsweise angeblich Streamingportale überwachen kann, wobei man davon ausgehen kann, daß dies rein technisch gar nicht möglich ist.Nun ja, wie es auch sei, Diehl und Partner hüllen sich zu diesem Patent seit dem im schweigen. Jetzt kommt zu aller Glaubwürdigkeit noch ein IT-Fachmann dieser Firma GuadIt hinzu und gibt zu seiner entwickelnden Software eine eidesstattliche Versicherung ab.Jetzt ist alles unter Dach und Fach und juristisch nicht mehr angreifbar.Jetzt kommt der Rechtsanwalt aus Berlin mit den Namen Herr Sebastian ins Spiel und gibt recht schwammig formulierte Anträge im Auftrag der Firma Archive AG wegen U-Rechtsverletzung beim LG Köln ab.Nach dem einige Beschlüsse beim LG durch gewunken wurden, übergibt er das ganze Ding der Kanzlei U+C.Den Rest der Geschichte kennt ja nun mittlerweile jeder.Was sagt uns das alles nun.Nun ja, man braucht ein paar Scheinfirmen (Briefkasten), paar korrupte Anwälte und ein unwissendes Gericht und schon kann die Abmahnmaschiene anlaufen.Allerdings und das wissen wir alle, war das ganze Ding viel zu dilettantisch gemacht wurde. Daß das ganze nur eine Frage der Zeit ist, bis man hinter das Geflecht kommt, war doch früher oder später abzusehen.Für den Herrn Sebastian wird das wohl noch schlimme juristische Folgen nach sich ziehen und U+C sollten sich auch nicht so in Sicherheit wiegen, denn falls das ganze Baden geht, werden wohl viele Schlußendlich ihre Schadensansprüche gegenüber dieser Kanzlei geltend machen werden.Und noch was für interessierte hier, die Staatsanwaltschaft Köln hat Rrmittlungen bereit aufgenommen, obwohl dort wahrscheinlich noch keine Strafanzeigen vorgelegen haben.Das gleiche gilt auch in der Schweiz, wo die Firma GuadIT bereits ins Visier der Ermittlungsbehörden geraten ist.Es bleibt alles spannend!!!!
 
Das Problem was ja hier das unfähige Gericht. Aber solange ein "Fachmann" die NSA mit der NASA verwechselt:
(DTN vom 16.12.13, 09:31):

Deutschland: Generalbundes-Anwalt verwechselt NSA mit NASA.

Offenbar ist dem Generalbundes-Anwalt Harald Range der Unterschied zwischen NASA und NSA nicht bekannt. Auf einer Pressekonferenz sagte er, dass die NASA Deutschland nicht systematisch abgehört habe.

Die Bürger in Deutschland können beruhigt sein. Die Astronauten der NASA hören ihre Telefone nicht ab. Das bestätigt der Generalbundesanwalt Harald Range.

Der Generalbundes-Anwalt Harald Range hat auf einer Pressekonferenz gesagt, dass es „keine konkreten Anhaltspunkte für eine systematische“ Überwachung durch die US-Bundesbehörde für Luft- und Raumfahrt (NASA) gebe. Auch das britische Government Communications Headquarters (GCHQ) stehe nicht im Verdacht, sich an Abhöraktionen in Deutschland beteiligt zu haben.

Dabei hat Range sogar teilweise recht. Die NASA hat sich niemals an Abhöraktionen in Deutschland beteiligt. Offenbar kennt Range nicht den Unterschied zwischen NSA und NASA. Er kann sich auch nicht versprochen haben. Denn dann hätte er die Buchstaben N, A, S und A auf Englisch ausgesprochen. Das jedenfalls hat er bei den Buchstaben G, C, H und Q gemacht.
 
Wann macht Unsere Regierung endlich mal was gegen diese Machenschaften, da der Ra inzwischen ja des öffteren mit solchen Abmahungen von sich Reden gemacht hat, sollten sie doch langsam wissen worum es bei dem Ra geht, und da rede ich nun nicht von den Abmahnungen oder dem so genannten Urheberrecht "Ein Gutenberg und Co." lassen grüssen, nein da geht es doch nur möglichst schnell möglichst viel Geld zu bekommen, weil eigentlich können die nur jemanden vertreten der auch Klagt oder sehe ich das Falsch?

Das due Nutzerdaten unter vorspielung falscher Tatsachen scheinbar raus gegeben wurden (Tauschbörse) eine Tauschbörse ist wenn ich nicht irre was völlig anderes, und hat wohl nicht grade mit sowas wie diesen Seiten viel zu tun. Ich werde mir das echt gespannt alles durch lesen, und verfolgen in der Hoffung das Unsere Regierung endlich mal etwas gegen solche Anwälte unternimmt.
Erst Bafög kassieren und keine Studiengebühren bezahlen wollen, und wenn es soweit ist mit aller macht Geld schöffeln, wenn es nach mir ginge wäre die Studiengebühr noch da und viel Höher, damit sie sich selbst anstrengen ihr Studium fertig zu bekommen.
 
macht euch mal alle strafbar....Rechtsberatung durch nichtjuristische Personen ist in unseren heißgeliebten Staat verboten!..............
 
@LaBeliby: Sind hier aber nicht alle in Deutschland sondern auch im Ausland. Diese machen sich nicht warscheinlich ehr nicht strafbar
 
Leute wenn Ihr sehen wollt ob Ihr abgezockt worden seid, dann gebt im Verlauf unter Suchen mal "movfile" ein, dann bekommt Ihr zu sehen wie Ihr via http://hit.trafficholder.com/transfer.php?http://xxxxx.movfile.net
"umgeleitet" worden seit! insgesamt sind es 4 Zahlenkombinationen
181668
108009
212435
328524
Für die könnte sich auch die Staatsanwaltschaft interessieren. Wer die auf seinem Rechner entdeckt im Verlauf, Screenshot und ab damit zum Anwalt der Euch vertritt oder direkt zur Staattsanwaltschaft ggf. Bundesstaatsanwaltschaft.
 
Komisch und immer stürzen sich die Rechtsanwälte auf die Pornokonsumenten. Die gehen doch davon aus das sich der abgemahnte schämt, seiner Frau vor lauter Angst nichts berichtet und einfach zahlt. Es scheint auch ein anderes Problem erkannt worden zu sein. Sollte alles rechtens seitens der Kanzlei sein, ist das Internet in Deutschland mit einem Schlag Tot. Auf Bildern und Gestaltungen der Internet Seiten liegen Rechte. Sei es nur das Logo selber. Wenn ich also eine Seite aufsuche, habe ich eine unerlaubte Kopie angefertigt. Viele unserer Politiker sind selber Anwälte (Beispiel: http://www.guido-westerwelle.de/node/29). Hält man deswegen die Füße still und lässt den kleinen Bürger fleißig weiter zahlen? Die können sich ja nicht wehren, weil das Geld eh nicht locker sitzt.
 
Ich finde die Entscheidung der Richter auch nicht toll, aber alle die über eine persönliche Haftung des Richters sollten mal nachdenken, warum es so etwas nicht gibt (und nicht geben darf!).

Die Entscheidung des Richters soll frei von jeder Furcht vor Strafe oder Haftung sein, damit keine Einflussname stattfindet und Richter nicht so entscheiden, dass sie kein Nachteil trifft.

Wer das aufgeben möchte, darf auch gleich das Grundgesetz beerdigen.
 
Warum wurde der Betreiber der Seite dann nicht mit einer Abmahnung konfrontiert? Denn eigentlich verbreitet dieser doch allem Anschein nach illegal Pornos?
 
Das was ich die ganze Zeit vermisse, bei den Aufklärungsversuchen...
Was nützt mir der Film im Cache, Ordner Temp, RAM,... wo auch immer?
Hat schonmal jemand geguckt im welchen Format der angebliche Film (Stream) zu finden ist? Das was dort "zwischengespeichert" wird, damit kann keiner was anfangen! Man benötigt zusätzliche Programme / Tools um das zwischengespeicherte überhaupt erstmal Nutzbar zu machen! Beim Filesharing hingegen lade ich direkt einen Film im entsprechenden nutzbaren Format runter, der mit VLC oder Windows Media Player ohne großen Aufwand abgespielt werden kann.
Mal abgesehen von der Tatsache, das halt hierbei kein Filesharing statt fand! Der Ottonormalsurfbürger kann also in dem Fall hier, sowieso nachweisen, das er den Film garnicht "direkt" besessen hat, um Ihn verbreiten zu können, weil er noch nichtmal weiß, wo dieser überhaupt zwischengespeichert in welchem Format vorliegt ^^
 
@Voltolux: Und wenn er es doch kann, und du uns nur dümmer denkst?
 
Das war ein Stream. Soll sich doch das Rundfunkgebühren-Amt darum kümmern. Wozu zahlt man denn sonst so etwas? Und es war werbebasiert. Kann sich genauso die Firma darum kümmern, die Werbung auf der Seite platziert hat, denn diese hat's finanziert.
 
einfach ma hin fahren und richtig auf die fussmatte scheißen.
 
Sehr geehrte/r Patrick Flato,

Datum/Uhrzeit: 29.12.2013 23:21:23
IP-Adresse: 66.104.212.100 Patrick Flato
Produktname: Hot Stories
Benutzerkennung: 23364147212
Tauschbörse: Redtube

Gegenstandswert: 2126,00 Euro
Geschäftsgebühr §§ 13, 14, Nr. 2030 VV RVG: 352,94 Euro
Pauschale für Post und Telekommunikation: 20,23 Euro
Schadensersatz: 84,07 Euro
Aufwendung für Ermittlung der Rechtsverletzung pauschal: 80,00 Euro

Die Beweisdaten sowie die Kontodaten und unsere Kontaktdaten finden Sie in der angehängten Datei.

Mit freundlichen Grüßen

Kanzlei U + C Rechtsanwälte URMANN + COLLEGEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Wenn ich nur wüsste wer der Herr Flato ist? aber meine E-Mail Adresse und die IP Adresse stimmt auch nicht, mann lese auch das Datum. Fail
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles