Valve: Die ersten Steam Machines sind eingetroffen

Der Spielentwickler und Steam-Betreiber Valve hat vergangene Woche begonnen, die ersten 300 Prototypen seiner Konsolen-artigen Gaming-PCs namens Steam Machines zu verschicken, mittlerweile sind die ersten auch bei den glücklichen Nutzern angekommen. mehr... Valve, Prototyp, Steam Machines, Steam OS, steam box Bildquelle: Imgur/Colbehr Valve, Prototyp, Steam Machines, Steam OS, steam box Valve, Prototyp, Steam Machines, Steam OS, steam box Imgur/Colbehr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
(Y) will ich auch mal Testen :)
 
@Zewa: Testen oder Spielen? ^^ Richtiges Beta-Testen hat nur bedingt etwas mit Spaß zu tun, sondern hat viel mit Arbeit gemein. Gerade, wenn man nur 300 Geräte raus schickt, möchte man möglichst auch nahezu 300 Leute haben, die das Gerät in allen nur denkbaren und undenkbaren Arten und Weisen benutzen. Jeden Abend 4 Stunden auf der Couch daddeln bringt nur bedingt nutzvolle Beta-Erkenntnisse. :)
 
@Runaway-Fan: Ja halt richtig Testen, z.b. Dauerbelasutung von zb. 24 Stunden oder mehr oder ähnliche Test´s.
Es gibt doch nix schöneres alls ein Produkt zu helfen besser zu werden, grade bei so was :)
 
@Runaway-Fan: Zumindest haben die mitgedacht und auf die Weihnachtsferien gewartet
 
Ich habe das Gefühl, dass diese Steam-Konsolen erst mit der nächsten Konsolen-Generation populär werden.
 
@s3m1h-44: Ich hab das Gefühl, dass es heute Regen geben wird.
 
@greminenz: Ich kann die Luft dynamisch verändern, man muss nur an meinem Finger ziehen.
 
@DerGegenlenker: mmd :D
 
@greminenz: Nee, glaub ich nicht. Hier in Berlin ist fast wolkenloser Himmel bei etwa 6°C. Sieht nicht nach Regen aus.
 
Die Hardware die verbaut wurde, liest sich schon mal nicht schlecht. Bleibt die Frage zu welchem Preis die Box angeboten wird. Was ich nicht schlecht finde, das hier normale PC Komponenten verbaut werden.
 
@skyjagger: ist ja auch nur ein normaler PC mit deinem OS von Valve rauf geklatscht was nicht vollwertig wie ein PC genutzt werden kann.
 
@-adrian-: Also SteamOS basiert auf Debian Wheezy und man hat auch Zugriff auf den Desktop wo Gnome 3 läuft. Du kannst auch ganz normal Software nachinstallieren usw.
 
@skyjagger: Ich denke nicht, dass später die fertigen Steamboxen von Valve subventioniert werden. Insofern werden sie sich preislich auch wenig von einem normalen PC mit gleichen Komponenten unterscheiden. Das eigentlich interessante ist SteamOS in meinen Augen und ob Valve es schafft, eben dieses als Spieleplattform annähernd an Windows heran zu bekommen. Oder es in Form einer VM-Umgebung zu gestalten. Also man startet nicht mehr Steam als Windows-Anwendung sondern SteamOS als VM auf seinem normalen WindowsPC/Mac. Und die Spiele laufen dann in der VM.
 
@Runaway-Fan: hm, ich denke nicht das sie an die Windows PCs rankommen. Aber dies ist nur meine Einschätzung, da man nicht weiß, welchen Umfang das OS abdecken wird. Denn ein PC wird ja nicht nur zum zocken benutzt.
 
@Runaway-Fan: Spiele in ner VM?! Die derzeitigen Virtualisierer bieten bei weitem nicht genug Grafik-Power für die Spiele der letzen Jahre. Einziger Ausweg wäre das Durchreichen einer zweiten Graka an eine VM im Rahmen von Xen oder Linux-KVM, dann wäre da was zu machen. Wobei es dann eher umgekehrt Sinn machen würde: SteamOS (da laufen dann alle Spiele nativ, die gehen), darauf mit KVM oder Xen ne Windows-VM mit eigener Graka welche dann mit diesem noch erscheinenden Streaming-Feature derzeitige Win-Only-Games durchreicht. BTW: Wine-Support würde auch so manche Windows-Spiele auf SteamOS gut zum Laufen bringen ... Aber ich bin ja nur ein Nutzer ...
 
@skyjagger: meine pc konfiguration umfasst einen athlon II x4 640 (4x 3,0ghz), 8 gb ram und ne hd7870 ghz edition mit 2 gb ram. jetzt frage ich mich, warum ich das steam os brauche. kann ich nicht einfach steam in linux mint installieren und gut ist? meine konfig unterscheidet sich nur wenig von der der steam machines. wozu also ein steam os, das auf debian (würg) basiert und kaum programme mitbringt? zb. eine office suite, internet- und multimediaprogramme etc. also ich denke, meine steam machine ist immer noch mein herkömmlicher pc.
 
@stereodolby: Das Ding will kein PC sein, sondern eine Konsole! Ich denke auch nicht dass du mit Steam auf deinem Mint was ja nun mal auch auf Debian basiert (würg) in Zukunft kein Spiele-Streaming hast. Das ist für mich der wahre Vorteil von SteamOS...
 
@blume666: ok das streamen isn argument. nebenbei, linux mint basiert auf debian und ubuntu, wobei ubuntu ein altes afrikanisches wort ist, das bedeutet: "zu doof für debian". ehrlich gesagt erkenne ich debian in meinem mint nicht wieder, außer beim installieren von deb-dateien.
 
für mich ergibt das konzept noch gar keinen sinn, nur den controller finde ich spannend. valve wäre aber nicht valve wenn es nicht irgendwann den "aha" effekt geben würde. ich bin gespannt. steam wollte am anfang ja auch keiner. mal gucken ob es hier genauso ist :)
 
@Matico: "steam wollte am anfang ja auch keiner" da gebe ich dir Recht :) und jetzt hatt es fast jeder :)
 
@Zewa: und viele wollen es bzw. geniessen es. steam ist immer wieder eine diskussion wert, ganz unproblematisch ist das konzept nicht. noch verhält sich steam aber akzeptabel. ist ein bisschen wie mit amazon. nicht unproblematisch, die vorteile will aber kaum einer missen.
 
@Zewa: Allerdings gibt es zwischen "haben" und "wollen" auch einen großen Unterschied für sehr viele.
 
@Matico: valve bringt der linux welt, was ihr fehlt - anständige spiele. alleine dafür muß ich valve loben. bis jetzt ist spielen unter linux nämlich kaum möglich und es gibt nur wenige spiele. ich denke aber, daß da noch einige jahre ins land ziehen werden, bis steam für linux, sagen wir, 200+ "vernünftige" spiele bieten kann, die wir gerne spielen und nicht nur indie-titel. ein paar AAA titel sollten schon dabei sein.
 
@Matico: Ja, muss deinen beiden Kommentaren 100%ig zustimmen.Bin auch gespannt, wie sich SteamOS bzw. allgemein die Spielewelt für Linux entwickeln wird. Aber insbesondere der Controller macht mich auch neugierig. Bin schon gespannt, ob und wann man diesen Controller auch ohne Steam-Konsole kaufen kann.
 
@Matico: Dass Steam sich so gut durchgesetzt hat, hat Valve aber auch seinen populären Spielen wie Half Life und Counter Strike zu verdanken. Hätte Valve solch welche Spiele nie raus gebracht, dann hätte es Steam auf jeden Fall schwerer gehabt sich zu etablieren. Zu mindest um einen guten Start zu bekommen und in aller Munde rum gesprochen zu werden.
Denn diese populären Spiele haben zu mindest mich dazu bewegt überhaupt erst Steam als Anwendung auf meinem Rechner zu haben. Ohne diese Spiele hätte ich zu mindest kein Interesse entwickelt und ob Valve dann auch ohne diese Spiele so einen guten Start gehabt hätte um auf den Stand von heute zu kommen, mag ich auch bezweifeln. Denn die Kritik war vor allem zu Anfang sehr stark von vielen potentiellen Kunden.
 
Mich würde es nicht wundern wen die Konsol nächstes Jahr mit den Exclusiv Titel "Half-Live 3" rauskommen würde. :) da würde ich mir beides sofort kaufen.
 
@Zewa: Valve hat glaube ich irgendwo mal geschrieben das Sie auf keinen fall Half-Life 3 SteamOS exklusiv machen würden (falls es denn überhaupt mal kommt).
Edit: Typo
 
@techniknarr: Half-Live 3 wird nie rauskommen. Würde ja keinen Sinn machen einen dritten Teil von etwas herauszubringen, wovon es nichtmal einen Teil 1 und 2 gibt.
 
@DerGegenlenker: Half-Life hat nix mit "live sein" zu tun :P (gilt auch für @Zewa und @techniknarr). Aber ich will nicht meckern. Mir passiert es auch schnell, dass ich anstatt "life" "live" tippe. ;)
 
@Zewa: Exclusiv noch nicht mal. Ich würde eher davon ausgehen, dass es erst auf der "Konsole" erscheint und z.B. 1 oder 2 Monate später für normale PCs kaufbar ist. Bei deinem Vorschlag würde sich Valve viele Spieler vergraulen.
 
@Motti: Ja oder halt so wie du beschrieben hast, dass ist da woll die beste Lösung. Für andere Konsolen würde ich es wie bei GTA 5 machen, erst ein halbes Jahr oder später für X-Box PS4 rausbringen, so würde ich es gerecht finde.
 
@Motti: Auch dem hat Valve schon eine absage erteilt. Gabe Newell sagte keine Plattform/kein OS beim Release bevorzugen würden.
 
@Fonce: Ah okay das wusste ich nicht. Gut zu wissen :) ______
Vielleicht ist es ja wie McStarfighter es sagt und man legt den Steam Machines ein Rabatt-Code für HL³ hinzu. Denke das wäre gut vorstellbar.
 
@Motti: Die Steam Machine ist keine Konsole. Wann lernt ihr das dann mal endlich ? Die Steam Machine besteht genau aus den gleichen Hardware-Komponenten wie du sie aus einem herkömmlichen PC kennst und ist auch nichts anderes als ein PC den du dir sogar selber zusammen bauen könntest. Die Steam Machine ist regelrecht nur für Testzwecke verfügbar, um das SteamOS auf einheitlichen Rechnern testen zu können. Damit nicht aus verschiedenen Varianten unterschiedliche Fehlerquellen entstehen und die Fehlersuche nicht mehr Zeit kostet. Der einzige Unterschied liegt wie gesagt beim SteamOS und da könnten die dann einen Riegel vorschieben und sagen, das Spiel wird erst einmal nur für SteamOS freigeschaltet.
Aber wie gesagt, müsste Valve dafür einen Riegel vorschieben, denn die Anforderungen ob das Spiel auf SteamOS oder Windows funktionieren könnte sind überwiegend identisch auf diesen beiden Plattformen. Denn SteamOS ist so genommen eign. ein Windows was für Spiele optimiert ist. Zu mindest stelle ich es mir so vor. Das die Akzeptanz der spielbaren Spiele auf SteamOS gleich behandelt werden müssen wie auf Windows, liegt schon daran, dass es bereits zig Spiele gibt, die auf Windows mit Steam laufen. Würde Valve jetzt einen Riegel für Only SteamOS vorschieben, dann müssten alle Windows-Nutzer auf SteamOS umsteigen, damit ihre Spiele funktionieren. Damit würden die bestimmt nicht viele Freunde machen. Daher ist das Scenario "Exklusiv Titel" auf SteamOS eigentlich nur durch ein Riegel begründbar, aber nicht durch irgendwelchen Mehraufwand, den man dann noch für die Anpassung auf Windows benötigen würde. Da Valve aber die Philosophie teilt, jedem die Wahl zur Verfügung zu stellen wo er auf welcher Plattform etwas spielt, ist das sowieso nicht denkbar.
 
@WilliamWVW:
Valve hat ein mächtigeres Instrument als Exklusivspiele für SteamOS. Nämlich zusätzliche Steam-Sales exklusiv für Steam-OS einführen. Oder gar kostenlose Spiele wie bei PSN+. So schafft man Anreize, dass Spieler das System booten und wenn sie das schonmal gemacht haben, können sie auch gleich damit weiterspielen (solange die Performance besser ist als unter Windows). Auch wenn ich damals Steam nicht mochte habe ich gelernt, dass man Valve nicht unterschätzen sollte, wenn sie eine Idee haben.
 
@GlennTemp: Ne unterschätzen werde ich sie nicht. Und einen Riegel ala "Exklusiv Titel" werden die auch nicht einführen, zu mindest wäre das sehr frech, wenn sie das machen würden.
Aber trotzdem muss sich Valve noch was richtig gutes einfallen, damit auch wirklich viele dadurch angesprochen werden. Denn ich denke nicht, dass ich z.B. komplett von Windows auf SteamOS umsteigen würde, wenn ich auf SteamOS nicht alle meine sonstigen Programme auch starten könnte. Wäre das der Fall, dann würde ich bei Windows mit Steam bleiben und mir wahrscheinlich SteamOS sparen oder nur verwenden, wenn ich unbedingt die zusätzliche Leistung für anspruchsvolle Spiele benötige.
Wird aber SteamOS auch für traditionelle arbeiten praktisch, dann sehe ich sehr viel Potential. Ansonsten könnten aber trotzdem noch die Leute angesprochen werden, die auf einem PC sowieso keine arbeiten erledigen wollen. Für diese Art von potentiellen Kunden, müsste SteamOS sehr einfach zu installieren sein und keine Konfigurationen für das OS selber nötig sein, um mal eben schnell ein Spiel zu starten. Das sorglose Spielstarten, nachdem es runtergeladen ist, funktioniert ja bereits mit dem traditionellen Steam auf Windows. Daher ist diese Eigenschaft mit SteamOS wohl schon gegeben.
 
@WilliamWVW:
So wie ich das verstehe will Valve mit dem PC ins Wohnzimmer und dafür ist SteamOS gebaut. Windows PC's haben viel zu viel Ballast mit an Board, der im Wohnzimmer hinderlich ist, sowohl aus Performancegesichtspunkten und von der Usability her. Valve lässt all den Ballast weg und baut ein für Spiele optimiertes OS, ähnlich dem auf den Konsolen, nur eben komplett offen und erweiterbar. Es soll gar keinen richtigen Desktop ersetzen. Ich persönlich will auch kein Excel im Wohnzimmer.
 
@WilliamWVW: Das ist mir schon klar. Deshalb auch das "Konsole". Eben in den Gänsefüßchen. Nur die ganze Zeit Steam Machine zu schreiben nervt irgendwann auch. Und bei der Abkürzung SM würde nicht jeder an Steam Machine denken. Ausprobiert habe ich es auch schon in einer VM und bin mal gespannt was Valve daraus macht. Hat Potenzial und wenn dadurch mehr Spiele für Windows UND Linux verfügbar sind, dann würde mich das sehr freuen. _________ Exklusiv Titel nun, das kann man eben nicht sagen. Möglich wäre es, eben wie bei GTA V mit einem verspäteten Release auf anderen Platformen. Wenn die Zeitspanne auch nicht so extrem wäre. Oder eben keine Exklusiv Titel und - wie GlennTemp sagt - exklusive Steam-Sales oder kostenfreie Spiele wie bei PSN+. Kann ich mir auch gut vorstellen. Reine Exklusivtitel für die SMs wird es nicht geben. ______Wie auch immer es später aussehen wird: Ich bin gespannt. Würden mehr meiner Spiele unter Linux laufen (z.B. BF4), dann würde ich komplett wechseln. Natürlich gibts das ein oder andere was man vermisst, aber nachdem ich mehrere Monate ohne Windows auskam (während den Prüfungen um mich nicht von den Spielen abzulenken) war ich recht zufrieden mit Linux :) ______ Viele schrecken vor Linux zurück, weil sie denken, dass alles über die shell gemacht werden muss. Inzwischen ist Linux (allem Vorran wohl Ubuntu) recht Benutzerfreundlich.
 
@Zewa: Eine, wenn auch nur temporäre, Exklusivität in dem Sinne halte ich für abwegig. Es könnte aber durchaus ein Steam-Code den Steam Machines beilegen. Wenn der dann eingelöst ist, steht das Spiel ganz normal im Steam-Sinne zur Verfügung ... Ist aber nur ne Vermutung ...
 
das design kommt mir aber sehr bekannt vor...
 
@Djoko: Ui ein HTPC Design. Es ist ja so unbekannt.
 
Ein PC mit DRM-verdongelter Spieleplattform. Wasn Kracher. Die Spieleauswahl ist unter Linux bescheiden. Kann mich irren, aber wenn sich das durchsetzen soll, muss da mehr an großen Titeln kommen.
 
@iPeople: Ich denke, weil es ihr eigenes OS ist was sie dort entwickeln, werden sie die Möglichkeit haben ihr OS so zu entwickeln, dass auch alle bisherigen Windows-Titel auf diesem laufen können. Zu mindest wäre das ein guter Zug, wenn man schon die Hebel an dem OS selbst umlegen kann.
 
@WilliamWVW: Du meinst, was alle anderen wie WINE und Co nicht geschafft haben, zaubert VALVE aus dem Hut? Sehr unwahrscheinlich. Ich denke eher, über kurz oder lang wird es eine propritäre Konsole werden, mit exklusivtiteln.
 
@iPeople: Warum nicht ? Die Entwickler von WINE etc. pp. werden bestimmt nicht die gleiche Intention teilen wie Valve. Evtl. haben die Entwickler von WINE etc. pp. noch nicht alle möglichen Wege ausgeschöpft, weil deren Hauptaugenmerk woanders lag. Das wäre also keine Zauberei, wenn das der Fall ist. Und außerdem verkauft Valve keine Konsole. Die Steam Machine dient nur einer einheitlichen Testphase für die Beta und der Entwicklung für das SteamOS.
 
@WilliamWVW: tausende sitzen an der Umsetzung, um Windows Software auf Linux zum Laufen zu bekommen. Und Valve soll das jetzt aus dem Hut zaubern? Und wie kommst Du darauf, das die Steam Machines nur testgeräte sein sollen ?
 
@iPeople: Das mit den Testgeräten hatte Valve bereits bestätigt gehabt, als nämlich die Ankündigung über die Verteilung der 300 Exemplare für die Beta-Phase veröffentlicht wurde, wobei die auch ausdrücklich darauf betonen, dass es sowas wie eine SteamBox, wie sie oft betitelt wird, nicht von Valve distribuiert wird. Winfuture hat auch darüber berichtet, falls du eine Quelle suchst. Und wegen dem Hebel oder dem Zauber von dem du sprichst. Nur weil tausende es nicht schaffen, soll es ein Einzelner auch nicht können ? Die Wahrscheinlichkeit mag gering sein, aber sowas gleich aus zu schließen ist auf jeden Fall die falsche Herangehensweise. Mit solch einer Herangehensweise wären wir auch nicht auf dem heutigen technologischen Stand, den wir momentan genießen.
 
@WilliamWVW: Dementiert wird viel in der Welt. Wo ist die Logik? Zum Betatesten von Steam-OS braucht man extra gestylte PC`s , welche dann auch noch werbewirksam präsentiert werden ?
 
@iPeople: Die sind nicht gestylt, sondern auf eine Hardware-Zusammensetzung normiert, damit die Fehlerquellen besser und schneller identifiziert werden können. Denn was hier getestet wird ist nicht die Hardware sondern die Software. Würdest du nämlich auf verschiedenen Hardware-Konfigurationen die Software testen, dann könntest du die gleichen Fehler erhalten aber mit einer anderen Fehlerquelle, was die Entwicklung und suche nach der Lösung erschweren würde. Und wo hast du bisher Werbeplakate oder ähnliche Werbeaktionen über die Steam Machine gesehen ? Die einzige Werbung die du evtl. als Nebeneffekt hast, ist dass die Beta-Phase für 300 Leute öffentlich ist und jeder andere etwas darüber liest.
 
@WilliamWVW: Ergibt für mich keinen Sinn. Wir werden sehen, ich denke, es wird Steam-OS mit PC aka Steambox irgendwann im Handel geben.
 
@iPeople: xD .. Danke für das Schmunzeln :).
Mag sein, dass es eine Steambox geben wird, aber der Verkäufer wird nicht Valve sein ;).
 
@WilliamWVW: http://store.steampowered.com/livingroom/SteamMachines/
 
@iPeople: Schau mal unter Fragen!
..........................................................................................
Wann kann ich's kaufen?!
Ab 2014 werden mehrere SteamOS-Computer von verschiedenen Herstellern zur Auswahl stehen. .............................................................................................
Das einzige was Valve vor gibt ist ein Referenzmodell, nachdem sich verschiedene Hersteller richten können und diese werden dann ihre Modelle verkaufen.
 
@WilliamWVW: Und ? Wo ist der Unterschied? Es wird gewisse Vorgaben geben seitens Valve. Wer die Dinger herstellt, ist doch Wurst. Valve und Steam-OS stehen dahinter. Was mich wieder zu meinem Ausgangspost zurück bringt.
 
@iPeople: Du vergisst dabei, dass du nicht eine Steam Machine von den besagten Herstellern kaufen musst, um SteamOS zum laufen zu bringen. Du kannst dir sogar jetzt schon bereits SteamOS runter laden, wenn du an der Beta teilnehmen und es auf deinem Rechner installieren willst.
Der einzige Grund eine Steam Machine zu besitzen ist, wenn du zu den Nutzern gehörst, die sofort anfangen wollen zu spielen, sobald sie die Kiste anschmeißen. Ansonsten kannst du dir den Rechner auch selber zusammen bauen, indem du dir deine gewünschten Hardware-Komponenten von deinen gewünschten Händlern besorgst und hast das selbe Ergebnis.
 
@WilliamWVW: DAs habe ich auch nicht behauptet. Es wird solche fertigen Konsolen geben. Letztlich wird es aber ein System werden, mit DRM und Restriktionen.
 
@iPeople: Das kann man jetzt noch nicht beurteilen bezüglich der Restriktionen. DRM hast du beim traditionellen Steam auch. Wobei du deine Spiele auch Offline spielen kannst mit Steam, auch wenn du an Steam mit einem Account gebunden bist.
Wenn es Restriktionen gibt, dann entstehen diese aber nicht durch die Steam Machine, sondern durch SteamOS. Restriktionen würde ich persönlich als solche wahr nehmen, wenn ich z.B. eine Software auf diesem OS nicht nutzen kann, wie auf Windows. Das wäre für mich eine Restriktion und würde mich auch wahrscheinlich daran hindern SteamOS zu nutzen. Es gibt aber auch viele Nutzer die nur zocken wollen ohne irgend etwas konfigurieren zu müssen oder sich generell mit dem System aus einander zu setzen und dafür könnte SteamOS für die PC-Titel ihre Kunden gewinnen. Ob es auch diese Sparte ansprechen wird, kann man aber noch nicht beurteilen und möchte ich auch noch nicht beurteilen. Ich muss das OS nicht haben, wenn es mir keine schlagwertigen Argumente bietet. Deshalb warte ich ab, bis SteamOS seinen Release erreicht und es ausgiebig von anderen Nutzern getestet und bewertet wurde. Wenn es mich dann überzeugt, feine Sache... wenn nicht, dann habe ich ja immer noch Windows mit Steam :).
 
nice ^^ also ich denk nicht das ich mir son teil hol dafür ist mein pc zu gut aber evtl den controller ;D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Dell Alienware

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles