Chrome: Google verbannt Torrent-Erweiterungen

Google ist immer wieder Zielscheibe der Film- und Musikindustrie, da dem Suchmaschinenriesen vorgeworfen wird, dass er Piraterie indirekt fördere. Das Unternehmen hat wohl deshalb nun zahlreiche Torrent-Extensions entfernt. mehr... Google, Apps, Chrome, Desktop, Chrome Web Store Bildquelle: Google Google, Apps, Chrome, Desktop, Chrome Web Store Google, Apps, Chrome, Desktop, Chrome Web Store Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist doch eine Sauerei, haben sie eigentlich schon die Möglichkeit externe Plugins zu installieren rausgeworfen?
 
@Knerd: Momentan gehts noch über nen kleinen Umweg. Aber das soll sich ja in Zukunft komplett erledigt haben mit externen Plugins außer du aktivierst den "Entwicklermodus". Mal gucken wann dieser auch nicht mehr frei zugänglich ist.
 
@Dragon_GT: Das Adblock geflogen ist hab ich noch verstanden aber das hier? Kein Verständnis meinerseits...
 
@Knerd: Adblock (Beide Varianten) ist doch wieder drin im Web Store ;) Nö, Verständnis hab ich dafür auch nicht aber so ist das wenn man nen großen Gatekeeper hat der herrscht wie es ihm gefällt.
 
@Dragon_GT: Nix für ungut...dafür verwende ich nix von Apple. Ich will das bei google nicht sehen.
 
@shire: Nur Google geht den gleichen Weg. Schau dir mal Android 4.4 an, da gehts doch auch so ganz langsam los mit dem schönen Käfig. Natürlich will das niemand weil man Google eigentlich als offenes Unternehmen kennengelernt hat nur irgendwie ändert sich das jetzt :/
 
@Dragon_GT:Ich bin mit keinem Unternehmen verheiratet. Wenn es nicht mehr gefällt, nehme ich etwas anderes.
 
Na hoffentlich ist Google wenigstens Konsequent und entfernt als nächstes die Google-Suche, da diese "unautorisierten Zugang" zu urheberrechtlich geschütztem Material fördern kann.
 
War klar. Wird Firefox wohl folgen. Kann man ja extern installieren, denke nicht, dass sie diese Möglichkeit entfernen.
 
So'n Sch...Plugin, aber auch ... hat wohl - im Gegensatz zu Google - keine Schnittstelle zu NSA, FBI & HLS ;-)
 
Bei mir haben derartige Aktionen der Inhalteindustrie nur eine Folge: Erhöhter Medienkonsum aus fragwürdigen Quellen. Während ich der Öl- und Energieindustrie nicht durch mein Verhalten in den Hintern treten kann, ist die Inhalteindustrie durchaus verwundbar. Davon abgesehen bin ich ohnehin der Ansicht, dass die auf jede Art von Speichermedien/Druckern/PCs/ect. verhängten GEMA-Gebühren eine Erlaubnis zum Filesharing darstellen. Auf diese Weise sollen ja die finanziellen Ausfälle durch illegale Kopien gedeckt werden. Warum sollte ich also für Filme und Musik extra zahlen, wenn ich deren Kosten bereits über GEMA-Gebühren beglichen habe?
 
@web189: Das heißt, Du konsumierts dann natürlich nur Filme und Musik derer, die durch die GEMA vertreten werden, also deutsche Filme und deutsche Musik.
 
@iPeople: Verwertungsgesellschaften gibts überall und diese arbeiten zusammen. Außerdem kassiert die Gema auch für zb VG Wort und VG Media mit. Wer einen Fernseher öffentlich ohne Ton laufen lässt der Bezahlt trotzdem an die Gema.
 
@Paradise: Das weiß ich. Das macht den Blödsinn da oben nicht logischer.
 
Als ich den Titel gelesen hatte dachte ich, Google hätte Erweiterungen herausgeworfen, die einen BitTorrent Client hinzufügen.
Sorum hätte aber die Überschrift "Google verbannt Piraterie-Suchmaschinen-Erweiterungen" besser gepasst.
 
fördern können... - Bitte entfernt alle Suchmaschinen. Diese können zu Alkoholismus führen da ich dort Wein und Biersorten finden kann.
 
Wer spezielle Geräte und darauf Software benutzt, die extra auf seine Fähigkeiten zugeschnitten worden ist damit er bloss nichts dazulernen muss, sollte sich nicht über "verbannte" Torrent-Sucherweiterungen beschweren, sondern froh sein wenn es ihm erlaubt wird mit seinem Browser neben der Werbung doch noch Teile von Internetseiten zu betrachten. Wer im Jahre 2015 mit Windows 8 oder dessen Nachfolger arbeitet, wird dank TPM 2.0 auf seinem eigenen System ebenso Rechtelos sein, wie die Leute, die sich heute SmartPhones, Lifestyle-Tablets und Spielkonsolen kaufen. Wer beim Gerätekauf nur nach Aussehen, einfacher Bedienbarkeit und Bequemlichkeit entscheidet, der gibt der Industrie damit klar zu verstehen, dass er zu wenig Ahnung und auch kein Interesse durch Lernen etwas daran zu ändern hat und daher bevormundet werden möchte wie ein kleines Kind. Dieses Votum geben alle ab, die heute SmartPhones, Lifestyle-Tablets, Spielkonsolen etc. kaufen und da es in diesen Bereichen so wunderbar lukrativ klappt die Nutzer zu Statisten auf ihrer eigenen Hardware zu degradieren, kommt das mit TPM 2.0 auf Windows 8/9 auch auf die PC-Architektur. Die Massenkundschaft hat sich für die Suppe entschieden, die sie möchte, nun muss sie diese auch auslöffeln. Heute sind es irgendwelche Torrent-Erweiterungen und Apps, die man nicht mehr installieren kann/darf, morgen läuft keine Software, keine Musik und kein Videofilm mehr, der nicht von einer Verwertungsgesellschaft für das jeweilige TPM auf dem Rechner lizensiert worden ist. Da die vom Nutzer selbstgedrehten Urlaubsfilme so leider auch nicht laufen werden, muss er sich halt erst von den Verwertungsgesellschaften kostenpflichtig als Urheber seiner eigenen Urlaubsfilme registrieren lassen und, falls er sie abspielen, vorführen oder gar auf seine Homepage packen will, muss er natürlich auch Lizenzgebühren für die Nutzung an die Verwertungsgesellschaften abführen, die ihm dann anteilig wieder ausgezahlt werden. Tolle neue IT-Welt in der andere Leute entscheiden ob man selbstproduziertes Material noch benutzen darf und auf welchen Geräten man das darf.____

Bequemlichkeit und die Weigerung selbstständig zu denken, zu lernen und zu handeln waren schon immer mit dem Verlust der eigenen Freiheit verbunden, weil man sich duch mangelnde eigene Fähigkeiten in die Abhängigkeit von anderen Leute begibt. Was über ein Jahrzehnt lang keine DRM-Technologie geschafft hat, schaffen heute Geräte und Software, die dem bequemen Nutzer jegliche Kontrolle entziehen und ihn dann nach Strich und Faden übervorteilen.____

Für mich ist diese Entwicklung allerdings ein Segen: Potenziell malwareverseuchte Root-Hacks spiele ich niemandem auf sein Gerät und wenn ohne das in Zukunft nichts mehr geht, werden sich meine Bekannten wohl leichter damit abfinden, wenn irgendeine Software nach irgendeinem Update plötzlich ausfällt bzw. sich garnicht erst installieren lässt und mir nicht mehr auf die Nerven fallen, ob ich da nicht etwas machen könnte. Somit hat jede Entwickung auch ihre Vorteile für Leute, die wissen was sie tun und ihre Nachteile daher umgehen können, ohne sich Malware auf den eigenen Rechner zu holen. Ich freue mich auf die Zeit nach dem Jahre 2015, wenn ich dann auch Bekannten, die mit ihrem PC ankommen, sagen kann: "Sorry, da kann ich auf legalem Wege nichts dran machen, damit musst du Dich nun abfinden, da es der Hersteller so will." Das wird mir eine Menge Arbeit sparen und keiner meiner Bekannten wird mir sauer sein können, dass ich mich weigere potenziell malwareverseuchte Root-Hacks auf seinem Rechner aufzuspielen. Das müssen sie dann schon selber tun, weil ich nicht dafür verantwortlich sein will, wenn ihr Konto plötzlich von fremden Leuten leergeräumt wird. ;-)____

Fazit: Ihr habt Euch diese Zukunft ausgesucht, nun lebt damit und seid froh, dass Apple, Google und Microsoft bisher noch keine Adblocker gesperrt oder die Möglichkeit Scripting, Java und Flash im Browser zu deaktivieren entfernt haben. Ich lehne mich wohl nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass es nur eine Frage der Zeit sein wird, bis es dazu kommt. Wer Freiheit gegen Bequemlichkeit tauscht, hat es imho auch nicht besser verdient. Einen schönen Tag noch.
 
Die Film und Musikindustrie ist doch selbst verursacher dieser Torrent gemeinde.
Würde die Musik und Filmindustrie níchts Produzieren würde es auch keinen derartigen Tausch-Rausch geben.
Es wird Zeit das die Hersteller solcher Filme und Lieder endlich bestraft werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!