Bericht: Amazon will mit Großhändlern konkurrieren

Der weltgrößte Online-Händler Amazon will ab dem kommenden Jahr in den Großhandel einsteigen. Unter dem Namen "Pantry" will das Unternehmen ab 2014 beginnen, Waren des täglichen Bedarfs in großen Mengen zu verkaufen. mehr... Amazon, Logo, Versandhandel Bildquelle: Amazon Amazon, Logo, Versandhandel Amazon, Logo, Versandhandel Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kellerkinder werden sich freuen. Die Sonne nur noch zu sehen wenn der Postbote vor der Tür steht. :)
 
@xylefish: Dank Drohne ist das auch nicht mal mehr nötig, demnächst gibt es dann Post u. Pakete durch Röhren direkt in den Keller :-)
 
@CJdoom: Ich ahne schlimmes.
 
Erinnert mich an die neuesten Berichte über Paketzusteller von DHL, die auch mehr schlecht als recht von ihrem Lohn leben können, körperlich enorme Belastungen erfahren und sich sicherlich wahnsinnig über die Wachstumsraten im Versandhandel freuen. Langsam sollte eine Diskussion über Ethik und Umweltbelastung in diesem Gewerbe die Leute mal wachrütteln und zumindest ihre 50 kg Dosenfutter im Supermarkt kaufen lassen...
 
@elbosso: An sich würde ich dir da soweit zustimmen, denn wir werden ja immer fauler, allerdings würde ich bei kurzem Grübeln bezüglich der Umweltbelastung wohl eher dazu tendieren, das die Lieferung für die Umwelt "günstiger" wäre. Denn da fährt dann einer eh durch die Gegend und nicht viele.
 
@elbosso: Die Situation der Paketzusteller hat mit dem Thema aber gar nichts zu tun, sondern ist eine separate Baustelle, bei die Zustellunternehmen an den Pranger gestellt werden müssen. Solange dieser nehmlich vertraglich zusichert, dass 50kg Pakete kein Problem darstellen, ist es kein Wunder wenn dieser Service auch benutzt wird. Es erzeugt eher Unmut, wenn die Zusteller ein schweres Paket aus "Faulheit" trotz Anwesenheit des Käufers wieder mit in die Zentrale nehmen und einen "Nicht anwesend" Zettel in den Briefkasten stecken. Sicherlich ist die Situation der Arbeiter nachvollziehbar, doch diesen Konflikt müssen sie mit ihrem Arbeitgeber austragen, nicht mit ihren Kunden. -----------------------------------------Nach meiner Leistenbruch OP habe ich bewusst schwere Dinge (Getränke, Tiernahrung, Waschmittel) ect. online bestellt, weil sie eben in den vierten Stock müssen und mir zugesichert wurde, dass dies auch geschieht. Die Begeisterung bei der Fahrt zur Zentrale und dem anschließenden Transport kann sich jeder vorstellen. Als Kunde zahlt man dann eine Dienstleistung, die nicht bzw. nur mangelhaft erbracht wird. ----- Wenn die Paketzusteller mit ihren Arbeitsbedingungen nicht leben können, hilft der Arbeitskampf. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Berufsgruppe einen erheblichen Druck ausüben kann, besonders in der Weihnachtszeit. DHL & CO. nagen ja nun wirklich nicht am Hungertuch, der Gewinn wird nur (wie so oft) falsch verteilt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:50 Uhr Mini PC - lautlose CSL Narrow Box 4K / Win 10 - Silent-PC mit Intel QuadCore CPU 1840MHz, 32GB SSD, Intel HD, WLAN, USB 3.0, HDMI, SD, Bluetooth, Windows 10
Mini PC - lautlose CSL Narrow Box 4K / Win 10 - Silent-PC mit Intel QuadCore CPU 1840MHz, 32GB SSD, Intel HD, WLAN, USB 3.0, HDMI, SD, Bluetooth, Windows 10
Original Amazon-Preis
169,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
129,90
Ersparnis zu Amazon 24% oder 40
Nur bei Amazon erhältlich

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check