Startup beendet Roaming-Probleme mit Spezial-SIM

Ein israelisches Startup will dafür sorgen, dass unerwartet hohe Roaming-Gebühren für Mobilfunknutzer endgültig der Vergangenheit angehören. Was politisch bisher nicht durchsetzbar war, soll nun technisch gelingen. mehr... Dual-SIM, Dual SIM, Triple-SIM, 3G Triple-SIM, Triple SIM Bildquelle: eju.tv Dual-SIM, Dual SIM, Triple-SIM, 3G Triple-SIM, Triple SIM Dual-SIM, Dual SIM, Triple-SIM, 3G Triple-SIM, Triple SIM eju.tv

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
vor allem im Business-Bereich sehr interessant
 
Die Idee ist nicht schlecht, birgt aber Gefahren. Eine SIM, die per APP einfach quasi beschreibbar ist. Vertragsabschluss per APP ... wird das Kleingedruckte auch übersetzt? Und ist es nicht genau das, was mit einer "festen SIM" möglich wäre, welche Apple mal in iPhones verbauen wollte? Ansich finde ich den gedanken gut, Handys werden nich tmehr mit SIM bestückt, sondern haben dafür einen fest verbauten Chip. Man kann sich mit der IMEI und SIM-Seriennummer bei Providern überall anmelden und umschalten. kein SIM-Wechsel mehr.
 
@iPeople: zukunftsträume sind was feines! aber leider sehe ich das alles erst in frühstens 5 jahren.
 
@erni123: Leider. Es würde viel vereinfachen.
 
@iPeople: Und für die Datenspione a la NSA wäre das ebenfalls eine Vereinfachung. Für die Provider sowieso da du dann ein Handy entweder wegwerfen oder teuer auslösen kannst, wenn du den Provider wechselst.
 
@LastFrontier: Warum sollte es nicht möglich sein, einen Vetrag einfach zu kündigen? Der NSA ist es ziemlich wurst, welches Handy Du nutzt.
 
Oder man wählt ein dual Sim Smartphone des neusten Generation. Z.b das Alcatel onetouch, welches es locker mit einem S3 von Samsung aufnehmen kann! Für den Urlauber eher eine Option.
 
@Nelson2k3: jipp, bei der anderen variante geht man ja trotzdem in die roamingfalle, da man unter der eigenen nummer angerufen werden kann und somit die gebühren ja auch anfallen ... irgendwie nicht so durchdacht. außerdem gibt es bereits provider bei denen es keine bzw kaum roaminggebühren gibt - soll mir eh mal jemand erklären warum eplus in den niederlanden, o2 in spanien und vodafone in england gebühren erhebt - im prinzip sind doch weltweit nur wenige konzerne als provider vertreten und die beuten den kunden einfach nur aus. okay, das geld muss rein kommen, aber dann sollten die eine sinnigere preispolitik einführen und sich nicht stumpfsinnig unterbieten bis die netze nicht mehr gepflegt und ausgebaut werden können.
 
Kapier ich nicht. Dann werden Anrufe auf die heimische Nummer doch trotzdem geroamt, und man trägt zumindest bei eingehenden Gesprächen die entsprechenden Kosten vermutlich trotzdem?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen