NPD-Zahlen: PS4 verkauft mehr, Xbox One schneller

Das Marktforschungsunternehmen NPD Group gilt als Autorität in Sachen Verkaufszahlen, die Interpretation bleibt aber den Herstellern überlassen. Es verwundert deshalb nicht, dass die (US-)November-Werte zwei Sieger ergeben haben. mehr... Microsoft, Sony, Xbox One, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Microsoft Xbox One, Xbox One vs. Playstation 4 Microsoft, Sony, Xbox One, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Microsoft Xbox One, Xbox One vs. Playstation 4 Microsoft, Sony, Xbox One, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Microsoft Xbox One, Xbox One vs. Playstation 4

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@gustle: Denke ich auch jedes mal im ersten Moment, bis mir einfällt, dass es ja noch diese NPD Group für Marktforschung gibt. Ändert aber nichts daran, dass der Name in Deutschland sehr unpassend gewählt ist.
 
@Mudder: Ich zucke auch jedes Mal zusammen, wenn die Zahlen kommen. Steht übrigens (bzw. stand) für "National Purchase Diary".
 
@gustle: Die suchen sich eine neue Einnahmequelle, da sie vll. bald als Partei verboten werden. ;)
 
@gustle: Genau der gleiche Spaß wie mit NSU. :)
 
@Stoik: Hm wenn ich Audi fahren würde würde ich mir jetzt gedanken machen xD
 
hm, mir fällt bei NPD was ganz anderes ein, als Verkaufszahlen von Konsolen...
 
Immer diese Vergleichsduelle, anstatt sich einfach mal an den Fakten zu erfreuen, dass die Dinger wie geschnitten Brot weggehenm was doch zu erwarten war....man man man^^
 
@b0a1337: Mit "unser Produkt verkauft sich wie geschnitten Brot" lässt sich leider kaum rechnen. 500$ * geschnitten Brot = Pi * Daumen? ;)
 
NPD? Echt jetzt?
 
@Der_Zarte: Nein, der Autor hat sich 4x verschreiben, gemeint war die NSDAP-Group (National Supply Diary of Articles and Products)...
 
@klein-m: Das finde ich Unfair, schaut doch bitte mal auf die Urzeit, zwischen O1 und O4, weniger als 1 Minute! Zumal auch im Artikel der richtige Bezug fehlt, den die wenigsten kennen!
 
@Kribs: Ja, weil das 2. Wort im Artikel, nämlich "Marktforschungsunternehmen", natürlich zu kompliziert zu verstehen ist. Habe nicht daran gedacht...
 
@Kribs: Na ja, wenn man jeden Monat oder jedes Quartal wieder die gleichen NPD-Witze zu diesem Unternehmen liest kriegt man leicht das Brechen. Die 5 ersten Beiträge die sich nur über den Namen amüsieren, aber nichts zum Thema selbst. Und das wirklich jedes Mal, wenn dieses Unternehmen zahlen veröffentlicht.
 
@Knarzi81: Eigentlich hab ich ja nichts gegen Witze, aber mich regen die Parasiten auf die sich nur über andere Lustig machen ohne selbst etwas Inhaltlich beizusteuern.
 
@Der_Zarte: Hier findest du weitere In Informationen: https://www.npdgroup.de /// http://de.wikipedia.org/wiki/NPD_Group
 
immer denk ich sofort bei npd nicht an das marktforschungsinstitut. winfuture schreibt die news aber auch jedesmal gleich, wenn die npd zahlen bekannt gibt. :-D danke fürs erste schmunzeln des tages :-) ps. hoffentlich ist die gleichnamige partei bald keine selbige mehr, dieser dreckeliger dreck da^^ die verkaufzahlenvergleiche sind ähnlich interessant wieder diese zweideutige abkürzung. aber auch die industrie liefert gern futter für die fanboys
 
Womit verdienen Marktforschungsunternehmen eigentlich Ihr Geld, Sie erzählen jeden das was ER/SIE hören will, solange dafür bezahlt wird. Man könnte Sie auch bezahlte Geschichten Erzähler nennen, den in fast jeder Geschichte verbirgt sich ein wahrer Kern. Was sagt mir der Artikel (?): das 1. die Unternehmen die Nachfrage unterschätzt haben, 2. das Konsolen nicht Tod zu kriegen sind, 3. selbst der "Wahre Kern" ist Interpretation fähig.
 
Quintessenz: beide verkaufen sich prächtig... (Und wieso wird jedes mal wieder wegen diesem NPD n Fass aufgemacht? Ihr gebt dieser schlichten Abkürzung mehr Aufmerksamkeit als Leute mit eben dieser es verdienen)
 
Woher kennen die Kameraden die Verkaufszahlen von Konsolen ? XD
 
Irgendwie redet Winfuture jedes mal die Zahlen der Xbox schön und versucht alles zu relativieren. Sony vermeldete innerhalb von 24 Stunden 1 Mio verkaufte PS4 allein in den USA, während Microsoft in 9 Tagen gerade mal 900.000 absetzen konnte. Wie Microsoft da auf so merkwürdige Schlussfolgerungen kommt erschließt sich mir nicht. Wenn man jetzt noch den sichtbaren Marketing Aufwand der beiden Unternehmen gegenüber stellt, werden die Relationen noch deutlicher.
 
@master_jazz: Interessant, du hast 100% Recht und bekommst trotzem -.
 
@gutenmorgen1: Und trotzdem hat MS schon über 2Mio Geräte verkauft.
Gibt bislang auch keine höheren Zahlen von Sony.
Also wieso schön reden?!
 
@master_jazz: Du hast die bisherigen Zahlen einfach nicht verstanden. Tja, so ist das als blinder-Hater.
 
@hhgs: Na dann bin ich ja mal gespannt, erklär mal. ;-)
 
@master_jazz: Eine Million in 15 Tagen bei der PS4, 909.000 in 9 Tagen bei der Xbox One -> Xbox One verkauft sich schneller als PS4. Hätte Sony genügend Konsolen gehabt, dann hätten sie aber sicherlich locker 3 Mio. Konsolen verkaufen können (s. z.B. Gamestops Vorbestellerliste). Zu sagen, die Xbox One ist die schnellstverkaufte Konsole im November gewesen, ist letztlich das Eingeständnis Microsofts, dass man sich mit Rang zwei begnügen muss. Aber das kann man als Unternehmen schlecht machen, also sucht man sich - etwas hanebüchene - Zahlen, die einen in besserem Licht dastehen lassen. ;)
 
@master_jazz: Ganz einfach: weil es keinen Sinn macht, die Zahlen nur in den USA zu vergleichen. Sony hat zum Verkaufsstart nur die USA beliefert, konnte also die gesamte verfügbare Menge in diesen Markt pumpen. Microsoft hat zum Start 13 Regionen beliefert, musste also logischerweise die verfügbare Menge auf diese Regionen aufteilen. Ergo standen in den USA einfach weniger Xboxen als PS4 zur Verfügung, wodurch MS einfach nicht mehr verkaufen konnte. Beide Konsolen haben sich in den ersten 24 Std. über 1 Mio. mal verkauft und wenn die Zahlen, die man so im Netz liest, stimmen, dann liegen beide fast gleich auf, mit einer leichten Führung für Sony. Aber beide Konsolen sind aktuell quasi nicht zu haben (Ausnahmen bestätigen die Regel), so dass man davon ausgehen kann, dass beide am Produktionslimit verkaufen. Interessant werden die Zahlen so in ca. einem Jahr, wenn sich die Lage etwas beruhigt hat und der erste Bedarf gestillt ist.
 
@HeadCrash: "Interessant werden die Zahlen so in ca. einem Jahr, wenn sich die Lage etwas beruhigt hat und der erste Bedarf gestillt ist." --- So eine unsinnige Argumentation findet man aber jetzt auch nicht alle Tage! ;) Nach dem Motto: Momentan sieht's für MS nicht wirklich gut aus, also verschieben wir die Bewertung der Sachlage lieber noch um ein Jahr, in der Hoffnung, dass bis dahin für MS noch ein Wunder geschieht. :)
 
@KoA: Öhm, hast Du überhaupt gelesen, was ich geschrieben habe? Nach den letzten veröffentlichten Zahlen hatte Sony ca. 2,8 Mio. Boxen verkauft und Microsoft ca. 2,1 Mio., also ca. 700.000 weniger. Bei den zuletzt aktuellen Verkaufszahlen von gut 110.000 Xboxen pro Tag (denn MS kann im Gegensatz zu Sony tatsächlich auch wieder liefern), wäre dieser Rückstand in unter einer Woche aufgeholt. Wenn das für Dich bedeutet, dass es für MS schlecht aussieht, magst Du gerne mit dieser Interpretation glücklich werden. Objektiv betrachtet gehen beide Konsolen ziemlich gleich gut weg und beide Hersteller leiden daran, dass sie nicht mehr Kontingent zur Verfügung haben. Aber ich möchte Dein Weltbild nicht zerstören, also träum ruhig weiter ;-)
 
@HeadCrash: "Öhm, hast Du überhaupt gelesen, was ich geschrieben habe?" --- Hätte ich sonst darauf geantwortet? --- "Nach den letzten veröffentlichten Zahlen hatte Sony ca. 2,8 Mio. Boxen verkauft und Microsoft ca. 2,1 Mio. " --- Sonys Angabe zu Verkaufszahlen liegt zeitlich bereits schon wieder deutlich hinter der jetzigen MS-Veröffentlichung zurück und schon diese Woche am 19.12. werden in Deutschland u.a. die Killzone-Bundle ausgeliefert. Insofern ist es mehr als Unsinn, anhand dieser bisher genannten Zahlen jetzt ernsthaft feststellen zu wollen, dass sich die XB-One und PS4 annähernd gleich gut unter den Konsolen-Käufern verkaufen würden und angeblich entsprechend in der Käufergunst gleichauf lägen. Was wirklich interessant wird, sind die Angaben zu den nächsten Quartalszahen beider Unternehmen. --- "(denn MS kann im Gegensatz zu Sony tatsächlich auch wieder liefern)," --- Wie gesagt, wird Sony diese Woche auch weitere Konsolen ausliefern. Glaub mal nicht, dass die MS wirklich hinterher hängen würden, was die Stückzahlenmäßige Lieferung betrifft . ;) --- "also träum ruhig weiter" --- Nun, momentan bist du doch wohl eher derjenige, der von annähernd gleich guten Verkaufsaussichten der Xbox One träumt. ;)
 
@KoA: Warum sollte man die Zahlen nicht vergleichen können? Die Aussage zu den Verkaufszahlen bezog sich auf einen Bericht, der beide Stände zum gleichen Zeitpunkt aufgelistet hat, sprich: zum Zeitpunkt des Berichts hatte Sony 2,8 Mio. und MS 2,1 Mio. Boxen verkauft. Natürlich sind die Zahlen mittlerweile anders, aber woraus schließt Du denn, dass MS seitdem stehen geblieben ist und Sony da jetzt weit davongezogen ist? Das ist reine Vermutung und wird nicht der Realität entsprechen. Tatsächlich deutet alles, aber auch restlos alles darauf hin, dass sich beide Konsolen quasi gleich gut verkaufen. Man kann natürlich die Aussagen der Händler ignorieren und einfach weiter darauf beharren, dass die PS4 schon längst die Weltherrschaft übernommen hat, während die Xbox One noch in den Verkaufsräumen steht. Der Realität entspricht das aber nicht ;-)
 
@HeadCrash: "Tatsächlich deutet alles, aber auch restlos alles darauf hin, dass sich beide Konsolen quasi gleich gut verkaufen." --- Ganz egal, was für dich persönlich jetzt, bezüglich der genannten Zahlen, wie woraufhin deutet... Es ist und bleibt trotzdem bloßes Wunschdenken, dass beide Konsolen in der Käufergunst etwa gleichauf liegen! Man kann nicht einfach behaupten, dass sich beide Konsolen im allgemeinen Markt gleich gut verkaufen würden, nur weil beide Seiten momentan eine ähnlich begrenzte Stückzahl zum Verkauf zur Verfügung hatten. Das diesbezügliche Bild würde sich nämlich vollkommen anders darstellen, wenn beide Konkurrenten wirklich ausreichend Konsolen zum Verkauf bereitstellen könnten. Für den Fall würde sich dann mit Sicherheit ein recht deutlicher Unterschied zwischen den Verkaufszahlen beider Konkurrenten herauskristallisieren. Die wirkliche Nachfrage nach dem jeweiligen Produkt, lässt sich jedenfalls definitiv nicht anhand der bisher verfügbaren Verkaufszahlen bestimmen. Auch wenn die Microsoft-Seite das momentan natürlich allzu gerne und immer wieder zu propagieren versucht. ;)
 
@KoA: Siehst Du, und damit wiederholst Du exakt, was ich in meinem ersten Post geschrieben habe. Momentan verkaufen beide am Produktionslimit und erste Schlüsse zur Beliebtheit lassen sich erst in einiger Zeit ziehen, daher auch meine Aussage, dass die Zahlen erst in einem Jahr interessant werden. Nach den bisherigen Zahlen kann man jedenfalls keine klare Tendenz ablesen und ich bin immer noch davon überzeugt, dass die PS4 vielleicht mehr "echte Gamer" anzieht, die Xbox dafür aber mehr Gelegenheitsspieler und "Futuristen".
 
@master_jazz: omg... Sony hat auch nur in den USA und Kanada Released zu dem Zeitpunkt. Microsoft hat ne Woche später direkt 13 Märkte versorgt und hatte daher nicht mehr als die 900000 für Amerika zur Verfügung da die anderen 12 auch noch was haben wollten. beide haben innerhalb von 24 Stunden 1 Millionen Konsolen verkauft und sind mittlerweile bei über 2 Millionen angekommen. Ich habe eher das Gefühl das du dir hier irgendwelche Zahlen von Sony schön reden willst.
 
Winfuture, könnt ihr mal eure Verlinkungspraktiken überarbeiten? Wenn ihr euch auf die Quelle NPD bezieht, setzt bitte einen Link zur Quelle und nicht 3 verschiedene Links zu irgendwelchen anderen Seiten die etwas komplett anderes behaupten, was eigtl. gar nicht mit dem Thema mittelbar zu tun hat. Guter Journalismus usw...
 
@GlennTemp: NPD informiert seine zahlenden Kunden und nicht die Öffentlichkeit. Anders gesagt: Ich würde ja gerne die "richtige" Quelle nennen, kann es aber nicht.
 
@witek:
Ok, das ist doch ein Wort.
 
Ich hoffe es werden auch langfristig 50% PS4 und 50% XBox verkauft.. oder noch besser 33% von PS4/XBox/Wii.
Das wäre am besten für den alle Kunden.
Warum sich Fanboys beschimpfen müssen und die "feindliche" Konsole bekriegen, erschließt sich mir nicht. Wenn es nur noch eine dominante Konsole geben würde, wäre sicher nicht schön.
 
@Lex23: diesen text könnte man 1zu1 übernehmen wenn es um die geliebten smartphones geht, bzw. Smartphone Hersteller (Apple, Samsung etc...) warum man sich da gegenseitig beleidigen und beschimpfen muss ist mir nach wie vor ein Rätsel... der eine mag halt den Apfel und der andere ein HTC oder sowas :(
 
@erni123: Vorallem, entweder soll iOS, Android oder WP sterben. Wieso denn? Wenn mir iOS, Android oder WP nicht gefällt, kann ich das auch sagen ohne direkt dem OS den Tod zu wünschen. Und ja ich war manchmal (leider) nicht besser. Das Gleiche gilt natürlich auch für die Konsolen ;)
 
@Knerd: Wenn alles hier auf WF Totgesagte und Totgewünschte wirklich tot wäre, könnten wir uns inzwischen hier nur noch über die Blümchen auf der Heide unterhalten ;-)
 
@jigsaw: Nicht mal das :D
 
@Lex23: Die arme Wii U, findet nicht mal Beachtung... naja, leider ist das auf dem Markt ja fast genauso.
 
@Lex23: Zum Glück gibts ja solche wie mich die für Ausgleich sorgen und von allem etwas haben. Nein, nicht die neue PS und Xbox da ich mir das nicht leisten kann. Aber wenn ich wo ein Schnäppchen machen kann (was dank Konsolenkost und Konsorten immer schwieriger wird) dann leg ich mir egal welche Konsole es ist diese zu. Denn wirklich schlecht ist keine und jede hat ihren Charme. Wobei der bei den neuen Geräten immer mehr verloren geht. Meine alten Nintendos, Segas, PS1 mag ich irgendwie mehr als die neuen. Bei Super Mario aufm NES am Röhren-TV bin ich immer noch wie ein kleines Kind und hab tierisch Spaß.
 
nicht das das missverstanden wird: "Die NPD Group"
 
Seit wann macht die NPD auch Statistiken zu Konsolen? Was hat die NPD hier vor? Wollen die jetzt die Gamer auf ihre Seite ziehen?
 
@seaman: Schenkelklopfer!
 
Ich würde mich nie NPD nennen
 
@Menschenhasser: Als Unternehmen mit Sitz nicht in Deutschland interessiert man sich herzlich wenig für deutsche Sensibilitäten.
 
@iPeople: Ich sag nur MongoDB ;)
 
@Knerd: Grins
 
@iPeople: Blockt übrigens sogar WF :D
 
@Knerd: Wirds halt anders geschrieben :D
 
NPD. :D Guter Name.
-"Was machen Sie denn beruflich?"
-"Ich bin Abteilungsleiter bei der NPD."
-"..."
 
Ich bin gespannt wie das Verkaufsverhältnis in der mitte des kommenden Jahres sein wird. Bis dato sollten die Konsolen überall problemlos erhältlich sein.
 
@Dante2000: ich komme einfach nicht dahinter, was Du uns sagen willst.
 
@iPeople: Meine Aussage passte nicht wirklich in den Kontext. Ich habe es daher wieder editiert und den "passenden" Teil übrig gelassen.
 
Also die Xbox One ist ab Montag bei Amazon wieder verfügbar.. 529 €uro ink Fifa.. Klug das geht sich für Weihnachten für alle noch aus..
 
@gucki51: Nicht nur bei Amazon, hier in Berlin findet man praktisch in jedem Media Markt ne ganze Palette voll mit der Xbox One.
 
@gucki51: "Klug das geht sich für Weihnachten für alle noch aus.." --- Kannst du die inhaltliche Aussage dieses Satzes mal etwas näher erläutern? Verständliches Deutsch ist das jedenfalls nicht. ;)
 
Das schneller in der Überschrift ist irreführend. Man könnte es auf die Hardware beziehen.
 
"Eines ist aber klar: Konsolen sind noch lange nicht tot." - wer sind eigentlich immer diese Totsager? In einem Jahr hört man Konsolen führen und der PC stirbt aus. Im nächsten Jahr ist der PC das Nonplusultra und Konsolen sterben aus. Dann kommt SteamOS und will die Weltherrschaft beim Gaming übernehmen und Konsolen und Windows tot sehen.. und am Ende existieren dennoch alle parallel und keiner stirbt. Kann man sich nicht einfach mal darauf einigen, dass einfach alles seine Daseinsberechtigung hat? ^^
 
http://winfuture.de/news,78988.html

hmmmmm letztens habt ihr geschrieben ps4 wurde in usa + canada in 24h über 1million mal verkauft. jetzt schreibt ihr xbox one 909.132 stück im november in usa ausgeliefert. ausgeliefert is nicht verkauft. wie kommt man auf die rechnung das sich die xbox schneller verkauft als die ps4 bei den zahlen?
 
"Es ist und bleibt spannend, ein klarer Sieger lässt sich daraus nämlich nicht ableiten" Nach 3 Wochen gibt es also keinen klaren Sieger? Na DAS ist ja mal eine Überraschung. Ist ja nicht so das man das sowieso erst in 8-10 Jahren sehen kann welche Konsole sich nun besser Verkauft hat.
 
Immer wieder schön zu lesen das die NPD nicht tot zu kriegen ist!

;-)
 
Eines ist aber klar: Konsolen sind noch lange nicht tot.
das kommentar gefällt mir. ich wünschte mir, daß das online-zocken auf beiden konsolen kostelos währe, wie bei der ps3.
aber nein, sie wollen ja das große geld.
die großen hersteller wie microsoft und sony haben die konkurrenz vergessen, das ist der pc inkl. online-möglichkeiten.
viele zocken inzwischen mini-spiele oder geben geld aus für online-spiele auf facebook (beispiel) anstatt sich eine konsole zu kaufen.
die neue konsolen-generation ist meiner meinung ein gravierender fehlschlag und abzocke, was das online-spielen betrifft.
 
@leander: Dir ist aber schon klar das für das online-zocken ne menge Server von nöten sind die fortlaufende kosten verursachen ?
Ich habe zwar momentan keine der beiden Konsolen - bin aber gerne bereit gebühren für´s online-zocken zu zahlen wenn es dann auch ordentlich funktioniert. Irgendwann im nächsten Jahr werde ich mir dann eine der neuen Konsolen zulegen.
 
@Klaus-THX: die kosten für die server trägt doch nicht nur sony oder microsoft sondern der hersteller des spiels. die konsolen-hersteller kassieren aber kohle für den online-zugang (registrierung, online-abos etc.) damit wird das große geld gemacht (erhofft), aber nicht mit mir.
die server stellen sie so oder so online, egal ob es geld kostet oder nicht. aber die abo-kosten schrecken viele kunden ab, dadurch kein interesse und weniger kunden. das ist nicht marktwirtschaftlich weder für konsolen-hersteller /spiele-hersteller, im gegenteil. die konsolen-hersteller machen durch dieses abzocke-online-geschäft mehr verlust als gewinn und treiben damit auch die spiele-hersteller in die pleite.
 
@leander: und woher stammen diese Informationen ?
Es wäre ebenso möglich das den Spieleherstellern dadurch Serverkosten komplett erspart bleiben - oder ?
Mich schreckt das jedenfalls nicht ab - und soweit ich das bis jetzt mitbekommen habe scheint es den aktuellen absatzzahlen an Konsolen ja nicht zu schaden.
 
@Klaus-THX:
ich kann mir auch nicht vorstellen, daß alle online-spiele-server nur sony und microsoft finanziert.
mich schreckt das abo-system ab und die absatzzahlen sagen nichts aus, vielmehr ist der gewinn pro konsole wichtig. ich habe hier irrgendwo gelesen, daß sony (als beispiel) pro verkaufte konsole sogar verluste macht, siehe hier: http://winfuture.de/news,78934.html
wenn sie auch noch die game-server für alle spiele finanzieren, dann Adiós, so kann keine firma überleben.
 
@leander: Ich hab grade mal etwas nachgeforscht. Bei Microsoft steht ... Du spielst auf Xbox Live, dem bewährten Multiplayer-Dienst mit über 300.000 Servern ... ( http://www.xbox.com/de-DE/xbox-one/multiplayer/#3-4 )
Mit den Konsolen selber haben die noch nie gewinn gemacht - einzige Ausnahme war soweit ich weiß die WII - ansonsten finanzieren die das durch Softwareverkäufe.
 
"Es sind vor allem Vorbesteller zum Zug gekommen, derzeit sind beide Konsolen nicht oder kaum regulär im Handel zu bekommen. "

Also bei Saturn liegen etwa 50 Stück auf einen Stabel das Stück 529 €, verstehe den ihre Aussagen nie, das es keine gibt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles