Quereinstieg in einen IT-Job wird immer schwieriger

Während vor einigen Jahren selbst angeeignete Kenntnisse oft noch reichten, um einen guten Job in der IT-Branche zu finden, haben es Quereinsteiger inzwischen immer schwerer Fuß zu fassen. mehr... IT-Branche, Statue, Kopf Bildquelle: W&V IT-Branche, Statue, Kopf IT-Branche, Statue, Kopf W&V

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die händeringend gesuchten hochqualifizierten Experten wollen sich aber auch entsprechend bezahlen lassen..
 
@niete: Aber echt! Man erwartet ein Studium und will keine Quereinsteiger. Aber dann ein Billiglohn vergeben. Irgendwo muss sich das Studium auch gelohnt haben.
 
@niete: Deswegen sucht man ja immer noch händeringend, statt schon gefunden zu haben :)
 
@niete: Alles was über 2000 Brutto will, ist keine Fachkraft. *Ironie*
 
@niete: Nun ja! Hier mal wieder mein üblicher Einwand. Berufstätige in IT-Jobs sind keine besondere Gruppe sondern wie alle anderen (studierten) Berufsgruppen zu sehen. Und dort gilt -somit auch bei ITlern- die Unternehmen wollen möglichst "billige" und dabei noch sehr erfahrene (beides zusammen ist natürlich ein schlechter! Witz) Leute zur Einstellung. Das ist nun mal so - aber eben bei allen (auch studierten) Berufsgruppen. Keine Besonderheit im IT-Bereich. Da ändert übrigens auch keine Minusvergabe an mich etwas dran.
 
"gravierenden Fachkräftemangel in unserer Branche" - Bei den dumping Löhnen die in Deutschland gezahlt werden ist es nur logisch, das "Fachkräfte" sich im Umland für besser bezahlte Positionen bewerben.
 
@Dante2000: die dumping Löhne kommen vor allem daher das wir kaum noch was von unserem eigentlichen lohn bekommen:
http://www5.picturepush.com/photo/a/12233108/img/12233108.jpg
 
@xaxl: Die dortige Rechnung stimmt aber nicht so ganz. Wieso werden zweimal ARBEITGEBER-Anteile mit Kosten von zusammen 603,-Euro vom Lohn-Bruttoeinkommen des ARBETNEHMERS abgezogen. Insbesondere wenn dort die Rede vom "Reales Bruttoeinkommen" ist? Das Brutto-Einkommen ist das was der Arbeitnehmer brutto erhält und von dem SEINE Abgaben -NICHT die des ArbeitGEBERS- abgezogen werden!
 
Wenn ich jetzt plötzlich Tischler werden wollte, hätte ich es auch schwer! ;-) Ist das nicht normal? Sonst wäre doch eine entsprechende Ausbildung für die Tonne!
 
@emantsol: Die IT-Branche ist im Vergleich zu anderen großen Branchen noch relativ jung, deshalb war sie bis vor ein paar Jahren noch gut für Quereinsteiger geeignet.
 
@niete: ja, früher nannte sich jeder auch Freak wenn er wußte wie eine Tastatur aussieht. Heute stellen die Firmen schon ganz andere Anforderungen. Da reicht das Heimwissen von Windows/Linux nur noch sehr begrenzt. Aber oftmals haben die Freaks von zuhause mehr Ahnung als so mancher hoch bezahlte Admin....
 
@skyjagger: Das ist im KFZ bereich auch öfter mal zu sehen ... *gg
 
kein Wunder. Was sich so alles IT-Experte nennt.
 
@Lon Star: Das ist das größte Problem. Jeder, der einen PC einschalten kann nennt sich Informatiker. Was ist dann bitte der studierte Informatiker? Auch ein Informatiker... Super Aussichten, wenn ich meinen Master Abschluss haben sollte.
 
Ich steig in keine Firma ein oder kooperiere auch nur mit dieser, solange sie nicht offen legt, mit wem sie sonst zusammenarbeitet und wie sich ihr bisheriger Besitz ergeben hat. Ich will nicht in krumme Geschäfte hineingezogen werden.
 
@Flüsternder Schrei: Wo bekommst du dann bitte einen Job? o.O
 
@Knerd: ....du gibst also zu, daß du es in Kauf nimmst, an Straftaten teilzunehmen, um an eiunen Job ranzukommen. Die Ausrede "Ich hab´s nicht gewußt", hat schon bei deinen Vorfahren nicht gefruchtet. Ichz sag dir, wo ich einen Job bekomme: du wirst für mich mitzahlen, während ich mich darum kümmere, nicht nur herauszufinden, woher "euer" Reichtum kommt, sondern welche Straftaten ihr heute begeht, um euch an anderen zu bereichern. Ihr werdet euren einmal erworbenen Status nie wieder los - auch nach hundert Generationen nicht.
 
@Flüsternder Schrei: http://winfuture.de/mywinfuture,132754.html Bist du das? Und ehrlich gesagt, man kann sich auch vor dem Job informieren ;)
 
@Flüsternder Schrei: Mann kann immer ausreden für die eigene Faulheit finden. Hoffentlich hast du den anstand keine Gelder vom Amt zu kassieren. Solche gesellschaftsfremden Leute wie dich kann ich ja richitg leiden.
 
@Flüsternder Schrei: Alles was Du geschrieben hast ist -hmmm- freundlich ausgedrückt nicht ernst zu nehmen. Und wie schon von anderen geschrieben geht Deine Moral, Ethik und Dein Gewissen offenbar dann doch nicht soooo weit konsequent auf die von anderen erwirtschafteten Leistungen (z.B.Sozialhilfe, Mietbeihilfe usw.) auch zu verzichten. Auf Deutsch nennt man sowas, wenn man keine ganz böse Bezeichnung verwenden will, Abstauber-Mentalität!
 
Ich habe es bis heute nicht verstanden. Wer sind überhaupt diese IT-Spezialisten? Habe schon Informatik Studiengänge mit Schwerpunkt Buddhismus und Soziologie gesehen! Hallo? ...
 
@gola: DIESE IT-Spezialisten sind jene Leute die glauben sie wüssten und könnten alles und deswegen werden ja auch Glaubensdinge wie Buddhismus und Soziologie gelehrt um sie in ihrem Glauben zu stärken. ;-]
 
Jawoll - Berufsausbildung, Studium und dann 1500.-€ Brutto. Am besten noch von den jobcentern bezahlt.
 
@LastFrontier: Hier in Ö ist ein Einstieg mit 2500 nach einem Master oder Magister Studium noch nicht mal das Maß der Dinge. Wenn du Glück hast, steigst du mit 2800 ein, wenn du Pech hast mit 2100.
 
@greminenz: Nicht ganz. Nach dem Bachelor beträgt der Bruttolohn laut Kollektiv-Vertrag ca. € 2400 ... Aber mit den Experten iss es wie im Einzelhandel: Willst was billiges oder willst was vernünftiges?
 
@schrotti12: Bachelor mit 2400 Einstieg muss schon eine sehr technische Branche sein. "Normaler" Software-Entwickler hat kollektiv nicht mehr als 21xx. Entwickler in technischen Branchen steigen aber oftmals gleich höher ein, auch wenn sie dasselbe machen (programmieren). Der Kollektivvertrag ist halt ein anderer.
 
@greminenz: Das wird immer trauriger. Kein wunder wenn alles abhaut wer kann.
 
@greminenz: Bin frisch aus der Ausbildung und bekomme ca. 2500€, arbeite in Hannover.
 
@Knerd: Das ist doch eh ein tolles Gehalt!? Warum jammern dann alle?
 
@greminenz: Kann ich auch nicht verstehen. Wenn ich natürlich jahrelang studiert habe und das ganze Dual, verstehe ich vollkommen das man über 2500€ meckert. Aber nur Studium oder nur eine Ausbildung warum sollte ich dann mehr bekommen?
 
@greminenz: Was? In der Schweiz ist der Lohn mit Lehre 4500-5000. Bachelor 7000-7500...natürlich in CHF, aber trotzdem. Wie lebt man mit 2500 Euro, das wäre bei mir die Miete und dann noch was fürs essen. Ohne TV, Internet, mal essen gehen, Auto etc.
 
@bluefisch200: Du hast dir die Antwort bereits selbst gegeben: in der Schweiz ist eben auch alles teurer -> ergo höhere Löhne.
 
@greminenz: Ja aber ich hätte mir nie vorgestellt dass es so krass ist...wenn ich in Berlin Ferien mache dann ist das nicht wirklich günstiger als hier...
 
@bluefisch200: Hm, hier müsste man noch den Unterschied im Preisniveau zwischen DE und CH hinzuziehen (in CH ist "im Schnitt alles teurer" als in DE). Wie genau verhält sich die Kaufkraft in den beiden Ländern (sprich: wie viel kann man sich in der Schweiz im Schnitt für 4500 CHF kaufen, wie viel in Dtl. für, sagen wir mal, 2000 EUR)? Edit: zu langsam gewesen, greminenz hat bereits darauf hingewiesen :)
 
@bluefisch200: Geht problemlos, bleiben ca. 1600€ über und für Miete+Nebenkosten gehen gut 350€ drauf. Strom+Gas nochmal ca. 150€ und dann bleiben noch ca. 1100€ über :)
 
@Knerd: Ich weiß nicht, was ihr macht... 3400 Einstieg mit Bachelor hier. Kumpel mit Master 3800. Softwareentwicklung.
 
@matterno: Bin "nur" gelernter Fachinformatiker ;) Wo wohnst du denn? Land/Bundesland/Stadt wären hilfreich.
 
@Knerd: Bremen
 
@matterno: Ok, wie gesagt bin nicht studierter und hab kein Abi, kann daran liegen ;) Ich verstehe aber auch nicht wie man sich über 2500€ aufregen kann...
 
@bluefisch200 (re:8): Dann solltest Du mal unbedingt zur
Verbraucherberatung gehen und Dir Informationen zum Wirtschaften im eigenen Haushalt holen, eventuell mit Haushaltsbuch. Gibt übrigens Leute die haben ERHEBLICH weniger zur Verfügung!
 
@Kiebitz: Meine 2.5 Zimmer Wohnung kostet fast 1800 Chf.- Aber ist gut...dann Essen pro Woche mindestens 100-140.- Also schon 2300.- ca pro Monate für Wohnung und Essen...und darum kommt man nicht rum, ausser man wohnt nicht in der Zentralschweiz (Zug) sondern irgendwo in einem der billigen Kantone...klar ich könnte auch mit 3000.- (das wäre dann mit Rechnungen etc.) überleben...aber halt nur überleben...ich spare jeden Monat ca. 1500.- und will halt auch mal was unternehmen.
 
natürlich sollten die mitarbeiter mit zunehmender qualifikation günstiger werden. alles andere macht doch kein sinn.
 
Wir stellen in unserer Firma keine Fachkräfte ein, die studiert haben... In der Theorie sind sie fit, in der Praxis meist Nieten. Wir fahren mit Quereinsteigern viel besser....
 
@ppuettma: Das geht solange gut, bis die Quereinsteiger-Projekte Unmengen Wartungskosten verschlingen, weil der Quereinsteiger keine Ahnung von Normalformen, Design Patterns und Programmierparadigmen hatte.
 
Also ich als Quereinsteiger, der mal Bürokaufmann gelernt hat, aber mit 10 die erst Basic-Listings abtippte und mit 12 Turbo-Pascal mit nem einfachen Buch und ohne Internet lernte, bin ich erschrocken, welch Inkompetenz nicht wenige gelernte Fachinformatiker heutzutage teils mitbringen. Das ist wirklich peinlich!
 
@Knarzi81: Ich bin auch in den frühen 1990'ern vom Radio- TV-Techniker in die IT "gerutscht". Wir haben Grundlagen gelernt und Schaltungen in einer 8-Bit-Matrix selbst entworfen... Heute muss man als Azubi bunte Bilder in Powerpoint vorzeigen, um den BWL-Ausbildern das Gefühl zu geben, sie würden verstehen, was der IT-Azubi da macht...
 
@Kobold-HH: Auch an dich nochmal re2 ;) Ist leider wirklich so. Für den Code oder das Programm interessiert sich keine Sau. Einer meiner Mitschüler (FISI) hat nur die Doku gemacht und mehr nicht. Er hat bestanden.
 
@Knerd: Das ist doch eigentlich ne absolute Frechheit!
 
@Knarzi81: Ein gelernter Anwendungsentwickler muss in seiner ganzen Ausbildung nicht eine Zeile Code getippt bzw. gelesen haben. Bei der Abschlussprüfung musst du nicht einmal das Programm schreiben, du musst es nur planen und dokumentieren. Also sei da nicht so erschrocken :P
 
@Knarzi81: Geilt euch doch nicht alle so daran auf, dass ihr die Obernerds und Oberchecker der IT seid ^^ Das ist ja schon fast zum Fremdschämen. Im Endeffekt gibt es nur 2 Gattungen: Existenzgründer und Angestellte. Wo seid ihr mit euren Top Skills wohl zuzuordnen? :-)
 
@greminenz: Beides. Ich bin zum einen angestellt, zum anderen selbstständig. Ich hab nämlich 2 Jobs, einmal Systembetreuer, zum anderen hab ich für einen Kunden ein spezielles Abrechnungssystem entwickelt. Und ich bin sicher kein Nerd im eigentlichen Sinne, da ich noch ein Leben ohne Rechner führe.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles