Outlook.com: Tool soll Umzug von Gmail erleichtern

Microsoft hat heute ein neues Web-Tool vorgestellt, das den Wechsel von Gmail zu Outlook.com so einfach wie möglich machen soll. Damit will man neue Nutzer für den eigenen Email-Dienst gewinnen. mehr... Microsoft, E-Mail, outlook.com, email Bildquelle: Microsoft Microsoft, E-Mail, outlook.com, email Microsoft, E-Mail, outlook.com, email Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mir gefällt das Design von Outlook.com nicht. Fängt schon mit den seelenlosen Stock-Photos von Allerweltsmenschen auf der Loginseite an. Das Design der Oberfläche ist sehr trostlos. Blaue Balken im Stil von Windows8, welche mir nie wirklich zusagte und auf einem Non-Windows Rechner wie ein Betriebssystemnachbau wirken.
 
@krusty: Geschmackssache, ich hab lieber das Schlichte als eine Überlandene MüllUI die sich ständig verändert und man wieder nach den wichtigen Funktionen suchen muss. Das hat mir den Spaß an gmail genommen.
 
@Clawhammer: Seltsam. Gmail sieht bei mir im großen und Ganzen immer noch gleich aus wie zum ersten Tag des Launches. Ganz im Gegensatz zu Hotmail (ohne MS) ähhh Hotmail (mit MS) ähhhm, Live Mail, ähhm ich mein natürlich Outlook. Abgesehen bekomme ich die Oberfläche des Webmailers sowieso kaum zu Gesicht.
 
@krusty: Mir gefällt der Look von Outlook auch nicht, ABER ich nutze es dennoch gern, es beweist sich als sehr übersichtliches Design.
Die Google Services im Allgemeinen dagegen finde ich nicht sehr userfreundlich, es verändert sich ständig etwas und wird in irgendwelchen 3-Click-Menüs versteckt.
 
@niete: Du bringst es ziemlich gut auf den Punkt. Es mag kein Designwettbewerb gewinnen, aber dafür ein Benutzerfreundlichkeitswettbewerb!
 
Mal gespannt wann Google das Tool blockt :D
 
@Clawhammer: Ich denke nicht, dass Google das nötig hat. Aber bin auch gespannt wie weit es MS noch treibt und wann Google austickt. (bzw. gegen "Angriffe" macht)
 
@BrakerB: Google hat mich enttäuscht als sie sich aktiv gegen WP gestellt haben, mit einer mehr als fadenscheinigen Begründung.. Sonst wäre ich wohl gern dort geblieben. (Sync, Webauftritt im IE, Gmaps, Apps) Sicher gibt es da zwei Seiten, aber eigentlich sollte Google eher den gemeinsamen Kunden sehen.
 
@cu: Wo sieht denn Microsoft den gemeinsame Kunden bei einem Office für Linux? Wieviel Rücksicht nimmt Microsoft auf Google bei seiner Scroogled-Kampagne?
 
@BrakerB: Warum sollten sie, im Moment läuft doch alles super für Google und sie können entspannt dabei zusehen, wie MS sich durch peinliche Werbung selbst ins Abseits katapultiert. Als ob eine nennenswerte Anzahl von Leuten von Gmail ausgerechnet zu Hotmail/Livemail/Outlook oder wie Microsofts Webmailer diese Woche gerade heißt wechseln würde :-D
 
@Clawhammer: Bin mal gespannt, wann MS im IE die "Installieren Sie Chrome"-Box bei Google automatisch blockt.
 
@niete: Mir wäre es lieber, wenn Microsoft auf ihren Systemen alle Google Dienste (außer Youtube) -/Tracking/Analystis/Programme (zum Beispiel Google Chrome, etc) blocken und als Spyware klassifizieren würden.
 
Coole Sache, leider zu spät für mich. Bin schon via Thunderbird per Drag&Drop "umgezogen". Ging auch ganz gut..
 
Wer verwendet während der NSA Skandal sogar noch voll im Gange ist denn bitte noch Email-Dienste amerikanischer Provider? Auch deutsche mögen vielleicht nicht sicherer sein, aber von den amerikanischen wissen wir es nun definitiv, dass alles 1:1 bei der NSA landet.
 
@greminenz: ich nutze nun seit Monaten posteo.de und bin absolut zufrieden damit, auch und besonders, was die Sicherheitsfeatures betrifft. Ebenso klappt die Synchronisation mit meinem Android-Smartphone bestens.
 
@Bengurion: Mir brauchst du das nicht erzählen, ich bin selbst posteo-Kunde ^^ Der Support ist ebenfalls klasse und äußerst freundlich.
 
Warum sollte man von GoogleMail zu Outlook.com (oder auch umgekehrt) wechseln? Was für eine Motivation haben Nutzer, die so etwas tun? Das sind wirklich ernst gemeinte Fragen!!! Wenn man schon von GoogleMail und/oder Outlook.com weg will, dann sollte man doch eher Dienste wie z.B. Posteo oder auch FastMail in Betracht ziehen.
 
@seaman: Warum man von GMail zu Outlook.com wechseln möchte kann ich dir zwar nicht beantworten (höchstens um "alles aus einem Guss" zu haben), aber ich kann dir zumindest sagen, warum keiner zu Posteo oder Fastmail wechseln würde: Die kosten was.
 
@RebelSoldier: man bezahlt natürlich, aber indirekt durch die betrachtung von werbung. http://schleeh.de/wp-content/uploads/2013/04/schweine-im-social-media-stall.jpg
 
@krusty: Dann ist man ja bei winfuture auch der Schinken o0
 
@krusty: Ist mir schon klar. Nur ist das eben den Meisten nicht bewusst bzw. es ist halt einfach genau so platt wie ich es gesagt habe: Durch das eine wird die Geldmenge im Geldbeutel nicht kleiner. Bei den genannten Alternativen hingegen schon.
 
@RebelSoldier: Dir ist aber schon klar, dass es im Fall von posteo.de um 1 Eur pro Monat geht? Das sind ca 3 Cent pro Tag. Wem erhöhte Sicherheit (u.a. Lösung der IP aus dem Emailheader) nicht mal 3 Cent am Tag wert ist, dem ist auch nicht mehr zu helfen.
Zudem mindestens im Fall von gmail allgemein bekannt sein sollte, dass der gesamte Emailinhalt standardmäßig und automatisch gescannt wird.
 
@Bengurion: Auch für dich nochmal: MIR(!) ist das klar. Ich erinnere an der Stelle an eine sehr beliebte App zum Verschicken von Nachrichten, deren Entwickler es wagte, dass nun alle Benutzer 89 Cent pro Jahr abdrücken sollen und den Aufschrei (tm) den es darüber gab.
 
@Bengurion: Bei jedem Anbieter mit Spam-Filter werden Mails standardmässig und automatisch gescannt...
 
@RebelSoldier: Ja, den Kosten hast du leider recht. Diese Geiz-Ist-Geil-Mentalität kotzt mich auch immer mehr an.
 
@seaman: Ein Grund wäre zum Beispiel ein neues Handy. Mein Vater zB hatte bis jetzt einen Gmail-Account und kauft sich jetzt ein Windows Phone. Da er da einen MS-Account machen muss ist sowas ganz praktisch.
 
@seaman: Es soll auch Leute geben, die einfach nur die Mails wollen, und nicht noch zusätzlich "personalisierte Werbung". So was würde mir auf den Sack gehen.
 
@DON666: Unter anderem genau deswegen Frage ich mich auch auch, warum man von GMail zu Outlook.com (oder umgekehrt) wechseln sollte? Dann doch lieber z.B. Posteo oder FastMail.
 
@seaman: Ich habe bei Outlook.com nicht diese "personalisierte Werbung", und darauf bezog ich mich. (Irgendwie habe ich da sogar gar keine Werbung)
 
@seaman: Ein + von mir, weil Du "posteo.de" in die Runde geworfen hast. Mein erster Gedanke beim Lesen der Überschrift war auch: warum vom Regen in die Traufe und nicht gleich was "Richtiges"... btw, bin selbst seit nem jahr etwa bei posteo.de und kann nicht verstehen, wieso man sich noch eines der in der Überschrift angesprochenen Dienste bedienen kann. Ob nun posteo, mail.de oder ein eigener Server, alles ist besser, als Gmail oder/und outlook.com (IMHO).
Edit: sry, hab den Antworten-Pfeil nicht getroffen, war'n langer Tag heut ;)
 
@Avantasia: Ja, Posteo nutze ich seit einiger Zeit auch aber zumindest im Moment noch hauptsächlich zur Synchronisation meines Adressbuchs und meiner Kalenders. Die Synchronisation mit Google habe ich deaktiviert. Für emails nutze ich jetzt aber seit etwa 3 Jahren FastMail und bin auch zufrieden. Aber leider haben die keinen Kalender. Aber werde jetzt allmählich anfangen, auch meine emails nach Posteo zu "migrieren". Aber trotzdem werde ich mein FastMail-Account erst mal behalten, weil einfach zu viele Leute bisher meine email-Adressen von FastMail (Stichwort Aliase) haben. Aber die paar Euro pro Jahr, sind eh nicht der Rede wert. Aber gerade im Bereich email, Kalender und Adressbuch ist es doch um einiges komfortabler alles aus einer Hand zu haben.
 
@seaman: FastMail, waren das nicht diese Australier, die Opera aufgekauft hatte, dann aber später wieder retour verkauft hatte?
 
@Avantasia: Ja, genau die sind das.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!