Microsoft startet neue Konto-Sicherheitsfunktionen

Das Redmonder Unternehmen hat zahlreiche überarbeitete bzw. neue Sicherheitsfunktionen für Microsoft-Nutzerkonten angekündigt. Dazu zählen eine Übersicht der jüngsten Aktivitäten sowie Warnungen über unbefugte Zugriffe. mehr... Microsoft, Login, Konto, Microsoft-Konto Bildquelle: Microsoft Microsoft, Login, Konto, Microsoft-Konto Microsoft, Login, Konto, Microsoft-Konto Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr nützliches Tool. Ich nutze das Pendant von Google. Scheinen funktionell identisch zu sein. Die Infos werden sehr gut aufbereitet. In welchen Abstände werden die Daten denn aktualisiert?
 
Für mich ist das nichts, 1. Datensammlung, 2. was nützt es das ich erfahre das mein Konto gehakt wurde(?), Immer noch wird vorausgesetzt das der User das ändern könnte, 3. Zwei-Wege-Authentifizierung, klar ein deutliches mehr an Sicherheit bei Gelegenheits "Hackern", die Profis haken das ganze System, wünschenswert wäre ein Geräteabhängiges Login, bei Dezentraler gesicherter Speicherung. Ja ich weiß die Kosten, die sind aber letztlich kaum höher, den die größten kosten-Einheit ist die Kühlung.
 
@Kribs: Die Daten sind sowieso vorhanden.. sie werden nur FÜR DICH gezielt sichtbar gemacht, damit du Schlussfolgerungen ziehen kannst! Es geht nicht darum dir hinterher zu sagen, dass dein Account gehakt wurde, sondern dir die Chance zu geben zu erkennen, wenn es einer versucht, aber noch nicht geschafft hat. Das ist dann der Punkt an dem man evtl mal sein Passwort verstärken sollte und evtl. auch mal die Polizei einschalten könnte, denn MS gibt dir die nötigen Infos diese Angriffe zuzrück zu verfolgen.
 
@bLu3t0oth: Was bekommst man da, eine Übersicht wie unsicher die Konten sind und Bleiben, ob mit 100 Stelligen Passwort und oder mit Polizeischutz. Leider wird es immer die Fraktion geben die den User die Schuld zuschiebt, obwohl das System längst nicht mehr Zeitgemäß ist, den die Technik währe vorhanden, den Schutz und die Sicherheit zu vervielfältigen! Diese "Placebo" Sicherheit wird dann auch noch von Usern unterstützt?
 
@Kribs: 100stellige PWs sind auch heute noch sehr sehr sicher^^ Du bekommst einen Log in dem steht, dass dein PW falsch eingegeben wurde... wenn das mehrmals auftritt und du siehst, dass du es nicht warst, kann man sich ja mal daran machen den Inhaber der IP zu ermitteln.
 
@bLu3t0oth: Ich bin mir jetzt nicht sicher, willst du dich über mich lustig machen oder meinst du das wirklich ernst? Mir geht es um die Anbieter-Seitige-Sicherheit, du beizest dich ausschließlich auf die User Seite, die nichts dagegen tun kann wen der Server gehackt wurde, auf dem die Passworte (wolmöglich) in Klarform abgelegt wurde. Und natürlich hat jeder User die Möglichkeit eine IP zurückzuverfolgen inklusive Klar-Namen und Adresse, ist bestimmt in 8.X Standard? ==//== Sorry, dafür bekommst du von mir, das Überheblichkeits-Sternchen am Band.
 
@Kribs: Inwieweit sprichst du MS eine schlechte "serverseitige" Sicherheit zu? MS ist sicher eines der beliebtesten Ziele, bisher sind aber noch keine großen Datenlecks aufgetreten (wenn man mal von Staatlichen absieht wovor aber auch Otto normal selbst sich nicht schützen kann ausser offline bleiben) - hier von unzureichendem Schutz gegenüber u.a. "Hackern" zu sprechen ist schon arg an der Realität vorbei (ähnliches gilt übrigens für Google). Die Passwörter werden übrigens nicht in Klartext gespeichert, woher nimmst du solche Aussagen?
 
@0711: Das Ding ist durch, eine Diskussion die auf ==> (wolmöglich)<==Verweigerungshaltung beruht für ich nicht Weiter! https://www.google.de/search?q=Datenlecks&ie=utf-8&oe=utf-8&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&gws_rd=cr&ei=fhanUuyWNILlswbF7YDwAw#q=microsoft+Datenlecks&rls=org.mozilla:de:official
 
@Kribs: @stereodolby: 0711 hat mir die Schreibarbeit schon abgenommen... wenn man keine Ahnung hat, sollte man mit gewissen Aussagen auch einfach etwas Vorsicht walten lassen..
 
@bLu3t0oth: Einfach Geil, beweise werden ignoriert, Aussagen werden verdreht und verzerrt. Keine Sorge ich lass euch eure kleine Welt.
 
@Kribs: Was willst du hier rumtrollen? -> " Durch einen technischen Fehler wurde dabei jedoch ein Datenleck offengelegt, das die persönlichen Daten von fast 3.000 Teilnehmer offenlegte. Darunter ihre Namen, Gamertags, Email-Adressen und Geburtsdaten." Da ist kein passwort dabei und es geht um ein "Datenleck" eines Votings(!!!) und nicht um irgendwelche sensiblen Accounts, die wirklich schwere Konsequenzen haben könnten.. zu dem ist es durch einen technischen Fehler begründet und nicht durch eine unsichere Handhabe... geh spielen Junge!
 
@bLu3t0oth: Diene Ignoranz mach mich fassungslos, wie kann man nur derart Borniert sich der Wirklichkeit verweigern? Den Troll gebe ich zurück, den jeder der einfach weiterliest (Angegebener Link) wird Mehrere Hundert weitere Microsoft "Pannen" finden darunter auch Passwort Verluste! Die Verzerrung einen Artikel zu nehmen nur weil er gerade in den Kram passt, kann ich (will ich) nicht mehr in Worte fassen! Wen Ihr euch selbst belügen wollt bitte.
 
@Kribs: Nenn mir was konkretes... die Datenlecks unserer Versicherer und der Regierung sind viel grauenhafter als alles was ich bisher im Netz finden konnte.
 
@Kribs: eine datenpanne mit klartextpasswörtern (von denen du oben sprichst) oder selbst mit verschlüsselten würde ich gerne mal ne quelle zu haben, ich bin offen für die Information. Gerne auch von Google...
 
@bLu3t0oth, @ 0711: OK ich will nicht als Lügner dargestellt werden, deshalb nur 1X, auf eine für euch vertrauenswürdigen Seite : ( http://winfuture.de/news,68090.html). Sollte euch das intellektuell überfordern, dürft ihr gern Mama un Papa fragen. Ab jetzt ist Schluss!
 
@bLu3t0oth: aus eigener erfahrung weiß ich, daß die polizei nichts machen kann und auch tatsächlich nichts macht, wenn man gehackt wurde, da die internet service provider keine IPs speichern. von meiner seite viel glück mit der deutschen polizei. mein windows 7 wurde von ende september letztes jahr bis etwa januar dieses jahr gehackt und die polizei konnte absolut NICHTS MACHEN und ich stand völlig alleine da mit meinem problem. bis ich mir linux installiert habe, ab da war ruhe. auf meinem rechner installiert war das tdl4 rootkit, was von einer erstellten versteckten x: partition auf dem system, die 300 mb groß war, operierte. da half mir nur ein kompletter wipe der festplatte und installation von linux. auf linux rechnern ist es zwar nicht unmöglich, infiziert zu werden, aber viel, viel schwerer.
 
@stereodolby: "infiziert zu werden, aber viel, viel schwerer." infizieren hat nichts mit "gehackt" zu tun...und letzteres ist hier sicher nicht viel, viel schwerer.
 
@0711: ok das hab ich nicht spezifiziert. ich wurde tatsächlich "gehackt", meinen rechner hat er (wer auch immer) mit dem tdl4 rootkit verseucht und meine router firmware mit ner custom firmware ersetzt. (um voip telefongespräche und netzwerkverkehr abzugreifen) ich denke, dafür war jemand in meiner wohnung, aber es gibt keine beweise. vielleicht hat der hacker nur einfack keinen bock mehr gehabt, mein linux auch noch zu hacken, das kann schon sein.
 
@stereodolby: naja eine saubere einmalige Bereinigung schafft ja auch erst mal ruhe, egal was du nach dem komplett plattmachen aufgespielt hast....dein router könnte aber auch gut und gerne irgendein Linux gehabt haben ;)
 
@0711: ja, das kann schon sein. sowas geht z.b. mit "stinky linux". meine kernaussage war aber, daß man, wenn man gehackt wird, keine hilfe der polizei erwarten sollte. in dem fall steht man ganz alleine da.
 
microsoft arbeitet mit der nsa zusammen, wie jedes andere große US-unternehmen. nachdem, was da gelaufen ist, können die mir nix anderes erzählen. ich kanns mir bildlich vorstellen, da hat die nsa vorgeschlagen: "liebe leute von ms, macht das doch um euren ruf zu retten" aber insgeheim arbeitet ms immer noch mit der nsa hand in hand. ich, für meinen teil, sehe mein vertrauen in firmen aus den usa für immer zerstört. da können sie mit "verbesserung der sicherheit" werben, wie sie wollen. wer glaubt denn ernsthaft, daß einem ein zugriff der nsa auf das microsoft-konto angezeigt wird? mal ehrlich, ist jemand wirklich so dämlich?
 
@stereodolby: ALLE Unternehmen in den USA sind rechtlich verpflichet mit der NSA und anderen staatlichen Stellen zusammenzuarbeiten. Auch in Deutschland ist es nicht anders. Der Unterschied ist hier nur, dass (zumindest was bisher bekannt ist) der Geheimdienst hier nicht völlig über die Stränge schlägt und Recht komplett ignoriert. Aber auch hier hat der Geheimdienst sehr weitgehende Rechte und wer sich da oder bei Ermittlungen der Staatsanwaltschaft verweigert, wird bestraft. Firmen können sich nicht einfach über Gesetze hinwegsetzen. In der News geht es aber nicht um die Zusammenarbeit mit Ermittlungsbehörden.
 
@Nunk-Junge: ne, es geht im großen und ganzen um die vertrauenswürdigkeit von microsoft konten. das hab ich da rausgelesen. vordergründig "bessere sicherheit" und hintenherum naja...
 
Ja, ich habe in der Vergangenheit auch schon ein paar Mails von MS bekommen. Ich weiß jetzt nicht mehr so genau ob es Bestätigungsmails für das Passwort Rücksetzen war, oder was genau der Inhalt dieser Mails war, aber in allen Fällen war es wegen einem "einfachen" Konto also z.B. Bob(AT)live.de (Nein, keine Mails schreiben, das war ein Beispiel ;) ) Wie auch immer, ein Teil der Probleme mit MS Konten führe ich auch auf Mein_Name(at)Eine_der_100_Microsoft_domains zurück. Ich habe mich auch schon mindestens zweimal gewundert, warum ich mich mit Bob(AT)live.com nicht einloggen konnte, habe den Fehler aber noch rechtzeitig gemerkt.
 
Microsoft hat /var/log/messages "erfunden". So wie MS zuvor auch sudo "erfunden" hat und unter anderem Namen verkauft. Ganz großes Kino.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr