LTE-Drossel: Abmahnung gegen Vodafone kommt

Die Verbraucherschützer richten in der Auseinandersetzung um Flatrate-Angebote, die ihr Versprechen einer unbegrenzten Nutzung zum Pauschalpreis nicht erfüllen können, ihren Blick nun auf Vodafone. mehr... Vodafone, Netzbetreiber, Gebäude, Hauptquartier, Headquarter, Düsseldorf Bildquelle: Handelsblatt Vodafone, Netzbetreiber, Gebäude, Hauptquartier, Headquarter, Düsseldorf Vodafone, Netzbetreiber, Gebäude, Hauptquartier, Headquarter, Düsseldorf Handelsblatt

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Immer drauf. Ich bin bei T-Mobile und finde es total be(...) das meine Flaterate nach 500MB also nach 2 Youtube-Videos zum Beispiel unbrauchbar ist. Gedrosselt wird drastisch, es ist kaum noch möglich diese hier Seite aufzurufen.
 
@Johann1976: Ja leider überall normal, das dass ISDN Geschwindigkeit bei Drosselung sein soll ist ein schlechter Witz, das ist teils irgendwo im 28k Bereich. hab selbst mit 56k Modem angefangen da musste ich nie die Seite teils 3-4mal laden bis sie überhaupt geladen hat.
 
@Johann1976: Das wird vorerst nur leider nicht viel bringen, da hier nur gegen die LTE-Anschlüsse als Festnetz-/DSL-Alternative vorgegangen wird.
 
@Apolllon: Befürchte ich auch. Allerdings wird wohl langfristig hier etwas Bewegung reinkommen - hoffe ich.
 
@Johann1976: Du erhältst eben das, was Du vertraglich vereinbart hast. Stock auf 1GB oder 3 GB auf, dann kannste mehr machen. Wo ist das Problem?
 
@iPeople: Das Problem ist im Artikel beschrieben. 500MB Volumen =! Flatrate. Das macht auch eine Aufstockung auf 100GB nicht richtiger.
 
@diogen: Flatrate bedeutet ohne Limit Surfen zum Festpreis, und das ist gegeben.
 
@iPeople: Naja eben nicht. Es ist zwar in der Theorie Internet da, aber so langsam dass es praktisch nicht nutzbar ist. Wenn sie die Geschwindigkeit so anheben würden, dass man mit der Drossel zumindest mobile Webseite aufrufen könnte wäre es ja hinnehmbar aber so kommt die Drosselung eher ein Sperrung nahe. Meinetwegen können sie auch videoplattformen ab dem Zeitpunkt sperren, aber Webseiten und Mailabruf sollte bei ner Flat schon noch möglich sein.
 
@K!ll3R: Aber genau das steht doch im vertrag drin. Und es variiert je nach Anbieter, 32 oder 64 kBit , manche auch 128 kBit. Und mit 64 KBit kann man Seiten ansurfen, habs selber durch. Wer aber einen Vertrag unterschriebt, der eine Drosselung auf 32Kbit vorsieht, ist doch selber schuld.
 
@iPeople: ja, man kann mit 64kBit eine Seite "ansurfen", je nach Inhalt ist sie auch schon nach 10-20 Minuten sogar vollständig geladen, falls die Verbindung bis dahin nicht abgebrochen ist und man von vorne anfangen muss. Ganz ehrlich, die können die Leitung auch ganz kappen, einen Unterschied machts nicht, unbenutzbar ist es sowieso. Internetseiten sind heutzutage nun mal "etwas" komplexer als in den 90ern, als sie für solche Geschwindigkeiten gemacht wurden.
 
@Link: ich habe bisher mehr als einmal meine 1GB Grenze geknackt und musste zuletzt eine Woche gedrosselt unterwegs sein. Natürlich könnte ich in der zeit keine Megabyte großen Videos laden, aber ich könnte halbwegs surfen. Das Laden einer Seite hat keine 20 Minuten gedauert.
 
@iPeople: eine Seite kann aus mehreren MB an Bildern bestehen. Bei 64kbps braucht man selbst unter Idealbedingungen 2,5 Minuten pro MB, da braucht man nicht viel um auf über 10 Minuten Ladezeit zu kommen, eine größere Hintergrundgrafik, die bei jeder halbwegs brauchbaren Verbindung in ca. einer Sekunde da ist, reicht dafür aus. Klar, wenn man immer die gleichen Seiten besucht, gehts noch, da vieles aus dem Cache geladen wird (vorausgesetzt natürlich, dass da gerade überhaupt noch irgendwelche Daten durchkommen, ist ja auch bei "vollem Empfang" keine Selbstverständlichkeit und dann sitzt man da wie der Trottel und weiß nicht ob man noch mal probieren muss oder ob da doch noch was kommt).
 
@Link: buch doch einfach mehr , wenn du mehr brauchst.
 
@iPeople: das geht ungedrosselt manchmal auch nicht schneller, paar mal habe ich sogar vor der Drosselung 3G abschalten müssen, um überhaupt eine Seite aufzubekommen (und das war bei vollem Empfang). Ich bin froh das ganze mit der kostenlosen Netzclub-Karte getestet zu haben, denn dieser lahme und völlig unzuverlässige Dreck ist wirklich keinen Cent wert. Eigentlich müssten die mir dafür zahlen, dass ich an diesem Test eines Produktes in einer sehr frühen Entwicklungsphase teilnehme.
 
@Link: Dann warst Du im O2-Netz unterwegs, da ist das oft so. Da hilft auch keine ungedrosselte FLAT, das Netz ist dann einfach überlastet.
 
@iPeople: gut, das mag ein O2-Problem sein, es gab aber durchaus Momente, wenn auch nicht viele, in denen ich "gut funktionierende" 64kbits ausprobieren konnte und darum gings ja oben in deiner Aussage (re:12) bzw. darum, obs für irgendetwas zu gebrauchen ist und nicht darum, ob man mehr buchen kann oder nicht. Und ich bleib dabei: das ist heutzutage unbenutzbar und kommt einer vollständigen Trennung vom Netz gleich. Bis da ne Seite aufgeht hat man längst drei Nervenzusammenbrüche hinter sich und wendet sich zur Beruhigung etwas anderem zu (jetzt mal abgesehen davon, dass ich auch ohne der Drossel schon die Lust auf den Quatsch verloren habe und das eigentlich nicht mehr nutze). Eigentlich wäre mir persönlich eine richtige Trennung vom Netz lieber, da weiß man dann jetzt ist's vorbei mit der Sch**** für den Rest des Monats und probiert gar nicht mehr irgendwelche Seiten aufzurufen nur um sich darüber aufzuregen, dass da "stundenlang" nichts kommt.
 
@Link: Whatsapp und andere Messenger funktionieren mit 64 kBit recht gut, abgesehen von riesen videos. warum also komplett trennen?
 
@iPeople: Whatsapp nutze ich nicht, aber ich habe darüber Skype-Nachrichten mit bis zu 24-stündiger Verspätung bekommen, von gut funktionieren kann man also zumindest bei Skype nicht sprechen.
 
@Link: Du bist aber nicht der Mittelpunkt der Welt.
 
@iPeople: ich hab auch meine Meinung hier gepostet und nicht die der Welt. So weit ich weiß ist es auch nicht üblich, dass man jedes Mal, wenn man was hier schreibt es ausdrücklich als die persönliche Meinung kennzeichnen muss. Du hast bestimmt auch nur deine Ansichten gepostet und nicht die ger ganzen Welt?
 
@Link: Richtig, ich maße mir aber nicht an, etwas für mich nicht optimales als abschaffbar zu deklarieren. Das ist der Unterschied.
 
@iPeople: kommt ganz aufs Gebiet an bei meinem Wohnort z b kannste Telekom und Vodafone total vergessen O2 und Eplus bald nur noch O2 hingegen geben vollgas.
 
@iPeople: das Problem ist, wenn man z.B. wie ich ländlich wohnt, hat man so oder so, bestenfalls 200 - 300k ... jetzt ist man mal unterwegs und kommt in die stadt (z.B. am 20.) dann hat man mit den 200k (mit emails, und n paar whatsapp und facebookdaten) seine 200MB aufgebraucht... hier gäbe es zwar jetzt LTE... aber darfst nimma weil du ja schon genug daten hattest... Ich hab ja kein problem damit, wenn jemand gedrosselt wird, der verzweifelt versucht die herr der ringe trillogie in bluerayformat auf sein handy zu laden... aber ein normales surfen auf seiten mit texten und bildern muss immer schnellstmöglich machbar sein! > videostream dann je nach vertrag!
 
@baeri: Hier gebe ich Dir natürlich Recht. DAs Drosseln auf fast Null ist blöd. Ich habe jetzt 2 Mal mein Limit 3-4 tage vorm Monatsende geknackt, war schon nciht angenehm, aber es ging irgendwie. Hatte trotzdem eine stabile 128K - Leitung (doppelt ISDN)
 
@iPeople: Was für einen Glücklichen Anbieter hast du... bei nen Kumpel gibts dann "BIS ZU 64k :D" ... ich habe glücklicherweise noch einen Tarif ohne Drosslung...
 
@baeri: Smartmobile .... Vodafone-netz.
 
@Johann1976: es geht nicht darum, dass die drossel rausgenommen wird, das wird auch nicht passieren. der grund der abmahnung ist, dass der verbraucherschutz die bezeichnung "flatrate" in diesem zusammenhang moniert. darueber hinaus wird nur gegen tarife vorgegangen, die als dsl alternative (aufgrund fehlender infrastruktur im anschlussbereich) von den providern in position gebracht werden.
 
Da lob ich mir doch Fyve, die sind zu doof zum drosseln :D Wo wir grad dabei sind, hat irgendwer Erfahrung mit dem Fyve WLAN Router für unterwegs?
 
@Knerd: Bei mir sind sie es nicht.. Wobei bekomme meine 500MB innerhalb von einem Monat auch nicht richtig voll.
 
@Stoik: Ich hatte 1 GB, nachdem ich nach 3 GB immer noch mit H+ gesurft bin, bin ich auf die 200MB Variante runter gegangen ^^
 
@Knerd: da war bei den sicher irgendein Fehler. @kkp2321: auch gut. was cool wäre wenn man den nicht verbrauchten Traffic auf den Folgemonat gut geschrieben bekommt.
 
@Stoik: Ich habe stolze 8 MB im letzten Monat verbraucht.
 
@kkp2321: ich 3GB
 
@shriker: Mit dem Smartphone?
 
@kkp2321: Jop, locker geschafft. Tethering ist das Stichwort ;)
 
@kkp2321: klar , diesmal sogar ohne Laptop dran.
 
@shriker: Wie schafft man sowas?
 
@Knerd: Das meine ich aber nicht.
 
@kkp2321: Na gut ^^
 
@kkp2321: 1GB alleine für Musikstreaming un 1,5 für ein Spiel, des Rest alles mögliche.
 
@Knerd: Ich gebe ja zu das ich mit meinen 8 MB absolut im low-end Bereich liege, da ich nichts anderes als kommunikative Aufgaben bei meinem Gerät erledige. Beim Browser schalte ich die Bilder ab um Traffic zu sparen und die Geschwindigkeit zu optimieren.
 
@Knerd: Das H+ steht auch nach der Drosselung da. Habe auch FYVE und die drosseln pünktlich. Bei aufrufen von Seiten merkste den Unterschied kaum, aber z.B. bei FB oder wenn du eine App runter lädst. Als es noch das 150 MB-Paket gab war wirklich nach 150 MB schluss, da ging nix mehr.
 
@iPeople: Ich hab bei meinem Lumia Internetfreigabe aktiviert gehabt und was runtergeladen, laut DataSense hatte ich einen Verbrauch von ca. 3GB, volle Geschwindigkeit :)
 
@Knerd: Nicht schlecht ... scheinst da wohl Glück zu haben.
 
@iPeople: \o/ dachte das ist allgemein so :D
 
@Knerd: Hast du danach auch noch volle Bandbreite? Soweit ich weis greift die Drosselung nicht bei bestehenden Verbindungen, sondern nur bei neuen, nach der Drosselung. Ich konnte auch schonmal locker ein 4 GB Iso pumpen (1GB Tarif), habe zwischendrin auch die Drosselungs SMS bekommen, aber der Download lief bis zum Ende mit vollem Speed durch. Danach hat allerdings die Drosselung gegriffen.
 
@funny1988: Ich hab nichtmal die SMS bekommen :D Also denke ich ja :D
 
@Knerd: Ok ich will den selben Tarif den du hast :D
 
@funny1988: Gibts nicht :P
 
Wird endlich Zeit, dem Kunden wird endloses Surfen zum Highspeed suggeriert, aber nach X wird man gedrosselt. Das ist das selbe als würde man einen Porsche mit einem Mopedmotor kaufen.
 
@sanem: Ne, der Motor wird nach 500km getauscht ;)
 
@sanem: Wohl eher wie ein Porsche, den man nur einmal im Monat volltanken darf. Und das Benzin was du in dem Monat nicht verbraucht hast, musst du wegschütten. Versucht damit mal weit zu kommen.
 
@sanem: Dem Kunden wird eine Flatrate suggeriert mit XXXMB Highspeed, das steht auch so in den Prospekten. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
 
@iPeople: ja Schriftgröße 6, so eindeutig ist das ebend nicht. -.-'
 
@sanem: Wenn man das Kleingedruckte nicht versteht oder lesen kann, unterschreibt man eben keinen Vertrag. Das ist hinlänglich bekannt. Ironischerweise kommt bei Meldungen über trojaner/MAlware/Phishing oder vorhin bei den geschrotteten XBOXEN diese ominöse "Selber Schuld" - Kommentare. Aber wenn es um Verträge geht, ist auf einmal der andere Schuld.
 
@iPeople: Es geht hier auch um eine Generationfrage. Wir leben im Jahr 2013 (bald 2014) und haben "Flatrates" mit ein paar hundert MB Volumen und das in einem Internet wo selbst E-Mails und einfachste Seiten wie FB ein sehr großen Traffic verursachen. So ein Blödsinn mit Drosselung ist schlicht nicht mehr zeitgemäß. Hat man einen Vertrag bei einem Mobilfunkanbieter bekommt man regelmäßig dubiose Anrufe die einen den Tarif vergünstigen wollen und dabei zahlt man immer mehr drauf (gibt es Dokus drüber). Also was passiert mit den Milliarden die die verdienen/abzocken? Sollen das Netz ausbauen und von mir aus eine ECHTE Mobilflat anbieten die dann eben 5-10€ mehr kostet. Für Leute die eben nicht so viel brauchen kann man ja immer noch Volumenpakte anbieten. So einfach ist das.
 
@W!npast: Du hast ohne Frage recht. Aber Punkt 1: Wer nicht rechnen kann sollte am telefon einfach sagen "Kein Interesse". Und zweitens, es hilft wenig, sich aufzuregen.
 
Also entweder hat vodafone hier sehr schnell reagiert... oder ich verstehe etwas falsch. In den "LTE Zuhause" Tarifen ist nirgendwo von einer Internetflatrate die Rede. Beispiel "LTE Zuhause M": Festnetz Flat Deutschland. Bis zu 21,6 Mbit/s schnell. 15 GB Highspeedvolumen. Das Wort "Flat" taucht hier nur für den Festnetzanschluss auf. Ansonsten ist das Angebot eindeutig als Volumentarif zu erkennen. In den mobilen Tarifen, z.B. Red L heißt es da ganz anders: "und RealLTE bis zu 100 Mbit/s flat surfen und mailen - 4 GB Highspeedvolumen inklusive." - hier wird von "flat surfen" gesprochen. Aber in den "Zuhause" Tarifen?
 
@Tyndal: das stand schon so drin als es gegen die Telekom ging und in die Richtung haben die ja dann auch ihren Tarifübersicht überarbeitet. Keine Ahnung auf was die jetzt bei Vodafone anspielen.
 
Ich finde die Drosselung ebenfalls extrem veraltet und sehe darin reine Abzocke. Wenn man wenigstens noch gescheit surfen könnte ok, aber nicht 64 oder gar nur 32kbit. Erst erzählen was das neue Netz kann und dann den Hahn zudrehen.
 
@starbase64: Du erhältst das, was Du vertraglich vereinbart hast.
 
@iPeople: Eine Vereinbarung würde etwas aushandeln bedeuten. Es ist nicht so, das es ein alternatives Angebot gibt. Hier wird mit Flatrate geworben und ein Volumentarif wird gegeben. Auch wenn keine weiteren Kosten entstehen, ist die Leistung nicht gleichbleibend, wie es bei einem Pauschaltarif (Flatrate) üblich ist.
 
@kkp2321: Falsch. Lies Dir die Produktbeschreibung durch , und zwar genau. Flatrate bedeutet nichts anderes, als dass Du zu einem Festpreis surfen kannst. Optional kannst Du XXXMB/GB als Highspeed buchen. Eine Flatrate bleibt es trotzdem.
 
Das ist alles nur Augenwischerei und ändert nichts daran, dass ab einem gewissen Volumen gedrosselt wird. Es wird also nur das Wörtchen Flatrate gestrichen und das war es. Es bleibt also alles genauso überteuert wie vorher. Viel interessanter wäre gewesen wenn alle Inhaber einer Pseudo-Flatrate ihre Flat auch eingeklagt hätten.
 
@LastFrontier: Es wird dann aber als Volumentarif verkauft ;)
 
@Knerd: Das ist mir schon klar. Im Prinzip ist der Einsatz der Verbraucherschützer ja auch o.K. Aber dem Geldbeutel deruser bringts nichts. Im gegenteil. Ist gleich eine Möglichkeit die Tarife wieder anzupassen - natürlich nach oben; daran hat nämlich keiner von den Schlauen gedacht;-)
 
@LastFrontier: Natuerlich bringt es dem Verbraucher etwas. Es wird ihm nicht ne Flatrate verkauft wenn er keine bekommt. Und der Anbieter der ne Flatrate am Markt hat, wird einen Kundenzuwachs spueren
 
@-adrian-: Und wer hat so eine Flat im Angebot?
 
@-adrian-: ich überlege gerade, welcher anbieter so eine flat haben könnte und mir fällt keiner ein ;) ich gehe mal so weit und behaupte, dass es hier in deutschland keinen gibt.
 
@Mezo: Wenns keinen gibt wird sich bald einer Finden der eine Flatrate als Verkaufsgarant nutzt
 
Das richtig interessante ist aber, was ist mit Kunfen die es noch als "Flat"Tarif gekauft haben?!

Die Telekom hat zb ausgestrichen, als ich es Buchte war aber Flat noch drin, also müsst mir rein Rechtlich doch nun eine Flat zugsichert sein!?
 
also ich hab nur 50mb "schnelles" datenvolumen.
die gründe hierfür sind einfach. der dualmodus gsm/3g bietet mehr nach als vorteile für mich. die akkulaufzeit wird minimiert, es kommt häufiger zu störungen beim telefonieren oder calldrops. also beschränke ich mich mit den 50mb auf whatsapp, die drosselung danach ist mir damit egal. netterweise dürfte ich sogar für 2,99€ 50mb schnelles volumen hinzubuchen was ja immerhin ca eine 2min youtube hd wiedergabe ermöglichen würde, schnäppchen! ich würde wirklich erst ab 5gb datenvolumen mein nutzerverhalten ändern. dann hätte ich auch besser die möglichkeit das mobile internet besser zu nutzen. momentan empfinde ich die drosselungen und "flatrates" als wucher, sowie behinderung im fortschritt der mobilen internetnutzung, sei es das tablet oder handy. da ich also immer langsam surfe machts mir nichts aus mit der drosselung, spare sogar akku :D eine richtige flatrate wäre allerdings was tolles. in deutschland wird das frühestens wohl in 10 jahren möglich sein, bei aktueller lage allerdings nie. der ausbau des 3g/lte netzes ist meiner meinung nach ebenfalls ein witz. zumal frage ich mich warum das gsm netz nicht einfach abgeschafft wird und zumindest ein 3g standard eingeführt wird. momentan haben wir 3 verschiedene stufen, 2 würden mehr platz machen für eine "schnellere" grundlage, zumal die betreiber ja an strahlungshöchstgrenzen gebunden sind, somit könnte man flächendeckend einen höheren standard schaffen. gsm ist immernoch das stabilste netz da es am besten ausgebaut ist. 3g hat man schon oftmals nichtmehr in gebäuden wodurch da schon der dualmodus für mich keinen sinn mehr macht. sprich ich habe es nicht überall verfügbar das schnelle internet, könnte letztendlich sogar bei einem ständigen wechsel zwischen gsm/3g modus blockiert werden. also einfach nur gsm und steinzeitalter :)

edit: was mich auch ein wenig stört ist die künstliche verknappung von schnellem internet. was berechtigt denn bitte eine drosselung auf 32kbits/s!? ich bin noch im alten vertrag und surfe dann noch doppelt so schnell! 64kbits!!! HIGHSPEED :D
 
Finde ich richtig! Das muss endlich ein Ende haben. Bin bei Congstar Prepaid und bis vor ein Paar Tagen wurde nicht gedrosselt. Nun haben sie es doch drin nach über 2 Jahren! Das is doch krank. Hätten sie es doch einfach so gelassen. Aber nein da macht man lieber n Schritt zurück! Bravo!. Ich hoffe das hat bald n Ende und es gibt auch echte Flaterates im Mobilfunk.
 
@legalxpuser: wenn sich der Verbraucherschutz durchsetzt , wird es vielleicht echte flats mit vollem highspeed geben, das werden die sich aber auch ordentlich bezahlen lassen.
 
@iPeople: Glaub ich kaum wie gesagt es ging ja 2 Jahre..und einige haben es echt ausgenutzt!
 
echt hab ich nie was von gemerkt das es mal ne echte flat gegeben hätte nutze das aber auch erst 5 jahre.
 
Interessant. Denn mein VF-LTE-Anschluss ist seit 2 Tagen plötzlich nichtmehr gedrosselt, obwohl dies erst am 15 die Aufhebung gewesen wäre..
 
die frage ist doch, was kostet es, wenn alle unendlich viel volumen haben können ? oder gibt es die drosselung nur aus profitgier der anbieter ? an technischen beschränkungen kann es eigentlich nicht liegen. denn wenn alle am anfang des monats vollgas geben müsste das netz sonst ja zusammen brechen.
die frage ist wohl mehr eine beteiligung der anbieter von content an den kosten für die bereitstellung der bandbreite. und solange google und co. da nicht mitspielen werden es die anbieter über die drosselung versuchen.
 
nu ja das ist im Mobilen Bereich tatsächlich nicht so einfach weil eine Funkzelle nicht beliebig Bandbreite haben kann.In den USA gabs bis vor 1 jahr ungedrosseltes Mobile inet seitdem haben die auch Drosseln. Klar sagen jetzt viele dann baut mehr Funkmasten, das ist das nächste Problem jeder mast muss von der Bundesnetzagentur genehmigt werden.Und gerade das dauert länger als der eigentliche ausbau.Darüber gab es auch schon einige Berichte hier die ich im mom nur nicht wiederfinde.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles