Redtube: Abmahnwelle mit ungeahnten Ausmaßen

Vergangenen Woche wurde bekannt, dass die Kanzlei U+C Rechtsanwälte Nutzer eines Porno-Streaming-Dienstes massenhaft abmahnt. Nach Einschätzung mehrerer Internet-Anwälte wird hier mit unsauberen und dubiosen Methoden gearbeitet. mehr... Porno, Erotik, Frau, Girl Bildquelle: AnderssonLinnea Porno, Abmahnung, RedTube Porno, Abmahnung, RedTube Redtube

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
.com und .net haben auf jeden Fall unterschiedliche Besitzer, in unterschiedlichen Ländern (aber nicht DE). Unerwartet beide innerhalb der EU angemeldet. Es wäre schon nett wenn redtube selber mal dazu Stellung nehmen würde. Denn in der Sache ist es eine legale Plattform, wenn auch nicht nach Deutschem Jugendschutzgesetz umgesetzt.
 
@kkp2321: ein weiterer fraglicher Aspekt meines Erachtens: wenn ich nur auf die Seite gehe, was durch die Umleitung oder ein Werbebanner registriert wird, dann dürfte meines Erachtens noch nicht der Beweis erbracht worden sein, dass man sich wirklich urheberrechtlich geschütztes Material angeschaut hat, sondern nur, dass man auf der Seite war.
 
@elbosso: Man darf davon ausgehen, das denen schnell das Handwerk gelegt wird. Es kann ja nicht sein, das man nicht mal mehr sorglos im Internet surfen kann, ohne Angst vor Post vom Anwalt zu bekommen.
 
@kkp2321: Hier ein Artikel dazu im Stern: http://www.stern.de/digital/online/zahlungsforderung-nach-pornostream-abruf-abmahnung-und-nun-2076345.html --------- Fazit, wieder einmal muss man sagen: Ignorieren, denn das Ganze ist wieder nur ein krimineller und besonders dreister Abzockversuch von zwielichtigem Anwalts-Geschmeiss.
 
@Basarab: Das mit dem ignorieren ist sone Sache, davon wird hier udn da auch abgeraten.
 
@kkp2321: Ignorieren geht halt nur solange bis die Anwälte ihrer Sache sicher genug sind um zu klagen, was bei Filesharing zu 99% in einer Ausgleichsverhandlung im Gerichtssaal endet. Klagen sind real und sie nehmen zu.
 
@Aerith: Und für viele auch nicht bezahlbar. Anwälte sind nicht um sonst, auch mit der Beihilfe nicht.
 
@kkp2321: Wenn du sofort einen ausgleich anstrebst, landest du von den 1000€ in der Regel bei 600-700€. Das kannste in raten abzahlen und dann ist gut. Wenn du pokerst und ins gericht musst, biste gern 1.8K+ los. Wenn du gar nicht reagierst, können sie dir eine einstweilige Verfügung an den Hals hängen (nur bei Dringlichkeitsbedarf) und die wird dann richtig teuer. Beste Vorgehensweise: Mod. UE und dann entweder vergleichen oder pokern ob Klage oder Verjährung. In der Hinterhand für die evtl. Verhandlung sparen.
 
@Aerith: Mod. UE?
 
@kkp2321: Modifizierte Unterlassungserklärung. NIEMALS die mitgeschickte unterschreiben, denn die ist (äusserst subtil) so formuliert das sie ein Schuldeingeständnis darstellt. Dadurch kann keine Vergleichsverhandlung erfolgen und der volle geforderte Betrag wird fällig. Hier gibts viele gute Infos und Beispiele: http://www.abmahnwahn-dreipage.de/
 
@Aerith: Falsch, auch von der modifizierten UE wird abgeraten. Eine einstweillige Verfügung wird es danach wohl nicht geben, diese ist nur Möglich wenn der Anspruch nicht auf Geld ausgerichtet ist. Allerdings könnte ein gerichtlicher Mahnbescheid eintreffen, welchen man dann aber ganz einfach widersprechen kann und danach müssen die erst Klage.
 
@Aerith: aber es geht hier ja nicht einmal um Filesharing! ----- PS: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/porno-seite-redtube-abmahnungen-gegen-viele-nutzer-a-938077.html
 
@Basarab: Völlig Hupe, die Gesetzeslage ist die gleiche für alle Abmahnungen. Nur in dem konkreten Fall hier kann man es sich leisten nicht zu reagieren, da unbekannt ist ob die Beweisführung der kanzlei überhaupt einer Verhandlung standhalten würde. Abwarten, Tee trinken, Verfahren anschauen.
 
@spitfire2k: Richtig und in der Regel ist der Anspruch nicht auf das Geld sondern auf die UNTERLASSUNG des Filesharings aus. Das Geld ist da eher nebensache, darum reagieren die meisten mit mod.UE und nicht zahlen. Man müsste eine abmahnung lesen um zu sehen ob es denen nur ums geld geht oder um die Unterlassung des Streamings.
 
@Aerith: nun hör aber mal auf Panik zu schieben. 1. ging die Unterlassungsschreiben-Welle per E-Mail raus. Diese E-Mails strotzten vor inhaltlichen Datumsfehlern und zudem ist nicht rechtskonform gesichert, dass der angestrebte Empfänger auch derjenige ist der Zugang zur Emailbox hat bzw. er ist nicht mal verpflichtet, seine emails täglich abzuholen. was soll also passieren? nichts... diese kanzlei hat keinerlei rechtliche Handhabe, da sie ja selbst nicht rechtskonform agiert hat wird sie wohl kaum weitere juristische Schritte erwägen, weil sie damit ganzflächig auf der schnauze zu landen droht. wir haben heute so ne mail von denen im kasten gehabt (firma) heute - 10.12.13 - warfen sie uns vor, dass wir am 17.12.13 eine urheberrechtsverletzung auf der ruckelbutzenseite (die bei uns durch forefront geblockt werden - geht also gar nicht das da sich wer hin verirrt) begangen haben sollen bzw. wohl begehen werden. noch dazu, woher wollen die heute schon wissen, welche ip adresse mir unser provider am 17.12. nach dem dsl disconnect zuteilen wird? außerdem müsste so eine anschuldigung postalisch zugesendet werden, damit man einen nachweis hat das der empfänger es auch bekommen hat. hier werden die einfachsten rechtsgrundlagen nicht eingehalten, dazu muss man nicht mal jahrelang studierter jurist sein und du verbreitest hier angst und schrecken und lässt dich von u und c massiv einschüchtern. die gehören alle auf den marktplatz und jeder darf sich dran abreagieren, die anwaltsgenehmigung entzogen und ab in die fußballnähfabrik zum nulltarif...
 
@Rikibu: Ich lasse mich von niemandem einschüchtern, ich hab auch (und werd auch) keine Abmahnung bekommen, da ich redtube bis heute nedmal kannte. Wenn du dir mal die Mühe machen würdest die gesamte Unterhaltung zu lesen, wirst du feststellen können, dass ich über Abmahnungen im allgemeinen spreche und selbst gesagt hab, dass man in diesem konkreten fall erstmal nichts tun soll eh nicht einschlägige Gerichtsurteile vorliegen. Und ja: ne Abmahnung via E-mail ist wirklich Panne. Da kann gleich [entf] gedrückt werden. :D
 
@kkp2321: Und wer rät am häufigsten von dem ignorieren ab? Sind das nicht die Anwälte selbst? Beist sich da nicht wieder die Katze in den Schwanz?
 
@Basarab: Aber die Höhe dabei ist ja das die Behörden einfach die Herausgabe der Adressen verfügt haben, ohne sich überhaupt vom Wahrheitsgehalt der Vorwürfe zu überzeugen.
 
Eine Frage: wie hoch wird abgemahnt? Beim Tausch (Emul, Torrent) sind es mal schnell 1000 Euro, weil man es weitergegeben hat. Wie aber begründen die einen Betrag (?), auf Grundlage eine Kinokarte, oder eines Kauf-Streams?
 
Habe es gefunden, 250 Euro. (http://eu.battle.net/d3/de/forum/topic/8882729104?page=1#0)
 
@Kribs: Die Kostenaufschlüsselung findest du hier: http://www.ratgeberrecht.eu/urheberrecht-aktuell/abmahnung-streaming.html
 
@Trashy: Pauschalen würde ich nun mal gar nicht bezahlen. Entweder, der Herr Anwalt listet seine Kosten auf, oder er kriegt gar nichts. - Danke für den Link (+).
 
möchten die werten Advokaten wohl noch schnell die Weihnachtskasse klingeln lassen... irgendwer zahlt bestimmt ohne die rechtliche Lage zu hinterfragen
 
@wurstbude: ja klar. Wer lässt sich schon gerne öffentlich unterstellen, dass er auf solchen Seiten unterwegs ist? Dann lieber schnell die 250 Euro überwiesen und gut ist. Noch leben wir in einer Zeit/Kultur, wo das Thema nicht besonders offen diskutiert wird.
 
@Schrimpes: Was heisst "unterstellen"...? Die Jungs sind, so wie es aussieht, tatsächlich da gewesen... Wobei die Drohung mit dem Outing natürlich einen ziemlichen Druck aufbaut, da hast Du recht.
 
@wurstbude: ...dabei ist es so einfach: alle Briefe, die nicht mit dem Namen einer Staatsanwaltschaft oder mit dem eines Gerichtes versehen sind: ignorieren. In diesen Briefen steht ohnehin immer etwas wie: wir wollen ihnen eine Gerichtsverhandlung ersparen und uns daher außergerichtlich einigen... so ca. 2005 waren sie noch aggressiver und tippten oft, daß sogar Haft drohe (als hätten sie einen Einfluß darauf...), was die Straftat der Vortäuschung falscher Tatsachen entspricht. Zudem: diese Anwältet gerieren sich, als seien sie Mitglieder der Justiz. Und wie sieht das aus, wenn sich ein nichtPolizist als Polizist verkleidet und ausgibt. um daraufhin Leuten àus niedersten bis fiktiven "Gründen" Strafen anzudrohen und Geld von ihnen abzuknüpfen? Genau das machen diese Anwälte/Anwaltskanzeleien.
 
@Wuse91xL: Nicht reagieren wäre das schlimmste. Wenn Du mal Zeit hast lies Dir den Link mal durch
http://www.iggdaw.de/iggdawforum/index.php?page=Thread&threadID=229
 
@wurstbude: Welchen Advokaten meinst du jetzt genau? Ich bin mir nämlich mittlerweile nicht mehr so sicher, was ich schlimmer finde. Diejenigen die sowas versuchen oder die "Abmahnung erhalten? Wir-helfen-gerne-Spezialisten". Lass mich mal raten, auch in diesem Fall wird es wieder geringere Vergleichssummen geben, aber keine Gegenklagen bzw. Anzeigen? Wie war das mit der Krähe?
 
Mal unabhängig davon ob Porno oder nicht - woran soll der Nutzer erkennen, ob ein Stream legal ist oder nicht?
Bei aktuellen Kinofilmen kann man das ja noch vermuten... aber bei älteren bzw. weniger bekannten Sachen?

Es gibt im Streaming-Bereich ja auch durchaus legale Angebote (wie eben Youtube...)
 
@szoller: Und nicht mal da ist es zwangslaeufig legal :)
 
@-adrian-: Ja, aber man geht doch bei Youtube nicht davon aus, sich durch das Anschauen eines Videos abmahnbar zu machen?

Der Punkt ist doch, dass man doch als Nutzer kaum sieht bzw. sehen kann, was legal und was eben nicht legal bzw. "geklaut" ist...
 
@szoller: Deshalb ist streaming ja auch noch eine Grauzone :)
 
@szoller: Man kann sogar davon ausgehen, daß der Klient der Anwaltskanzelei die Videos selber geuppt hat, um Leute anzulocken - wobei er vergisst, daß er sich nicht nur selbst strafbar gemacht hat, sondern seine Produkte jeglichen Anspruch auf ein Copyright verlieren, da er sie ja selbst vorsätzlich frei zur Verfügung gestellt hat.
 
@Wuse91xL: werden pornos demnächst nicht sowieso copyrightfrei? ..denk nur das ich vor kurzem mal sowas gelesen hab...
 
@szoller: Zumal die Streaming-Pornoseiten ja voller Promovideos sind
 
Das wird keinen erfolgt haben!: 1. Streaming ist kein downloaden im klassichen Sinne. 2. "Unterlassungserklärung" der Kanzlei muss nicht unterschrieben werden.danach kommt ein gerichtlicher Mahnbescheid wegen der Forderung,dann Widerspruch einlegen und vor Gericht muss die Kanzlei die Urheberrechtsverletzung beweisen..3. Woher stammen die Beweise sind diese valide? Datenhandel? Trojaner? Die Kanzlei sollte sich warm anziehen. Ich hoffe viele wehren sich dagegen. Wenn man sich nicht wehrt, können sie sich immer mehr erlauben...
 
@sanem: Man muss sich wirklich fragen was das für Anwälte und Menschen sind. Sie kompromittieren den Rechtsstaat aus der Mitte der Gesellschaft.
 
@kkp2321: Solangs Geld gibt, spielt das für die doch keine Rolle...
 
@kkp2321: das sind ganz normale Anwälte, die eben nichts anderes im Kopf haben, als aus Gesetzen und deren Unkenntnis bei anderen Menschen möglichst viel Geld zu machen.
 
@sanem: Ganz genau. Und ab direkt vor dem Punkt "...vor Gericht muss die Kanzlei..." ist nämlich i. d. R. Funkstille, weil die Brüder einen Teufel tun und eine Verhandlung riskieren werden. Die wollen sich schließlich nicht ihr wunderschönes Geschäftsmodell ruinieren. ^^
 
Ist hier jemand Jurist und kann sagen wie man sich richtig verhält?
 
@kkp2321: Udo Vetter: "(...)Von daher gibt es insgesamt gesehen keinen Grund, die 250 Euro eilfertig zu überweisen. Selbst dann nicht, wenn einem die Sache peinlich ist." Rest: http://www.lawblog.de/index.php/archives/2013/12/06/streaming-abmahnung-mit-vielen-fragezeichen/
 
@witek: Hab Dank. Scham hab ich diesbezüglich nur wenig. Flattert bei mir son Ding ein, würde ich sogar eine "Gegenklage" in Betracht ziehen.
 
@witek: Gleich mal die Ueberweisung stornieren
 
@-adrian-: Eine Überweisung kann man stornieren? ;)
 
@kkp2321: So lange man eine gute Rechtsschutz hat, ist das erst mal alles scheißegal.
 
@Knarzi81: Den hab ich nicht.
 
@kkp2321: Also ich hab jetzt eine, weil United Hoster einfach mal meine Kündigung per Einschreiben mit Rückschein abgelehnt hatte und ich eben für so einen scheiß dann nicht noch groß stress haben will. Die paar Euro sind es mir echt wert. Auch wenn mal was anderes ist, unverschuldeter Unfall mitm Auto ist das echt viel Wert.
 
@Knarzi81: Kannst du "Die paar Euro" genauer definieren?
 
@kkp2321: Privatrechtschutz plus Verkehr knapp über 10 Euro pro Monat.
 
@Knarzi81: Welche aber nicht bezahlen wird, da einem bei solchen Verstößen Vorsatz unterstellt wird.
 
@PlayX: Dafür muss der Vorsatz in diesem Fall aber erst mal bewiesen werden. Wenn ich Filesharing betreibe, dann ist dies ganz klar Vorsatz und da ist klar, dass ich diese kosten selbst zu tragen habe. In diesem Fall hier ist dies absolut nicht klar, da erstmal geklärt werden muss wo die Daten herkommen, etc. pp.
 
@Knarzi81: Internet-Sachen sind "meistens" von der Rechtschutzversichernung ausgeschlossen (genau wie Scheidungssachen etc). Ansonsten: "...wusste oder hätte wissen müssen..." -> fail
 
@sanem: Mich würde viel eher interessieren, was das für ein Trojander/Virus sein soll, bzw. wie der Name ist. Dann könnte ich mal meinen Rechner scannen und schauen, ob ich ggf. auch einen Brief bekommen könnte :D:D
 
@sanem: Ist ein Richter in der Lage, selbst herauszufinden, wer was uploadet oder streamt und wer was downloadet oder sich einen Stream anschaut? Oder verlässt er sich hierbei auf angebliche "Experten", ohne daß diese ihm genau darlegen müssen, wie sie angeblich auf die IP-, MAC-Adresse und wie sie darauf gekommen sind, zu erkennen, wer genau vor welchem Rechner saß? Filmen sie etwa in die Zimmer der Leute? Betreiben sie keylogging, speisen z.B. auch Malware ein, die nicht nur up- und downloads im Hintergrund und ohne das Wissen des Anwenders ablaufen können?
 
@sanem: Da sie idR warten bis es kurz vor der Verjährung ist, um mit dem Mahnbescheid nochmal 6 Monate rauszuschlagen, haben sie jetzt bestimmt 2.5 Jahre um erstmal gemütlich von den Verängstigten abzukassieren.
 
Ich würde dieser Abmahn - Mafia niemals auch nur 1 cent überweisen. Never ever.
 
@Ispholux: Bei mir versuchen sie es schon seit 2004. Nie jedoch hat mich die Justiz angeschrieben. Die Briefe dieser dubiosen "Anwälte" sind allesamt lustig. Mal versuchen sie es mit Zuckerbrot, mal mit der Peitsche. Noch lustiger wird es, wenn sie "Mahnungen" mit völlig überzogenen Mahnkosten versenden. Wenn sie so weiter machen, kann man sie verklagen. Sicher haben sie schon sozioneurosomatisch (die Umgebung "schlägt" auf´s Hirn und das wiederum schädigt dauerhaft nicht nur das Gehirn, sondern führt zu Schäden die an jeder Stelle des Körpers auftreten können) dazu beigetragen, daß das ein oder andere Rentnerlei so eingeschüchtert war, daß es frühzeitig ins Gras gebissen hat.
 
@Ispholux: Als Single hann Dir das egal sein, aber sobald unter gleicher Postadresse Frauchen oder Mutti ins Spiel kommt, denkst Du vielleicht anders darüber. Und wenn tatsächlich ein "echter" Mahnbescheid eintrudelt (wobei sich die Frage stellt ob die das riskieren), sollte man schon reagieren.
 
@rallef: Meine Freundin würde mit gucken :D
 
"Denn die Nutzerdaten wurden vom Landgericht Köln herausgegeben (bzw. die Anordnung dazu) und das obwohl es eben große Zweifel zur Rechtslage und der rechtmäßigen Beschaffung der IP-Adressen gibt. " Ja, und deswegen gibt es Datenschützer. Aber unsere Politik will das Sammeln der Verbindungsdaten ja am liebsten noch ausbauen. Und falsche Angaben IP->Nutzer, hat es auch schon gegeben. Schöne neue Welt.
 
@jb2012: abwarten, bis die ersten verfahren kommen, dann müssen die ihre quellen offenlegen, wo die IPs herkommen. Und da Streaming eine Point-to-Point verbindung ist, wird das verdammt interessant. denn entweder ist redtube mit drinnen und hat direkt die IPs protokolliert und rausgegeben oder aber... ja... das wird spannend.
 
@jb2012: Der Knackpunkt sind nicht das Sammeln der Daten beim Provider, sondern wie die Anwälte erstmal an die IP-Adresse gekommen sind.
 
@jb2012: ...dann müssen sie eben damit rechnen, daß jemand sie mittels ihrer Verfolgung in den Hinterhalt locken kann. Das Ausspähen der Daten der Bürger ist eine n a t i o n a l s o z i a l i s t i s c h e Aktion. Man muß sich z.B. mal bei der Kinderpornographie fragen, wieso sie nicht die Produzenten dieser *#!f verfolgen? Da es ein gutes und dauerhaftes Geschäft ist, wenn sie vorgeben, diejenigen zu verfolgen, die sich diese *?!§$ ansehen...so kann die "Justiz" dann jahrtausende verfolgen, da man das so sowieso nicht trocken legen kann - und hat eine dauerhafte Selbstlegitimation für ihre Position. Das ist im Prinzip gleich einer Feuerwehr, die zwar keine Brände selbst legt (gibt´s vereinzelt aber auch), aber auch kein Interesse hat, daß sich die technischen Bedingungen derart verbessern, daß die Rate der Brände abnimmt.
 
@Wuse91xL: Nicht nur das. KiPo ist doch das beste "Argument" um weitere online Überwachungsscheiße an ahnungslose Bürger "verticken" zu können. Die werden nen Teufel tun da effektiv gegenan zu gehen.
 
@Aerith: Das Thema Kinderpornographie zu mißbrauchen, um die Rechte der Bürger einzuschränken ist nichts anderes als das, was damals mit dem "Notverordnungsgesetz" getan wurde: selbst ein Verbrechen. Diese Leute wissen ganz genau, daß sie das so nicht trocken legen können - und somit profitieren sie wissentlich von der Kinderpornographie, da ihre Pseudoverfolgung ihnen zu einem lebenslang abgesicherten Job verhelfen soll. Genau wie die Bürger der freien/selbstverantwortlichen Wirtschaft müssen diese Personengruppen strafbar sein - und auch ihren Job verlieren können. Seit Beginn der angeblichen Verfolgung der Kinderpornographen hat sich nichts getan. Vielmehr haben die Kinderpornographen erkannt, daß die Justiz gar nicht darauf aus ist, etwas gegen ihre Taten zu unternehmen, denn dadurch würde die Justiz einen Legitimationsgrund abschaffen, der monatlich Steuerüberweisungen auf deren Konto ermöglicht. So gesehen hat die angebliche Verfolgung zu einer Erhöhung der Kinderpornographie geführt - denn die Leute wissen ja jetzt, daß die Justiz dies nur als Grund vorschiebt, um selbst einen konstruierten Legitimationsgrund zu haben.
 
ich empfehle unabhängig von der News hier eine "Rechtschutzversicherung",gute gibt es schon für 20-30 Euro im Monat. Damit sind teilweise Gerichtskosten, Anwaltskosten(sämtliche), Dolmetscherkosten, Gutachtenkosten komplett abgedeckt.Wenn man sich keine Rechtschutzversicherung leisten kann, geht man zum Amtsgericht an seinem Wohnort und lässt sich einen Beratungshilfeschein geben. Damit zahlt man dem Anwalt nur 10 Euro und bekommt Hilfe..(Einkommensnachweis/SGB-Bescheid, Mietvertrag, erforderlich)
 
@sanem: Für das Geld kriegt man aber auch einen Premiumaccount bei Uploaded o. ä., dann kann man sich die Filme in anständiger Qualität ziehen, ohne dass einem diese Winkeladvokaten dazwischenpfuschen... ^^
 
@sanem: ...die aber bei Urheberrechtsverletzungen nicht greift.
 
@Smek: doch, man muss genau aufpassen was abgedeckt ist... Aber bei der Allianz beispielsweise ist das drin. Außerdem muss die Urheberrechtsverletzung erst beweisen werden,solange ist das ein Verdacht...
 
@sanem: Bei den gängigen (und bezahlbaren) Rechtsschutzversicherungen sind Urheberrechtsverletzungen NICHT mit enthalten.
 
@sanem: Dein Tipp taugt leider gar nichts. Rechtsschutzversicherungen schließen Urheberrecht nämlich in den AGB aus. So viel Text für nichts..... Es gibt Versicherungen, die haben eine Erstberatung für Urheberrecht drin, oder einen Maximalbetrag von unter 200 Euro. Da kann sich ja jeder selbst ausmalen, dass dies quasi nichts ist.
 
@jb2012: Abmahnschreiben: Die Kanzlei U + C fordert 250 Euro. Dieser Betrag setzt sich zusammen aus 169,50 Euro Anwaltskosten, 65 Euro Ermittlungskosten und stolzen 15,50 Euro (!) Schadensersatz für den angeblichen Filmgenuss.
 
@sanem: Was wolltest du damit sagen?
 
@sanem: Generell würde ich dir zustimmen, aber eben nicht bei Abmahnungen. Selbst wenn da Urheberrechtsverletzungen mit drin wären, das ganze läuft ja darauf hinaus, dass "mein Anwalt" Geld für die Sache bekommt. Es wird dann i.d.R. ein geringerer Vergleichswert ausgehandelt, beide Anwälte haben ihr Geld und ich darf trotzdem zahlen. Den Rat Aussitzen bzw. ignorieren bekommt man normalerweise nicht.
 
Wurde nicht vor ein paar Monaten mal geurteilt, dass Pornographie keine Kunst im klassischen Sinne ist und desshalb kein Urheberrechtsanspruch geltend gemacht werden kann?
 
@doubledown: Urheberrechtsanspruch kann man nicht geltend machen, dennoch gibt es ja immer noch das Recht am Film.
 
@doubledown: ja irgndwas war da..glaub das is aber noch gar keine "monate" her... kp2321 könnte recht haben, da müßte man sich mal einlesen.
 
Falls so was bei mir ankommen würde, käme das sofort und bedenkenlos in die Ablage Rund!
 
Mit etwas Glück ergeht es der Kanzlei jetzt wie der ACS:Law. Plötzlich waren sie weg.
 
Ich hätte doch Anwalt werden sollen, diese ganzen Abmahnungen sind doch die reinsrte Gelddruckmachine für Anwälte... Ehrliche Arbeit schafft sich in diesem Land leider immer mehr ab....
 
@BartVCD: Das schafft sich international ab.
 
@BartVCD: Ist ja auch kein Wunder. Wir haben doch die besten Vorbilder in Regierung und Wirtschaftsspitzenpositionen.
 
@BartVCD: Filme schwarz ansehen wäre für Dich also "ehrlich"?
 
@rallef: Wieso schwarz? Redtube ist eine kostenlose und legale Präsenz.
 
@BartVCD: diese Abzocker würde ich nicht als "Anwälte" bezeichnen
 
was ich nicht verstehe, das bei der recht dünnen rechtslage die IP's rausgegeben wurde. unterschreiben die auch alles was ihnen auf den schreibtisch kommt
 
@wydan: Freitags um 12:58 Uhr schon :D
 
@wydan: Du überschätzt leider die Intelligenz und Gewissenhaftigkeit der BRD-Richter. Denen geht es am Allerwertesten vorbei, wenn denen mal ein Fehler passiert. Haften müssen die dafür jedenfalls nicht.
 
Hoffentlich verklagt Redtube die Kanzlei auf Schadensersatz, das wäre eine interessante Wendung.
 
Das kontroverse an der Story ist ja auch noch, dass Falls es über die geschaltete Werbung gelaufen ist, damit noch nicht mal sichergestellt ist, ob der Abgemahnte letztendlich auch das gestreamte Video gestartet hat, oder nicht. Und ein Start des Streams kann m.E. nach nur sehr sehr schwer über die Werbung in Erfahrung gebracht werden.
 
Also ich besuche Red Tube täglich, tolle Seite :)
 
@CTI2I2: klar, solange du zwei gesunde Hände hast wieso nicht
 
@BartVCD: respekt! du brauchst also zwei hände dazu?! ;D
 
@elektrosmoker: klar etwas Abwechslung muss sein!^^
 
Briefe anderer Anwälte/Anwaltskanzeleien kann man getrost ignorieren. Hätten sie eine rechtliche Handhabe, würden sie sich direkt an die örtlich zuständige Staatsanwaltschaft wenden. Daß sie das nicht tun, offenbart ganz klar, daß sie wissen, vor Gericht keine Chance zu haben. Umgekehrt kann man diese Anwaltskanzeleien wegen Verleumdung und öffentlicher Ruhestörung anzeigen. Wie wäre es mal mit einer Petition gegen diese Sorte von Anwälten, die offensichtlich mit dem Unwissen der Bürger spielen, welche glauben, daß diese privaten Anwälte = Richter und Staatsanwälte sind?
 
@Wuse91xL: Ähm du verwechselst hier Strafrecht mit Zivilrecht. Die Anwälte wollen nicht das du ins Gefängnis gehst, sondern die wollen nur dein Bestes, deine Kohle.
 
@BartVCD: ....Anwälte? Welche Anwälte? Ich nehme nur Briefe der Staatsanwaltschaft und der Gerichte zur Kenntnis...zwar höhnisch, aber ich nehme sie zur Kenntnis. Mein Geld können sie nicht nehmen, - man glaube es oder auch nicht - da es gesetzlich geschützt ist.
 
@Wuse91xL: Und wie ist es geschützt wenn man fragen darf?
 
Also sollten alle Betroffenen erst mal bei den Sheriffs vorbei und dort eine Strafanzeige stellen wegen internetbetruges.
Vieleicht kann durch soetwas im Nachgang solchen " Rechtsverdrehern" das Handwerk für immer entzogen werden.
Hier sollte auch mal die entsprechenden Gerichte sich nicht durch eventuelle Finazielle Vorteile in den Vordergrung bringen sondern mit dem prüfen solcher eventuell nich begründeten Verdächtigungen.
 
@Eisman0190: Das schlimmste was denen blühen kann, wäre erstmal bei Gericht zu unterliegen und auf den Rechtskosten Deines einzelnen Falls sitzen zu bleiben. Es ist nicht verboten, Forderungen zu stellen, die sich ("vielleicht erst im Nachhinein") als unberechtigt herausstellen. Was sie im übrigen auch nicht daran hindert, trotz des einen verlorenen Falls es bei unbedarften Usern weiter mit einer "aussergerichtlichen Einigung" zu versuchen.
 
Wieder kriminelle Anwälte. Die beschaffen sich illegal Daten.
 
hier ein sehr guter und informativer Link zur Sache:

http://conlegi.de/?p=3644
 
@Bengurion: der eigentliche Skandal an der Geschichte sind allerdings nicht die Anwälte - da gilt: Raffgeier sind Raffgeier sind Raffgeier - sondern der verantwortliche Richter am Amtsgericht Köln.
Wegen 15,50 EUR UND absolut undurchsichtiger Herkunft der IP-Adressen die Personendaten gerichtlich herauszugeben, ist schon mehr als ein starkes Stück und ich kann nur hoffen, dass es für den besagten Richter persönliche Konsequenzen hat.
 
@Bengurion: hier ein wesentlicher Auzug aus oben genanntem Link: "Insbesondere befindet sich auf redtube.com auch die obligatorische DMCA Notification Page, mit der Urheberrechtsinhaber Verletzungen ihrer Rechte mittels E-Mail-Formular melden können. Und hier schließt sich der Kreis: eine Seite, die einen Mechanismus zur Wahrung von Urheberrechten bietet, ist nicht offensichtlich urheberrechtswidrig."
 
@Bengurion: Dieser Disclaimer schützt die Seite, aber nicht Dich, wenn Du offensichtlich illegales Material lädst. Da must Du Dir was anderes ausdenken.
 
@rallef: Dies mag für illegales Filesharing (BitTorrent etc.) oder Seiten wie Kino.to gelten, jedoch nicht für Angebote wie das von RT. Der User kann dort nicht per se davon ausgehen, dass er etwas Illegales tut. Eigentlich geht es um etwas Grundsätzliches, nämlich der Rechtssicherheit ganz normaler Internetuser sowie um den Umgang mit dem Datenschutz. 15,50 Euro kann NIEMALS die Verletzung derselben rechtfertigen. Niemals!
 
@Smek: Thema Datenschutz: Da bin ich bei Dir. RT für legal halten: Zumindest was kommerziellen P0rn angeht muss ich lächeln.
 
@rallef: Das ist SO nicht richtig. Dieser Disclaimer bedeutet für den Nutzer, dass er eben NICHT offensichtlich illegales Material anschaut,da er davon ausgehen kann, dass ansonsten das Filmchen bereits gesperrt wäre - wie es bei anderen Filmchen ja auch hundertfach vorkommt.
Der Nutzer kann in der Regel davon ausgehen, dass diese zumeist nur wenige Minuten lange Filmchen vom Rechteverwerter zur Verfügung gestellt werden, um zum Kauf des kompletten Filmes zu animieren. PS: das Zitat ist aus dem verlinkten Blog eines Rechtsanwalts, den ich oben ebenfalls angegeben habe.
 
Solche Anwälte sind das eine Problem, das andere ist, das es viel zu oft viel zu lange dauert, bis denen mal durch Entziehung der Zulassung das Handwerk gelegt wird.
 
Ich möchte davon ausgehen und unterstelle es auf keinen Fall jemanden, dass einige der Herrn und vielleicht auch teilweise der Frau Anwältinnen selbst fleissig und lustvoll auf xxx Streamingseiten unterwegs sein werden.
 
Falls die IPs wirklich durch eine gezielte Werbeschaltung ermittelt wurden stellt sich mir die Frage wie nachgewiesen werden soll ob das entsprechende Video auch wirklich gestartet/konsumiert wurde. Eine gezielte Werbeschaltung oder ein Virus sagt implizit ja auch das, dass Video vom "Hersteller" oder von der Kanzlei selbst hochgeladen wurde.
 
@=Wurzelsepp=: es gibt die Vermutung, dass in den in Frage kommenden Videos Webadressen eingeblendet wurden und dass die abgemahnten Konsumenten eben diese im Film gezeigen Links angeklickt haben.
 
@=Wurzelsepp=: bei einem Virus wurde ich sogar so weit gehen zu sagen, dass der Rechner, von dem das Video aufgerufen wurde, offensichtlich kompromitiert war und damit das Video gar nicht vom User selbst, sondern von dem Virus hätte aufgerufen werden können. Das ist dann so ähnlich wie beim Staatstrojaner.
 
@=Wurzelsepp=: hmm ja stimmt ich denke die volle Beweislast liegt hier bei der Kanzlei. Sie will schließlich was von dem Abgemahnten und nicht umgekehrt...
 
Dann sollte ich mal mein T-Home Entertain Abo abbestellen. Nicht das dort auch noch illegale Inhalte auf den Receiver gestreamt werden. Immerhin kann ich mit dem Ding ja auch noch zusätzlich aufnehmen.
 
@pandamir: Bei T-Home als sehr kostenpflichtigem halbstaatlichem Dienst kann man unterstellen dass die die Veröffentlichungsrechte an ihren Inhalten haben, was ich bei Redtoube eher nicht glaube.
 
Ach, wo sind sie hin, die guten alten Zeiten. An der Tanke die BILD und eines der "Hefte" gekauft, in der BILD beim Rausgehen vesteckt und heim gefahren. Da gabs höchstens ne Abmahnung von Muttern, wenn man erwischt wurde.....
 
die echten Kriminellen sitzen ganz wo anders...
 
Na ein Glück das mein Provider die Daten zu ner IP nicht speichern... Sagen sie zumindest und muss wohl auch stimmen.... ^^
 
@legalxpuser: die speichern zu 100% welcher Kunde wann welche IP hatte...
 
@ShadowDuke: nein! guck mal auf http://wiki.vorratsdatenspeicherung.de/Speicherdauer
 
Ja, ja die LGs in NRW + Co und die dortigen Juristen...wer als Staatsexamen nur ne Hausarbeit schreiben muss, muss sich halt mit solchen einfachen Sachen behelfen, weil er schwerere juristische Sachen nicht bearbeiten kann...
 
Dabei scheint es sich ausschließlich um Anschlussinhaber der Deutschen Telekom zu handeln. Anhand der Aktenzeichen der Rechtsanwaltskanzlei U+C ist ersichtlich, dass zehntausende Internetanschlussinhaber betroffen sind.

http://stadt-bremerhaven.de/porno-abmahnung-neue-abmahnungen-bei-anderen-providern-nicht-ausgeschlossen-anwalt-raet-zu-gelassenheit/
 
was mahnen die denn eigentlich ab?
Dass man Videos anschaut? ^^ das ist doch eh kostenlos und gewünscht...
 
@Timerle: Die mahnen die "technisch notwendige Zwischenspeicherung" des Streams ab. Die sehen das als unerlaubte Vervielfältigung an.
 
Reine Abzocke ist das und nichts anderes
das sieht man schon an der Kostenauflistung
von 250€ gesamt sind nur 15,50€ Schadensersatz...
Den Rest bekommt der "Anwalt"...

gut das es Bald Höchstsätze gibt für Abmahnungen. hoffe die ganzen verbrecher "Anwälte" sterben dann aus
 
Chip.de: "
Wie die Kanzlei Wilde Beuger Solmecke soeben mitteilte, sind die Auskünfte über die User-IP-Adressen wohl tatsächlich zu Unrecht ergangen. Demnach hat der Berliner Rechtsanwalt Daniel Sebastian für "The Archive AG" Auskunft über die IP-Adressen der Nutzer verlangt. Im Antrag heißt es, man nutze eine Software, namens "GLADII 1.1.3." der Firma "itGuards Inc.", die in der Lage sei, Downloadportale zu überwachen. Redtube wird dort als "Tauschbörse" bezeichnet, was nicht den Tatsachen entspricht: Es handelt sich um eine Streaming-Plattform. Solmecke: "Offenbar war dem Gericht überhaupt nicht klar, in welchem Zusammenhang die Auskunftsansprüche standen. Offenbar gingen die drei Kölner Richter, die diesen Beschluss unterzeichnet haben, davon aus, dass es sich hier (wie in der Vergangenheit so häufig) auch wieder um einen Auskunftsanspruch im Rahmen einer Tauschbörsennutzung handelte. (...) Fakt ist jedenfalls, dass die Auskunftsbeschlüsse aufgrund eines falschen Sachverhalts erlassen worden sind." Leider profitieren die betroffenen Nutzer davon aber zunächst nicht: "Für die Nutzer ist dies jedoch nur ein Pyrrhussieg. Denn selbst eine rechtlich nicht einwandfrei erlangte Auskunft kann vor Gericht verwendet werden. Für die Zukunft wird das allerdings bedeuten, dass dieser Abmahn-Maschinerie ein Riegel vorgeschoben wird."
 
Ich rufe mal in Erinnerung, dass diese Kanzlei ihre Forderungen auch mal zur Versteigerung angeboten hat: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Abmahnkanzlei-versteigert-90-Millionen-Euro-offene-Forderungen-aus-Filesharing-Abmahnungen-1391076.html ... wieso dürfen die eigentlich noch praktizieren? Gibt es kein Gesetz gegen so etwas?
 
Der Witz ist doch, dass Provider IPs auch erst im Falle von schweren Straftaten rausgeben müssen. Macht also keinen Unterschied mehr, ob ich ein Kaugummi auf die Strasse spucke, einen Film streame oder mich in der U-Bahn in die Luft sprenge. Alles Auslegungssache und nur Schein.
 
das müsst ihr lesen das ist der hammer
http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article122730575/Richter-verwechseln-Porno-Portal-mit-Tauschboerse.html
 
hier ist es noch genauer beschrieben
http://www.golem.de/news/u-c-abmahnung-gericht-hat-streaming-und-p2p-verwechselt-1312-103257.html
 
@wydan: Haha... ob da wohl wer verknackt wird? Fat chance. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
 
Was kommt denn als nächstes? Muß ich damit rechnen, mich als Besucher einer Gaststätte strafbar zu machen, weil der Betreiber für die abgespielte Musik keine Gebühren abgeführt hat? Das ist in etwa der gleiche Sachverhalt. Wie lächerlich soll das ganze denn bitte noch werden?
 
@starship: du hast recht. aber wen du dir den golem link anschaust, wird dir erklärt, das anscheinend der anwald den richter ausgetrickst hat und so zu den adressen gekommen ist, wen das stimmt, dann hofe ich das der seine lizenz verliert
 
@wydan: Traurig, daß die Richter jedem dahergelaufenen Winkeladvokaten einfach so zu glauben scheinen, statt die Angaben nachzuprüfen oder nachprüfen zu lassen. Hoffentlich haben sie was draus gelernt, was ich allerdings stark bezweifle.
 
Ich könnte als ein solcher Anwalt nicht mehr ruhig schlafen. Nicht wegen dem schlechten Gewissen - so etwas Lästiges hat man als Anwalt gewiss nicht - sondern eher, weil einer meiner "Opfer" demnächst einen nächtlichen Besuch abstatten könnte. Dann nutzen einen die Paragraphen nichts mehr, denn vor der echten Welt kann man dahinter nicht verstecken. -- Nein, bin nicht betroffen, dennoch würde ich einem (Abmahn-) Anwalt keine Träne nachtrauern. Günni hat es richtig gemacht, wird Zeit dass ihm der Rest seiner Gefolgschaft folgt.^^
 
@chris193: Das mag sein da gebe ich dir recht! Ich könnte auch nimmer ruhig schlafen denn du kennst ja den Typen nicht persönlich dem du das schickst! Und bei so vielen Abmahnungen ist dann bestimmt einer dabei der drauf aus ist das mal selber mit eigener Hand zu klären!
 
haha , gerade 2 Mails bekommen ^^

nun kommt das beste

Datum/Uhrzeit: 27.12.2013 21:64:46

ja ne ist klar ob wir das Datum schon hätten
 
@Musikaufleger: USB Glaskugel! Zum Thema: die Mails sind Trittbrettfahrer.
 
Naja, nun hat die Seite mehr Aufsehen erregt als alles andere, wenn die Betreiber das mal nicht selber ins rollen gebracht haben. ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles