Apple, Microsoft, Google & Co. verlangen NSA-Reform

Es kommt nicht allzu oft vor, dass sich die ganz Großen im IT-Business bei einem Thema einig sind, im Falle des im diesen Jahr bekannt gewordenen NSA-Überwachungsskandals ziehen acht große Technik-Konzerne nun an einem Strang. mehr... überwachung, Nsa, Barack Obama, offener Brief Bildquelle: reformgovernmentsurveillance Microsoft, Google, Apple, Facebook, überwachung, Twitter, Nsa, Yahoo, Barack Obama, Aol, Linkedin, offener Brief Microsoft, Google, Apple, Facebook, überwachung, Twitter, Nsa, Yahoo, Barack Obama, Aol, Linkedin, offener Brief Reform Government Surveillance

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klar, wenn die Unternehmen nicht wollen, dass sie durch den ganzen Überwachungsirrsinn von ihrer eigenen Regierung in kürzester Zeit zunichte gemacht werden, sollten sie mal schnellstens entgegenrudern. Der Imageschaden ist schließlich jetzt schon immens.
 
@DON666: Vllt wird es zeit fuer die Unternehmen aus dem Silicon Valley abzuziehen und eine neue Unterkunft zu finden
 
@-adrian-: nur wo?
 
@shriker: Es waere schon mal ein Start nicht dem Patriot Act folgen zu muessen. Aber was haette Amerika den dann noch ausser Schulden
 
@-adrian-: Ja aus Amerika raus ist fast sicher, aber die Frage ist nur wohin? Indien? Tonga? China? DE? vllt Schweiz
 
@shriker: DE??? HAHAH der war gut :D
 
@elox: Ich verstehe nicht was daran so lustig sein soll. Ich denke mal in der EU haben sie im Vergleich zu dem was Rechts und Links von uns auf der Landkarte liegt, doch recht gute Karten. Zumindestens weit bessere als in den USA. Abgesehen davon könnten wir es wirtschaftlich nur begrüßen, wenn sich alle großen IT Unternehmen in den EU Markt zurück ziehen würden.
 
@funny1988: Bevor IT Konzerne nach DE (oder auch AT) auswandern gehen sie nach Irland - immerhin sind dort schon die Europazentralen der jeweiligen Konzerne.
 
@Ludacris: Im Prinzip egal wo sie hingehen. Für die EU wäre es ein Gewinn und gerade Irland kann einen Witschaftsboost gut gebrauchen ^^
 
Na da haben wohl einige mal einen Blick in die Zukunft gewagt und siehe da:
Viele sehen ihre Daten in keiner Weise Ge-,Beschützt von den Großen, denn der noch größere kann alle Gesetze umgehen.
Der Schaden der da den großen auf die Füße fällt macht sich bemerkbar.
 
Absolut Klasse Sache!
 
@PranKe01: Augenwischerei!
 
@s3m1h-44: Wieso? Diese Firmen wollen Geld verdienen, was auf Dauer nur funktioniert, wenn die Kunden ihnen vertrauen. Welches Interesse sollten sie also an einer Weitergabe ihrer Kundendaten an die NSA haben? Kleiner Verschwörungstheoretiker, was? ;)
 
@DON666: "[...] wenn die Kunden ihnen vertrauen." Genau, das ist es. Die haben es nicht nötig, dass die Kunden weiterhin ausgespäht werden. Die haben es nur nötig, dass die Kunden den Firmen vertrauen.
 
@s3m1h-44: Genau das ist es. Jetzt wo alle Welt davon weiss und dagegen ist, sich hinzustellen und zu sagen "wir wollen das nicht" ist einfach nur plump. Hätten Sie das vorher gemacht, meine Achtung, so nur meine Verachtung.
 
@dodnet: Wenn Sie es vorher gemacht hätten, wären Sie von der US Regierung wegen Hochverrats angeklagt worden. Gibt es immer noch Leute, die denken das Irgend eine Firma Freiwillig da mitgemacht hat?!
 
@Edelasos: 1. Wann lernen die Leute endlich den Unterschied zwischen HOCHverrat und LANDESverrat? Und ja, es ist ein gewaltiger! 2. du denkst doch nicht ernsthaft, die US-Regierung würde MS zumachen, wenn die das veröffentlicht hätten?
 
@dodnet: Wenn du per Gesetz dazu gezwungen wirst, die Daten rauszugeben ist das immer noch ein himmelsweiter Unterschied zur freiwilligen Herausgabe der Daten. Ja, jetzt wo es bekannt geworden ist (und der Imageschaden immer größer wird) wollen sie Reformen. Ist ja auch nur logisch. Per Gesetz ist es den Unternehmen nämlich verboten darüber zu berichten. Jetzt hat es ein anderer getan und wird wegen Landesverrat international verfolgt. Besser so als gar nicht, oder?
 
@dodnet: Ups. Landesverrat meine ich natürlich. Sorry war noch früh). Nein, aber die Regierung könnte viel machen. Du weist nicht, wie viel Geld MS durch die US Regierung verdient. Es gibt so viele arten eine Firma zu erpressen. Und wenn du es in der Hand hättest, würdest du so was auch nicht Publik machen, ausser du willst bis an dein Lebensende in einem kleinen dunklen Zimmer vor dich hinvegetieren.
 
@Edelasos: Ja, die ganzen Firmen haben dich nämlich belogen. Immer wieder haben die sich hingestellt und felsenfest behauptet: Wir geben keine Daten an NSA raus. Mit Unternehmen die mich nach strich und faden belogen haben, will ich nichts mehr zu tun haben.
 
@PranKe01: Eher lächerlich. Stasi vs. Stasi ...
 
Und, wieder Grüßt das Murmeltier? So kommt mir diese (und andere) Aussagen vor. Wir tun nichts Böses, sind auch nicht dafür verantwortlich was andere Tun, nutzen die Ergebnisse von anderen (An Daten klebt kein Blut), damit handeln wir Gesetzes-"Konform". Wenn dann zukünftig (Rein zufällig /Ganz sicher), Täglich unsere Vorratsdaten Übermittelt werden, hat nicht die US Regierung, hat keine Geheimdienst spioniert, sondern unsere Regierung, unter Zuhilfenahme williger Provider, gelenkter Lobbyismus ! "Google, Facebook, Twitter, Yahoo, Microsoft, Apple, LinkedIn und AOL" Die alle interessieren sich für uns, NEIN nicht persönlich, aber für unsere Daten, den Daten sind Gold, man könnte sagen diese Firmen sind "Mienenbetriebe" und wir sind die Mienen, und bitte glaub jemand wirklich das diese "Goldmiene" einfach so aufgegeben wird, den das müsste Sie nach dem derzeitigen Populistischen "Gezeter". Ich glaube man nennt es Farmen, das Sammeln von Gegenständen, nur die sammeln Daten, nur Unsere, wäre ja schön, NEIN alles was irgendwie in Gold eingetaucht werden kann, und wenn es 1 Jahrhundert Dauert, Daten haben kein Verfallsdatum! Wer weiß, vieleicht in ein paar Jahren, ein Herr Fridrich als Bundeskanzler, mit Videoüberwachung auf dem Klo?
 
@Kribs: Google Toilet :D http://youtu.be/QQlkJ4N7kgY Und btw. es heißt Mine ;) Miene ist ein Gesichtsausdruck ;) http://de.wiktionary.org/wiki/Miene
 
@Knerd: Und? /// Herzlichen Glückwunsch Sie haben einen Fehler Entdeckt. Viel Spaß beim Weitersuchen.
 
@Kribs: Und? Das ändert die Aussage deines ganzen Kommentars ;)
 
@Knerd: Ach ja (?), meine Aussage wird dadurch geändert? Das heißt doch die wussten was ich schreibe, und haben schon mal Profilaktich eine ändernde Stellungnahme veröffentlicht? Man, die NSA ist wirklich gut, die braucht keine Überwachung wenn Sie schon vorher Bescheid weiß! <==Ironie /// Ich muss deiner Interpretation Ausdrücklich wiedersprechen, diesen Kontext habe ich nicht formuliert, noch trage ich ihn Geistig mit!
 
@Kribs: Welchen Kontext meinst du? Und doch, ein Gesichtsausdruck (Miene) ist etwas anderes als eine Mine im Bergbausinne ;)
 
Warum wird Apple eigentlich als Internetriese bezeichnet?
 
@kkp2321: Äh, hat dieser Steve Jobs das denn nicht direkt nach dem Rad erfunden? Ich war felsenfest davon überzeugt...
 
@kkp2321: Das fällt unter die Prydjasche Unschärferelation. Entweder kann man ein Unternehmen oder aber das Internet korrekt beschreiben, aber nicht beides gleichzeitig. ;)
 
@kleister: "Prydjasche Unschärferelation"... wow, Google findet 0 Ergebnisse. ^^
 
@kkp2321: Tja, Witold Pryjda hat seine wissenschaftlichen Ergebnisse halt bisher nicht im Internet veröffentlicht.
 
@kkp2321: iTunes? :P
 
@Knerd: ...nach zwei Stunden kam doch noch was xD
 
@kkp2321: Habs jetzt erst gelesen :D
 
@Knerd: ~natürlich~ :P
 
@kkp2321: Ich schwör ey :D
 
@kkp2321: Vielleicht wegen den mehreren hundert Millionen iCloud/ex-MobileMe-Benutzern.
 
@Islander: Das macht es meiner Ansicht nach nicht zum Riesen. Bis auf iTunes sind alle Dienste nur für iOS Kunden verfügbar.
 
@kkp2321: Und wo ist da der Unterschied? Der Service ist im Netz, und er ist für die breite Menge verfügbar (jeder kann sich ein iOS-Gerät kaufen, sogar fast geschenkt wenn man ein älteres Modell gebraucht kauft). Genauso wie jemand der sich erst einen PC kaufen muss um z.B. Hotmail/Outlook zu verwenden. Somit erfüllt Apple die Kriterien.
 
@Islander: Mir gehts um das Wort "Riese". Nur weil ein Service im netz ist, ist man kein Riese. Oder bezeichnen wir Winuture als "Riesen"- Informationsportal?
 
@kkp2321: Ach so, ok. Google Mail hat 420 Millionen Anwender, Outlook.com hat 400 Millionen, iCloud hat 320 Millionen. Passt. Wie definierst du Riese?
 
@Islander: Ein Angebot welches grundsätzlich für alle da ist und marktführend ist. Dies ist bei Apple grundsätzlich nicht der Fall, bis auf die bereits genannte itunes Ausnahme.
 
Ganz meine bisherige Rede. Je mehr User von den US-Diensten abweichen und ihnen dadurch erhebliche Umsatzeinbrüche drohen, um so mehr Dampf werden diese Unternehmen machen. Wer behauptet es gäbe keine Alternativen ist entweder zu bequem (faul) oder schlicht unwissend. Ich gehe sogar soweit zu behaupten, dass die grössten und wichtigsten IT-Unternehmen ab einem gewissen Punkt mit der Abwanderung aus den USA drohen. Viel wichtiger aber wäre noch, dass unsere Regierung endlich die Spione aus unserem Land wirft und sie nicht auch noch grosszügig direkt an den Knotenpunkten lauschen lassen.
 
Ich bin einfach nicht bereit, trotz aller Enthüllungen in der Vergangenheit, anderen Menschen nicht grundsätzlich erst mal lautere Absichten zu unterstellen. Ich sehe das als eine wichtige Vorbedingung für Freiheit und Miteinander. Dieser 'Alle anderen sind sowieso linke Socken'-Fatalismus macht imho viel von vornherein kaputt. Ich bin überzeugt, dass auch bei MS, Apple und Co viele viele Menschen sitzen, die an die Freiheit des Einzelnen und sein Recht darauf glauben. Das sollte man nach Kräften unterstützen, anstatt sich auf eine bequeme aber wirkungslose 'Is eh alles nur fake'-Position zurück zu ziehen.
 
@kleister: naja wenn die so eine aktion vor der NSA affäre gestartet hätten ok. aber das hier ist einfach nur eine möglichkeit den schaden zu minimieren. da steckt in erster linie selbstschutz dahinter. klar gibts auch solche leute bei microsoft die du beschrieben hast aber im großen und ganzen ist es denen wohl egal solange sie (gut) bezahlt werden.
 
Reformen ? ist das das neue Wort für mehr (Bestechungs-) Geld ? Ich geh mal zu meinem Chef wir müssen dringend mein Lohn Reformieren ;)
 
Süss, die Unternehmen die ebenfalls fleißig Daten abgreifen und sich einen Furz an die geltenen Datenschutzbestimmungen halten tun sich nun also gegen die NSA zusammen. Stasi vs. Stasi. Herrlich und lächerlich hoch 93.
 
Wenn die deutsche Automobillobby eine Verschärfung von Abgasnormen verhindern kann, dann haben auch die führenden Techunternehmen eine nicht zu unterschätzende Macht. So war das zwar der Demokratie nicht gedacht, aber immerhin wird Druck aufgebaut.
 
jetzt mal ein bisschen überspitz ausgedrückt. die haben der NSA 80 Jahre lang dabei geholfen die komplette welt zu überwachen ohne es jemal richtig versucht zu haben dagegen zu wehren. und plötzlich findet man sowas nicht mehr in ordnung und tut so als ob man die ganze zeit schon dagegen war. pffff.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles