NSA-Skandal: Britischer Journalist verklagt Microsoft

Der britische Journalist Kevin Cahill wirft Microsoft einen groben Verstoß gegen den britischen Datenschutz vor. Er hat Klage eingereicht, um für die Weitergabe seiner privaten Daten Schadensersatz zu bekommen. mehr... Nsa, National Security Agency, NSA Logo Bildquelle: NSA Nsa, National Security Agency, NSA Logo Nsa, National Security Agency, NSA Logo NSA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann nicht sein, laut MS schnüffelt doch nur Google in unseren Daten rum.
 
@CTI2I2: Außerdem haben sie doch so hohe Sicherheitsstandards! Das muss doch selbst vor MS selbst schützen!
 
@CTI2I2: MS war in 2007 als erstes mit dabei (PRISM). Das macht die Kampagne noch ein Stück lächerlicher.
 
@shire: Als ob irgend eine Firma freiwillig beigetreten wäre...weder Apple noch Google waren 2007 so weit verbreitet wie MS was auch erklärt weshalb sie erst Später angezapft wurden.
 
@Edelasos: Das ändert nix an der Tatsache, dass diese Marketing-Aktion in dieser Hinsicht absolut daneben ist.
 
@CTI2I2: Du meinst wohl Scroogle ;)
 
Gehört nicht dazu, habe aber schon wieder Codes für Xbox Live Gold gewonnen und kann Sie nicht nutzen. Viel Spaß damit:

Du hast beim Xbox Adventskalender folgenden Preis gewonnen:
# 48-stündige Xbox LIVE Gold-Testmitgliedschaft #
Dein Code lautet: BK7QC-K9P4T-Y66VP-4RKKG-9DV78

Du hast beim Xbox Adventskalender folgenden Preis gewonnen:
# 14-tägige Xbox LIVE Gold-Mitgliedschaft #
Dein Code lautet: 86942-68GGM-KJWJ4-8H4YP-3BCC6
 
@youngdragon: Und wieso kannst du sie nicht nutzen? Hat das irgendetwas mit der NSA bzw. PRISM zu tun? Sorry, aber das ist eine wirklich ernst gemeinte Frage. Stehe gerade irgendwie auf dem Schlauch.
 
@seaman: du kannst sie nur nutzen, wenn du noch kein Gold hast und da ich noch über ein Jahr Gold habe, kann ich diesen Code nicht nutzen.
 
Die Frage wird sein .... Wie beziffert er den entstandenen Schaden ?
 
Man könnte doch gleich Urheberrechtsverletzungen angeben.
 
Selbst wenn MS gegen irgendwas irgendwie unrechtmäßig verstoßen hat, mir ist der konkrete Verdachtsmoment nicht so ganz klar beziehungsweise, da der Journalist ja die Klage führt, wie ist die Beweisführung? Er wird ja wohl kaum ein Antwort von MS oder der NSA bekommen haben, dass seine EMails gelesen wurden. Ich kenne das britische Rechtssystem nicht, es würde mich aber nicht wundern, wenn die Klage, mangels Beweisen, abgelehnt würde. (Die Snowden Dokumente u.Ä. sind ja höchstens "Hören Sagen", die sind als konkreter Beweis wohl nicht zu gebrauchen)
 
@Lastwebpage: Das ist eine Zivilklage, da muss der Journalist gar nichts beweisen.
 
@iPeople: ich habe noch mal nachgesehen "the case in the Lord Mayor’s and City of London County Court." Ersteres zumindest hört sich nicht nach Zivilrecht an.
 
@Lastwebpage: Und in welchen Verfahren kann man sonst noch auf Schadensersatz klagen? Und müssten im Strafrecht nicht ein Staatsanwalt Klage erheben?
 
@iPeople: keine Ahnung, kenne das britische Recht ja nicht, aber irgendwas scheint da für mich etwas komisch zu sein.
 
@Lastwebpage: http://de.wikipedia.org/wiki/County_Court_(England_und_Wales)
 
@Lastwebpage: Es dürfte sich nicht viel unterscheiden: Zivilklage zurch Zivilisten und Strafprozess durch Staatsanwalt.
 
Wie die Washington Post im Rahmen einer Dokumentation über das FBI berichtet, habe die US-amerikanische Bundespolizei bereits seit Jahren die Möglichkeit, über Malware die Webcams von Computer-Nutzern einzuschalten – und zwar so, dass eben jene Nutzer es gar nicht merkten.
 
@Horstnotfound: Weswegen ich nur gestylt vorm Rechner sitze :D
 
@iPeople: http://www.artfulgamer.com/wp-content/uploads/2007/10/wow-jenkins.jpg

??? :-)
 
@shire: http://behindthetech.com/wp-content/uploads/2013/09/Computer-Zombie-1.jpg
 
@iPeople: Uhhha.:)
 
@iPeople: und ich splitterfasernackt - in der Hoffnung, dass die Angst bekommen und freiwillig wieder abschalten (nein .. am PC habe ich eigentlich gar keine Cam und das wird sich auf absehbare Zeit nicht ändern - und das Notebook wird seltener zur Kommunikation oder überhaupt benutzt).
 
@divStar: Naja, ich hab ein AllinOne-Rechner ... da ist nunmal auch ne Webcam drin. Ist aber abgedeckt.
 
Bei "britischer Datenschutz" hab ich aufgehört weiterzulesen.
 
evtl. sollte man als journalist auf einen kostenpflichtigen dienst zurückgreifen + verschlüsselung
 
Damit wird er nicht durchkommen. Das hätte fatale Folgen für die besagten Firmen. Zumal dann noch viel mehr Kläger dazukommen würden wenn er erfolgreich wäre. Sie werden schon wissen wie sie es verhindern, dass er gewinnt. Ich drücke ihm jedoch die Daumen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!