Piixl Jetpack: SteamOS-PC versteckt hinterm Flat-TV

Die britische Firma Piixl springt auf den Hardwarezug rund um das SteamOS von Valve mit auf. In der englische Computer-Schmiede wird an einem vollwertigen Rechner gefeilt, der hinter fast jedem Flachbild-Fernseher verschwinden soll. mehr... Steam Machines, steam box, Jetpack, Piixl Bildquelle: http://piixl.com/images Steam Machines, steam box, Jetpack, Piixl Steam Machines, steam box, Jetpack, Piixl http://piixl.com/images

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mit Abstand das beste "konsolen"-konzept was ich bisher gesehen habe. Anstatt irgend nen fetten Klotz auf den Markt zu werfen, hat man sich Gedanken gemacht und das Ding unsichtbar gemacht. Find ich top, wenn ich auch nicht beriet wäre 1000 Dollar dafür auszugeben.
 
@kkp2321: Die Idee ist doch nicht neu und nur der logische Schritt zu den AiO-Geräten. Warum sollte man auch den Monitor austauschen, nur weil die Leistung nicht mehr stimmt?
 
@kkp2321: Und was ist daran neu?
 
@iPeople: Was ist daran nicht neu? Ich hätte von dir gerne einen Link zu einem entsprechenden Produkt. - es muss ein vollwertiger High-End-PC sein, inkl. austauschbarer Komponenten und er muss sich problemlos hinter einem 32" Gerät mit Wandhalterung befestigen lassen
 
@gutenmorgen1: Das er in die Wandhalterung passt ist aber auch das einzige was daran neu ist. Mein PC steht auch hinter meinem LCD TV. Neu ist das nicht. Nur hat meine Kombination keine 1000€ gekostet und ich kann dennoch alles am TV Spielen und bei bedarf meinen PC aufrüsten. Fernseher würde bei mir übrigens nie an die Wand kommen, finde das persönlich total hässlich, daher ist der Pluspunkt für mich nicht gegeben.
 
@gutenmorgen1: Mac Mini, entsprechend konfiguriert.
 
@iPeople: den kannste im Vergleich zum Windows-Pendant kaum für Spiele benutzen und ob alles andere problemlos darauf läuft, wäre auch noch zu prüfen. Außerdem hat man nicht unbedingt die "Hoheit" über das Gerät - oder kann man dort auch einzelne Komponenten problemlos austauschen?
 
@divStar: Warum sollte nichts laufen? Mit i7 und 8GB Speicher .... okay, die Grafikkarte vielleicht. Aber Windows läuft perfekt drauf, also auch Spiele für Windows. http://www.ifixit.com/Device/Mac_Mini_Late_2012
 
@iPeople: gut - für einige Aufgaben lässt es sich nutzen. Aber die Hardware auszutauschen ohne die entsprechenden Schraubenzieher und ohne das Knowhow ist quasi unmöglich. Das ist halt bei diesem "Jetpack" anders - und darauf wollte ich hinaus :).
 
@divStar: Was meinst du mit "für einige Aufgaben" ? So schlecht ist die verbaute Intel HD Graphics 4000 Grafikkarte nicht. Somit ist der Mac Mini durchaus Spiele tauglich.
 
@iPeople: Warum verbaut Apple wohl in ihren iMacs richtige Grafikkarten? Weil die HD 4000 für alles reicht? Ein Mac mini ist mit diesem Teil hier nicht annähernd zu vergleichen. Die grafische Leistung geht wohl selbst in der kleinsten Konfiguration weit über die eines Mac mini hinaus, ganz zu schweigen von der maximalen Ausbaustufe. Und wenn die Leistung in ein paar Jahren für die neuesten Spiele nicht mehr reicht, wird die Grafikkarte eben ersetzt. Das ist mit dem Mac mini überhaupt nicht machbar.
 
@iPeople: eine HD4000 ist für Spiele ungeeignet - das weiß ich aus eigener Erfahrung, da ich ein Zenbook von Asus habe, welches in der UX31-Ausführung zwar nen Touchscreen hatte (den ich sehr mochte) - jedoch keine vernünftige Grafikkarte. Somit lassen sich Spiele nicht einmal in 720p vernünftig spielen - geschweige denn Full-HD. Und damit meine ich nicht die neusten Spiele a la Battlefield oder CoD:Ghosts, sondern durchschnittliche Spiele von 2011. Mit einer richtigen Grafikkarte wäre der Mac-Mini tatsächlich für Spiele geeignet - aber das kann ich mir bei der Größe kaum vorstellen. Außerdem könnte man die Hardware dann eben nicht so gut austauschen. Somit... ist der Mac-Mini insgesamt leider nicht besonders gut - es bietet nämlich auch kein DVD- oder BD-Laufwerk.
 
@iPeople: Doch, die HD 4000 ist schlecht. In welcher Welt lebst du? ;) Die reicht vllt für ein "Die Sims" und Konsorten aus, aber für alles "etwas" anspruchsvolles reicht die bei weitem nicht!
 
@SpiDe1500: Du weißt aber, dass gerade "Die SIMS" ziemlich anspruchsvoll ist ? Irgendwie haste Dir da grad widersprochen. Ey und ich habe nie behauptet, dass die HD4000 TOP ist.
 
@iPeople: Die Sims stand hier analog zu Spielen mit geringer Anforderung, ich denke das wird jedem im Kontext klar. Und sie ist nicht nur NICHT top, sie ist schlecht. Zum zocken ungeeignet. Fertisch.
 
@SpiDe1500: Ja eben, und damit liegste etwas daneben.
 
irgendwie muss ich bei Bild 5 an ein 1HE Srv denken und der Faltarm ist ja auch da.... aie die Idee ist gut nur die Lüfter wären mir über lang ein Dorn im Auge bzw. das summen im Ohr, wenn die Lager dann hinüber sind.
 
Interessant, aber Wärmetechnisch ist mein TV schon gut warm. Ob das thermisch so ein guter Ort ist.
 
@fraaay: Das will ich auch erst glauben, wenn sich zeigt, wie sich das Teil unter Dauerlast im Sommer schlägt. Es ist beileibe nicht der erste Versuch, Highendhardware kompakt zu verpacken. Bislang ist mir kein wirklich gelungener Versuch bekannt, der vom technischen und Kostenaufwand vertretbar gewesen wäre.
 
jawoll ich will noch mehr solche Ideen mit den Steam-Konsolen.
 
Sehr coole Lösung!
 
Der würd alle meine Lüfter verdecken, nicht wirklicht gut für jedes TV...
 
Ich bin sehr skeptisch was die Kühlung und Lautstärke angeht bei den radiallüftern. Ein i7 und eine Titan damit leise zu kühlen kann ich mir bei dem Konzept irgendwie nicht richtig vorstellen. Aber ich lasse mich gern eines besseren belehren. Ich fände es persönlich interessanter einfach den Deckel als Kühlkörper zu designen und darüber die wärme direkt abzuführen.
 
@Ripdeluxe: Die Lüfter die da verbaut sind, sollten locker ausreichen. Radiallüfter mit einer Hähe von gut 5cm und diesem Druchmesser bringen eine Ordentliche Luftmenge kaum Hörbar durch das Teil
 
sowas sollte es an sich schon längst im tv geben. versteh bis heut nicht das die multimedie funktoinen bei kaum einem gerät zum einsatz kommt. glaube LG hat ja nun endlich mal ein joystick auf der fernbediehnung das man das smart in smart tv auch mal benutzen kann.
 
@Tea-Shirt: Es hat halt so lange gedauert die Schnüffelsoftware in den TV zu integrieren ;)
 
Der Preis ist nicht schlecht. Die Titan und der SSD Speicher kosten schon einiges. Ich denke es wird wieder Modelle mit Unterschiedlicher Ausrüstung geben.
 
@Axel10: der Preis ist mit Sicherheit nicht der mit SSD und Titan, vermutlich wird darin noch nicht der i7 enthalten sein.
 
noch ein vorteil von steamos: man kann sich sein gerät aussuchen :)
 
@Mezo: Und das kannst du beim PC nicht oder was meinst du?
 
@picasso22: ja doch. war auf die anderen konsolen bezogen, wo du an ein gerät gebunden bist. hier kannst du nehmen was du willst :)
 
Das Netzteil, sein Formfaktor und der verbaute Netzteillüfter in Verbindung zur erforderlichen Leistung können nicht Wohnzimmerkompatibel funktionieren. Ich halte das Ding nach genauerem Hinsehen für einen Blender, der so zu Beginn des kommenden Jahres keinesfalls auf den Markt kommen kann.
 
@kleister: Da muss ich dir recht geben. Das dort verbaute Netzteil kann - wenn man sich die Größe anschaut - vllt 150 Watt liefern. Die hier nötigen 500-600 Watt jedoch niemals.
 
An sich eine sehr gute Idee! Die Frage ist, wie modular das aufgebaut ist? Kann ich nur die Konsole reparieren oder nur einen neuen Fernseher nachkaufen während ich die Konsole weiter verwenden kann? Wie schaut es mit dem Erweitern der Speicherkapazität aus? Usw...

Wenn Die das aber hinbekommen, aller erste Sahne!
 
@undianer: TV Halter sind halbwegs genormt, sollte also kein Problem sein einen anderen TV ranzuhängen. Verbunden wird das ganze via HDMI... also... alles kein Problemo.
 
Cool, an TV hinten drangeplatscht, sieht man keine Kabel und vorallem keine Konsole mehr. Mich interessiert da jetzt eigentlich nur eines: Wann kommt HL3 raus? ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Dell Alienware

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.