Google startet Musikstreaming jetzt in Deutschland

Der Suchmaschinenriese hat seinen Streaming-Dienst, der in den USA All Access heißt, nun unter dem Namen "All-Inclusive" auch in Deutschland gestartet. Anfangs gibt es einen Probiermonat, während dieser Zeit kann ein (späteres) Abo vergünstig ... mehr... Google, Streaming, Musik, All Inclusive Bildquelle: Google Google, Streaming, Musik, All Inclusive Google, Streaming, Musik, All Inclusive Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann jemand was zu der Tonqualität sagen?
 
@hhgs: Maximal"qualität" von 320kbps. Je nach Verbindung kann das aber gedrosselt werden.
 
Verwende ich schon seit Monaten. Seit dem letzten grossen Update hat sich das Angebot nochmal stark verbessert. Die Radiofunktion zum Beispiel liefert endlich relevante Musik. Alles in allem ein sehr guter Service.
 
Bin jetzt gut ein Jahr bei Spotify. Ist ein wenig ärgerlich bei solchen Diensten. Habe meine komplette Sammlung dort. Mal schnell umziehen sitzt da nicht drin. :( Aber ich bin mit Spotify generell super zufrieden!
 
@Slo0p: Eigentlich macht es auch keinen Unterschied, da die Preise ja eh überall dieselben sind (9,99). Ich bin auch mit Spotify zufrieden.
 
@dodnet: doch, gerade das Feature die eigene Musik hochzuladen und von überall zu hören reizt mich doch sehr zu wechseln...
 
@VisualDramatic: Ah ok, das ist für mich halt nicht interessant, da ich auch Spotify unterwegs nur im Offline-Modus (heruntergeladen) anhöre ;)
 
@VisualDramatic: Dieses Feature gibt's bei Xbox-Music auch.
 
Da höre ich doch lieber Webradio. Kostet keinen Cent und man bekommt auch mal Tracks und Künstler zu hören, auf die man sonst nie gekommen wäre.
 
@borbor: Wenn man ganze Alben oder ganz gezielt Musik anhören will, ist das aber keine Alternative.
 
@borbor: Es gibt eine sehr gute Radio-Funktion bei Google Music. Du kannst ein dir bekanntes Lied als Vorlage nehmen oder ein Genre auswählen oder auch "auf gut Glück!" ein Radio einschalten ;)
 
@matterno: Das bieten fast alle, Spotify inkl. so finde ich ja auch neue Musik!
 
Einen Monat kostenlos Musik streamen? Da werden sich die Abmahnanwälte aber freuen :-)
 
@borbor: Häh? Fast jeder Anbieter hat einen kostenlosen Monat. Was haben Abmahner bitte damit zu tun?
 
@dodnet: Das kostenlose herunterladen von Urheberrechtlich geschützten Werken aus dem Internet ist strafbar. Siehe Kino.to
 
@borbor: Du willst jetzt nicht ernsthaft illegale Streaming-Portale mit einem kommerziellen, legalen Anbieter vergleichen?
 
@dodnet: Als "Kunde" kann man das ja schlecht beurteilen. Bei Google liegt die Vermutung nahe, dass es legal ist. Aber bei all den anderen tausend Streaming-Portalen weißt du ja nicht wer dahinter steckt, und ob er für alle seine Inhalte bezahlt hat (z.B. über Werbung). Also wenn etwas kostenlos ist lieber die Finger davon lassen ;-)
 
@borbor: Hoer lieber auf zu atmen. luft ist momentan auch noch kostenlos
 
@borbor: Du laberst einen Müll. Bin ich jetzt auch ein Verbrecher wenn ich bei Edeka Treueherzen geschenkt bekomme oder was?
 
@Brotboy: Sind die von einer dritten Instanz urheberrechtlich geschützt? Nein.
 
@borbor: Du laberst!
 
@kleister: Nein, ich tippe.
 
Ich zahl noch ca. 6€ im Monat :D
 
Nutze fast nur noch Soundcloud zum Musik hören. Kostet keinen Cent und oft können die Lieder auch direkt heruntergeladen werden. Apps gibt es für alle relevanten Plattformen (Android, iOS, WP8, W8, Browser).
 
Wenn ich nicht gerade Musik bei soundcloud höre, nutze ich last.fm. Dort gibt man einen Track ein, und hört danach Tracks, die dem ähnlich sind. Sehr praktisch. Mehr brauche ich nicht.
 
Xbox Music bietet mehr als 30Mio Songs. Das sind immerhin 1,5 mal so viel, wie bei Google.
 
@PranKe01: Und ist auf mehr Geräten verfügbar :)
 
@PranKe01: Man sollte nicht nur auf die Anzahl gucken, sondern auch auf die tatsächliche Auswahl. Das ist oft nur Augenwischerei.
 
@dodnet: Sich mit den Händen die Augen zu reiben ist oft nur Augenwischerei! Hast du noch ein paar 'hilfreiche' Allgemeinplätze auf Lager?! Man darf wohl sowohl bei 20 wie auch bei 30 Millionen Titeln davon ausgehen, dass alles Gängige an Musik dabei ist. Deshalb haben die Anbieter ja oft so lange gebraucht (insbesondere Apple und Google) um die Dienste zu starten, damit sie sicher gehen konnten, alle großen Plattenfirmen und Künstler dabei zu haben. Das heißt bei den zehn Millionen zusätzlichen Titeln, die Xbox Music bietet, dürfte es sich wohl eher um weniger geläufige Dinge handeln, mit denen man seinen Musikgeschmack erweitern kann.
 
@AhnungslosER: Als Simfy vor ein paar Jahren in Deutschland gestartet ist, haben sie auch damit geworben x Mio Songs zu haben. Die Zahl war im Vergleich zu Spotify jedenfalls deutlich höher. Ich habe einen Direkt-Vergleich einiger Künstler gemacht und da hatte Simfy viele Songs nicht, trotz einigen Millionen Songs mehr in der Datenbank. Die Zahlen allein sagen rein gar nichts aus.
 
@dodnet: Das stimmt wirklich. Hab den vergleich auch schon gezogen. Ich habe mehrere Dienste miteinander verglichen, u.a. kürzlich erst Ampaya.
Selbst kleine Metallgroupen aus meiner lokalen Umgebung finde ich bei Spotify. Manches fehlt auch, aber da sind sehr viele Nischenprodukte mit dabei. Bei allen anderen hab ich die nicht gefunden.
 
@dodnet: Hm, mit der Auswahl wächst auch die Anzahl - oder so ähnlich... Auf jeden Fall bietet Xbox-Music nicht nur den Mainstream der letzten 10 Jahren sondern auch echte Seltenheiten. Das Angebot ist schon klasse.
 
@PranKe01: Wie bitte?! Du wagst es Majestätsbeleidigung gegen König Googol, dem I. sowie den Prinzen Larry dem Lahmen, Sergej dem Schiefen und Hofnarr Eric zu begehen, indem du die Gefolgschaft der Google-/Android-Anhänger mit deinem Blendwerk, das du 'Fakten' nennst, verwirrst?! Mal ganz davon abgesehen, dass man bei Xbox Music für jeden Monat des Abos nach Ende des Abos zehn Titel behalten darf.
 
@PranKe01: Und ich kann sie vor allem offline nutzen.
 
Soundcloud! Immerhin kostenlos und dennoch up to date. Und man findet Neues.
 
@DARK-THREAT: neues findet man überall! Und bei Soundcloud habe ich eben nicht unbedingt das, was ich hören will.
 
fehlt nur noch eine Film-Flatrate, für 10€ alle Filme bei Google.
 
@shriker: youtube ist doch schon kostenlos :P
 
@-adrian-: da gibts keine aktuellen Filme...
 
@shriker: Ja genau.. du traeumer :)
 
@-adrian-: warum watchever macht es vor, warum nicht auch Google
 
@shriker: "Leider ist es nicht möglich, sich aus diesem Land bei WATCHEVER anzumelden." lol Es gibt immer noch keine geeignete Plattform für nicht Deutsche :) Da sollten sie mal was machen
 
@wertzuiop123: Watchever funktioniert in DE oO
 
@shriker: Lies nochmal und btw. ich bin nicht aus DE ;)
 
@wertzuiop123: hups überlesen, ja dann ist natürlich blöd...proxy?
 
@shriker: Könnte man aber dann muss ich den VPN auch noch zahlen und die Leitung ist so schon unter aller Sau :D
 
Kann jemand sagen wie sich Google im Vergleich zu Simfy schlägt?
Bin dort Kunde für 5€ im Monat udn überlege umzusteigen.
Ich höre zwar nicht per App aber ab und zu wäre das im Wohnzimmer vielleicht ganz interessant. Bei Simfy würde mich das jedoch direkt 5€ mehr kosten.
 
@2-HOT-4-TV: Den Vergleich kann ich dir zwar nicht bieten aber probier es doch einfach mal aus, die ersten 30 Tage sind ja kostenlos! Schön finde ich ja auch die Möglichkeit, eventuelle Lücken im Katalog durch selbst hochgeladene Sachen zu stopfen und dann alles an einem Ort bzw. In einer Playlist zu haben.
 
wenn ich wirklich eines so ganz und gar nicht mag, dann ist es, dass man ebei einem test monat schon seine daten angeben muss. entweder ich darf testen und entscheide mich danach oder ich lass es bleiben. ahcja. kreditkartenzwang ftw -.-
 
@Mezo: mit 16 kannst du deine KK bekommen, dann hast du ein Problem weniger ;)
 
@iPeople: dann muss ich aber noch etwas warten :p im ernst. ich sehs net ein für etwas zu bezahlen, dass ich wenn überhaupt 1x im jahr brauche. andere anbieter bekommen es ja auch hin mit anderen zahlungsmethoden... oder ist es zu viel verlangt paypal zu unterstützen oder giropay?
 
@Mezo: Ich zahle für keine meiner KK einen Cent Gebühr. Mein Sohn (17) zahlt ebenfalls keine Gebühr. Deutschland ist Wüste bei KK, warum sollen sich Globalplayer am deutschen MiniMarkt orientieren?
 
@iPeople: bei welcher bank seid ihr denn?
 
@Mezo: Sohn Sparkasse, ich ING-DIBA
 
@Mezo: Bei Cortal Consors zahlst du auch nichts. Ebenso Volksbank. Erste bin ich, zweite ein guter Kumpel.
 
Schön ist das sie Hörbücher, Hörspiele und Co auch alle freigegeben haben. So könnte sich die Monatsgebühr wirklich lohnen.
 
Nachdem ich jetzt eine zeitlang Spotify und Napster getestet und eben gerade All Access aktiviert haben muss ich sagen, ich bin positiv überrascht von der Auswahl! Napster und spotify hatten sogar einige neuere Sachen nicht und auch der Backkatalog war gerade bei deutschen Künstlern sehr lückenhaft, bei Google habe ich bisher alles gefunden. Noch dazu ist die Empfehlungsfunktion und das Radio anscheinend stark verbessert worden. Naja und wenn es für Frühbucher tatsächlich dauerhaft bei 7,99 bleibt ist das wohl auch preislich das attraktivste Angebot.
 
Mal eine Frage in die Runde: warum zum Henker muss man für den Testmonat eine Kreditkarte angeben oder "Einlösen" tätigen, obwohl ein bereits eingelöstes Guthaben in ausreichender Höhe bereits vorhanden ist?
 
@BloodEX: Weil das Testabo weiterläuft wenn du es nicht stornierst Du gibst damit quasi die Einwilligung, dass man dir künftig für diese Dienstleistung eine Rechnung stellen kann.
 
@Mudder: Jedoch wäre die Frage, warum dort (zumindest unter Android) überhaupt "Einlösen" angeboten wird, wenn dies gar nicht für die Funktion genutzt werden kann?
 
@BloodEX: Die wollen dir ein Abo verkaufen und dafür eine Guthaben-unabhängige-Geldquelle haben ;)
 
@Mudder: Aber es wird ja eben "Einlösen" angeboten (zumindest war es vorhin so, als ich unter Android nachgeschaut habe), wenn man den Testmonat aktivieren will.
 
@BloodEX: Genau das habe ich mich vorhin auch gefragt. Nicht daß ich Probleme mit Kreditkartenzahlung hätte, aber die verknüpfe ich nicht mit jedem Account... vor allem nicht mit dem Wegwerfaccount auf dem meine Musik ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles