Samsung geht gegen Händler von Ersatz-Tonern vor

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung will sich sein gutes Geschäft mit Drucker-Tonern nicht von preiswerterer Konkurrenz kaputt machen lassen und geht nun gerichtlich gegen die Verkäufer solcher Produkte vor. mehr... Samsung, Logo, Samsung Logo Bildquelle: Samsung Samsung, Logo, Samsung Logo Samsung, Logo, Samsung Logo Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ganz einfach, kein Samsung Drucker mehr kaufen! Nur so merken die was! Also einfach mal im Regal stehen lassen, gibt genügend andere Anbieter!
 
@bigprice: Bei Laser-Drucker ist man mit Xerox oder Brother etc. denke besser bedient.
 
@bigprice: Canon und HP Drucker sind auch nicht besser und quittieren den Dienst bei Nachbauten ;)
 
@skrApy: da kann ich bei canon anderes berichten... gechippte billigpatronen für 15€ (20 Stück) funzen perfekt
 
@Slurp: Allerdings nur, solange der Druckkopf nicht seinen Dienst quittiert, was leider recht häufig mit Fremdtinten vorkommt. Aber gut, wenn man viel druckt, kann es sich lohnen, auch wenn dann beizeiten ein neuer Drucker fällig wird. Übrigens empfehle ich zumindest während der Hersteller-Garantiezeit die Originaltinten zu verwenden.
 
@Gerdo: Pff.. selbst wenn von den 20 stück 10 verrecken, ist es immernou deutlich billiger als diese 3/4 gefüllten orignaldinger
 
@skrApy: Kann ich nicht bestätigen: Canon i-SENSYS MF9220Cdn
 
@bigprice: Der springende Punkt ist, dass die anderen Hersteller kein bisschen besser sind. Papierloses Büro, das müsste sich endlich etablieren. Zum Glück kam die Post damals nicht auf die Idee gegen die E-Mail vorzugehen, weil die deren Geschäftsmodell kaputt macht ...
 
@Memfis:
???? Seid wann hat die "Post" die Email erfunden ???

@all
Schaut euch mal die Messen in D und anders wo an, mit Patenten werden die Rechte aller anderen Firmen auch geschützt, wieso also nicht auch Samsung. Zurecht gehen die gegen andere vor.
 
@bigprice: Das Spiel ist doch überall das gleiche. Das Gerät selbst bringt keinen Gewinn. Erst der Vertrieb von Verbrauchsmaterialien bringt langfristig die Gewinne ein. Ich kann die Hersteller schon verstehen und trotzdem bin ich gegen solche Vorgehensweisen. Solche Geschäftsmodelle machen doch nur alles komplizierter. Sowohl für den Kunden als auch für den Hersteller. Meiner Meinung nach sollten alle Hersteller die Preise der Geräte hochsetzen dafür aber dem Nutzer die freie Wahl lassen. Dass dann der Absatz aufgrund hoher (sichtbarer) kosten zurückgeht ist sicher. Aber auch dann kann man wieder anfangen zu wachsen.
 
Aber Staubsaugertechnik von Dyson "übernehmen". Das ist natürlich in Ordnung. Ach Samsung^^ (Und wo bleibt der David/Golliath Vergleich? Samsung geht doch gegen kleine Unternehmen vor? Vielleicht wird eines der Unternehmen von einer allein erziehenden Mutter geführt. Da kann man doch viele traurige Geschichten basteln und auf Samsung schießen? Oder klappt es nur wenn der Apfel involviert ist^^)
 
@gola: War es nicht so, dass diese Staubsaugertechnik bereits über 20 Jahre von Dyson patentiert ist und ist nun für den freien Markt verwendbar? Hab mal was gelesen und schon 1-2 sehr ähnliche in letzter Zeit auf dem Markt gesehen. Ich glaube das war die Zyklon-Technologie. Dyson hat aber noch einige andere Patente.
 
Früher fand ich Samsung echt klasse und habe deren Produkte auch empfohlen, aber mittlerweile wird mir das Unternehmen immer unsympathischer. Die Konkurrenz zeigt nur, dass es halt auch deutlich billiger geht. Können wir froh sein, dass der Erfinder des Rad kein Patent damals angemeldet hat ...
 
@Memfis: Wer ist den bei Laserdruckern billiger? Und bitte vergleiche nicht Äpfel mit Birnen! Da gibt's technologisch riesige Unterschiede. Einige liefern die Bildeinheit in den Tonern mit, z.b. HP, was die Toner teurer macht aber unproblematisch. Man hat quasi nie mit Streifen oder anderen Dingen zu kämpfen. Brother macht das nicht, macht die Tner günstiger, hat aber oft eben Probleme deswegen. + die Bildeinheit muss halt irgendwann auch ersetzt werden. Preisvorteil des Toners ist dann auch dahin.
 
@LivingLegend: Schlimm, wenn solche Teile getauscht werden müssen, weil der Zähler das anzeigt, aber eigentlich noch total in Ordnung sind was sich dann zeigt, wenn man die geheime Tastenkombination weis und das Gerät komplett resettet und die Zähler zurücksetzt. In meinen Augen absoluter Betrug, aber die EU greift ja lieber den Browserherstellern unter die Arme oder versucht die Ladegeräte zu vereinheitlichen anstatt mal im Druckermarkt für Ordnung zu sorgen. Letztens kam erst ein Nachfolgemodell von Lexmark, dass genauso aussieht wie das Vorgängermodell und auch die Tonerkartuschen sind fast identisch - fast.
 
Wirtschaftlich verständlich. Den Drucker verkauft Samsung "einmal", Toner ist ein kontinuirlicher Absatzmarkt - gerade im Businessbereich dürfte der Umsatz nicht zu verachten sein. Und bevor nun wieder alle gegen Samsung "bashen": Viele andere Druckerhersteller verwenden RFID Chips, um den Hersteller der verbauten Toner-Kartusche zu ermitteln - und ist die Kartusche nicht aus "eigenem Hause" wird Sie nicht "erkannt" und kann nicht verwendet werden. (Und WENN ein Nachbau bei der Hersteller-erkennung sich als "XY" ausgibt, dann hat man den Tatbestand einer Fälschung)
 
Für was denn?Die Treiber merken sich doch das Datum wann was neues eingesetzt wurde und regeln dann eh ab..... Soooo viele Patronen schon getauscht bei denen einfach der Treiber gesagt haben sie wären leer.War nicht zu umgehen.Die Patronen waren noch komplett feucht und alle Kontakte sauber.
 
@Tribi: Pikant an der Sache: beim Canon Service gibt es eine Software, die diese Meldungen zurücksetzt und bis zum nächsten Limit problemlos weiterdruckt. Canon fragt ja auch via Internet den Status der Patronen ab, die Füllstände, Fremd- oder Eigenpatrone und Anzahl der gedruckten Seiten.
 
Selber die Kopierkönige des Universums und dann solche Methoden. Aber Samsung ist sowieso ein NoGo.
 
Samsung ist bei mir seit letzter Woche eh durch. Im Februar einen 3D TV gekauft, seit einigen Wochen ist das 3D Bild total verschoben. Player, Kabel, Einstellungen geprüft getauscht getestet, dann abholen lassen, der Service sagt dann aber, dass das Bild innerhalb der Spezifikationen sei. Komisch nur, dass es a) schonmal sehr gut war und b) 3D jetzt absolut nicht mehr zu gebrauchen ist...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check