Barack Obama: "Ein iPhone wird mir nicht erlaubt"

Dem US-Präsidenten Barack Obama ist es in seinem Amt nicht gestattet ein iPhone zu verwenden. Allerdings verzichtet er im Zuge dessen nicht komplett auf Produkte von Apple. mehr... Usa, Barack Obama, Obama Bildquelle: The White House Usa, Barack Obama, Obama Usa, Barack Obama, Obama The White House

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es geht um die Gesundheitsreform und die reden über iPhones, iPads und Blackberrys? Kein Wunder das ein ganzer Teil der US-Amerikaner gegen die Gesundheitsreform ist. Die haben ja keine Ahnung von.
 
@Blubbsert: Ist das nicht etwas heuchlerisch? Er wurde gefragt und hat geantwortet. Es wird schon irgendwo in den Kontext gepasst haben. Natürlich haben die Amis da Probleme. Lösen kann man diese aber nicht indem man solche Fragen verbietet.
 
@hundefutter: Dann sag mir mal einen Kontext. Das Mobiltelefone Krebs auslösen könnten?! Ob ein iPhone "gesünder" ist als ein Blackberry?
 
@Blubbsert: Menschen und vor allem Jugendliche sind nicht Roboter die sich mit Fakten füttern lassen. Jugendliche erreicht man besser wenn man solche Fragen explizit erlaubt und toleriert. Als ob wir hier keine Probleme hätten.
 
@Blubbsert: Frage eines Jugendlichen aus der Runde: "Wie bekommen Sie eigentlich Daten über die Zustände des Gesundheitssystems übermittelt? Besitzen Sie ein iPhone mit dem sie zum Beispiel einfach so im Netz surfen können und sich informieren?". Das wäre ein Beispiel.
 
@Blubbsert: vielleicht hat jemand nach dem lebensstil des präsidenten gefragt. wieviel freizeitanteil da so gegeben ist. wie er work life balance lebt und ob er sein "geschäfts-"telefon auch privat nutzt. wie lange er erreichbar ist. da landet man dann auch mal bei der frage nach dem hersteller. ich sehe da überhaupt kein problem. bei uns redet doch auch jeder über burnout und die probleme des "always on" lebensstils. mir fällt noch mehr ein. entweder du hast zuwenig fantasie oder ich zuviel :)
 
@Blubbsert: Dramatisieren geht offenbar sehr einfach... Ist es so schlimm dass man auch mal nebenbei ne andere Frage stellt? o.O Gute Interviews führt man so.
 
@Blubbsert: Och komm, Du kennst doch den Kontext nicht. Vielmehr ist der Verfaser der "News" verantwortlich, dass er den Kontext gesprengt hat.
Wenigstens gibt er überhaupt solche Internas raus.
 
@Blubbsert: Ah... Stammtisch geblubber. Passt ja zum Nick. Du hast doch gar keine Ahnung über was die im Detail geredet haben und um was es alles ging. Aber Hauptsache mal eine polemische Äußerung losgelassen.
 
@Blubbsert: Es ist doch bald Weihnachten, deswegen lieber von den schwierigen Themen ablenken und bissel die US-Wirtschaft fördern!
 
@Blubbsert: Und manche regen sich über jeden Scheiss auf... kannst dich ruhig angesprochen fühlen.
 
@Blubbsert: vieleicht lehnen die amis die "gesundheitsreform" gerade weil sie eben ahnung haben ab :) oder meiste ein sozialistensystem wie in deutschland hilfreich ist die gesundheit zu verbessern indem man die menschen zwangsversichert beim staat!?! zahlst du gerne etwas was du freiwllig nicht zugestimmt hast?
 
@Blubbsert: barack.obama@whitehouse.com
 
Das iPhone ist der NSA wohl zu sicher ;-)
 
@LastFrontier: Was soll die NSA bitte mit den Daten vom Präsidenten?
Dem haben sie bei Amtsantritt so viele Wanzen rektal injiziert, dass täglich 2 TB an Daten anfallen. Wenn dann geht es um die Paranoia, das ein anderer Staat da rankäme, es also zu unsicher ist. Siehe Merkel-Phone.
 
@Knarzi81: Gabs Sauerkraut können es auch mal ein paar GB mehr sein *lol
 
@Knarzi81: Das Problem ist nicht die NSA, sondern die anderen, die noch zuhören. Alle spionieren, die USA war nur zu doof zuzugeben, dass sie es tun.
 
@LastFrontier: Zu sicher? Was soll die NSA beim eigenen Präsidenten per Telefon ausspionieren? Die haben dem so viele Wanzen von Hinten eingeführt, dass täglich 2TB an Daten anfallen. Wenn dann ist es ihnen zu unsicher, weil ja andere Staaten es abhören könnten. edit: Doppelt, weil der erste wegen r*ktal nicht freigeschaltet wurde.
 
@Knarzi81: Alter Schwede - es ist vollkommen egal welches kommerzielle Handy er verwendet. Die sind alle verfolgbar und abhörbar. Allerdings haben FBI, NSA ja bereits öffentlich zugegeben, dass sie mit dem iPhone da gewisse Schwierigkeiten haben.
 
@LastFrontier: Achtung Füße hoch - Der Witz kommt flach!
 
@Jean-Paul Satre: zu flach
 
Stand bei dem Interview, welches ja um die Gesundheitsreform ging, dann oben in der Ecke "Unterstützt durch Produktplatzierung"? Gut, die miese Abwicklung muss auch erst mal finanziert werden...
 
@Knarzi81: Ob sich ausgerechnet eine kanadische Firma beim Präsidenten der USA einkaufen kann? Von dem abgesehen dass es ja schon länger bekannt ist dass Obama BBs gerne nutzt...war ja schon bei Amtsantritt eine Diskussion darüber entbrand
 
@0711: Hast du mal auf das US-Konto geschaut? Da ist ne -16 mit ganz vielen Nullen drauf, da ist egal wo ein paar Dollar herkommen. Es ging auch nicht ums Einkaufen beim Präsidenten.
 
@0711: Seit fast einem Jahrzehnt wird dort Blackberry eingesetzt, nicht nur in den Regierungsinstitutionen, sondern auch beim US Militär - genauso wie bei den meisten anderen Regierungen und Militärs weltweit. Einerseits ist es möglich mit den BB Lösung eine End-to-End verschlüsselung zu betreiben bei der man volle Kontrolle über den Server hat (betreibt man selbst), andererseits ist dem Blackberry OS 10 zugrunde liegenden QNX der Source Code voll einsehbar (http://www.qnx.com/legal/licensing/other/source/). Andererseits haben Regierungen fast immer die Möglichkeit Einblick in die Source Codes zu bekommen (ist auch bei Microsoft, Apple, Oracle, et cetera nicht anders).
 
@brukernavn: und worauf wolltest du jetzt hinaus?
 
@0711: sorry wollte auf knarzi81 antworten - wollte hinaus das es einen Grund hat warum die US Regierung (und viele andere) auf Blackberry setzen -> Sicherheit und nicht irgendwelche Produktplatzierungen oder was in der Richtung. Weil das so heikel ist wurde z.b. der Verkauf von Blackberry an Lenovo seitens der kanadischen Regierung verboten (vor ein paar Monaten). Die Medien berichteten ja das keine Käufer gefunen wurden, das war und ist schlichtweg falsch. BB durfte nur an keinen verkauft werden (wäre wohl fatal wenn die Chinesen BB in die Hände bekommen hätten).
 
@brukernavn: Ok dann verstehe ich deinen post eher aber um mal drauf einzugehen, im wesentlich macht bb inzwischen nichts anderes mehr wie andere Hersteller (EAS+MDM). Und sicherheit hat auch was mit vertrauenswürdigkeit zu tun...und die hat Blackberry durch viele Aussagen, Lügen und vorkommnisse einfach verschenkt. Erst die geschichte mit Indien dass deren Geheimdienst auf die BB INfrastruktur zugriff bekommt, gut betraf nur privat. Dann die Geschichte wie sie BES 10 auf den Markt brachten, erst MÄCHTIG später als angekündigt, dann ein Produkt geliefert dass doch erhebliche Mängel hatte und auch versprechen wie "breiteste Plattformübergreifende Geräteunterstützung" kann wohl nur noch als Treppenwitz gelten. Man versprach schnelle abhilfe aber es wurde wirklich nur das schlimmste ausgebessert. Dann die Lügen um das Playbook BBOS 10 Update. 3 wirklich teilweise Entscheidungskritische lügen/vorkommnisse in relativ kurzer Zeit und dann noch die Geschichte mit dem Klartext(!) Speichern und Nutzen(!) von Zugängen zu Mailkonten - sorry aber das war dann einfach absolut zuviel um Blackberry noch irgendeine Sicherheit zuzutrauen oder gar dem Unternehmen in irgendeiner weise zu Vertrauen, jeder der das macht ist Blauäugig...Blackberry sollte man zwischenzeitlich mehr Misstrauen als allen anderen Marktteilnehmern.
 
Dem mächtigsten Mann der Welt ist es nicht möglich, ein iPhone zu nutzen?! Man tut der mir Leid!
 
@b0a1337: ja, echt bitter das er vertrauliche daten nicht über externe server laufen lassen darf.
 
Twitter, iPhone... - für Frau Merkel alles Sciencefiction.
 
"Dies mache es schwer, Informationen von der Welt außerhalb der politischen Szene in Washington zu erhalten, die nicht bereits von seinen Mitarbeitern oder der Presse vorgefiltert wurde." deswegen unterstützen seine vorgänger und er die NSA so massiv. auf andere art und weise kann er garnicht an informationen kommen.
 
Darf er das nicht benutzen, weil es abgehört werden könnte? Oh the irony ;)
 
@GlennTemp: oder weil die NSA dort nicht zuverlässig abhören kann... :D
 
@chippimp: Flach...ganz flach...
 
Nun, da hat Obama mit mir was gemeinsam. Beruflich kann ich auch nicht mit Apple-Produkten arbeiten und bin auf Win angewiesen. :-/
 
Junge Menschen haben eben noch was anderes im Kopf...^^
 
@Walkerrp: Das Geld aus dem Fenster zu schmeißen;)?
 
Wenn ihn seine eigenen Wahlversprechen nicht (mehr?) interessieren, wieso dann die ungefilterte Meinung der Bürger?!....
 
es geht darum dass obama 0 zu sagen hat. die die ihn regieren wissen / können / dürfen viel mehr .
 
bestes beispiel das apple macht was es will. und die leutchens ihm das halt nich erlauben weil sie wissen das jeder apple futzi im support auf die daten zu greifen kann wenn er lust hat.
 
Ich meine mich zu erinnern, hier mal einen Artikel gelesen zu haben, dass es sich nicht um ein Blackberry, sondern um einen extra für ihn angefertigten Blackberry Nachbau, mit eigenem OS handelt.
 
barak.obama@usa.com ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte