NSA erfasst Bewegungsprofile aller Mobilfunk-Nutzer

Der US-Geheimdienst NSA weiß faktisch genau, wann sich welches Mobiltelefon wo aufhält. Rund 5 Milliarden Standort-Datensätze laufen dafür täglich in den Datenzentren der Organisation zusammen. mehr... Handy, Mobiltelefon, Tasten Bildquelle: Jean-Etienne Minh-Duy Poirrier / Flickr Handy, Mobiltelefon, Tasten Handy, Mobiltelefon, Tasten Jean-Etienne Minh-Duy Poirrier / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wieder etwas, das jeder Nachrichtendienst auf dieser Welt macht. Zumindest im eigenen Land...
 
@Edelasos: Einfach Krank, Pervers und widerlich! Unsereins währe wegen Stalking schon längst verurteilt und weggesperrt.
 
@Kribs: Du weißt anscheinend nicht was Stalking genau ist...
 
@Walkerrp: Doch ich weiß es: Stalking = Überwachen, Nachstellen, Verfolgen, Telefon Terror usw.!
Mit Stalking sind nicht gemeint (Rechtlich) :Einbruch, Körperverletzung, Beleidigung usw., Eigenständige Straftaten die bei Stalkingopfern leider häufig auch vorkommen.
 
@Kribs: Lies nochmal nach...
 
@Kribs: Ahhh, sehr gut. Da war wieder einer auf Krawall gebürstet und du hast schneller geantwortet als ich :) Es ist witzig, wie viele Leute sich die Bedrohung durch die USA und deren Schnüffelei als Nonsense abtun. Das halte ich für gefährlich. Auch die Aussage "ich habe doch nichts zu verbergen" ist mehr als dämlich. Denn dieser Standpunkt bedeutet, dass man auch auf die Freiheitsrechte aller anderen verzichtet - das finde ich schon fast anmaßend. Aber wem ich erzähle ich das..?
 
@Edelasos: es ist natürlich Unsinn, was Du schreibst: als wenn jeder Geheimdienst dieser Welt die Kapazitäten hätte, 27 Terabyte Daten täglich zu sammeln und auszuwerten.
 
@Bengurion: (-) "Zumindest im eigenen Land..." Überlesen?
 
@Bengurion: Das ist natürlich kein Unsinn. Du hast keine Ahnung was die Nachrichtendienste alles können. Damit es noch einmal gesagt ist: "Zumindest im eigenen Land."
 
Das läßt die Hollywoodblockbuster à la "Staatsfeind Nummer 1" immer weniger als Fiktion erscheinen...
 
@Gorxx: Man denke auch an den Simpsons Film ;)
 
@Gorxx: Der ist längst nicht so visionär wie "1984" von George Orwell.
 
@Gorxx: Den hab ich mir am Wochenende mal wieder angeschaut. Das letzte mal habe ich ihn im Kino gesehen. Es ist erschreckend wie viel davon heute schon gemacht wird, und wie genau die Mentalität dieser Menschen eingefangen wurde, die für so einen Verein arbeiten. Auch die kleinen Andeutungen am Rand fallen heutzutage sofort auf.
Früher hat man den Film als reine absolut übertriebene Fiktion angesehen, aber der Autor wusste schon damals, dass dieses Pack genau das was er da zeigt wollte. Schon damals wurden Terroristen als Grund genommen. 9/11 muss für die wie 20 Jahre Weihnachten, Ostern, Geburtstag und Kommunion zusammen gewesen sein.
 
ist ja nicht wirklich eine überraschung, aber in anbetracht, dass der chef redakteur des guardian behauptet das bisher nur 1% aller snowden dokumente veröffentlicht wurde, frage ich mich schon was da noch alles kommen wird!??!
 
@navahoo: Stimmt, ist wirklich nicht überraschend, wurde alles schon vor Monaten veröffentlicht und ausführlich dargestellt. Die angeblich neuen Veröffentlichungen sind nur Einzelausschnite.
 
@navahoo: Zitat: ist ja nicht wirklich eine überraschung > ja schon, nur haben sie bis jetzt immer behauptet sie verfolgen nicht jeden einzellizenz menschen und sie haben "nur" metadaten
 
@navahoo: Schlimmer geht's immer, vor allem wenn Politiker ihre Finger in der Keksdose haben!
 
Mich überrascht nur, dass in den EU Medien nur immer NSA zu lesen ist, dabei haben die Veröffentlichungen klar aufgezeigt, dass unsere Geheimdienste oftmals schlimmer sind, als die der Amis. Dieser Dauerbrenner zur Zeit, zeigt sehr deutlich auf, wie einseitig unsere Berichterstattung ist.
 
@Rumulus: das hat mit Einseitigkeit wenig zu tun. Welcher Geheimdienst außer der NSA ist imstande, diese gewaltige Datenflut (s.o. 27 Terabyte täglich) zu sammeln, zu speichern und auszuwerten?
 
@Bengurion: Der englische Geheimdienst soll ja laut Snowden Veröffentlichungen weit mehr Daten sammeln und auswerten. Der BND und der der Franzosen würde ich dabei auch nicht unterschätzen, obwohl das nur meine eigene Meinung ist. Wir sind nicht besser, nur der Unterschied, dass unsere Nachrichtendiensten noch keinen Snowden haben/hatten.
 
@Bengurion: "wir" machen das im Verbund mit GB, F, undundund;)
 
@Bengurion: 27 TB dürfte auch für den BND kein Problem darstellen. Das wären grade mal ~15 * 2 TB-Festplatten für ca. 1.500 Euro. Glaub mir, die arbeiten da mit ganz anderen Datenmengen.
 
Na, einen gewissen quantitativen und damit qualitativen Unterschied sehe ich schon: nicht umsonst hat die NSA, die ja nun über gewaltige Mittel verfügt, im vergangenen Jahr eine Erhöhung der Mittel und Ausbau der Speichermedien erreicht.
Somit werden die Möglichkeiten der NSA die der anderen Geheimdienste schon deutlich überbieten, da bin ich mir sicher.
Ich gebe Dir Recht, dass sicherlich alle gern in dem Ausmaße arbeiten würden, wie es die NSA macht, aber da begrenzen finanzielle Möglichkeiten das Ausmaß.
 
@Bengurion: Hier mal ein Link zu den Britten: http://goo.gl/0aQHEO
 
Der Punkt ist ein anderer: jedes Handy ist zu orten. Ob nun Uralt-Handy oder Smartphone. Jedes Handygespräch, jede SMS, jede verschickte Nachricht ist abzuhören. Sicherlich wird es auch möglich sein, jedes Mikrofon verdeckt einzuschalten, ebenso jede Cam.
Das muss man einfach wissen, wenn man ein Handy/Smartphone benutzt. Die Konsequenz aus diesem Wissen hat jeder Einzelne zu ziehen.
 
@Bengurion: Stimme ich dir zu.
 
@Rumulus: Nur NSA stimmt so ja nicht. Allerdings hat das natürlich derzeit den meisten Raum, weil Snowden bei der NSA die Dokumente rausgetragen hat. Leider gibt es bisher noch niemandem vom BND, der eine vergleichbare Aktion gebracht hätte.
 
"Allerdings muss hier eingeschränkt werden,..." --- Eingeschränkt werden muss hier offensichtlich gar nichts...
 
Vielleicht wollen die auch, dass wir DENKEN jeder unserer Schritte würde überwacht, damit wir verunsichert werden. Die wollen uns mit Angst in Schach halten. Darum werden solche Nachrichten lanciert. Natürlich, es ist was dran, dass wir überwacht werden. Aber diese Verunsicherung durch Angst ist denen womöglich noch wichtiger als die eigentliche Überwachung.
 
@kaffeekanne: ich hatte mal so ähnliche Gedanken hier gepostet ... Aber offenbar passt jeder Satz dieses snowden ins Weltbild vieler, dass eine kritische Betrachtung fast unmöglich ist.
 
@kaffeekanne: Ich glaube aber auch dass damit die Zahl der Provokateure gestiegen ist womit sie sich dann wieder in eigene Bein schiessen, da es mehr Arbeit verursacht.
 
@kaffeekanne: Ob das unbedingt Angst verursacht und nicht vielleicht eher Wut. Also bei mir fördert das noch mehr das Verlangen endlich die Guillotine auszupacken.
 
@kaffeekanne: die ganze geschichte kostet nicht nur der NSA zig miliarden, sondern auch der wirtschaft und anderen staaten und bürgern und alle werden sensibeler, das alles ist wohl kaum gewollt
 
Mir fehlt gerade das technische Verständnis : Man zapft die backbone Leitung an und bekommt Ortungsdaten?
 
@iPeople: "Dass die Daten direkt aus Telekommunikationskabeln stammen, hat ein anonymer Sprecher der NSA der Washington Post bestätigt. Unter dem Namen Strombrew werden 27 Knotenpunkte über die Verbindungsdaten zwischen den internen Netzen zwischen Providern ausgetauscht werden. Dabei handelt es sich laut Washington Post um OPC (Originating Point Code) und DPC (Destination Point Code) in den Verbindungsdaten. Darin sind auch die Informationen über die Sendemasten enthalten, in die sich die Mobiltelefone einbuchen" (golem.de)
 
@Bengurion: danke ... Jetzt versteh ich es.
 
LAAANGWEEEILIG...
Ja, es gibt Nachrichtendienste. Und es gibt nicht nur die NSA, sondern auch so Viecher wie BND, MI6 und andere. Und sie machen das, wozu sie überhaupt existieren: im Hintergrund Menschen tracken und Daten sammeln. Und, die größte Überraschung, sie benutzen moderne Technologien. Bahnbrechende Neuheiten!
So langsam kann ich den Kram nicht mehr sehen. Gibt's nichts anderes zu berichten?
 
@Duff-Man: Auch wenn es dich nicht interessiert und ich mir das natürlich schon lange gedacht habe. Mich interessiert die News. Du brauchst es ja nicht zu lesen wenn es dich nicht interessiert.
 
@spackolatius:
Man wird aber überall damit bombardiert. Und auf Nachrichten möchte ich nicht komplett verzichten... Es reicht mit dem Thema langsam mal...
@wydan:
Woher soll ich denn wissen, dass du kein Terrorist bist? Ich kenne dich gar nicht. Geheimdienste könnten aber anhand gesammelter Daten evtl. mehr Auskunft geben... Es ist doch so: wenn mal irgendwo was schiefläuft (siehe 11.September.01), hacken alle auf die Behörden rum, warum man das denn nicht verhindert hat. Diese Datensammlerei ist die Methode dazu. Wenn du so komplett dagegen bist, ärger dich nicht, falls mal ein Flugzeug gegen ein Gebäude knallt, in dem deine Freundin o.ä. sitzt. Hauptsache, die Geheimdienste können nicht meine privaten Facebookbilder sehen. Ehrlich: die interessieren keine Sau.
Wie man auch immer zum Vorgehen steht, wir haben kapiert, dass wir beobachtet werden. Und die unablässige Berichterstattung darüber nervt.
 
@Duff-Man: Ja dann fang mal an zu bestimmen welche Zeitung, Magazin oder Portal darüber berichten darf und welches nicht. Ich lese unter anderen Winfuture und bin froh darüber dass darüber berichtet wird. Und zu der Sache mit dem Flugzeug........nur weil es seit Jahrzehnten um miese Geopolitik geht und sich unter anderen vor allem die USA (bzw. die obersten Eliten der Politik und Wirtschaft) Feinde durch ihre Machenschaften gemacht haben sehe ich nicht ein wozu ich auch in dem Überwachungstopf landen soll. EDIT: Das ganze ist ein Spiel der Eliten und diese Daten werden früher oder später auch für andere Elitenspiele eingesetzt, ob du willst oder nicht. Und die "Normalos" denken sie bekommen wieder was geschenkt.
 
@Duff-Man: Zitat: Woher soll ich denn wissen, dass du kein Terrorist bist? > ich dachte in unserem grundgesetz steht was von unschuldsvermutung bis zur verurteilung Zitat: Ehrlich: die interessieren keine Sau. > und warum schnorchelt man die dann ab?
 
@wydan: weil's nicht unbedingt Duckfacebilder sein müssen... Kannst ja auch einen Plan zum Anschlag auf den Bundestag hochladen.
 
@Duff-Man: So so, die interessieren niemand. In den Stasi-Unterlagen steht wie viel Päckchen Kaffee meine Oma an Weihnachten zur Verwandtschaft in die DDR geschickt hat. Da steht wer hier von uns im Westen wo Urlaub gemacht hat. Die interessiert ganz besonders deine Meinung und Einstellung. Das ist egal? Dann sag das mal meiner Tante die in der DDR im Bau war ohne was verbrochen zu haben und nur weil sie andere Ansichten hatte wie das DDR Regime. Schreib heute in einer Email deine Meinung und in 2, 5 oder 10 Jahren (ja, eine Staatsform kann ganz schnell kippen/wechseln) dann stehen welche vor deiner Tür und du wirst abgeholt. Wie war das in den 50ern oder noch 60ern in Amerika? Deine Kommunistische Einstellung kam raus und du wurdest abgeholt.
 
@Paradise: "Die interessiert ganz besonders deine Meinung und Einstellung." Na dann ist Duff-Man schon mal auf der sicheren seite - kein Kritiker, braves Schaaf.
 
@spackolatius: Dabei hat man als Terrorist die besten Aufstiegsmöglichkeiten bis nach Brüssel. Siehe Cohn-Bendit, Fischer...
 
@Duff-Man: du kannst dich von mir aus gerne als terrorist fühlen, ich nicht
 
Vielleicht sollte ich mal ab und an mein Handy über den Zaun des Dagger Complexes Werfen und mit einer Schnur wieder zurückholen
 
hat jemand eine idee wie man das unterbinden kann außer man kündigt sein handyvertrag oder telefoniert nicht mehr, beziehungsweise ist meist ausgeschalltet
 
@wydan: Auch ausgeschaltete oder eher im Flugmodus befindliche Handys koennten geortet werden. Versuchs mit einer Rufumleitung ...... ^^ und selbst wenn du es ganz ausschaltest und nur hin und wieder einschaltest, so ist es auch ein Teil deines Profils. Im absoluten zweifelsfall könnte dein Ein und Ausschalten sogar als Verdacht betrachtet werden.
 
@spackolatius: Flugmodus könnte möglich sein, das da was geortet werden könnte, Nokia meint das ausgeschaltet nur mit einer Software/Trojaner geortet werden könnte (sicherer wäre wohl ohne Akku). Und mit dem ein ausschalten beziehungsweise nicht mit nehmen/dabei haben bist du schon auffällig das stimmt, gab's schon in Verhandlungen wo das angekreidet wurde oder man keine Pornos auf den PC hat. Sehr seltsame Welt in der wir jetzt leben
 
@wydan: Tja sobald man aus der Norm fällt ist man auffälig. Und wie erhebt man eine Norm? Durch die Auswertung von Daten. Am besten Unmengen von Daten.
 
@wydan: Zumindest bei Prepaid wissen sie nicht wem das Handy ist.
 
@Paradise: Bekommt man PrePaid ohne Adress und Personendaten? Wäre mir neu?!
 
@spackolatius: Ich weiß nicht obs die jetzt noch gibt - nicht? Also ich kann mich erinnern vor 15 Jahren gabs billig Handys und da musste man nichts angeben. Ich hab hier noch 3 Telekom Karten die so Werbe-Teile sind die man beim MM bekommt (10-15 Euro drauf). Die brauchst nur rein zu stecken. Und wegwerf Handys gibts ja auch.
 
@Paradise: @wydan: Wikipedia besagt, "Seit 2004 dürfen Anbieter Prepaidkarten erst nach Angabe von Name, Anschrift und Geburtsdatum freischalten (§ 111 Abs. 1 TKG). Die Anbieter sind allerdings nicht verpflichtet, die Angaben des Kunden anhand eines Ausweises zu kontrollieren. Falsche Angaben sind gesetzlich nicht verboten, solange man keinen fremden Ausweis vorlegt. Auf die Kundendateien der Netzbetreiber haben über 1.000 Behörden Online-Zugriff. Pro Jahr finden 6 Mio. Zugriffe statt." Also gehts doch wydan. Aber dann musst du lange bevor du zuhause bist dein Handy, wie auch immer, ausschalten. Wenn es sonst in der Nacht 8 Stunden geortet werden kann ist der Rest leicht herauszufinden.
 
@spackolatius: Dann legt man es Nachts halt nachm Bombenanschlag beim Nachbarn in den Blumenkübel *lol
 
@Paradise: Der hat bestimmt ein abweichends Bewegungsprofil zum Tatzeitpunkt. Aber ich möchte jetzt hier nicht weiter einen Bombenanschlag diskutieren, denn dafür bin ich genauso wenig wie für die Überwachung ;)
 
@Paradise: Das ist ja das gute. Man macht nicht die Person an seiner NUmmer aus sondern an was die person macht. Wenn du ne Prepaid karte hast und jede nacht am gleichen Haus bist und dir ne neue karte holst - dann checken die natuerlich nicht ob deine alte nummer die nacht ueber in deinem haus ist sondern welche nummer in deinem haus ist. Auch Profile in Netzwerken warden nicht am namen sondern an den Freundeslisten abgeglichen.. Und zwar nicht ob hans mit peter befreundet ist sondern ob "ID 12315 mit ID 12355" in kontakt steht und wann und wo.
 
@-adrian-: Klar ist das alles nicht ganz so einfach. War ja jetzt nur mal so auf die schnelle. Mafia Bosse lassen beim Treffen ihr Handy daheim und unterhalten sich weit draußen auf Feld ;-)
 
Für diese Datenflut nutzen die dann auch noch die Infrastruktur. Der kleine Bürger darf das Zahlen und bekommt dann eine Datenflat von 500 MB weil die Netzte dicht sind.
 
@gerhardt_w: hast recht, das ist mir letztens bei der drosselkom nummer durch den kopf gegeneng, das müssen ja das 2 bis 4 fache des eigentlichen datenvolumen sein. filme werden die wahrscheinlich raus gefiltern, da bleibt aber trotzdem noch einiges über
 
@wydan: An Film Daten dürfte auch einiges anfallen von den Straßenkameras über die sie die Gesichtserkennung jagen.
 
@Paradise: IN England sind die Cams meist ausgeschlatet weil kein Geld ist um sie im Betrieb zu halten:) dann wird man von der Polizei genoetigt falls was in der Nachbarschaft passiert ist, ob man privates Videomaterial zur Verfuegung stellen koennte
 
@-adrian-: Ich dachte gerade in London sind sie am Testen dieser tollen erkennungs-Software. Ich weiß den Namen dieser Firma und Seite nicht mehr. Aber wird schön per Steuer/Forschungsgelder gefördert. Bei der WM in Brasilien sollen doch auch etliche Polizisten mit Kamera-Brillen mit Gesichtserkennung ausgestattet werden.
 
so der finanzchrash kann kommen, die da oben sind gerüstet dafür, wenn das volk auf gebären sollte.
 
Dank der Globalisierung im derzeitigen Stadium kann der Normalbürger nichts dagegen machen. KOTZ
 
Sie wissen was wir letzten Sommer wo getan haben!
 
@Islander: Und mit wem :-p . Wenn de den Namen der Blonden vergessen hast - ruf die NSA an *lol
 
@Paradise: nö sie ruft die nsa an, weil sie schwanger ist. LOL
 
@wydan: geil lool. Aber die stellen durch zur NPA: National Pregnancy Agency
 
na ist doch schön, das die das sammeln... kommt man auch an die Daten später mal ran? Also wenn ich irgendwo mal ein Alibi brauchen würde und beweisen muss das ich zu einer bestimmten Zeit nicht an einem bestimmten Ort war?
 
@frust-bithuner: Dann sagen sie glatt das warst nicht du und deine Frau war mit deinem Handy unterwegs.
 
die sollten am ende die ganzen dokumente veröffentlichen. welche agenten drauf stehen etc. ist dann selbst schuld. hab ich kein verständnis dafür
 
Mich täte mal Interessieren (als Ahnungsloser in diesem Bereich) was haben die denn für Kapazitäten, auf wievielen Servern ? Ich meine wenn man das alles so hört was da gespeichert wird, vor allem über was weiß ich wieviel Jahre. Das müssen doch gigantische Datenmengen sein die bei denen lagern, ist sowas wirklich möglich ?
 
@Fireball78: Das hat die schon vor den Computern nicht abgehalten. Die Stasi hat das sogar mit Handarbeit und Monster-Lagern an Papier hin bekommen.
 
Ach, so lange Mutti Merkels Handy nicht mehr dabei ist ist das Thema doch beendet oder ? Denn Freunden aus den USA kann man doch bedingungslos trauen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles