Microsoft: Touch-freie Laptops als Chromebook-Killer

Microsoft versucht offenbar mit einer etwas widersprüchlichen Strategie die Verkaufszahlen von Notebooks und den damit ausgelieferten Windows-Lizenzen zu steigern: die Hersteller sollen extrem günstige Modelle ohne Touchscreen bauen, um die ... mehr... Google, Hp, Chromebook, Chromebook 11 Bildquelle: Google/HP Google, Hp, Chromebook, Chromebook 11 Google, Hp, Chromebook, Chromebook 11 Google/HP

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
mehr so geräte wie das e1-572 mit etwas längerer akkulaufzeit und fullhd für 400€ und ich kauf mir eins :D
 
Microsoft scheint ja richtig Angst vor den Chromebooks zu bekommen.
 
@adrianghc: Naja. laut wikipedia verkaufen sich die chromebooks schlechter als altes Brot. Sozusagen wie Version 1 des Surface. Von dem her glaube ich will MS nur vorbeugen und chromebooks daran hindern überhaupt mal erfolg zu haben!
 
@adrianghc: Ja eh: "Chromebook-Killer" - wie tötet man etwas, was noch gar nie gelebt hat? ^^
 
Zusammen mit der derzeitigen Werbestrategie erweckt das immer mehr den Eindruck, dass Microsoft (und die Wintel-Gemeinde allgemein) im Moment ziemlich verzweifelt ist. Nach dem Motto: Irgendwann wird irgendwas irgendwo ja vielleicht kleben bleiben und Erfolg haben ...
 
@rainmein: In Amerika ist es üblich bei der Werbung direkt andere Produkte anzugreifen. Das war schon bei Coca Cola vs. Pepsi so, ist bei diversen Waschmitteln so, nich wie bei uns wo irgend ein herkömliches Waschmittel erwähnt wird, und ist halt auch in der Computerbranche so. Das hat nichts mit Angst oder Eindrücken hinterlassen zu tun. In Amerika gehört diese Art der Werbung mehr oder weniger zum guten Ton.
 
@Tomarr: Meine gar nicht mal die Werbekampagne in den USA, sondern z.B. auch die hierzulande -> http://www.wuv.de/marketing/microsoft_versucht_es_ganz_ehrlich
 
@Tomarr: Ich finds total witzig, wie die selben Leute, die sich damals unheimlich über Apples "I am a Mac, I am a PC"-Werbung aufgeregt haben, sich jetzt bemühen Microsofts Google-Bashing schön zu reden... ^^
 
@rainmein: Eigentlich ist Google und Gefolge mit den Chromebooks schon dort wo andere noch hin wollen - alles ins Netz bzw. in die Cloud, oder so ähnlich - und MS merkt jetzt dass sie da hinterherlaufen.
 
Was diese günstigen Windows 8 Notebooks nicht können, ist so schnell zu starten wie ein Chromebook. Während der viel leistungsstärkere Windows 8 Rechner noch rechnet und rödelt, hat das viel schwächere Chromebook bereits den Browser offen und man kann direkt loslegen. Dank umfangreicher und komplexer Packaged Apps kann man mit einem Chromebook von Präsentationen, bis hin zu Videos schneiden alles machen, wofür es im Windows 8 Store noch immer keine professionellen Apps gibt. Vermutlich sieht Microsoft hier seine Felle schon wegschwimmen und trollt deswegen so extrem gegen die Konkurrenz.
 
@hans7: :D Du willst mir jetzt sagen, dass man mit einem Chromebook professionell Präsentationen erstellen und Videos schneiden kann? Schließlich impliziert dies deine Aussage, dass es keine professionellen Apps im Win8-Store gibt. Und wieso muss dafür eine Äpp im Store sein, wenn es hunderte Anwendungen für diesen Zweck auf dem Desktop gibt?
 
Die Chromebooks haben alle den Formfaktor eines Netbooks, und ich denke die sind tot? Google das Feld überlassen will man aber auch nicht. Was MS aber nicht versteht, Netbooks (oder Chromebooks) sind wie der Name schon sagt Surfmaschinen mit kleinen Bildschirmen, und dort braucht einfach keiner ein MS-Office oder Photoshop, was ja als ach so toller Vorteil angepriesen wird. Auch will man auf den Dingern kein fettes Windows, welches 30% der Festplatte belegt (Dank recover und ähnlichem Schrott), langsamer startet und mit Updates nervt! Allein schon die Idee jetzt ein Touch-System auf non-Touch Geräte zu bringen, damit man sich auf einem Mini-Bildschirm mit dem Kachelmonster rumärgern muss, ist absolut brillant Oo.
 
@OttONormalUser:
Sehr gut analysiert. MS denkt immernoch, die Leute wollen immer und überall volle PCs samt Excel, Registry, Treiberinstallation, Updatewahnsinn und was sonst noch dazu gehört: auf dem Tablet, auf dem Fernseher, am Handgelenk und am besten in allen Lebenslagen. Deswegen kommt ja auch immer das Argument "Aber X ist ja gar kein vollwertiger PC". Was Tablets und Co zeigen ist, dass die Mehrzahl der Leute gar keinen vollwertigen PC mehr braucht und will.
 
@GlennTemp[re:1]: ... mehr braucht und will. -> Bzw. noch nie gebraucht hat!
Aber ne Menge "Leute" brauchen nun mal einen vollwertigen "PC" obwohl diese natürlich auch moderne Touch-Geräte haben und nutzen. MfG
 
Ich glaube eher, dass das ein schwerer Fehler von MS ist! Ich kann mir nämlich vorstellen, dass manch einer feststellen wird, dass für die üblichen Anwendungen (wie Browser, Fotos und ein bisschen Office) evtl. auch ein mechanisch gut verarbeiteter 200 € Notebook reicht und es nicht der für 500 € sein muss. Nen Baytrail-Atom mit 2GB und ner kleinen SSD ist für viele Dinge ausreichend.
 
@EmilSinclair: wieso sollte MS das stören?
 
ich finde Microsoft hat ein glaubwürdigkeits Problem. erst wird überall touch angepriesen, Steve Ballmer betont auf einer Veranstaltung: touch, touch, touch und nun soll ein günstiges Notebook ausgerechnet diese Vorteile nicht haben. Im Gegenteil Microsoft hat bisher noch nicht registriert, oder zumindest akzeptiert, das Windows 8 dank Kachel Design beim Kunden noch nicht so eingeschlagen hat. Google Chromebook sind noch nicht so eingeschlagen wie Google sich das erhofft, das Microsoft allerdings so reagiert zeigt das sie Respekt vor dem Konzept von Google haben. Von Panik bei Microsoft würde ich noch nicht reden. Die Vorteile eines Google Chromebooks (was ich bisher gelesen habe, leider noch keines getestet) sind wohl insbesondere die schnellen Bootzeiten. Bei einem günstigen Notebook <300 Euro muss man aber meist einen Kompromiss eingehen, sei es an der Tastatur, Bildschirm, Gewicht oder ähnlich. Allerdings gibt es Märkte wo diese Nachteile wohl nicht so groß ins Gewicht fallen da einfach eine geringere Kaufkraft da ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!