USB 3.1: Neue Stecker werden kleiner & drehbar

Das Konsortium hinter dem USB-Standard hat damit begonnen, einen neuen Anschluss der nächsten Generation zu entwickeln. Mit diesem gibt es zwar einen Bruch bei der Kompatibilität mit früheren Ports, doch gleichzeitig dürften sich deutliche Vorteile ... mehr... Usb, USB 3.0, SuperSpeed, USB Logo Bildquelle: USB Promoter Group Usb, USB 3.0, SuperSpeed, USB Logo Usb, USB 3.0, SuperSpeed, USB Logo USB Promoter Group

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nie wieder das stundenlange herumprobieren bevor man einen USB Stick richtig reinbekommt. Gute Sache!
 
@AM3D: Ja das kenn mant. USB Stick reinstecken -> passt nicht -> USB Stick umdrehen -> passt nicht -> USB Stick nochmals umdrehen -> passt plötzlich :D
 
@der_general: Ich glaube das ist ein glitch!
 
@der_general: Oh ja, das kenn ich nur zu gut xD
 
@der_general: Das passiert nur, wenn sie was an der Matrix geändert haben ;)
 
@der_general: ungeklärtes Phänomen!
 
@der_general: http://www.smbc-comics.com/?id=2388
 
@der_general: Jemand sollte das mal wissenschaftlich genauer untersuchen... ich ejdenfalls finde das sehr viel mysteriöser als irgednwelche Aliengeschichten o.Ä. :D
 
@monte: Noch mysteriöser ist nur noch das seltsame Verschwinden einzelner Socken. ^^
 
@moribund: ne, das wurde neulich mal in irgendeiner Sendung geklärt. Ich glaube es war Dirty Jobs. Die Socken verschwinden in dem Gummiring zwischen der Trommel und der Scheibe. Anschliessend liegen die Socken dann zwischen der Trommel und dem Gehäuse.
 
@Manny75: Ernsthaft? Dann werd ich mal meine Waschmaschine zerlegen müssen. ^^
 
@der_general: damn true
 
Finde den Lightning klasse und freue mich auf den USB 3.1
 
Wieso nehmen sie nicht gleich die Lightning-Spezifikationen und sichern sich dabei gleich für die Zukunft ab? Da sollte Apple doch mitmachen, ist ja zu ihrem Vorteil.
 
@Islander: Dann müssen alle Lizenzgebühren an Apple zahlen.
 
@BrakerB: Sollte wohl keinen so grossen Unterschied machen ob sie nun an die USB Promoter Group zahlen oder an Apple.
 
@Islander: Wieso sollten die das? Lightning ist proprietärer Kram von und NUR für Apple. Apple ist doch selber "aus der Reihe getanzt". Meinst du Apple verzichtet freiwillig auf die Einnahmen? Tse...bisher fahren die doch bei ihrer Käuferschaft ganz gut damit. Neues iPhone-> neuer leicht geänderter Lightning-Stecker-> DRM-> neues Geld!
 
@mr.return: Kann ich jetzt nicht nachvollziehen. Apple hat selbst gesagt dass sie diesen Stecker und seinen Standard nun behalten. Accessoirs vom iPhone5 funktionieren perfekt mit allen darauffolgenden Apple-Geräten, also keine Änderungen, wie angekündigt. War doch damals beim 30-Pin-Stecker nicht anders, der hat über ein Jahrzehnt gedient, welcher USB-Standard hat das hinbekommen?
 
@mr.return: Du weißt schon, dass der alte 30 Pin Stecker erst nach 9 Jahren abgelöst wurde? http://en.wikipedia.org/wiki/Dock_connector
 
@mr.return: Schwachsinn. Lightning würde von Intel in Zusammenarbeit mit anderen Firmen wie zB Apple entwickelt. Apple hat es als erstes meines Wissens eingesetzt. Immerhin bietet Lightning als würdiger Nachfolger von Firewire Vorteile gegenüber USB. Außerdem wird Lightning auch schon, wenn in sehr geringer Anzahl, in "üblichen" PC verwendet.
 
@wingrill4: Ja ja, Lightning, Thunderbold, Intel, Apple - mir schon klar. Frage: Warum hat sich Thunderbold nicht durchgesetzt? Warum hat sich FireWire nicht durchgesetzt?
 
@mr.return: DAS frage ich mich allerdings auch.
 
@mr.return: Was denn nun, Thunderbold oder Lightning? Und Bezogen auf dei Frage der Durchsetzung von FireWire: Hat es sich - in bestimmten Bereichen. FireWire war niemals als Wald-und-Wiesen-Schnittstelle gedacht, sondern für spezielle Einsatzgebiete konzipiert, weswegen Apple ja für normale Perepherie auch weiterhin USB unterstütze. Es gab daher ja nicht ohne Grund eine ganze Reihe an Leuten, die ziemlich erschrocken über den Abgang von Apple in Bezug auf FireWire war. Sollte die Frage also darauf abzielen, warum du deinen HP-Drucker nicht per FireWire anschließen konntest, hast du den Sinn hinter dem Anschluss nicht verstanden.
 
@LostSoul: Es zielt eher darauf ab, was Islander im 1. Kommentar vorschlug und du bestätigst es ja auch.
 
@Islander: ich muss ja sagen ich mag Apple nicht... in einem anderen forum habe ich gelesen, das der neue USB3.0 zwar flacher und verdrehbar sein soll, aber ähnlich dem jetzigen microusb 3.0 sein soll!? sollte es wirklich stimmen und der Anschluss ist tatsächlich 1 -1,5 cm breit muss ich sagen "ihr kotzt mich an" -> da hat der Lightning Anschluss echt was schönes! -> tolle Erfindung!
 
Ich arbeite derzeit daran einen USB-Port / Stecker zu entwickeln für unsichtbare Handys / Geräte. Denn nach den immer dünneren, leichteren können nur noch die unsichtbaren Geräte kommen. Ist übrigens schon patentiert von mir. ABER mal eine durchaus ernste Frage: Was nützt es wenn Smartphones, Tablets, Notebooks und PCs immer dünner werden aber dafür in dem übrigen Ausmaß oft auch immer größer werden damit sie ein komfortables Display bieten. Irgendwie unlogisch finde ich.
 
@Kiebitz: joa, ich hab neulich mal geschrieben... ab 4" hörts bei mir auf... ein Smartphone mit 3,6" mit ner vernünftigen auflösung (damit meine ich nicht fullhd ... wofür) schön flach nicht 5mm aber vllt. 7 oder 8! mit ner guten ausstattung (eben auf aktuellen stand... aber keiner kann mir sagen warum das letztes jahr noch möglich war, heute aber der trend zum 42" handy unaufhaltbar ist...
 
@Kiebitz: Es gibt ja nicht nur Smartphones, Tablets, NBs und PCs die USB benutzen. ___ Warum sollte sich dünner mit breiter/höher werden wegen des Displays ausschließen? Wenn die Displays nun mal größer werden(Kundenwunsch, Funktionalität, Nutzen) dann kann man durch das dünner werden z.B. Gewicht sparen. __ Apropos: Das unsichtbare Eis gibt es schon http://tinyurl.com/4p4lsj3
 
@mr.return: Nun ja? ".. Displays nun mal größer werden(Kundenwunsch, Funktionalität, Nutzen) dann kann man durch das dünner werden z.B. Gewicht sparen. Hmmm? Durch dünner werden Gewicht sparen wenn sie zugleich durch ein immer größeres Display tatsächlich größer werden. Also rein mathematisch muß das nicht so sein, das Volumen bleibt doch gleich. UND größer werden Kundenwunsch? Spätestens dann nicht mehr wenn z.B. ein Handy nicht mehr in die Jacken- / Hosentasche paßt. Aber ist ja nur meine Meinung. UND "...Das unsichtbare Eis gibt es schon..." Wem schreibst Du das? Bin gerade vor zwei Tagen auf unsichtbarem (Glatt-) Eis ausgerutscht :-)
 
@Kiebitz: Ja klar ist es logisch was du sagst, aber so meine ich das nicht. ___ Also angenommen die Größe des Display IST gegeben, dann KANN man uU durch dünner werden Gewicht sparen. ___ IST nun ein größeres Display gegeben/nötig, dann kann man uU durch dünner werden Gewicht sparen - usw. Deine Spitze mit dem Volumen ist etwas spitzfindig. Ich will die Hersteller doch nicht verteidigen, nur versuchen deine Frage vielleicht zu beantworten. ___ Das mit dem Kundenwusch ist doch auch nicht verkehrt. JA, die Hersteller sind teilweise auf der "noch mehr Zoll, find ich toll" Schiene, aber wenn es der Kunde nicht kauft, dann verschwindet das auch wieder.
Außerdem nutzt oder benötigt jeder Kunde andere Funktionalitäten.
 
@mr.return: Ja! Ist doch ok. Deshalb schrieb ich ja "... Aber ist ja nur meine Meinung...". Und deshalb ging ich ja auf die Sache mit dem unsichtbaren (Glatt-) Eis ein. Ich wollte da jetzt keinen "Glaubenskrieg" losbrechen. Also : Peace!
 
@Kiebitz: Ich mache doch keinen Krieg, ich bin sogar deiner Meinung mit dem "Größenwahn". Ich wollte einzig noch mal erklären wie ich das mit der Größe und Gewicht meinte. __ Das Schlemihl-Video war nur zur Belustigung. Das fiel mir gerade ein als ich deinen Kommentar gelesen hatte . ;-)
 
@mr.return: Ok! Noch mal zur Korrektur. Ich schrieb über MICH "... ICH wollte da jetzt keinen "Glaubenskrieg" losbrechen. Damit wollte ich Dir das doch gar nicht unterstellen oder so. Aber da es ja genug Möglichkeiten gibt, gilt ja auch zum Glück "Jeden das Seine (Gerät)!".
 
@Kiebitz: Zeig mir mal ein Smarhphone, das nicht in eine Hosentasche passt? Außer du trägst solche Hosen wie Howard von Big Bang Theory, dann hast du aber sogar Probleme mit nem Feuerzeug... :D
 
@Kiebitz: Stell dir einfach ein Smartphone mit USB3.0 Anschluss vor. Das dürfte deine Frage eigentlich klären.
 
@Kiebitz: Bei mir geht kein Smartphone unter 5 Zoll mehr.
 
Wieso lässt Intel USB nicht gleich zu Gunsten Lightnings auslaufen? Lizenzen gingen doch auch mit an Intel, ob nun durch USB oder durch Lightning...
 
Dieser Stecker wird den Leuten viel an Confort bringen und bei den Kabel-Herstellern (Adabter für alte USB-Stecker) für viel Umsatz sorgen.
 
Vom zahlreichen proprietären Mist bis Mini USB, Micro USB, andere Varianten und USB 3.1, habe ich jetzt alles gesehen. Auf der anderen Seite: Apple User konnten fast 10 Jahre lang den gleichen Connector nutzen und mussten erst letztes Jahr auf Lightning umsteigen. Wer in den Medien zerrissen wurde, kann man sich ja denken.
 
@gola: Es gibt aber einen Entscheidenden Unterschied:
Der Dock Connector war eben kein reiner USB Anschluss, daran hatte man ALLES an Zugehör angeschlossen, was kein Kopfhöhrer war oder über Blauzahn drahtlos angekoppelt wurde.
Als Lightning eingeführt wurde, war alles mal eben Obsolet, und die Geräte waren teils auch nicht gerade Billig.
Außerdem sind Lightning-Kabel auch relativ teuer.
Die anderen Hersteller hingegen hatten relativ wenig Peripherie und dagegen tausende verschiedene Stecker für USB-Kabel und sind dann auf ein Einheitsvormat umgestiegen - MicroUSB. Damit kannst du das Kabel vom Samsung-Handy ins Nokia stecken, vom LG ins Motorola und andersrum. Und wenn man unter Android USB Host funktionalitäten hatte konnte man auch (mittels Adapter) USB Platten ans Tablet dranklemmen. Außerdem bekommt man MicroUSB-Kabel nachgeworfen.
 
Die Stabilität der Übertragung sollte auch gewährleistet sein. Niemand bringt es was die theoretische Übertragungsrate anzugeben, die eh Nie erreicht werden.
 
Ich habe eine revolutionäre Idee! Lasst uns ein neues Wirtschaftswunder begehen! Ab morgen gibt es nur noch Wasserflaschen, die man mit eine speziellen Schlüssel öffnen kann. Jeder Schlüssel ist einmalig und muss gesondert erworben werden. Damit niemand sich widerrechtlich Zugang zum Wasser verschafft, wird nur noch Panzerglas verwendet. Die somit generierten Einnahmen können wir nutzen, um uns ein großes Firmengebäude zu kaufen.
 
" und der Trend zu immer dünneren Smartphones, Tablets, Notebooks ..."

Leider!
 
@Hans Meiser: gottseidank!
 
Manchmal muss man eben leider Kompatibilität brechen. Gut, dass sie dabei die Richtung unbedeutend machen. <ppppppppppppp>
"drehbare Stecker" sind für mich welche, die unabhängig vom Kabel um eine Achse gedreht werden - nicht welche, die symmetrisch sind.
<pppppppppppppppppp>
"weil Daten, Energie und Videoinhalte künftig über denselben Anschluss übertragen werden können. " - Videos sind also etwas anderes als Daten?
<pppppppppppppppppp>
War das nun 1 Vertreter von intel (was mir logisch erscheint) oder mehrere (was der Text vermuten lässt) ?!
 
@DRMfan^^: Punkt 1: Okay, diese Spitzfindigkeit kann ich nachvollziehen (drehbare Stecker). Punkt 2: Videoinhalte sind, auf "Computersprache" runtergebrochen zwar nichts anderes als Daten, aber du unterscheidest bei deinem Computer doch auch zwischen Textdateien, Bilder und Videos, oder? Punkt 3: Was den Intel-Vertreter angeht, verstehe ich dich nicht. Ist ja eigentlich klar, dass nur einer das erklärt und nicht das ganze Konsortium gleichzeitig in einem Chor, oder? Und wo der Text da jetzt auf mehrere schließen lassen soll sehe ich nicht. Kannst ja mal die Stelle zitieren.
 
@RebelSoldier: Im letzten Absatz "Ein Intel-Sprecher sagte dazu" - hier wird nicht klar, ob es der gleiche ist, wie der zuvor erwähnte.
 
@DRMfan^^: Ich glaube da war gemeint, dass man bei Tablets und Smartphones kein gesondertes HDMI out mehr braucht sondern per USB das Gerät am Fernseher anschließt und es sich gleichzeitig auflädt und man auch z.B. bei SmartTVs auf den SPeicher des Handys zugreifen kann.
 
Grausam, wieder ein neuer Steckertyp. Angeblich ist ja alles genormt, doch in der Schublade liegen zig verschiedene Kabel mit den verschiedenen Steckertypen, Adaptern usw. - alles nur USB! Soviel zu"Universal". Dass es wieder einen neuen Typ gibt, wird viele nicht gerade erfreuen.
 
Ich hasse diesen USB Steckerwahnsinn. Alles standard und nichts passt zusammen. Das Handy hat einen anderen Micro-USB, als die Digicam. Die Festplatte kommt wieder mit mini und Du sicher sein Du hastgerade nicht das passende Kabel. Warum stampft man diesen USB kram nicht endlich ein? Intel hat inzwischen Thunderbold2 - hier ein Mini Stecker zum und fertig. Das wäre wirklich mal ein Fortschritt. TB2 stellt für jedes externe Gerät bis zu 20 Gbit/s Bandbreite bereit.
 
@e-surfer: Ich glaube, eines der beiden (wahrscheinlich die Kamera, bei Handys ist Micro USB Standard) hatte Mini-USB. (Wenn man die Vergleichen würde: Micro sieht aus wie Mini wenn man mit der Dampfwalze drübergefahren ist)
 
Das Problem der Typ-A-Stecker ist ja hauptsächliche, dass sie durch ihre Symmetrie suggerieren, sie seien beidseitig verwendbar. Es hätte auch gereicht den neuen Typ genauso wie micro- und mini-USB asymmetrisch zu gestalten. Aber ihn symmetrisch zu machen und gleichzeitig auch beidseitig verwendbar zu machen, ist natürlich die eleganteste Lösung :)
 
Bei Apple war es 2012 ganz schlimm als sie mit Lighning einen neuen aber inkompatiblen Anschluß mit sehr ähnlichen und vielleicht sogar noch mehr Vorteilen eingeführt haben. Mal sehen wie das hier aufgenommen wird.
 
Ich wüsste nicht einen Einsatzzweck, wo ich einen USB 3.0 bzw. 3.1 Anschluss wählen würde. Bei Datenträgern hat eSATA grosse Vorteile gegenüber USB, da z.B. eine eSATA-Festplatten dem System genauso wie eine interne SATA-Festplatte präsentiert wird und so z.B. problemlos als Bootdevice genutzt werden kann. Bei kleinen, tragbaren Geräten wäre Firewire die beste Lösung, da man an einen einzigen Firewire-Anschluss schon bis zu 63 Geräte anschliessen kann und man somit an kleinen Geräten nur einen Anschluss braucht, wo man sonst mehrere USB-Anschlüsse unterbringen müsste um z.B. mehrere USB-Sticks gleichzeitig an ein Gerät anbinden zu können. Wenn jetzt sogar die Kompatibilität zur alten USB-2.0-Schnittstelle wegfällt, wüsste ich erst recht nicht, wozu ich einen USB-3.1-Anschluss brauchen sollte.
 
na mal sehn wie lange das dauert bis man das überall findet aber wurde auch zeit das es da eine neuerung gibt auch wenn man dann wieder alle geräte nach und nach darauf umstellen muss ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles