Verbraucherschützer greifen LTE-Drosselung an

Verbraucherschützer wollen jetzt auch das Volumen-Limit bei der Breitbandversorgung über den LTE-Mobilfunkstandard beseitigen. Denn dieses benachteilige Nutzer in ländlichen Regionen unverhältnismäßig. mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Bildquelle: Telefonica Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Telefonica

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@MysticEmpires: ich verstehe sowieso nicht,... bei 90% der Leute die ich kenne wird dir Handyflatrate am 1. zurückgesetzt... zu deutsch ist es ja dann so, das die ersten zwei Wochen, das Netz total ausgelastet wird und die andren beiden Wochen, das netz nahezu nicht genutzt wird? Erkläre mir einer den Sinn? <- hier spreche ich nicht nur die LTE (die auch Häuslich genutzt werden) sondern die Mobilfunktarife für unterwegs was ja alles dem selben Schema unterliegt!
 
@baeri: siehe [o2:re3] und [o2:re12]. Das ist in dem Fall reine Geldsache. Bei Vodafone verstehe ich wenigstens die Technischelösung.
 
@MysticEmpires: ja leck mich, es geschehen noch wunder ich als leitgeplagter lte user darf nun hoffen
 
@MysticEmpires: Die wollten mir 10GB LTE am Telefon verkaufen damit ich Filme streamen kann, etc. und Ich hab denen gesagt das spätestens nach einem HD Film von lovefilm.de z.B. damit schluß ist. Dann meinten die dann soll ich halt die Qualität ändern aber das geht ja da auch nicht weil lovefilm schaut wie die Geschwindigkeit momentan ist und das dynamisch zwischen HD, SD, etc. hoch und runterschraubt.

Das ist alles so lächerlich. Wie LTE 100MBit/s auf dem Handy, dann ist das Volumen halt schon am 1. Tag verbraucht statt nach 5 Tagen mit 7,2MBit/s je nachdem was man macht.

Drosselung find ich ja ok aber dann bitte auf 2MBit/s wenns wirklich sein muss. 1MBit/s sind für viele auf dem Land ja schon ein Hochgenuss. Aber von 100Mbit/s ins Mittelalter zurückzufallen ist einfach ne Riesensauerei.
 
@HellsDelight: Sehe ich genauso. Man kann ja nicht mal wählen. Ich brauche keine 100mbit. Wenn man die Möglichkeit hätte eine langsame Geschwindigkeit zu buchen aber dafür mehr traffic wäre ich auch sehr glücklich. Das würde ihr "Netzauslatungs-Problem" evtl. von selber lösen. Da die wenigsten wirklich viel Speed brauchen sondern einfach ne normal schnelle Verbindung wo man nicht bei jeden YouTube-Video wieder ein schlechtes gewissen haben muss!
 
Dann müssen sie aber alle Anbieter abmahnen, jeder Anbieter drosselt hier nach einem bestimmten Volumen. Ist doch auch bei UMTS und seinen Aufsätzen schon so, auch wenn das eher nur für Mobile Dienste gedacht war ...
 
@e-hahn: du siehst das falsch. Hier geht es um die LTE-Tarife die als Festnetz verkauft werden (beinhalten auch den Festnetzanschluss an sich). Dort ist man genau so Mobil wie der Router es zulässt. Und 30GB ist NICHTS (was das maximale ist was man buchen kann). Wenn die Drosslung nicht auf 384 (down) und 64(up) regelt würde sondern auch 2mbit oder so wäre das ja sogar noch ok. Aber so kann man das surfen in der Drosslung eigentlich vergessen. Zumal man ja nicht mal die Möglichkeit hat einen volle Flatrate zu buchen. Das heißt auf dem Land wird man quasi zu der Drosslung gezwungen mangels Flat.
 
@MysticEmpires: Hab ich schon verstanden! Machen aber die anderen auch, schau dir mal die Vodafone RealLTE Zuhause Angebote an, das gleiche in grün wie bei Teledoof.
 
@e-hahn: Naja irgend wo müssen sie ja anfangen :). Aber die Drosslung ergibt so eh keinen Sinn. Nicht mal Technisch. Alle werden am 1 Endrosslung und belasten das Netz. Am 20. hängen alle in der Drosslung und das Netzt ist nicht wirklich belastet. Wenn die Endrosslung wenigstens gestaffelt ablaufen würde. Aber so ist das BWl-Gewäsch und mehr nicht.
 
@MysticEmpires: Ja und nein. Ich kann mir schon vorstellen, dass es für den Netzbetreiber (insbesondere im Funknetz) einen Unterschied macht ob da jemand nun 24/7 am Tag Streamingdienste in HD nutzt oder eben nur E-Mails abruft und ein paar FB-Spiele zockt. Und eigentlich für erstgenannten Personenkreis sind die Drosselungen ja gedacht. Wobei 30 GB selbstverständlich wirklich nichts sind, insbesondere dann nicht wenn der Anschluss von mehreren Personen genutzt wird.
 
@RebelSoldier: In wie fern meinst du wird da unterschieden?
 
@MysticEmpires: Es wird nicht unterschieden. Kann es ja auch nicht (jedenfalls fällt mir keine Möglichkeit ein, die die Netzneutralität wahren würde). Und daher wird nach xxx GB verbrauchtem Volumen gedrosselt. Damit eben nicht jemand da in der Nachbarschaft sitzen kann und seine Leitung 24/7 als Streamingplattform oder Dateiserver nutzen kann und so die Bandbreite für alle anderen runter zieht. Bei einem einzigen Nutzer macht das ja nicht so viel aus. Wenn du aber plötzlich 1000 von denen in deiner Funkzelle sitzen hast wirds kritisch.
 
@RebelSoldier: Das aber ne blöde Milchmädchen Rechnung. Wie gesagt wenn man die Entdrosslung nicht bei allen auf das gleiche Datum legen würde ergebe die Drosslung ein Technisch ja sogar noch Sinn. Nur halt so nicht.
 
@MysticEmpires: Aber es fängt ja nicht jeder Nutzer wieder an, am 1. Tag des neuen Abrechnungszeitraums (was übrigens nicht immer der erste des Monats sein muss), direkt sein komplettes Inklusivvolumen für Up- und Downloads an diesem Tag zu verbrauchen. Das verläuft sich schon.
 
@RebelSoldier: Sicher nicht. Aber allein der Zugriff einer Webseite erfolgt dann ja schneller bei allen User am 1. des Monats sprich vollsped liegt bei allen an. Bei Vodafan wird z.b das Abrechnungsdatum benutzt zum Entdrosseln (was logischerweise nicht bei allen gleich ist). Dadurch greifen auch nie alle mit gleichem Voll-Speed auf das Netz zu. Nur bei der Telekom geht es nicht nach dem Abrechnungsdatum sondern Stumpf am ersten des Monats. Und wenn man nen Monitoring über die Server legen würdest, würde ich Wetten das die traffic-kurve bei Vodafon da gleichmäßiger verlauft als bei der Telekom.
 
@RebelSoldier: naja, wäre doch ganz einfach gelöst. Beim ersten Kunden wird der Reset am 1. des Monats, beim 2. Kunden am 2. des Monats gemacht und so weiter....schon hast du die "vollen" Traffic-Volumina schön auf den ganzen Monat verteilt.
 
@MysticEmpires: Okay, das war dann mein Fehler. Wenn bei der Telekom tatsächlich ganz stumpf am 1. jeden Monats der Zähler zurückgesetzt wird für alle ist das tatsächlich so nicht zu erklären. Ich bin davon ausgegangen, dass der Abrechnungszeitraum zählt.
 
@RebelSoldier: Es ist völlig egal wann die Drosselung zurück gesetzt wird, der Großteil der Nutzer der weiß dass die Drosselung im Laufe des Monats kommt teilt sich das vorhandene Datenvolumen ein - und genau dass ist auch der Sinn der Drosselung beim Mobilfunk.
 
@Diabolo80: Sagen wir es so "man versucht es". Es ist aber total normal das angestaute Sachen (z.b Windows-Updates, Grafikupdates usw.) angestoßen werden wenn der Traffic wieder anliegt. Was dazu führt das ein Pike am Anfang der Entdrosslung entsteht. Und da bei uns im Dorf alle T-Mobile LTE haben kann ich dir als Statistik sagen das 100% (mit dennen ich mich unterhalten habe) am Ende des Monats in der Drosslung sind und dann genauso handeln wie oben Beschreiben. Und das führt das vorgehen der Entdrosslung an einem festen Tag ins absurdum. Ich vermute mal es war für die Telekom einfach der weg des geringsten Widerstands.
 
@e-hahn: Du hast Recht, letztlich wird genau das Passieren. Die Verbraucherschützer führen meisten "Muster Abmahnungen, Prozesse", die sie dann auf andere übertragen. Erst wenn sie beim Ersten durchkommen sind die anderen dran, soweit die Verträge Gleich/ähnlich lautende Passagen haben.
 
@MysticEmpires: Ja, eine Drosselung auf 2 Mbit wäre angebracht. Der Downgrade auf DSL-light ist wirklich heftig. Wir haben jetzt auch das LTE (vorher DSL-light mit 384 Kbit), das macht echt Laune. Endlich mal vernünftig surfen können und nicht immer dieses ewige Warten. Auch die Argumentation, dass die Drosselung dazu dient, dass alle ausreichend davon haben wird ja schon ad absurdum geführt. Denn wenn man gedrosselt wird kann man sich ja per SpeedOn wieder Full-Speed dazu kaufen. Wie wirkt sich denn das auf die allgemeine Verfügbarkeit aus??? Ich bin echt froh, dass es jetzt schneller geht, aber an dem Volumen MUSS noch was geändert werden.
 
@DioGenes: Stellt sich die Frage, wie viele von SpeedOn Gebrauch machen. Nicht falsch verstehen: Ich bin nicht pro-Drosselung in der Form, wie sie momentan stattfindet. Eine Drosselung auf einen vernünftigen Speed macht Sinn bzw. wäre von der großen Masse der Nutzer tatsächlich zu verschmerzen. 384 kbit/s ist finsterste Steinzeit, gemessen an den heutigen Standards.
 
Ich befürchte nur, dass dann einfach nur wieder ein paar Formulierungen in der Tarifbeschreibung abgeändert werden und fertig ist die Wurst, die gehen so einfach nicht von ihrer Drosselung ab.
 
@jigsaw: Stimmt !!!!!!!!!!
 
richtig so!
 
@Mezo: danke an den minus klicker. du findest es wohl richtig, dass leute, die keine chance auf dsl haben abgezockt werden. wie ich das anfangs mal verstanden habe, war lte genau dafür geplant. mittlerweile kommt es mir so vor als würde man damit nur für smartphones werben um sagen zu können, man hat 100mbit für den bruchteil einer minute. totaler sauerei sowas.
 
Kann man nur begrüßen.Warum soll sich das Kölner Urteil auch nur auf DSL-Anschlüsse begrenzen.Es ist doch so,das die ländlichen Gegenden auf DSL verzichten müssen,da dort das Netz nicht ausgebaut oder gar nicht ausgebaut werden soll.Die bezahlen soviel wie ein normaler DSL Anschluss und werden schon nach 15 GByte ab gewirkt.
 
@Fanta2204: im Grunde kostet LTE für zu Hause fast das doppelte bis dreifache eines DSL-Anschlusses und hat dafür dann auch noch eine Drossel drin, daher verschließe ich mich der Technik und surfe lieber per DSL2000 durchs Netz und ohne Drossel, als nochmal mit Drossel zu surfen, wie damals mit UMTS (10GB für eine Person - da wird es schon knapp)... letzten Monat über DSL knapp 13GB verbraten mit Updates... also unter 15GB ist es daher indiskutabel... hinzu kommen höhere Einmalkosten, wenn vor Ort nur Outdoor-LTE verfügbar ist...
 
@Fanta2204: Die Drosselung ist beim Mobilfunk technisch nötig. Beim DSL Anschluss hat jeder "seine" Leitung und "seine" Bandbreite. Bei LTE/Mobilfunk müssen sich alle in einer Zelle eingebuchten User die Bandbreite teilen. Wenn es keine Drosselung geben würde, würde es dazu führen dass "Power User" die Bandbreite für alle anderen in den Keller ziehen.
 
Vor einer Weile hat eine nette Dame von der Telekom bei meiner Lebensgefährtin angerufen und ihr ein solches Angebot unterbreitet. Da meine Lebensgefährtin gerade keine Zeit hatte, sollte die Dame später noch einmal anrufen. Zwischenzeitlich erzählte mir meine Lebensgefährtin von diesem Angebot, ich also schnell mal bissel dazu im Netz recherchiert und die Dame bei ihrem Rückruf gefragt, wie es denn mit Drosselung ausschaut (davon war nämlich beim ersten Gespräch keine Rede, kein Hinweis!). Dazu müsste sie erst bei ihren Vorgesetzten nachfragen, das könne sie mir so nicht beantworten, sagte sie. Da rufen zum einen Deppen an und wollen einem was am Telefon andrehen, wovon sie selbst keinen Plan haben, und dann wird einem auch noch die interessante Hälfte des Angebotes vorenthalten.
 
@MaikEF: Die Dame wusste genau worum es ging !!!!!
 
@Eisman0190: richtig ;-) bei mir war es so, das sie sogar sagte ich könnte BF4 usw. ohne Problem weiterspielen nach der Drosselung, ist doch der Hammer oder.
 
Da müsste man aber konsequenterweise auch Vodafone mit ihren Pseudo-Flattarifen abmahnen... da bekommt man nach dem Freivolumen auch nur noch 32kbit/s ;)
Ich finde es eigentlich sinnvoll diese ganze "Verarsche" mit dem Begriff Flat zu überprüfen... weil es wird etwas verkauft und im Kleingedruckten komplett anders dargestellt.
Schaun ma mal wie es weitergeht. Anscheinend ist einer der Vorstandmitgliedern des Verbraucherschutzes durch eines dieser Angebote in seiner Ehre verletzt worden. Weil als Verbraucher bekommt man von denen sonst immer den Spruch reingedrückt: "Wenn es so in den AGB´s steht!!!" Ich erinnere mich noch, wie ich mich vor Jahren wegen dem SIM-Pfand von Simply beim Verbraucherschutz gemeldet hatte. Aussage damals: "Da kann man nichts machen, steht ja in den AGB´s." Jahre später gab es dann doch ein Urteil... Da war wahrscheinlich einer der Söhne der besagten Vorstandmitglieder auf ein Angebot von Simply reingefallen... ;)
 
Würde ich begrüßen, also ich würde auch 40€ für 100GB bezahlen, aber das ist nur eine Wunschvorstellung. Werde aber wohl bei Kupfer bleiben müssen.
 
Wären alle Anbieter verpflichtet ihre Tarife ohne Volumenbegrenzung anzubieten, würde sich auf wundersame Weise auf einmal der Ausbau der kabelgebundenen Technologien in abgelegenen Regionen rechnen... nur um die "Poweruser" aus dem Funknetz zu bekommen. Die Monatsgebühren verdoppeln/verdreifachen würde auch den letzten Gelegenheitsnutzer aus seinem Vertrag treiben und ausschließlich die "Poweruser" übrig lassen. Schöner Traum. Solange surfe ich halt weiter mit EDGE im T-Mobile Netz, weil 3G oder 4G nicht verfügbar sind (4G gäbe es, aber von vodafone... gibt es da nicht Urteile, das den Konkurrenten Zugang zum eigenen Netz gewährt werden muss?)
 
Hääää ???
Bis zu ???? ist schon seit Jahren gängig und wird auch immer von allen Anbietern so vertreten !!!!!!!!!
Bezahlen Immer 100%
Leistung der Anbieter = bis zu 100% ( abhängig vom kleingedruckten und der Lust und Laune des Anbieters ) !!
Das sagen deutsche Gerichte ist erlaubt !!!
Jetzt gibt es doch nur Streit weil in der Werbung angepriesen wird " Flat Rate " und das läst eine Drosselung ( veränderung der netzgeschwindigkeit ) nicht zu.
Bei dem Satz " bis zu ..." jedoch ist es Legal da kein Anbieter in der BRD dafür garantieren kann !!!!!!
 
@Eisman0190: Ob er Ausrufezeichen mag?
 
@MysticEmpires: Mindestens genauso gerne wie Fragezeichen! ;)
 
@MysticEmpires: Hat er bestimmt eine !-Flat!?
 
@Eisman0190: Ein Gericht hat das "bist zu" eingeschränkt. In einem Fall von Vodafone hat ein Kunde geklagt und Recht bekommen, weil die gelieferte Leistung in keinem Verhältnis zum Angebot stand, da hilt auch kein "bis zu" mehr.
 
Vodafon ist da noch besser. Ich hatte mich mal für ein Tablet mit LTE interessiert. Super dachte ich Cloudspecher von 25 GB waren auch dabei. Aber dann im kleingedruckten - Drossel nach 5 GB. Na Super! HAbe ich also viele Bilder, die ich mit meinem bezahlten Cloudspeicher synchronisieren will, ist bei LTE nach 3-4 Minuten Schluss. Bereits nach kurzen 5 Monaten habe ich dann die Synchronisation erledigt, wenn ich sonst das LTE in Ruhe lasse.

Die Geräte und Anwendungen gehen immer mehr in Richtung Online und die Anbieter möchten das immer mehr einschränken. Das passt doch nicht zusammen.
 
@gerhardt_w: Für die Umsatzzahlen der Anbieter passt das doch sehr gut. Erst alles einschränken und drosseln und dann einen Haufen Geld mehr für das ungedrosselte Vergnügen verlangen da ja alles wie du auch schreibst immer mehr Richtung Online geht und keiner drauf verzichten will. Da gehts nur ums Geld, um sonst nix.
 
Das Problem hierbei ist jedoch, das Mobilfunk ein Shared Medium ist. D.h. das sich im Falle von LTE mehere User die Bandbreite von 1-2 VDSL-Anschlüssen teilen.
Am Ende kommt genau das heraus: http://www.youtube.com/watch?v=h9JdpXpapjE
Mit etwas Phantasie kann man die Aussage dann für LTE ableiten.

Eigentlich sind die Mobilfunktarife nur immer als Zweittarif zu einem bestehenden kabelbasierten Anschluss. Eine echte Flatrate würde die Mobilfunknetze töten, denn es gibt immer einen der dort die gesamte Bandbreite für sich beanspruchen will.
 
@basti2k: hieß es damals bei lte nicht, dass es extra für regionen ohne dsl gedacht ist? solche leute haben ja dann lustigerweise keinen wirklichen kabelgebundenen anschluss bzw. nutzen es dann nicht als 2. tarif.
 
@Mezo: Ich will hierbei sagen, das die Tarifmodelle, die die Provider für LTE anbieten, keinen vollen kabelgebundenen Anschluss ersetzen können. "hieß es damals bei lte nicht, dass es extra für regionen ohne dsl gedacht ist?" Ja schon, aber das muss man wieder mal durchrechnen, dort wird die 800 MHz Frequenz verwendet, wo sich _alle_ Nutzer in der 10 Km großen Funkzelle die Bandbreite teilen. Nicht lohnt, bei uns z.B. liegt eine dicke Glasfasertrasse durch den Ort, die nicht der Telekom gehört. Da die Telekom sich nicht auf fremde Leitungen einmietet, bekommen wir kein DSL von der Telekom. Jedenfalls musste bei uns ein anderer Anbieter es vormachen, was die Telekom macht. Und es funktioniert. Der andere Provider kann VDSL liefern, die Telekom nicht :D
 
@basti2k: wenn sie es nicht können, sollen sie auch nicht solche reden schwingen, ganz einfach. man wusste ja schon vorher was kommt. für mich bedeutete lte damals ganz klar eine wirkliche alternative für leute ohne dsl, was es ja absolut nicht ist mir ihren drossel tarifen. und ist es am ende nicht egal von wem dein dsl kommt? hauptsache die leistung stimmt... mal ganz ehrlich. was für einen sinn hat lte auf einem smartphone? absolut null und überhaupt keinen, dann sollen sie die resourcen für leute frei halten die es brauchen. nicht dass ich selbst davon betroffen bin, aber ich kanns mir gut vorstellen, wie es wäre, wenn ich betroffen werde. was ich auch nicht verstehe, wieso funktioniert es, wenn JEDER zum anfang des monats fullspeed hat, aber man den restlichen monat drosseln muss? ergibt doch gar keinen sinn. dann müsste es ja auch den rest vom monat funktionieren (ich weiss... das ist einfach gedacht, aber es ist nun mal die tatsache).
 
@Mezo: Meine Worte, ich dachte auch, juhu dsl ersatz, ich konnte auf der one nichtmal halb fifa laden schwups war ich gedrosselt und hab dann 5 tage noch gebraucht,m jahre 2013. es wäre schön wenn auch hier userr sich beteiligen mit einer einfachen email an dn verbraucherschutz und diese unterstützen in ihrem vorhaben, ich hab grade an sachsen ein danke geschickt und rlp gebeten doch auch tätig zu werden, schließt euch an! Gemeinsam können wir was bewegen!
 
Für mich die news des Jahres wenn was draus wird
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes LTE-Modem im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles