Filehoster Hotfile könnte halbe Mrd. $ Strafe zahlen

Die Macher des bekannten Filehosters Hotfile treffen sich nächste Woche mit Anwälten der Filmindustrie vor Gericht, um über den Schadenersatz für knapp 3500 Copyright-Verstöße zu verhandeln, dieser könnte eine halbe Milliarde Dollar betragen. mehr... Internet, Filesharing, Filehoster, one-click-hoster, sharehoster, Hotfile, 1-Click-Hoster Bildquelle: Hotfile Internet, Filesharing, Filehoster, one-click-hoster, sharehoster, Hotfile, 1-Click-Hoster Internet, Filesharing, Filehoster, one-click-hoster, sharehoster, Hotfile, 1-Click-Hoster Hotfile

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Filehoster wären eine gute Sache...wenn es keine Menschen geben würde die diese Missbrauchen. Aber die Hoster müssen halt probieren solche dinge zu Bekämpfen...tun Sie aber nicht bzw. man merkt davon nix.
 
@Edelasos: LOL. Die FileHoster leben von illegalen Files.
 
@elox: Ich habe nichts anderes Behauptet. Nur müssen Sie dann auch mit den Konsequenzen Leben. ;) Die Einstellung ist mir aber neu hier auf WF...Sonst wird immer gesagt, dass FileHoster doch soooooo viele Legale und tolle dinge Hosten.
 
@Edelasos: Aldaaaa...
 
@Bernd Sattan: Eyy aldaaaa....was geht ab? *krasser Blick aufsetz*
 
@Edelasos: wer Legal Files Hosten möchte, macht dies auf Google Cloud, Dropbox usw.
 
@BartVCD: Habe ich auch nie was anderes behauptet. Geh mal die Kommentare von den MegaUpload News durch. Da sehen das viele WF User anders^^
 
@BartVCD: Genau. Weil Dropbox und Google schon so lange am markt sind:)
 
die Branche ist doch selbst schuld... Statt mit dem Finger auf andere zu zeigen sollten die, die Nachfrage des Marktes mit fairen Preisen und Konditionen anbieten. Die Symptome werden bekämpft, aber nicht die Ursache... Solange der Wille frei ist, wird es freie Angebote geben...
 
@sersay: Ich finde auch. Man sieht doch, wie die ganzen Seiten mit dem To nach dem Punkt sich dumm und dämlich verdienen. Die habens geschnallt, man nimmt den Film ( muss man ja nicht zwingend selbst produzieren), packt den auf nen Hoster und finanziert das Ganze mit Werbung. Warum bekommen es die Filmstudios nicht hin? Jeder Hobbyprogrammierer könnte das. Und überhaupt, Film ist Kulturgut, das hat jedem kostenfrei zur Verfügung zu stehen. Noch schlimmer sind ja Kinobetreiber, die wollen doch tatsächlich Eintritt haben und dann auch noch Kohle für Essen und trinken. Da kommen schnell mal 200 Euro zusammen, wenn man mit der Familie (Mama, Papa, 2 Kinder, Hund, Katze, Kanarienvogel) ins Kino geht. Es ist wirklich unglaublich, was hier abgeht in dieser Welt.
 
@iPeople: Ich glaube, KEINER hat den Sarkasmus verstanden :D
 
@iPeople: War das jetzt Sarkasmus? Ich bin auch dafür, dagegen zu sein! Schließlich haben es die Film Bonzen verdient! Und wieso PayTV wenn es FreeTv gib und wenn ich schon SKY World abonniere gehört mir auch der Rest. Und bitte Vertrag kommt von Vertragen, mit den Filmbossen hab ich keinen Vertrag muss mich auch nicht vertragen. Und wen mir vom Nachbarn das Auto gefällt nehme Ichs mir einfach kann sich ja ein neues suchen. Es Lebe der Sozialismus alles gehört allen oder mir, NUR MIR!
 
@Kribs: Im Sozialismus gehörte alles allen ? Is ja cool. "property sharing" im großem Stil. Warum hat sich das nicht durchgesetzt?
 
@iPeople: Das was du meinst, war als Sozialismus getarnter Faschismus.
 
@iPeople: In gewisser Weise hat es das ja. In der DDR gehörte offiziell auch allen alles. Das war so erfolgreich, dass inzwischen die ganze DDR der BRD (also uns) gehört ;)
 
@ZwoBot1102: Denn Gabs in der DDR keinen Diebstahl, keinen Raub u.s.w. ... hammergeil.
 
@iPeople: Gab es alles nicht, da bin ich mir GANZ sicher. Ich glaube es gab noch nicht mal illegales Filesharing.
 
@ZwoBot1102: Na ging ja nicht, wenns eh allen gehörte. Jetzt weiß ich, warum das Arbeiter-und-Bauern-Paradies hieß.
 
@iPeople: Ja, total traurig, wenn man sieht wie schlecht es uns heute geht und wie gut die es damals hatten. Wir hier mit unserem teuren Kino und der gemeinen Musikindustrie, die unsere Lieder auf youtube sperrt und 99cent für ein Lied will. Das ist alles so hart.
 
@iPeople: Das Problem an alle haben alles ist, der einzelne hat wenig bis nichts. Da man nur wenig bekommt lohnt es sich nicht dafür zu schuften, wer nicht schuftet verdient auch wenig, damit hat Man weniger.
Aber alle sind glücklich, da es nicht gib was unglücklich machen könnte (viel zu anstrengend)! ==//== Obligatorisch: das war IRONIE
 
@ZwoBot1102: " illegales Filesharing" gibt es nicht! Tauchen darfst du immer/überall, nur nicht alles und jedes, besonders nicht "Organal-NAMEN".
 
@Kribs: Ich gehe stark davon aus, dass "Tauschgeschäfte" gesetzlich geregelt sind, genau wie "Schenkungen" von daher gibt es durchaus die Möglichkeit einen nicht legalen bzw. illegalen Tausch zu vollziehen.
 
@ZwoBot1102: per Gesetz ist nur die Definition geregelt. Was Du meinst ist das jeweilige Gut was getauscht/verschenkt wird. Da muss man zwischen legal/illegal unterscheiden und das wird auch getan. Sprich: Kribs hat es korrekt (wenn auch mit Rechtschreibschwächen) beschrieben ;)
 
@Kribs: also tauchen darf man nur in dafür freigegebenen Gewässern, und die Verwendung von "Organal-NAMEN" ist nicht
illegal.
 
@ZwoBot1102: Warum gab's in der DDR kein Filesharing? Die hatten doch die guten Robotron-Mikrochips (die gerade mal so groß waren wie eine Kiste Bier ;-))!
 
"Kläger und Angeklagter haben dazu eine gemeinsame Erklärung verfasst, in dieser erklärt Hotfile, dass man für die Urheberrechtsverstöße der Nutzer mitverantwortlich sei." Damit sagt Hotfile ja ganz klar, dass es sich um Vorsatz handelt. Zu erklären ist das irgendwie nicht, außer sie haben so viel Umsatz generiert, dass sie selbst bei einer Höhe von einer halben Milliarde $ Schadensersatz noch weiter im Geschäft bleiben können und damit das Verfahren vom Hals haben. Scheint ja unglaublich lukrativ zu sein als Filehoster tätig zu sein.
 
meiner meinung nach sollte ein filehoster nicht für illegal hochgeladene publikationen mitverantwortlich gemacht werden. aber filehoster sollten bessere filtertechniken verwenden, um unerwünschtes zu filtern. aber auch da sind die leute nicht doof. da heißt es dann anstatt matrix_deutsch_dvdrip.avi dann halt 1234.avi. jeder kopierschutz, jeder filter, kann umgangen werden.
 
@stereodolby: Das Filtern nach Dateinamen ist schon längst weit überholt. Es gibt bereits Filtertechniken, die erkennen das Zeugs anhand des Inhaltes.
 
@iPeople: Nur bei Nationalsozialisischter Musik :) Und warum sollte jemand die Sachen anschauen die ich hochlade. Ist doch privat :)
 
@-adrian-: irgendwo "hochladen" und "privat" beisst sich
 
@stereodolby: Dateien umbenennen ist wirkungslos wenn man z. B. MD5-Prüfsummen abgleichen würde. Dann geht jede illegale Datei maximal 1x. Danach Blacklist-Abgleich und der Upload wird (falls wiederholt) automatisch wieder gelöscht. Leider sparen sich viele Anbieter die Zusatzkosten für DB-Server. Im übrigen stimme ich zu.
 
@Cleanhead: danke dir und auch IPeople. naja, dann wird die qualität des films künstlich verschlechtert, damit greift die md5 prüfsumme nicht mehr, da different und der film wird bis zur entdeckung verteilt. das geht doch, oder?
 
@stereodolby: klar, und das Katz- und Mausspiel geht von vorne los.
 
@Cleanhead: MD5 müsste man doch umgehn können indem man innem Hex-Editor am Ende der Datei nen paar Nullen dranhängt...
 
@Aerith: ich bin kein Programmierer und weiß auch nicht ob es einfach so möglich ist z. B. Video-Container (.mkv) etc. mit einem HEX-Editor zu manipulieren, so dass er danach immernoch genau so funktioniert wie es soll. Von der Sache her ist es korrekt: Nur 1 Bit Unterschied und man hat eine neue MD5-Prüfsumme.
 
@Cleanhead: Du aenderst doch schon die Pruefsumme wenn du in den Metadaten was anderes Eintraegst
 
@Cleanhead: Ist möglich und funzt. Ich habs mal bei ner Video datei von UT3 gemacht um DE-videos zu behalten und gleichzeitig vernünftiges Blut zu bekommen. Das Game hat nämlich die checksumme der Endsequenz geprüft und wenns die deutsche version der Datei war die Blutoptionen verweigert. Aber adrian hat Recht, im falle von normalen Media Dateien ist eine Änderung der Tagdaten natürlich deutlich einfacher.
 
Nur mal so 'ne Spinnerei von mir. Angenommen der Durchschnitt würde etwas intelligenter werden, dann hätte sich das mit Hollywood sowieso erledigt, denn den Schrott den die zu 99 % Produzieren würde sich keiner mehr antun. Weder wenn er "illegal" multipliziert und damit kostenlos wäre und schon gar nicht wenn man dafür Geld hinlegen müsste.
Gut, einen Nachteil hätte es schon. Angelina Jolie könnte dann keine afrikanischen Babys mehr adoptieren und damit den Kontinent retten, wodurch wiederum der der positive Effekt auf ihr Image ausbleibt. Das wiederum zerrt an den Verkaufszahlen usw. Ein Teufelskreis.
Also sollte der Durchschnitt schön dumm bleiben, damit retten wir dann Afrika.
 
@sandermann: Spinnerei trifft es absolut! :p
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte