Epic Games: Second-Screen-Apps sind noch sinnlos

Als Second Screen werden Apps genannt, die auf dem Smartphone und vor allem dem Tablet einen zweiten "Konsolen-Bildschirm", auf dem Zusatzinformationen angezeigt werden, ermöglichen. Die Begeisterung dafür ist aber noch nicht grenzenlos. mehr... Xbox 360, SmartGlass, Xbox SmartGlass Bildquelle: Microsoft Android, SmartGlass, Xbox SmartGlass Android, SmartGlass, Xbox SmartGlass Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zum Spielen ist das aber auch nicht praktisch, wenn man vom Hauptbildschirm weggucken muss, um etwas zu machen. Da kann sehr leicht was schlechtes für einen passieren und man schafft es nicht darauf zu reagieren (Egoshooter: Gegner kommt vorbeigelaufen, man guckt aber momentan aufs Tablet, z.B.)
 
@Wuusah: Egoshooter sind auch ein schlechtes Beispiel vorallem wenn es um schnelle geht. Ich kann es aber schon in spielen sehen wo zb der Focus nicht immer auf dem Feld liegt. Zb koennte man zusaetze wie Maps dort reinbringen. Strategie loesungen auf dem Schlachtfeld um deine Truppen anzuordnen, oder "gimmicks" wie das schloesser knacken oder Passcodes an Tueren eingeben. Dort verschwindet der Focus naemlich auch auf ein kleinen Screen.
 
@-adrian-: Stimmt, bei einem Rollenspiel könnte z.B. eine Landkarte oder die Quest-Liste über's Tablet laufen. Nicht zeitkritisch, aber praktisch um kürz rüber zu gucken.
 
@Dr. Alcome: Beim Rollenspiel wäre das Inventar und mehrere umschaltbare Ausrüstungskombinationen extrem sinvoll.
Man hat im Spiel die sicht frei und kann aber auch schnell zwischen Fernkampf Set, Nahkampfset oder Magieausrüstung wechseln.
 
@cathal: Stimmt, Inventar wäre auch sehr interessant.
 
@Wuusah: Das es dafür bereits sehr sinvolle möglichkeiten gibt zeigt die WiiU. Dort gibt es etliche Spiele die das auf sehr sinnvolle und innovative Weise tun... ein besonders gelungenes Beispiel wäre z.B. ZombiU (und dabei handelt es sich sogar um einen [Survival-]Shooter)
 
@Wuusah: Naja, das Spiel muss schon dazu passen.
Der Klassiker wäre da Minecraft (insbesondere bei diversen Modpaketen, Wiki-Seite auf und man baut sich einen Teilchenbeschleuniger zusammen). Zumindest wenn man sich ins Haus verschanzt oder irgendwo steht wo keine Mobs spawnen oder hinkommen.
 
Bei Battlefield find ich die App aber echt nicht schlecht. Als Squadleader benutz ich die immer um Ziele zu markieren und um alles im Überblick zu behalten. Natürlich ist es Spielkram, den man auch ingame haben kann. Aber ich finde es übersichtlich und praktisch.
 
@LoD14: bei Dead Rising 3 ist sie auch interessant damit Handygespräche aus dem Spiel annehmen zu können, etc.
Ansonsten gibt's bisher noch nicht viel (sinnvolles) was man sonst damit machen könnte.

Die Downloads von unterwegs steuern oder die Xbox anschalten damit sie Downloads/Updates runterlädt wär vielleicht noch ganz nett.
 
Bei der Wii U ist der zweite Bidschirm super!! Items auf den zweiten Bildschirm verwalten (drag and drop via touchscreen) etc. ist für mich sehr praktisch und lässt dem mainscreen nicht so überladen aussehen. Auch das konzept der Ps4 mit der Ps Vita mag ich sehr. Im gegensatz der Epic-Games-Manager, bin ich eher skeptisch in bezug auf headup display in den Brillen. Kam schon bei 3D Tvs nicht gut an und würde mich bei spielen eher stören.
 
die tendenz zum 2ten gerät kann ich leider nicht begrüssen. Warum dann nicht 3 pc's hinstellen und damit ein spiel allein zocken(wow goldfarmer...), hä? was?
die originale playstation(1995) konnte bis zu 8 spieler (zb micro machines) oder shooter mit 4 spielern (quake2) auf einer konsole mit einem bildschirm beschäftigen... was heute noch immer kein pc zustande bringt, trotz mehrerer bildschirme etc.
wird zeit das pc spiele hersteller merken das menschen auch sozial aktiv sind und was zusammen machen wollen, nicht immer allein im keller sitzen. man wird ja förmlich gezwungen ne konsole zu kaufen da kein pc in der lage ist mehrere leute gleichzeitig anzusprechen... und die ausnahmen bestätigen wie immer die regel.

cheers
 
@gabber113: Naja - eigentlich geht der Trend dahin ein Rundum spieleerlebnis zu bringen und weg vom "bildschirmdenken" Was interessiert mich den der Bildschirm wenn der ganze Raum das Spiel sein koennte :) Aber naja - die Versicherungen :P
 
@gabber113: Das ist allerdings kein technisches Problem. Wäre über Sofware Problemlos realisierbar. Siehe auch diverse PC Spiele, die Split-Screen anbieten.
 
Wäre halt praktisch um die Freundin zu involvieren, z.b. in dem sie minispielchen spielt um ein Schloss zu knacken, während ich Gegner abknalle etc
 
" Wenn man den Controller aus der Hand legt, das Tablet nimmt, um darauf etwas einzugeben, und schließlich wieder zum Controller greifen muss, dann ist das zu umständlich" Na klar.. Der durchschnittliche Gamer ist ja heute schon zu dämlich, um sich 4 Tasten merken zu können. Dann soll der noch ein zusätzliches Gerät bedienen? Das geht nun wirklich nicht...
 
@Manny75: Und was wenn man heute Consolen haette - bei denen man gar kein controller in der hand braucht ... Wush!
 
@-adrian-: oder wenn das Display im Kontroller integriert ist ;)
 
@-adrian-: Dann wird bestimmt in irgendeiner Ecke angezeigt, wie man sich gerade zu bewegen hat, damit die Kamera das Gehampel auch halbwegs interpretieren kann. Für außenstehende sieht das dann aus als hätte man AHDS. Im Fortgeschrittenen Stadium fangen dann einige an mit ihren Konsolen zu reden...
 
Also die Zusatzinfos die manche Spiele für die Logitech Tastaturen G15 bzw. G19 bieten sind schon genial. Leider noch ohne Touch :-(
 
@RedBullBF2: Und ich geb mich da mit der Temp Anzeige zufrieden. doh
 
microsoft hatte mal eine gute idee. z.b bei jump and run spielen kann ein kumpel über den secend screen irgednwelche gegenstände etc. in den weg legen denen man ausweichen muss usw.
 
Da kennt wohl jemand die aktuellen Implementierungen bei der One nicht. Also bei DR3 ist das durchaus sinnvoll, wenn ein zweiter SmartGlass bedient und so Hilfestellung wie z.B. Wegbeschreibungen durchs Level geben oder Objekte ausfindig machen kann. Auch ist die Idee, das reale Handy zum Handy aus dem Spiel zu machen, sehr witzig. Und auch dauerhafte Levelkarten machen durchaus Sinn. Da ist es unerheblich, ob ich nun im Spiel die Karte aufrufe und damit nicht mehr im Spielgeschehen bin, oder ob ich auf mein Tablet schaue.
 
@HeadCrash: Das stelle ich mir auch ganz nett vor, wenn man Spieleinhalte auf das Tablet oder Handy auslagert. Z.B. bei Watchdogs, in dem man Hacks oder Scans mit dem Handy durchführt. Meist ist es dann aber so, dass es 4-5x ganz interessant ist, danach aber nervt, weil es eintönig und immer der gleiche Ablauf ist.
 
@Manny75: Das kommt aber ganz drauf an, was man da nun auf dem second Screen macht. Bei Watchdogs soll es ja z.B. die Möglichkeit geben, einem Freund, der z.B. auf der Konsole gerade spielt und in Schwierigkeiten steckt, über das Tablet zu helfen. So ähnlich wird es auch bei The Division sein. Das ist dann quasi eine andere Sicht auf das Spiel. Ich wüsste nicht, wieso die langweilig werden sollte? Natürlich hängt's davon ab, wie viel der Tabletspieler zu tun hat, aber bei Division kann man darüber z.B. Dronen steuern oder Spieler heilen oder ähnliches. Quasi eine Commander-Ansicht des Spiels, also ein ganz eigener Spielmodus. Dann macht Second Screen Sinn. Wenn es "nur" ab und an eine kleine Aktion ist, könnte es schon langweilig werden.
 
@HeadCrash: Genau das ist das Problem. Entweder wird es zu wenig genutzt, oder die Programierer sind so stolz auf ein Feature, dass es an jeder Ecke genutzt wird und irgendwann nervt. Bei GTA z.B. hätte man ne App nutzen können um das eigene Handy mehr ins Spiel einzubringen. Nachrichten von anderen Spielern, Internet, Mails usw könne man auf dem richtigen Handy anzeigen. bei GTA hätte es dann noch zusätzlich den Vorteil, dass man den Text auch vernünftig lesen könnte, im Gegensatz zu der winzigen Schriftgröße auf dem Fernseher.
 
wie wärs mal mit spielen die auf 2 bildschirmen laufen ... -.- gibt so wenige und ich kann immer nur einen nutzen =(
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter