Dell bringt bald 24-Zoll-Monitor mit 4K-Auflösung

Der US-Hersteller Dell hat wohl unbeabsichtigt auf einer seiner Webseiten einen neuen Monitor mit 4K-Auflösung enthüllt. Es ist nicht der erste mit einem derartigen Panel, aber der bisher kleinste, da es UHD-Monitore nur mit 32 Zoll gibt. mehr... Logo, Dell, PC-Hersteller Bildquelle: Dell Dell, 4K, Monitor, UHD Dell, 4K, Monitor, UHD Dell

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klasse, evtl skaliert Win 9 dann ja auch mal sein UI so dass man solche Monitore auch sinnvoll nutzen kann. ;-)
 
@fraaay: Ist das nicht schon seit Windows 8.1 der Fall? Dort wurde das zumindest angekündigt.
 
@fraaay: Ich warte auch auf den Tag an dem man die UI's oder Schriftgrößen auch in allen Programmen ohne Kombatibilitätseinbusen skalieren kann wie man möchte. Ich sage nur 3D-Software, als ich den Schriftgrad in Windows auf 125% erhöht habe (leider kaputte Augen) und Maya oder 3DsMax gestartet habe haben mich die Programme angemotzt. Ich schätze mal Win 11 oder 12...
 
@Gunni72: Das liegt aber überhaupt nicht an Windows, es gibt schon seit Windows 7 eine völlig einwandfrei arbeitende Skalierung. Es gibt nur zu viele Entwickler, die ihre Programme inkompatibel dazu gestalten bzw. das bisschen Mühe nicht investieren, die notwendigen Anpassungen in ihrer Software vorzunehmen. Und dein Beispiel ist ja nun gerade ein Beleg dafür, dass Windows es eigtl. richtig macht, nur die Programme motzen dann rum.
 
@mh0001: glaube nicht das es an den Entwicklern liegt, ich nutze Win und Mac und bei Apple ist das alles kein Problem mit teilweise den selben Programmen.
 
@fraaay: Ja und nein, es liegt an den Verwendeten API's, während Apple häufig die API gebrochen hat, hat z.B. Windows 8 im großen und ganzen noch die selbe Win32 API wie sie mit Windows NT eingeführt wurde. Damals hat man sich über Skalierung keinen Kopf gemacht. Diese APIs benutzen einfach ein Pixelgenaues Rendering, das kann man nicht einfach so skalieren, du könntest es zwar rein theoretisch zoomen aber dann würde es verpixeln. Neuere Frameworks wie WPF (Windows Präsentation Foundation) und die XAML Design Sprache (verwendet in WPF und Windows 8 Apps) hingegen erlauben Pixelgenaue Positionierung und Rendering gar nicht mehr, diese Verwenden immer Relative Maßeinheiten, das kann man sehr gut Skalieren. Als Beispiel kannst du in WPF sagen du hast einen Text, dieser Text nimmt so viel Platz ein wie nötig ist um ihn vollständig anzuzeigen. Daneben befindet sich eine TextBox, diese nimmt den verbleibenden Platz für das Fenster ein. In den alten APIs hat man gerne vorgerechnet und gesagt: Okay wenn ich diese Schrift in Größe 14 "punkte" Rendere benötigt sie 40 Pixel Platz, das heißt ich Positioniere meine TextBox ausgehend vom Linken Rand um 40 Pixel verschoben... Wenn du jetzt versuchst zu skalieren indem du sagst Rendere die Font in 20 punkten Größe dann überlappen sich die ganzen Steuerelemente und die UI wird dadurch unbenutzbar. Die sehr hohe Kompatibilität die Windows mitbringt wird mit einigen schweren Design Entscheidungen erkämpft, während andere Hersteller sagen: Okay wir ändern das jetzt und die Entwickler passen ihre Software an oder ihr habt Pech gehabt.
 
@Suchiman: Was belegt das es nicht an den Entwicklern liegt, ist ja klar das wenn sie nichts ändern müssen es auch nicht wirklich machen werden. Der Entwickler würde evtl gerne, aber der BWler wird es abschmettern weil es sich ja nicht direkt rechnet. Also muss MS einfach es verlangen wie auch Apple.
 
@fraaay: Das Problem ist, die Win32 API ist die Basis API auf die alle Fenster aufbauen, wenn Microsoft diese jetzt ändern würde würden 99% aller Windows Programme aufhören zu funktionieren, das kann sich Microsoft nicht erlauben, die Verluste und die Proteste während zu hoch, es würde vielen Leuten die auf der Kippe zu Linux stehen den nötigen Schubser geben um zu springen. Ich meine dir ist ja sicherlich nicht entgangen was mit Windows RT passiert ist wo Entwickler keinen Zugriff auf die Win32 API haben, Microsoft würde sich ein 2. Windows RT und ein 2. XP erschaffen, das würden sie sich niemals wagen.
 
Ein 32" 4K Bildschirm wäre ideal denke ich. 24" sind für die Auflösung dann doch zu wenig.
 
@Agassiz: ich fänd 27"er in der auflösung ganz passend. abwarten, kommen gewiss bald.
 
@Agassiz: ab 32", 0.1 ms, 240 Hz, Full 4K, 175° 3D ohne Brille, 35 W Verbrauch, 370 € - Im Prinzip ganz einfach! Wenn ich UHD schon lese. Erinnert an HD ready, 1050p-Panel und TN-Sehhilfen.
 
@Agassiz: Ich warte schon sehnsüchtig auf den 24" von Philips. Etwas grösseres als 24" kommt mir nicht auf den Schreibtisch, sonst habe ich keinen Platz für irgendwas anderes.
 
wird auch Zeit. Dann kann ich endlich meine nicht vorhandenen 4k Filme darauf schauen. :D
 
@StefanB20: Die kommen schon noch. 4K ist doch prädestiniert für das, wofür das Internet sowieso schon da ist, oder? ;)
 
@DON666: Wenn du das meinst, was ich denke - das will ich nicht in 4k sehen, da sieht man ja jeden Pickel o.O 4k wird das Revival der Weichzeichner \o/
 
@DON666: Juhuuuu... endlich hochauflösende Katzenbilder!
 
@Manny75: Ja, (ähem), das meinte ich selbstverständlich (räusper). ^^ @dodnet: Das sagten einige auch schon bei 1080p, verkaufen tut sich's aber ja wohl dann doch.
 
@DON666: Sieht ja auch besser aus :P
 
@StefanB20: ich glaub wohl die Monitore sind eher fürs arbeiten gedacht :D
 
Na wird auch langsam mal Zeit, ich hoffe, dass da die anderen Hersteller schnell nachziehen. Das Ganze noch im 16:10 Format und ich wäre wunschlos glücklich ^^
 
@XP SP4: Da kann man bei Dell auch denke ich getrost zugreifen. Hab auch zwei 24" ultrasharp ips daheim. Sind echt gut und waren gar nicht so teuer
 
@XP SP4: Schön ist auch, dass sie die (Mini)DisplayPorts unterstützen.
 
Oh, und ich dachte bei 16,x Mio Farben ist Schluss! :-0
 
Hier steht schon mal das der Monitor $1,399 kosten soll... http://www.ocaholic.ch/modules/news/article.php?storyid=8507
 
Das wird höchste Zeit! Es müsste längst Standard sein!
 
@coolbobby: Das sehe ich nicht so. Bei einem so kleinen Monitor macht eine so hohe Auflösung nicht unbedingt schöner. Mehr ist nicht immer besser.
 
@kritisch_user: Ich sehne mich schon seit Langem nach dem Tag, wo ich meine Formeln einwandfrei am PC zuhause lesen kann (Indize, Exponenten), ohne den Zoom auf 200% stellen zu müssen. Auf den rMBP geht das ja prima.
 
Wozu man auf solch einem kleinen Bildschirm eine derart hohe Auflösung brauchen könnte, weiß wahrscheinlich nichtmal Dell. Nur weil es technisch machbar ist, ist es nicht unbedingt sinnvoll.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich