Telekom: Tausende Entlassungen in der Planung

Bei der Deutschen Telekom bahnt sich in zwei Tochtergesellschaften ein Konflikt um den Umgang mit den Beschäftigten an: Es geht um Entlassungen bei T-Systems und die Behinderung von Gewerkschaften bei T-Mobile USA. mehr... Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp Bildquelle: Deutsche Telekom Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp Deutsche Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Telekom besitzt wirklich keine Würde.
 
@Menschenhasser: Das tat sie nie, sie wurde schon Würdelos geboren.
 
@Menschenhasser: Das ist kein Telekom-Phänomen...
 
@Menschenhasser: Gilt nicht nur für die Telekom! Überall in der Wirtschaft werden als erste Maßnahme zu einer "Umstrukturierung / Neuaufstellung / Marktanpassung" usw. Massenentlassungen gemacht.
 
@Winfuture: ´Ne Kleinigkeit, aber trotzdem: Telekom-Mitarbeiter gehen NICHT in Pensionierung sondern in RENTE. Diejenigen die pensoniert wurden / werden / würden gibt es kaum noch bei der Telekom, denn hier könnte es sich höchsten um die fast schon "ausgestorbene" Spezies Beamte aus der Zeit vor der Privatisierung -also der ehemaligen Post- handeln. Heutige Mitarbeiter sind gaaanz normale Arbeitnehmer mit einem Arbeitsvertrag!
 
Gerichtsurteil: der gesamte Vorstand der Telekom muss vierzehn Tage in der Öffentlichkeit mit Eselsmützen herumlaufen. DAS wäre doch mal ein passendes Urteil in diesem Zusammenhang.
 
Das ist doch normal in USA, ws meint ihr wie das bei Microsoft und Co aussieht! Das Arbeitsrecht wird dort klein geschrieben und wenn amerikanische Manager dort, auch in einem deutschen Tochterunternehmen, tätig sind herrschen eben auch dessen "Regeln" auch wenn sie scheisse sind, was neues ist das dort nicht!
Was T-Systems angeht musste es doch so kommen. Immer mehr Leistung für immer weniger Geld funktuioniert halt nicht, das ist dort ähnlich schlimm wie im Breutbandgeschäft.
@Bengurion
Ja das wäre mal was!!!!!!
 
@givemepeace: Was ein Quatsch. Microsoft gilt als einer der besten Arbeitgeber weltweit.
 
@kkp2321: Nö, SAP ist der beste.
 
@jediknight: Wer spricht denn von "der beste"? Ich sprach von einer der besten.
 
@kkp2321 (re:1): Quark! MS ist so heftig und unsozial dass die sogar ihren Boss vor die Tür befördern. Wer es nicht merkt, vorsichtshalber:^^!
 
@givemepeace: Microsoft wird schon seit Jahren zum besten Arbeitgeber überhaupt gewählt, irgendwas kann dann da ja nicht stimmen in deiner Annahme.
 
Mir tun die armen Mitarbeiter bei T-Systems leid, teilweise sind die eh schon total überlastet (2 Leute die Arbeit für 4-5 machen müssen) und nun wird gerade hier noch weiter eingeschnitten in einem solchen Umfang! Aber ein gutes hat es ja, die Bitcom jammert ja immer nach Fachpersonal, hier dürfte die eine oder andere hochqualifizierte Fachkraft ausscheiden, die können sie ja dann einstellen :)
 
Ach was,die Gewinnmarken fallen schlecht aus.Sehr sehr wunderlich diese Aussage,wenn man mal bedenkt,das die Drosselkom immer noch der teuerste Anbieter ist.Da sind wohl die Herren der Aktionäre etwas unzufrieden.Da muss man sich nun eigentlich nicht mehr wundern,warum sie die Volumentarife einführen wollen.Von wegen zu Gunsten des Ausbau des Netzes,wohl eher zu Gunsten der Aktionäre.Mir egal,mein Tarif haben sie mir als Flat verkauft und darauf beharre ich.Einfach mein Tarif umstellen zu wollen,das liebe Drosselkom läuft leider nicht,dann müsst ihr mich kündigen.
 
@Fanta2204: Frage an Dich: Würdest Du als Eigentümer einer Firma nichts vom Gewinn abhaben wollen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!