Kaum Zugewinn: Windows 8.x kommt auf 9,3%

Der Dezember ist jetzt da und mit ihm auch die neuesten Zahlen zu den Betriebssystem-Marktanteilen: Windows 8 bzw. 8.1 konnte im November nur unwesentlich dazugewinnen, auch bei Windows XP gab es kaum Bewegung. mehr... Betriebssystem, Windows 8.1, Start-Button, Windows 8.1 Werbung Bildquelle: Microsoft Betriebssystem, Windows 8.1, Start-Button, Windows 8.1 Werbung Betriebssystem, Windows 8.1, Start-Button, Windows 8.1 Werbung Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Viel passiert da ja nicht. Einzig spannend ist, dass 7 mehr zulegt als 8, wenn man bedenkt dass fast alle neuen PCs mit 8 ausgeliefert werden.
 
@Givarus: Viel spannender ist dass es Windows 7 nicht geschafft hat siginifikante Anteile an XP zu senken, oder?:)
 
@-adrian-: Sorry, finde ich etwas verdreht. wieso sollte 7 als etabliertes BS maßgebend sein, für ein Neues BS, im Bezug auf ein "ALTES" BS? Anders Ausgedrückt: Win 8.X ist angetreten um die Bestehenden BS zu verdrängen und ist "gestrauchelt", Win 7 hat es trotz Vista geschafft innerhalb kurzer Zeit XP und Vista die meisten Marktanteile abzugreifen, trotz Weiterverkauf von XP und Vista. Das ist der Maßstab an den sich Win 8.X messen muss!
 
@-adrian-: Noch viel spannender ist, das Windows 7 im November 2010 bereits einen Marktanteil von knapp 24% hatte, während Windows 8 im November 2013 (gleicher Zeitabstand zum Release) lediglich knapp 9% hat.
 
@master_jazz: Interessant waere noch zu wissen wie sich die HArdware in dieser Zeit veraendert hat und wie 64 und 32 Bit da so reinspielen
 
@-adrian-: Wieso sollten 64 oder 32 Bit einen Einfluss auf die Windows Marktanteile haben? Zur Zeit von Windows 7 waren 64 Bit CPUs schon lange absoluter Standard, und auch ansonsten hat sich an der Hardware nichts verändert außer einigen Spezifikationen. Das einzige was sich signifikant geändert hat ist ein größerer Trend zu mobilen Endgeräten, aber da Microsoft Windows 8 ja genau für dieses Marktsegment optimiert ins Rennen geschickt hat, müsste der Marktanteil eigentlich sogar noch höher sein.
 
@master_jazz: Und wer hatte den standard damals eingefuehrt. genau - vista und nicht XP. Danke. Ich hab im Leben noch kein XP gesehen auf dem die 64bit Edition gelaufen ist. Vista wurde genauso gebashed obwohl das groesste Problem die traege Entwicklung der Treiber war. Lief auf meinem Notebook als Desktop replacement uebrigens bis die Grafikkarte gestorben ist nach 4 Jahren ohne Probleme.
 
@-adrian-: Ähm und...?! Was hat Windows Vista vs. XP mit Windows 7 vs 8 zu tun? Abgesehen davon wurde der 64 Bit Standard von AMD im Jahr 2003 eingeführt. - Es gab übrigens auch Windows XP mit 64 Bit.
 
@master_jazz: Dass es mehrere Jahre gedauert hat bis 64Bit es in die Haushalte geschafft hat und Wndows 7 damit abgehoben ist. Wenn sich der Touchscreen in jeden Haushalt gedraengt hat, wirste das selbe sehen
 
@master_jazz: Ja, es gab ein Windows XP mit 64 bit. Glaube aber nicht das irgendjemand damit seine Freude hatte. Das war eine ziemliche Frickellösung.
 
@hezekiah: Ich habe es gehabt und es war ein sehr gutes System, es war erheblich weiter entwickelt als XP. Die Treiberversorgung war das Problem. Chipsatz und Grafikktreiber gab es, da haben die Hersteller gute Arbeit geleistet (AMD, Intel, nVidia). Aber alles andere (Drucker, Sound usw.) fehlte halt leider. Mir XP64 fühlte man sich diesbezüglich wie ein Linux User. Deswegen habe ich XP64 wieder aufgeben müssen. Aber wie gesagt, nur wegen den Treibern, nicht weil es schlecht gewesen wäre.
 
@-adrian-: 64bit-Unterstützung gab es bei Windows schon seit der 64bit-Edition von Windows XP. Touchscreens sind für ernsthaftes Arbeiten viel zu ineffizient und daher unbrauchbar. Insofern werden sich Touchscreens wohl am Desktoprechner zu Hause nie wirklich durchsetzen. Viele Leute bekommen schon mit auf den Stuhllehnen bzw. dem Tisch aufliegenden Armen Verspannungen im Nacken vom Arbeiten am PC. Die werden es wohl kaum schmerzfrei hinbekommen den ganzen Tag ihre Arme frei schwebend in der Luft zu halten um einen Touchscreen zu bedienen.____Fingertouch ist ein schon vor 20 Jahren auf dem SmartPhone "Simon" und den ersten PDAs im Massenmarkt eingeführtes, behelfsmässiges und gerade auf kleinen Mobildisplays minderwertiges Bedienkonzept, das auf PDAs und Tablets schnell durch die wesentlich vorteilhaftere Stiftbedienung ersetzt wurde.____Wie man so einen platzverschwendenden Unfug wie Fingertouch heute als zukunftsträchtiges Bedienkonzept ansehen kann, ist mir ein Rätsel. Ich habe ein Windows-Tablet aus dem Jahre 2005 und das ist funktionell allen heutigen Lifestyle-Tablets weit voraus. Microsoft sollte lieber solche Tablets zu konkurrenzfähigen Preisen anbieten anstatt diese Fingermatsch-Mode mitzumachen und damit eine ehemals halbwegs effiziente Betriebssystemoberfläche zu ruinieren.
 
@Givarus: es gibt unternehmen die jetzt erst vollständig auf 7 umsteigen, vll liegt es auch daran.
 
@Givarus: in unternehmen werden halt gerade Anstrengungen unternommen Windows xp durch 7 zu ersetzen. 8 ist in den unternehmen noch nicht angekommen und dementsprechend finde ich das nicht üerraschend.
 
@0711: In unserem Unternehmen (ca. 15'000 MA) sind wir auch erst daran, bis April '14 die vorhandenen XP Clients auf Windows 7 anzuheben. Windows 8.1 macht für Unternehmen m.E. zurzeit keinen Sinn, abgesehen von neuen touchbasierten Geräten (Tablets / Convertibles), sofern Unternehmen solche Geräte denn pushen.
 
wem wundert das denn?
 
@snoopi: NiemandeM :-P
 
@dodnet: EbenD---:o)
 
mich wundert das schon etwas, bei einem so super gemachten bs :)
 
@snoopi: weiß nicht was du hast, Win7 legt(e) doch zu ? *g
 
Liegt bestimmt an den Chromebooks, da muss eindeutig mehr in die Scroogled-Kampagne investiert werden Oo
 
Interessant ist doch, dass Apple verliert. Das hätte ich nie gedacht. Ich dachte, die sind mit ihren Notebooks aufsteigend? Und das bedeutet ja, dass Leute, die schon OSX hatten davon weggehen. 0,17 Prozentpunkte klingt erstmal wenig. Aber die hatten ja an sich schon so wenig. Und davon noch 0,17 Punkte zu verlieren ist schon ne Leistung...
 
@teclover: Mathematisch kann ein sinkender Marktanteil von OS X auch bedeuten, dass der Markt insgesamt wächst, aber OS X weniger Neukunden gewinnt als die anderen Systeme. Dann würde der Marktanteil von OS X sinken, obwohl keiner von OS X auf ein anderes System wechselt.
 
@TiKu:
Allerdings wächst der PC Markt nichtmehr sondern sinkt. Man sollte sich vielmehr die WebZugriffe durch Tablets ansehen. Da NetMarketshare ja Webseitenzugriffe misst würde ich die Veränderung durch anderes Nutzungsverhalten erklären. Ich surfe auch mehr mit meinem Tablet, arbeite aber am Mac, habe damit aber auch wesentlich weniger OSX Page impressions.
 
@GlennTemp: ja, in der Statistik fehlen eigentlich die iOS und Android Werte. Es sei denn die sind so gering, dass sie mit bei "others" erfasst sind.
 
@scar1:
Nein, die werden extra gezählt. Nimmt man Android und iOS mit rein kommt Windows auf nur noch 30% aller Computing-Devices, die auf das Internet zugreifen.
 
@TiKu: Der PC-Markt schrumpft.
 
@teclover: Ja, darum schrieb ich ja auch "mathematisch".
 
@TiKu: Ja und warum schreibst du es dann? Mathematisch gilt ja viel, was mit der Realität nichts zu tun hat. Mathematisch könnte iOS auch 99% Marktanteil haben. Schreibe ich aber auch nicht hier hin.
 
@teclover: Ich hatte den Eindruck, dass es für dich ein Ding der Unmöglichkeit war, dass der Marktanteil von Apple sinkt, ohne dass die absolute Zahl der Apple-Nutzer ebenfalls sinkt.
 
@teclover: Viele Studenten (in meiner Umgebung) sind gezwungen sich nen MAC zuzulegen,... aber dann gibt es doch wieder dinge wofür Sie Windows brauchen... wenn die Studienzeit rum ist, gibt es nur wenige die dann wieder in einen neuen MAC investieren wollen... ich möchte hier nichts gegen das runde System von Apple sagen, aber momentan ist das Preisleistungsverhältnis für die wenigsten passend! > und ja, Windows auf den MAC geht... aber da ist dann wieder meine Theorie... das jeder (zumindest fast) mit MAC Windows auch nutzt,...
 
@baeri: Wer zwingt denn Studenten sich einen Mac zu kaufen?
 
@nablaquabla: hm,... evtl. falsch ausgedrückt... -> die vorlesungen und die arbeitsgruppen werden macoptimiert... jemand der sich nicht gut auskennt ist mir einem anderen OS verloren! Andernfalls kannst du gerne nehmen was du willst -> allerdings kenn ich auch ein beispiel von jemand -> Studiert in der Universität Nürnberg Architektur und die dort verwendete Software läuft nur auf OSx!
 
@teclover: Wie bei iOS spielt der Marktanteil für Apple keine wirkliche Rolle, unter anderem weil: http://www.infoworld.com/t/macbooks/pcs-decline-its-apple-thats-making-real-money-pcs-216573
 
Es war abzusehen, dass die Nutzer von Windows 8 auf 8.1 wechseln, die 8.x-Familie aber weiterhin ein Rohrkrepierer bleibt.
 
@TiKu: Windows 8... hat nen extrem schlechten ruf... Ich muss jetzt nicht für Microsoft sprechen (einfach weils mir egal ist ob 100 Leute oder 100 Millionen das System von MS nutzen, wenns so ist wies ist, passt es mir) ABER, hier wird vom Hörensagen her geurteilt... klar gibt es Leute die ne Meinung haben und auch zurecht an dem System was auszusetzen haben! Aber 80-90% der Leute die über WIN8 lästern, habens noch nie getestet und wissen garnicht wie "gut" man damit arbeiten kann! -> ich sehe und spüre keinerlei nachteile!
 
@baeri: Ein Ruf (egal ob ein guter oder ein schlechter) kommt aber auch nicht aus heiterem Himmel. Schön, dass du mit Windows 8 zurecht kommst. Ich habe dem System eine faire Chance gegeben und finde es als Desktopsystem absolut ungeeignet.
 
@TiKu: es ist aber auch immer so wenn sich an der Oberfläche größere Änderungen tun dann ist das gemecker groß, das war bei xp mit Luna so, das war bei Vista so, das war bei 8 so. Sicher auch auf das "Gewohnheitstier" zurückzuführen
 
@TiKu: und was kannst du mit W8 nicht bzw. was behindert dich? Der RUF alles ist scheiße gabs bisher bei jedem Windows Betriebssystem -> auch bei Windows 7! Mit dem Unterschied das der Ruf von VISTA so schlecht war, das Windows 7 ne gute alternative war... bei Windows 8 ist es umgekehrt,... der Ruf von Windows 7 ist so gut, das viele die Alternative gar nicht suchen (oder sogar angst davor haben)! Das macht Windows 8 aber erstmal gar nicht schlechter... das ist reine Psychologie!
 
@baeri: Die Hot Corners sind nicht intuitiv, und ich empfinde sie als hinderlich. Das Startmenü fehlt mir sehr, denn ich habe es viel genutzt und der Metro-Startscreen kann viele Features des Startmenüs nicht ersetzen. Die Ribbons mag ich schon bei Office nicht, ich bin damit einfach langsamer als mit Menüs. Der Drang (nicht Zwang) zu einem Online-Benutzerkonto kotzt mich an. Das Metro-Design empfinde ich als potthässlich, genauso wie das neue kantig-flache Design des Desktops. Sicher, Windows 8 ist etwas performanter als Windows 7. Nun ist es aber nicht so, dass mir Windows 7 auf meinem System zu langsam wäre, somit ist dieser Punkt für mich kaum relevant. Ebenso die Verbesserungen im Bereich der Datenträgerverwaltung: Das sind Dinge, die ich nicht nutze, deshalb sind sie für mich nicht relevant. Kurz: Von den wenigen Vorteilen, die Windows 8 bietet, habe ich nicht viel, die Nachteile schlagen bei mir aber voll rein.
 
@TiKu: was hast du denn beim bisherigen Startmenü so genutzt?
 
@TiKu: Zum ersten Mal in meinem Leben geb ich dir Recht.
 
@0711: Zum gefühlt 3756. Mal hier auf WF: * Direkter Zugriff auf Dateien aus den Eigenen Dateien * Direkter Zugriff auf Einträge aus der Systemsteuerung * Ich nutze die mitlernende Liste der zuletzt verwendeten Programme * Ich nutze ab und an die Möglichkeiten des Kontextmenüs der Startmenüeinträge (Einträge umbenennen, Einträge kopieren etc.) * Das Startmenü ist optisch deutlich besser in den Desktop integriert als der Startscreen * und vieles mehr. Viele Details, die mir beim Startscreen fehlen, fallen mir erst wieder ein, wenn ich mal wieder an einem Win8-System sitze.
 
@TiKu: Na reg dich mal nicht so auf mit deinen empfundenen 3756. Mal: Dein Einleitungspost hast du für mich auch schon zum gefühlt 3757. Mal geschrieben. Ich denke du hast die Antworten selber provoziert. Es ist auch für Leute wie unter anderem mich extrem schwer zu verstehen, dass jemand mit Windows 8.1 nicht zurechtkommt und daher bei Windows 7 bleibt. Musst du dann auch einfach mal zum gefühlt 3758. Mal akzeptieren.
 
@teclover: Er hat aber Recht mit seiner Ausführung! Sicherlich mit ein Grund warum Windows 8 so unbeliebt ist. Die Fans, die meinen es als den Heiland zu verkaufen, machen das Bild für den normalen Nutzer nicht gerade sympatischer.
 
@hans7: Es ist seine Meinung in einer Geschmacksfrage. Er kann also garnicht "Recht" haben. Geschmack unterliegt schließlich nicht einer demokratischen Entscheidung. Für mich war das Startemenü immer eine unpraktische unübersichtliche Krücke und dadurch ist es für mich eine der besten Designentscheidungen gewesen es endlich rauszuwerfen. Das heißt aber auch nicht automatisch das mir die neue Lösung gefällt aber ich bin froh das mal neue Wege beschritten werden.
 
@TiKu: naja wer 3756 dasselbe schreibt sollte auch 3756 seine Erklärung dazusetzen...du kannst nicht erwarten dass jeder deine bisherigen Posts gelesen oder im Gedächtnis hat. Von dem abgesehen geht einiges von dem du da schreibst (umbennen, systemsteuerungselemente aufnehmen etc). Das mit dem optisch besser sehe ich seit "gleicher Hintergrund für Startmenü und Desktop" als hinfällig ist aber vorher wie nachher Geschmack.
 
@hans7: zumindest nach den metrikdaten von MS nutzt das Startmenü kaum einer...wenn ich mal in firmen so rumschau ist das auch garnicht so abwegig, das zeug ist entweder alles aufm Desktop oder gleich im autostart. Als Heiland hats bisher keiner verkauft, das ist weder 7 noch ist es 8...und auch nicht 8.1 an dem punkt sind wir in der it noch lange nicht.
 
@0711: Nicht nur TiKu sagt das tausende male. Wenn du wirklich so viel darüber weißt, hättest du diese Diskussionen mittlerweile eh satt, weil alles schon tausende male gesagt wurde, von tausenden Leuten, und tausende male von Leuten wie dir ignoriert wurde und dann wieder tausende male von Leuten wie dir WIEDER gefragt wurde. Diese dummen Fragen, die schon tausende male beantwortet wurden und Generalisierungen von Kritikern kann man schon fast als trollen bezeichnen.
 
@Freudian: wo hab ich geschrieben dass ich so viel darüber weiss? Irgendne realitätsverzerrung? Ich lese gerne gründe warum der oder die etwas nicht passt - manche haben valide gründe, andere wieder nicht so...auch habe ich sicher noch nicht alles gehört, dass jemand aus dem Startmenü Dateien direkt aufruft hatte ich bisher z.B. nicht auf dem schirm - mache ich bei den officeprodukten auch aber irgendwie vermiss ich die Funktion unter 8 nicht, warum weiss ich nicht. Und wenn tausendmal die nichtssagende aussage kommt "ist schrott" sollte man auch tausendmal im stande sein seinen Standpunkt darzulegen oder man lässt es bleiben, das "dumme fragen" kannste dir übrigens stecken.
 
@baeri:In 8.1 sin außerdem viele der Kritikpunkte erfasst worden, und behoben worden. Für fiele fehlt einfach der Startbutton, ohne den sie nicht arbeiten konnten, in 8.1 ist der wieder drinnen. Nebenbei sind auch viele andere wichtige Veränderungen rein gekommen.
 
@baeri:
Komisch, ist bei mir gerade andersrum. Die meisten wissen ganz genau warum Windows 8 Schrott ist, und die ganzen Fanboys die diese Leute diskreditieren wollen sind die, die die Argumente nicht akzeptieren und immer wieder den gleichen Dreck loslassen von wegen "ihr habt doch gar keine Gründe" oder "ihr habts ja nie getestet".
 
@Freudian: 99% der Argumente hängen sich an der Optik auf...wie bei jedem Windows bei dem optisch größere Veränderungen stattgefunden haben
 
@0711: Nein. Die Optik ist nur ein Punkt von vielen, die bei W8 völlig misslungen sind.
 
@0711: Optik zu 10%, Design zu 80%! Die Menüführung ist dermaßen behindert, dass ich auf keinen Fall Lust hätte, dieses Betriebssystem auf der Arbeit zu sehen, wo ich dann durchdrehen würde, weil alle 2 Minuten wieder ein Kollege verzweifelt bei mir steht. Ich habe 8.1, empfehle es niemandem und stelle mir ständig die Frage, warum ich es eigentlich nicht runterwerfe. Es gibt ein paar nette Funktionen, wenn man sie denn findet, aber dem gegenüber gilt es eine Menge Mist zu ertragen!
 
@bowflow: Genau das ist der Punkt, Design ist nicht Bedienung. Ich finde Aero und Luna auch häßlich, aber man kann es dennoch größtenteils effizient bedienen, etwas daß Win8 völlig abgeht.
Ich schlage mich gerade notgedrungen mit Server 2012 und seiner Modern UI rum und ich breche mir ganz sicher einen Zacken aus der Krone wenn ich sage daß es ein absolut geniales Produkt ist... aber die GUI ist so unterirdisch daß selbst die Powershell attraktiv wirkt.
 
@Johnny Cache: so gehen Meinungen auseinander, neben dem neuen servermanager den ich deutlich besser finde als das überladene langsame Moloch vom Server - 2008 r2 finde ich auch die powershell höchst eingängig und höchst attraktiv weil alle befehle dem gleichen aufbau folgen.
 
@Freudian: hm, das einzig hässliche an windows 8 ist, das es langsam ein MAC feeling bekommt! und ein gefühl kann man nicht so gut beschreiben wie man es erleben kann! Kurzes beispie... "baer ich brauch unbedingt einen Notebook, kannst du mir das was empfehlen... aber bitte mit Windows 7 weil Windows 8 ist schrecklich..." natürlich habe ich dann ein System zusammengestellt und momentan bekommt man fast nur noch Systeme mit Windows 8, da ich aber noch W7 lizensen habe ist das ja kein ding! -> aber ich sagte zu ihr... jetzt machen wir nen Deal, du probierst das System aus, wenn du nicht zurecht kommst, fahr ich die 150km zu dir und installier die Windows 7 und alles was du brauchst... 2 Tage Später kommt der Anruf... -> ich weiß garnet was alle haben Windows 8.1!!! läuft supi, ich komme schnell damit klar, die paar Umgewöhnungen sind in 2 Stunden drinnen... ansonsten die Kacheln gefallen mir persönlich sehr gut... bla bla bla... -> ich behaupte nie, das es nicht gegenteiliges gibt, ich hab auch Freunde die arbeiten ausschließlich in der Konsole (ja sowas gibt es!!!) aber auch meine Meinung ist rein SUBJEKTIV!!! was ich eben traurig finde ist das viele Leute ein System verurteilen das nur von Windows 7 und Windows XP getoppt wird... und auch das sind Microsoft eigene Systeme!
 
ui, Mac OS kann die 10% Marke nicht mehr halten.
 
@kkp2321: Was meinen? 10% Marke halten? OSX ist in den letzten 10 Jahren von 2,5% auf 7,5% geklettert. Kann das sein, dass Du mal Zahlen aus den USA gesehen hast? Dort liegt OSX weit über 10% in der Schweiz sogar bei fast 30% oder so. Das sind einzelne Märkte - hier geht es um den weltweiten Anteil. Und es gibt viele Länder in denen sich kein normal verdienender Mensch einen Mac überhaupt auch nur im Traum leisten kann.
 
@Givarus: Ich rede von der Weltmarke und die war doch im Schnitt bei 10%.
 
@kkp2321: Nö, war sie niemals. Wie gesagt, der Mac Anteil weltweit lag bis 2003/2004 immer so bei 2% und ist seit dem bis heute fast kontinuierlich auf 7,5% geklettert.
 
@Givarus: Dann hab icgh das wohl klar überschätzt.
 
@kkp2321: sieht so aus.
 
@Givarus: Soll mir Recht sein :P
 
@kkp2321: Wenns Dir was bringt, sicher :-P
 
Wozu sollte ich als Windows 7 Nutzer auch auf Windows 8 wechseln? Wenn man den Windows Store nicht nutzen möchte/braucht und auch kein Windows Handy/Tablet hat um die Synergieeffekte von Win 8 nutzen zu können bietet es doch absolut keinen Mehrwert zu Win 7.
Kacheldesign hin oder her.
 
@Flauschetier: kommt drauf an was du als keinen Mehrwert empfindest. Aber was hat dich bewegt von WIndows xp auf Win7 oder von VIsta auf WIn7 zu wechseln
 
@Flauschetier: Dann scheinst du dich nicht mit Windows 8 auseinander gesetzt zu haben - und wenn doch dann nur auf ComputerBild Ebene.
 
@SpiDe1500: Es soll auch Leute geben, die sich intensiv mit Windows 8 auseinandergesetzt haben und es trotzdem (oder gerade deswegen) nicht mögen. Ich habe es bspw. ausführlich in einer VM getestet und mich gegen einen Umstieg entschieden. Die wenigen Vorteile von Windows 8 auf dem Desktop (z.B. im Bereich Datenträgerverwaltung) sind für mich schlicht nicht relevant oder wiegen die Nachteile nichtmal ansatzweise auf.
Ein Kumpel von mir hat Windows 8 drei Chancen gegeben, d.h. er ist 3x von Win7 auf Win8 gewechselt und war nach dem letzten Mal eigentlich auch wochenlang zufrieden. Dann hat er auf 8.1 aktualisiert, danach gingen einige grundlegende Dinge nicht mehr. Jetzt nutzt er wieder Windows 7.
 
@TiKu: Das sage ich gar nicht, TiKu. Ich miene nur, das Windows 8 auch Änderungen "unterhalb der Haube" hat, die durchaus ein Fortschritt sind. baeri hat da einiges aufgeführt. Klar muss man Win 8 nicht mögen, aber die Änderungen rein auf das UI zu beschränken tangiert die Realität dann doch nicht wirklich.
 
@TiKu: ha... genau was ich geschrieben hab... und weils bei deinen kumpel net geht (weil er irgendwas falsch gemacht hat oder evtl. inkompatible hardware hatte) isses natürlich überall unbrauchbar? ... lassen wir mal die tester außen vor... genau wie es MS-bezahlte gibt für denen alles rosa ist gibt es auch die hater die das schreiben was die kunden wollen... bei Windows 8 wurde definitiv rufschädigung betrieben, und das wird für MS auch noch teuer... ABER ich installiere meiner OMI nebenan lieber ein System das intuitiv schnell und nahezu nicht Fehlbedienbar ist als ein system das bei irgendwelchen freaks eingefleischt ist... ich selbst kann mich umgewöhnen und bin Glücklich :D
 
@baeri: Ich habe mir meine Meinung über Windows 8 selbst gebildet, bevor mein Kumpel den Umstieg versucht hat.
Was an Hot Corners, deren Existenz man nicht erahnen kann, solange man nicht zufällig die Maus in die Bildschirmecke bewegt, intuitiv sein soll, ist mir ein Rätsel. Gleiches gilt für das Beenden von Metro-Apps: Seit wann ist es intuitiv, mit der Maus(!) eine Wischgeste auszuführen?
 
@baeri: Das Auge isst mit. Zudem ist der mensch ein Gewohnheitstier und hasst es sich immer wieder auf neue Situationen einzustellen. Da kann WIN 8 unter der haube bieten was es will. Ich finde diese Kacheloptik die sich ja auch in den Programmen durchsetzt potthässlich. Und da ich sonst auch ein schönes leben habe versaue ich mir das nicht mit so einem Anblick. Das optische Erscheinungsbild von Windows wechselt einfach zu oft. Und das stört viele halt. zudem hat kaum einer einen Bock ein neues System zu installieren und erst mal zu schauen was da an Progrämmchen nicht mehr läuft. Vor allem dann nicht wenn seine Kiste Problemlos läuft. Und was noch dazukommt: Es ist ja nicht nur das OS. Will ich WIN 8 konsequent nutzen muss ich auch die Programme nach und nach anpassen. Und das ist mit Kosten verbunden. Ein weiterer Knackpunkt ist aber auch MS selbst. Statt endlich mal alte Zöpfe abzuschneiden wird rumgefrickelt wie blöde. Es gibt keinen Grund mehr ein zehn Jahre altes OS zu supporten oder auf 32 bit zu setzen. Also dieser Raubfrass der WIN-Versionen untereinander ist selbst verschuldet.
 
@baeri: Dann installiere deiner Omi lieber Suse. Einmal eingestellt, läuft... Und für Omi reicht es wohl...
 
@Siniox: kann man damit auch dieses dings! du weißt schon... das wo der alfred auch hat! ... zu deiner SSD... du hast noch nie Windows 8 auf nen UEFI-System gestartet... also bist du für meine Diskussion disqualifiziert!
 
@baeri: Ok, kommt dann wohl auf die Omi an, oder Alfred :) Aber wenn Alfred nun ein Tablet hat musst du ja Omi ja auch enttäuschen... zu SSD... Nein habe ich nicht, aber ein Win7 was in unter 10 Sekunden gestartet ist sollte reichen und wem das zulange ist sollte mal sich auf ADHS checken lassen...
 
@Siniox & Teinhard62: 10Sekunden habe ich mit Windows 7 noch nicht geschafft -> und UEFI mit W7 ist nur Kompatibel! Mit Windows 8 gebe ich aber nach 2 Sekunden mein Passwort ein (und das mit einem ausgeschalteten PC), und nach nochmal 2 Sekunden bin ich auf dem Startscreen -> wahlweise auch auf dem Desktop! @LastFrontier da hast du recht, das dass Auge mit isst! und das ist auch der Grund warums ich mag :) ... und ich verstehe auch wenn jemand sagt, kacheln sind nichts für mich! Aber das macht das System nicht schlecht! Genau wie ich keinen Grünen Ferrari mag!
 
@baeri: Ich starte den PC einmal im Monat (zum Patchday). Ob der da in 2 Minuten bootet oder in 2 Sekunden ist mir sowas von egal. Ähnlich ist es im Büro: Ich schalte den PC morgens an, ziehe die Jacke aus, hole mir einen Kaffee und begrüße die Kollegen, und wenn ich wiederkomme, ist der Rechner längst hochgefahren, auch wenn er dazu 2 Minuten statt 2 Sekunden gebraucht hat.
 
@baeri: Also ich nutze Win7 mit SSD und sehe den Win7-Startscreen ca. 1-2 Sekunden, d.h. die Punkte fangen an sich zu dem Windows Symbol zu formen aber schon während die Punkte anfangen sehe ich "Willkommen". Also was soll Win8 da für super Startzeiten haben? Vielleicht auf einer lahmen Platte, aber bei der Metro Optik, die aussieht wie Win7-abgesicherter Modus auch kein Wunder. Da würde ich auch mit HDD gern 30 Sekunden warten um schöne Glasoptik zu sehen und einen benutzbaren Desktop zu haben. :)
Ich war immer sofort mit dabei ab Win 3.1. D.h. Win95, Win98, Win98Se, WinME (nur kurz genutzt und wieder zurück), WinXP, Vista (super Ideen schlecht umgesetzt), Win7 und bei Win8 passe ich nach längerem Testen bei Family mit neuen Laptops. Das erste System was bei mir nicht drauf kommt, hässlich hoch 3 mit dem Metro-Kacheln, Desktop wie gesagt wie abgesicherter Modus - das soll Fortschritt sein? Ein Glück sind Meinungen verschieden, aber mit Win8 hat MS die Meinungen gespalten in nie dagewesener Größe. Entweder man liebt es, oder man hasst es. Die Statistik beweist dann den "Erfolg".
 
@TiKu: die hot Corners werden ja zumindest in den ersten schritten erklärt. Metro apps lassen sich in der Metro app liste auch über rechtsklick schließen (als alternative zur wischgeste)
 
@0711: Intuitive Bedienung ist selbsterklärend. Wenn es für die Hot Corners eine Anleitung braucht, ist das ein Beleg dafür, dass sie eben nicht intuitiv sind.
 
@TiKu: letztendlich halte ich es für eine gewöhnungssache, ich kenne leute die mit der aussage "öffnen sie das Startmenü" nichts anfangen können. Viele verstehen auch die Funktion der dynamische Startmenüliste in Windows 7 nicht. Erklärungen für Funktionen müssen nicht schlecht sein oder darauf hindeuten dass diese schlecht sind auch wenn es manche gesten gibt die ich musslingen finde (z.B. ModernUI app liste mit dem finger aufrufen - mit der maus recht eingängig)
 
@TiKu: Eine neue Bedienung ist aus Prinzip nicht intuitiv. Intuition basiert auf dem (mehr oder weniger) unterbewussten kreativen verknüpfen von Erfahrungen mit neuen Situationen. Je stärker die Neuerungen um so weniger Erfahrung gibt es auf die zurückgegriffen werden kann und um so weniger intuitiv ist die Bedienung. Also vollständig intuitiv wären damit nur Systeme die exakt so sind wie ihre Vorgänger und das auch nur wenn man bereits an diese Vorgänger gewöhnt ist bzw sehr viel Erfahrung mit diesem hat. Und dann heißt es BS1 ist genau wie BS2 wo liegt denn da der Mehrwert?... Selbsterklärend ist erst recht kein Betriebssystem, das wird nur immer mit Gewohnheit verwechselt.
 
@baeri: Mein Windows 7 bootet in 8,8 Sekunden. Durchschnitt aus 5 Messungen. Edit: Windows 8.1 in 7,7. Microsoft, shut up and take my money! Omfg. Mit welchen Mist man sich ein OS schönreden kann.
 
@crmsnrzl: Jetzt könnte man auf iOS zeigen!!! Gib das einem in die Hand und er kommt klar...
 
@Siniox: Wer vorher ein Windows Phone gewöhnt war und iOS nicht kennt sicher nicht. Und wenn du jemanden findest, der vorher generell kein Gerät mit einer GUI bedient hat wird dieser dir sicher gern erklären, wie wenig intuitiv die Betriebssysteme allesamt sind. Von Linux über Apple-Betriebsysteme zu MS-BS' vollkommen Wurst und auch BSD bildet da keine Ausnahme.
 
@baeri: dolle Sache, das was MS per Win 8 an Kundenwunschschädigung abgeliefert hat, ins Gegenteil, nämlich Rufschädigung an nem angeblich besseres verdient habenden Produkt zu verdrehen. Mag ja sein, das es dir ein massives Bedürfnis ist, dein Zeit und Energieinvestment in die Erforschung von Win8 als Indiz für vorhandene Intelligenz, Tolleranz und ähnliches zu behaupten. Du machst auf mich allerdings auch den Eindruck, das du deswegen so vehement auf Win8 NichtnutzenWollern rumhackst, weil du dich nienicht zu stark damit auseinandersetzen magst, ob oder sogar das DEIN Win8 Investment eine Fehlentscheidung gewesen sein könnte. Nein nein, du bist richtig und es ist gut wie du dich entschieden hast, das darf einfach nicht umsonst gewesen sein, also auf zum die anderen "bekehren", das MUSS doch irgendwie machbar sein bei denen ?!?!
 
@SpiDe1500: Ach echt? Welche Features hat denn Windows 8.x, die das 120-Euro-Upgrade rechtfertigen? Den Fakt, dass die Metro-Oberfläche von der überwiegenden Anzahl der möglichen Kundschaft als erheblicher Nachteil der neuen Version betrachtet wird, dabei mal gar nicht betrachtet. Ja, Windows 8 bringt neue Features, aber nichts davon ist wirklich ein Must Have oder gar revolutionär. Beziehungsweise: Die einzige revolutionäre Neuerung wird von der Kundschaft abgelehnt. Auch von mir. Weshalb die mir von MS geschenkte Vorführversion zu Hause Staub ansetzt.
 
@SpiDe1500: Ich habe seit ein paar Wochen Windows 8.1 muss dazu sagen das es nur Windows 7 mit Apps ist. Stört ist das Start Button immer mit der rechte Maustaste Anwendung und mit linke Maustaste Modern UI (Metro Style) kommt. Das hätte Microsoft auch andere lösen können. Ich hoffe mal das Microsoft mit Windows 9 nicht wieder kacheln System daher kommen und das Microsoft endlich auf sein Kunden hören. Es gibt noch viel Sachen die in Windows 8.1 noch stört sind, aber die will jetzt nicht alle auf zählen, das wär jetzt Zuviel. Von daher ist ein wechseln Windows 8.1 nur wen man die Apps mag, aber das auch kein Grund oder(!) ^^
 
@Flauschetier: wie wäre es denn mit UEFI -> für ganz neue bootzeiten, für den schnelleren Dateizugriff, Unterstützung neuer Hardware, nahezu automatisierte Installation sämtliche Peripheriegeräte ohne eigenen dazutun, schnellerer Programmstart, höhere Sicherheit für eigene Dateien, bessere Möglichkeiten für Windowseigene Backup- und Sicherungslösungen... nur um mal einiges zu nennen was mich begeistert! Aber wie SpiDe1500 schon sagte, man kann natürlich auch mal fragen was der Nachbar vom Nachbarn dessen Schwager der Sohn von Windows 8 hält: "alles scheiße" also isses auch so!
 
@baeri: "für ganz neue bootzeiten, für den schnelleren Dateizugriff" SSD rein fertig :) - "Unterstützung neuer Hardware" wie oft baut man denn neue Hardware ein? - "nahezu automatisierte Installation sämtliche Peripheriegeräte ohne eigenen dazutun" - ich muss bei Win7 auch nichts machen außer beim Drucker und neue Gerate laufen auch einfach nach dem einstecken - "höhere Sicherheit für eigene Dateien" kommt immer darauf an was man unter sicher versteht - "Windowseigene" hmmmm sagt schon der Name. Das sind alles keine Gründe umzusteigen. Auch das Argument das, wenn Win8 richtig eingestellt ist, man dann damit schneller arbeiten kann....dann hab ich wieder Win7 was aber nicht mal so nett aussieht... Wer Win8 mag - bitte schön. Jedem das seine...
 
@baeri: UEFI-Boot geht genauso mit Win7.
 
Kein Wunder, ich habe mir auch vor ca 2 Monaten einen neuen Laptop gekauft. Mit Windows 8 vorinstalliert, dachte mir ich gebe Windows 8 eine Chance und versuche es ein bisschen, habe auch das Windows 8.1 Update installiert. Aber nach ca. 3 Wochen dachte ich mir: Das geht garnicht...Also habe ich Windows 8.1 wieder durch Windows 7 ersetzt.
 
@happy_dogshit: Chance*
 
@SpiDe1500: Danke :D
 
@happy_dogshit: was hat denn gestört?
 
@vires: Die Kachelmonstrosität, das Fehlende Startmenu(Ich habe auch ein paar alternativen versucht). Und nach jedem Standby funktionierte mein WLAN nicht mehr, ich durfte die Karte immer deaktivieren und wieder aktivieren, das Problem habe ich mit Windows 7 nicht!
 
@happy_dogshit:

Mit z.B. Classic Shell hattest dein Startmenü doch wieder in gewohnter Form, das WLAN Problem ist Treibersache und währe eventuell durch einen neuen Treiber gefixt gewesen.
 
@PakebuschR: Aber wenn man sich sein Win8 so hinfrickeln muss, dass es doch wieder wie Win7 funktioniert... dann kann man ja auch bei Win7 bleiben. Ohne 3rd-Party-Tools ;))
 
@vires: Kacheloptik mal aussenvor, flog es bei mir auch runter weil.. Ausschalter: wieso so versteckt? Suche: bei Win7 nur die Windows-Taste und lostippen. Nun nicht mehr.Apps/Programme Verwirrung: Brauche ich die Skype App? Oder das "richtige" Skype. Kuddelmuddel! Desktop vs Kacheln: aber Desktoplos geht das auch nicht... wenn ich nun zB Thunderbird aus der Kachel starte, dann blitzt vor dem Start trotzdem erstmal der Deskop auf. Oh, und mein Startmenü mochte ich auch... schleierhaft warum MS nun soviel dran gelegen ist, dass zu verwehren.... meine Güte.
 
@tomsan: "Suche: bei Win7 nur die Windows-Taste und lostippen. Nun nicht mehr." Genauso funktioniert die Suche auch unter 8. Und der Ausschalter ist genauso wie früher auch nur zwei Klicks entfernt!
 
@Rainbow Warrior: Hm? Ausschalter jetzt ist Win-Taste und "Herunterfahren". Nun mind. 1 Schritt mehr.... selbst wenn nur 1 schritt mehr, frage ich mich: "Warum?". Und bei Win8 kann ich irgendwo drauflostippen und die Suche startet? Sicher? Bisher immer nur mit Maus-in-Ecke aufrufen müssen... (muss ich dann noch mal auf Latopt der Frau nachschauen. Die hat Win8 ;))
 
@tomsan: suche: windows-taste und lostippen. 1:1 gleich wie in windows 7. wenn man ohne desktop arbeiten will, muss man mit apps arbeiten. wenn man normal arbeiten will, nimmt man normale programme. durch 8.1 ist die kachelansicht doch nichts anderes als das startmenü. gleiche funktionalität. ich will dich jetzt nicht umstimmen. jedem das seine. aber: es geht nur um die grafik. funktionalität ist bei 8.1 um einiges mehr gegeben als bei windows 7
 
@vires: Das geht mit der Suche?! Evtl seit 8.1 erst? Komisch... ging definitiv nicht bei mir. Ne, umstimmen klappt nicht ;) Bleibe bei Win7, Win8 bleibt in der Schublade. Aber tatsächlich muss ich anerkennen: Win8 ist (gerade mit der SSD drin) Pfeilschnell! Trotzdem kein Wechselgrund für mich. Irgendwie ist Win8 weder Fleisch noch Fisch... Chance gegeben, mag ich nicht.
 
@tomsan: nein, ging schon seit 8.0
 
@tomsan: Kann sein, dass das mit der Suche erst seit 8.1 funktioniert. Zumindest in der 8.1 Preview gehts!
Herunterfahren braucht wie gesagt immer noch zwei Klicks und wenn du nicht nur die Standrad-Option, die du ja frei wählen kannst unter 7, nutzt entfällt sogar ein Klick!
 
alle warten lieber auf W9 ^^ um zu schauen was dieses bringt, soll ja mal wieder nur für die Desktops Pc's ausgelegt sein, lassen wir uns mal Überraschen :)
 
@Musikaufleger: Wo hast du denn die Info her? Meine letzte war, dass MS keine 3 Betriebssysteme will. Also eins für PC/Tablet und ein separates fürs Phone. Der nächst logische Schritt wäre wohl die WP Oberfläche auf den Desktop zu bringen. :D
 
@blume666: Ist bei MS nicht jetzt alles offen was kommt? Ballmer hatte ganz für zu Win8 gesagt das es was gewagtes wird. Ballmer geht ja jetzt... Wer weiß was kommt.
 
@blume666:

http://www.chip.de/news/Windows-9-Release-verschiebt-sich-auf-2015_61421472.html

schauste ^^
 
@Musikaufleger: Die News ist vom 18.10. und die schreiben da das 8.1 im Frühjahr 2014 kommen soll obwohl es ja schon ein Tag vorher da war... Und über Windows 10 reden die auch noch... Edit: Letzter Satz: "Da es sich bei den Gerüchten aber um reine Spekulationen handelt und es noch keine Hinweise auf eine tatsächliche Umsetzung der Pläne gibt, bleibt in der Windows-Welt vorerst alles beim Alten."
 
Ich finde die UI von Windows 8 auch etwas befremdlich, immer wieder ein highlight ist sich Leute im MediaMarkt beim ausprobieren anzusehen, swipe von links nach rechts um durch die Apps zu switchen, dann ist es natürlich logisch von rechts nach links zu swipen um die Apps in die andere Richtung durchzuswitchen, wenn man zum Beispiel zu weit geswipt ist. Aber nope nach Windows 8 Logik kommt da die nutzlos Charmbar ....
 
@hans7: Fragt sich nur wo du anfaengst zu swipen. ich kann von rechts nach links und links nach rechts swipen. wenn ich ueber den Rand swipe dann oeffnet sich die alte app oder die charm bar
 
Windows 7 wird durch Unternehmensmigration weiterhin zulegen und Windows 8 wird sich durch die neuen Bay-Trail-Tablets ab Januar erheblich stärker verbreiten.
 
Ich finde Anfang Dezember jetzt nicht unbedingt spannend als Betrachtungszeitpunkt. Spannender wird doch eher der Januar. Dann wird man nämlich die tatsächliche Auswirkungen des Weihnachtsgeschäfts sehen können, denn die neuen Rechner werden ja erst Ende Dezember aktiviert/genutzt. Also abwarten. Meine Glaskugel sagt: >10% für Windows 8.x :-)
 
@WieAusErSieht: Vielleicht, ich glaube allerdings, dass diese Weihnachten deutlich mehr Tablets unter den Bäumen liegen dürften und da macht sich ja Windows nach wie vor nicht so gut bzw. ist hier eine Randerscheinung.
 
@hans7: Zumal größere Verschiebungen eher durch die Unternehmen ausgelöst werden und nicht nur die Privatanwender.
 
@hans7: Ich denke Tablets sind hier noch gar nicht integriert
 
@hans7:

bisher schon aber gerade da kann Windows 8 deutlich dazugewinnen und die neue UI spielt ihr stärken aus.
 
Man darf bei den vielen Windows XP-Nutzern auch nicht unterschätzen, dass die Rechner vielleicht zu alt sind für ein neues OS; und gerade Windows 8 läuft ja nicht mehr auf allen PC sondern setzt bestimmte CPU-Features voraus. Zudem darf man nicht vergessen, dass wir uns immer noch in einer leichten Wirtschaftskrise befinden und neue Investitionen daher nur schleppend getätigt werden.
Zu Windows 8: Seit kurzem nutze ich es auf meinem Notbook (ohne TouchDisplay) und wirklich überzeugt bin ich nicht. Am meisten stört mich bisher der Bruch "unter der Haube": Es gibt noch die "alte" Systemsteuerung und dazu die neuen Konfigurationsmöglichkeiten in der Metro-Oberfläche. Manches Dinge gibt es nur an einer Stelle, manches kann man sogar an beiden Stellen konfigurieren. Und optisch ist inzwischen alles dabei; von alten Win95-Dialogen über Win7 und RibbonStyle bis hin zu Metro. Es wirkt alles kunterbunt zusammengewürfelt. Als wäre man live dabei, wie Microsoft versucht, ein neues Betriebssystem aus Windows 7 und Windows Phone zusammen zu bauen. Aber zumindest auf dem Rechner bleibt Win8 erstmal drauf. :)
 
Es gibt ja in der Tat sehr wenige gründe, einfach so mal von W7 auf W8 umzusteigen. Das ist einfach so und ich halte es für falsch, daraus den stab über W8 brechen zu wollen. W8 wird dann interessant, wenn man sich an das Thema Touch rantraut, ein wenig an seinen Gewohnheiten arbeitet und man sein Arbeitsumfeld etwas umstrukturiert. Dann aber, dann ist es das genialste OS bzw Interface, dass es bislang gab. So gesehen sind diese Zahlen in meinen Augen völlig nachvollziehbar, ohne W8 dabei ein schlechtes Zeugnis auszustellen.
 
@kleister: Auf Tablets finde ich Android immer noch deutlich vor Windows 8 was die Usability angeht.
 
@hans7: Das hat zwar nichts mit dem Thema hier zu tun, aber was solls. Ich habe beides, und Android ist mittlerweile für mich ein Graus. Allein der Wechsel zwischen Apps, das schnelle Suchen von irgendwas oder Verändern einer Einstellung on the fly sind bei Android Welten von dem entfernt, was die Usability von W8 bietet. Abgesehen davon beschränkt sich durch W8 die Nutzung von Touch längst nicht mehr auf den Formfaktor Tablet.
 
DAS ist der Preis den man zahlt wenn man auf Teufelkommraus den Kunden keine Wahl der Oberfläche gibt!
Der Hammer ist nur, das man in der Zeit von v8.0 zu v8.1 immmer noch nix dazu lernen WOLLTE.....
 
@MetaTron: Ab 8.1 kannst du einstellen das du auf dem Desktop startest statt auf dem Modern UI. Abgesehen davon hast du, meiner Meinung nach, immer noch die Wahl zwischen Windows 8 und Windows 7.
 
microsoft bereitet sich viele probleme aus meiner sicht selbst. hätte ms dem kunden überlassen was er nutzen möchte, so wäre die akzeptanz grösser. ms wäre besser gefahren einen reinen desktop modus für pc/laptop zu fahren und einen metro modus für touch basierte geräte /tablets anzubieten. es hätte ja nicht bedeutet das ms den desktop modus ähnlich den von windows 7 bereitstellt und weiterentwickelt. auf tablets wiederum läuft windows 8.1 aus meiner sicht gut-sehr gut, man bekommt den desktop modus äusserst selten zu gesicht, lediglich wenn man tiefergehenden konfigurationen machen möchte. ich bin mit meinem surface 2 sehr zufrieden und die ganze kritik an windows 8/8.1 kann ich gut nachvollziehen. mit 8.1 hat microsoft ja angegeben sie hätten auf die kunden gehört, gar nichts haben sie denn anstelle des startmenüs wird weiter metro als startmenü vorgegeben. des weiteren stört mich ebenfalls die zwangsbindung der mitgelieferten apps. ohne hotmail konto kann man die mitgelieferte mail app nicht nutzen.
 
Den Desktop-Usern ein Tablet-orientiertes OS vorzusetzen, war halt nicht das Intelligenteste. Falls Valve mit SteamOS ein guter Wurf gelingt, bin ich jedenfalls weg von Windows.
 
Ist echt so geil, wie die sich die Fanyboys weiterhin Win 8(1) schönreden. Es werden nun tausend Gründe gefunden, warum Win 8(1) unter 10 % bleibt. Dass es einfach am gemeinen (Desktop)-Nutzer vorbei entwickelt wurde, wird wie immer schön ignoriert. Kann mich echt jedesmal beömmeln. "Jaaa, die ganze Contra-Win8-Leute haben es noch nie benutzt. Nur vom Hören-Sagen.....!" Bla bla bla. MS produziert in den letzten Jahren nur noch Scheisse am Fliessband. Und mit der XBone ist das bestimmt auch noch nicht vorbei :-D
 
Rund 90 von 100% werden ihre "Weihnachtsgeschenke" sofern sie keine Touchoberfläche haben, im Laufe des Januar wieder auf Win 7 zurück setzen. Wenn sie denn durch Selbiges vorbelastet sind. Nach meinen Beobachtungen geben die Leute, auch ich, dem 8.1 schon eine "Chance", gehen dann meist durch das Durcheinander auf einem z.B. 24 Zoll Monitor wieder auf das Win 7 zurück. Auf einem 27 Zoll Monitor ist das "Anschreien" durch das gelegentliche Auftauchen der Kacheln noch extremer.
Aber MS hat ja auf seine Kunden "gehört". Es ist müßig, werde es selbst nicht nutzen. Wer es mag "biddeschööön".
 
@janilis: Es gibt bei Win8.1 die schwer auffindbare Option, dass er automatisch auf dem Desktop bootet aber ansonsten muss ich dem Beitrag zustimmen. Diesen Mix aus Deskrop- und Tablet-Bedienung ist schrecklich und das Design von diesen Kacheln erst recht. Da sieht man, dass diese halbherzigen Änderungen bei Win 8.1 einfach zu wenig waren.
 
90%... Das ist doch schon als Monopol zu werten, oder? Die paar Pappnasen, die was anderes als Win nehmen, zählen da wohl nicht.
 
@knorke: Es bezog sich auf Geräte, die mit Windows 8.1 gekauft wurden. Wenn einer zum Bleistift Linux nimmt, soll er es tun.
 
Windows 8 ist die Pest. Weg damit. Meinet Wegen auf Handys und Tablets.
 
@PCLinuxOS: Welches Handy hat denn Windows 8?
 
@adrianghc: Lumia 925 :-)
 
@Navajo: Windows 8 != Windows Phone 8
 
In meinen Augen ist Windows 8 ein Rückschritt in Sachen Usability, speziell auch für Leute, die ihren Computer einfach nur nutzen wollen. Kleines Beispiel: Mein Nachbar kam nach dem Upgrade auf Windows 8.1 total überfordert zu mir, weil er sich mit seinem Online-Konto nicht mehr anmelden konnte. Ihm wurde immer die Fehlermeldung präsentiert, dass das Passwort nicht stimme, danach wurde wieder der Anmeldebildschirm angezeigt - mehr ging nicht. Windows 8 wies noch darauf hin, dass er im Internet nach einer Lösung suchen sollte... Ich weiß nicht, das ist so á la "Keine Tastatur gefunden, drücken Sie F12". Es ist nicht möglich, sich am Computer anzumelden, man soll sich aber des Internets bedienen? Das möge doch mal jemand vormachen... Es war letztlich ein zweiter PC nötig, um sich wieder an besagter Windows-8-Installation anzumelden. Ich finde das nicht sonderlich fortschrittlich, geschweige denn benutzerfreundlich.
Mehrmals passierte es mir auch schon, dass Windows 8 WÄHREND des Ladens der Updates in den Standby ging und nach dem Aufwachen die Update-Installation mit Fehlern beendet wurde. Teilweise lud es auch gar keine Updates; ich musste manuell einen Ordnerinhalt löschen, erst dann ging es wieder. Solche Dinge sind mir bisher noch bei keiner anderen Windows-Version untergekommen. Ich habe Windows 8 und 8.1 mehrfach auf unterschiedlicher Hardware getestet - wirklich anfreunden kann ich mich damit nicht. Aber jedem das seine...
 
Ahhh, wieder die Win8-Diskussion. :) Ganz ehrlich, wenn mir jemand sagt, er mag Windows 8 nicht, weil er das Vollbildstartmenü nicht mag (was ich auf einem großen Bildschirm auch nachvollziehen kann), oder weil er meint, dass er das Startmenü vermisst, hab ich überhaupt kein Problem damit. Was ich nicht okay finde, ist wenn man es nicht mag, einfach nur weil alle es scheiße finden oder weil Kacheln ("Kacheln" scheint für viele wohl ein Grund zu sein, ich versteh immer noch nicht den riesigen Unterschied zu Icons? Ich find sie sogar praktischer). Generell finde ich, jeder sollte das verwenden, was er gut findet. Ich selber benutze Windows 8.1, hab auch schon Windows 8 benutzt und davor Windows 7, fand das auch schon gut, würde Win8.1 aber nicht mehr dagegen eintauschen wollen. Auch ästethisch finde ich Windows 8 mit seinen flachen Grafiken auch auf dem Desktop größtenteils ansprechender (wobei ich nichts gegen transparente Fensterrahmen hätte, allerdings nicht so wie unter Windows 7). Ist einfach Geschmacksfrage. Ich finde es aber nicht okay, wenn man bei jeder Gelegenheit darüber ablästern muss. Wenn man es nicht gut findet ist es völlig okay, man muss nicht ständig denjenigen auf die Nerven gehen, die es gern benutzen. Auch sollte man anderen, vielleicht auch technisch nicht so versierten Benutzern, die Chance geben, sich selbst ein Bild zu Windows 8 zu machen, anstatt mit der Autorität des Technikexperten einfach zu entscheiden, dass es schlecht sei. Wenn mich jemand fragen würde, würde ich ihm/ihr erstmal anbieten, zu erklären, wie man Windows 8 benutzt und wenn es einem nicht gefällt, würde ich natürlich auch anbieten, Windows 7 drauf zu installieren. Dass Windows 8 bei den Marktanteilen nicht hochschießt, war klar, nicht nur wegen der, sagen wir mal, negativen Presse, sondern einfach, weil es nicht wirklich einen Grund gibt, es sich zu kaufen, wenn man Windows 7 hat, schon gar nicht zu dem Preis. 15€ fand ich persönlich ganz okay dafür (dummerweise wusste ich noch nicht von Dreamspark, sonst hätte ich es mir kostenlos geholt -.-), aber viel mehr nicht. Windows 7 ist gut genug und reicht momentan auch völlig, wobei man damit rechnen muss, damit in Zukunft bei einigen Entwicklungen auf der Strecke zu bleiben. Es ist angesichts der Qualität von Windows 7, ganz zu schweigen von der Situation im PC-Markt, völlig unrealistisch, Windows 8 könnte relativ an der Zeit nach Release gemessen sich Windows 7 auch nur annähern. Mich wundert ehrlich gesagt eher, dass so viele noch Windows 8 benutzen und nicht auf Windows 8.1 umgestiegen sind.
 
Ich habe alle meine mit Windows 7 gekauften Rechner inzwischen wieder mit dem Vista der Vorgängerrechner überinstalliert. In Windows 7 fehlen gegenüber Vista Programme, Funktionen in mitgelieferten Programmen und Codecs. Die Taskleiste ist in Windows 7 ineffizienter geworden. Dazu taugt das auf schwachbrüstige Geräte mit wenig Hauptspeicher optimierte Speichermanagement von Windows 7/8 für meine Rechner nichts, da meine Systeme genug Hauptspeicher haben und performanter laufen, wenn Vista das gesamte System und alle schon einmal göffneten und wieder geschlossenen Anwendungen im schnellen Hauptspeicher hält, anstatt, wie Windows 7, nach dem Boot bei Bedarf noch Systemteile von der lahmen Platte nachladen zu müssen oder schon einmal benutzte und geschlossene Anwendungen, wenn man sie eine Stunde später wieder startet, ebenfalls langsam von der Platte in den Speicher wuchten zu müssen. Vista macht eine SSD quasi überflüssig, da ich meine Systeme nur alle paar Monate mal neu boote und daher die meiste Zeit alle Anwendungen die ich nutze direkt im Hauptspeicher liegen und die langsame Platte garnicht gebraucht wird.____

Da ich höhere Anforderungen an ein Betriebssystem stelle als die Masse der Anwender, würde es mich eher beunruhigen, wenn sich die Mehrzahl der Leute für das von mir verwendete System entschieden hätte. Insofern freue ich mich darüber, dass so viele Leute Windows 7 verwenden, weil das zeigt, dass ich nicht einfach nur dumm das nachgemacht habe, was die Masse tut, sondern eine bewusste und rationelle Entscheidung getroffen habe. Ich hoffe dann mal, dass spätestens mit dem Support-Ende von Vista die Nutzerzahlen unter ein Prozent fallen werden und es damit zu einem Betriebssystem für wenige Spezialisten wird, für das niemand mehr Malware programmiert, weil es nicht weit genug verbreitet ist.
 
@nOOwin: SuperFetch gibts auch unter Windows 7 und es funktioniert exakt so wie unter Windows Vista. Es wird nur für gewöhnlich deaktiviert wenn Windows 7 auf einer SSD installiert wird. Abgesehen davon ist es natürlich gut wenn du dein System bewusst so auf deine Nutzung zurecht schneidest wie du es brauchst. Das wird sicherlich immer besser funktionieren als eine 08/15 Installation von Windows 7 (welches du natürlich auch auf deine Bedürfnisse anpassen könntest aber meiner Meinung nach ist der Unterschied zwischen Win7 und einem komplett gepatchten Windows Vista nicht sonderlich gravierend was die Komfort Features angeht).
 
@hezekiah: Ich weiss nicht welche Eigenschaften MS unter dem Begriff "SuperFetch" zusammenfasst. Was ich weiss ist, dass sich bei Vista, wenn man diverse Anwendungen öffnet und wieder schliesst, der Cache selbst bei einer meiner Worstations mit 24GB RAM bald über den gesamten nicht für System und laufende Programme genutzten Speicher ausdehnt und Programme, die man schon einmal geöffnet hatte bei einem erneuten Öffnen auch Stunden später noch ohne grosses Plattengerödel und viel schneller als von der Platte starten. Der Server 2008 zeigt hier dasselbe Verhalten wie Vista, Windows 7 jedoch nicht. Ich weiss wie man SuperFetch manuell deaktiviert, aber ich habe noch keine Dokumentation darüber gefunden, wie man Windows 7 beibringt sich schon beim Boot komplett in den Speicher zu laden wie Vista es tut, so dass es keine Systemteile später von der lahmen Platte nachladen muss wenn sie gebraucht werden. Darüberhinaus finde ich in der Microsoft Knowledgebase auch keinen offiziellen Weg Windows 7 dazu zu kriegen den gesamten und oft weit über 20GB grossen, freien Hauptspeicher dazu zu nutzen häufig gebrauchte Anwendungen dort abzulegen um sie bei Bedarf nicht von der lahmen Platte starten zu müssen. Und nein, ich benutze in keinem meiner Desktop-Rechnern eine SSD (weil ich die eben unter Windows Vista für die Geschwindigkeit nicht unbedingt brauche und daher nur in Laptops der Stossresistenz wegen benutze), also kann das nicht der Grund sein, wieso Windows 7 sich anders verhält als Vista. Ich gehe davon aus, dass man Windows 7/8 nach Protesten von Nutzern und Testredakteuren gegen den "Speicherfresser" Vista und mit Blick auf schwachbrüstige Netbooks (Win 7), SmartPhones (Win 8) und LifestyleTablets (Win 8) vom Speichermanagement her zurückentwickelt hat, um mit leistungsschwachen Geräten mit weniger Speicher performant arbeiten zu können und Windows 7/8 daher konzeptionelle Nachteile gegenüber Windows Vista/Server 2008 haben, wenn man sie auf einer Workstation mit reichlich Speicher installiert. Ich spreche hier übrigens von den 64bit-Versionen. Es ist also nicht etwa so, dass ich Windows 7 als 32bit- und Vista als 64bit-Version installiert hätte. Bei mir belegte Windows 7 durchaus mehr als 4GB RAM, nur füllte es die 24GB RAM nur dann längere Zeit lang komplett mit Daten, wenn diese von laufenden Programmen/virtuellen Maschinen benutzt wurden. Als Cache wurde/wird der freie Hauptspeicher von Windows 7 nur sehr stiefmütterlich mit Daten belegt und freier Hauptspeicher ist unnützer Speicher, da er die Arbeit mit dem System so nicht beschleunigt.____

Privat update ich Betriebsysteme nur höchst selten (Win XP hat bei mir in über 10 Jahren gerade mal einen Patch gesehen und den habe ich einzeln aus dem SP1 extrahiert und manuell ins System kopiert und in die Registry eingetragen.) und sowohl Vista als auch Windows 7 laufen bei mir daher bis heute ohne Patches oder gar Servicepacks. Bevor ich auf Vista das SP1 aufspielen würde, müsste ich erst überprüfen, ob MS die Speicherverwaltung mit dem SP1 nicht so abändert, dass sie der von Windows 7 entspricht. Für ein System, dass ich fast nur noch auf meinen Gaming-Rechnern und meinem Tablet-Convertible regelmässig nutze, da ich auf allen anderen Rechnern lieber unter Debian GNU Linux arbeite, lohnt sich der Aufwand nicht. Warum sollte ich ausserdem ein System mit Patches "absichern", das mit hoher Wahrscheinlichkeit Backdoors von NSA und Co. direkt "ab Werk" eingebaut hat und somit "nach Hause telefoniert", sobald man es ans Internet hängt? Sowas mit Patches abzusichern ist nutzlos und daher kommen bei mir auf Windows-Rechner mit Internetzugang keine persönlichen Daten (Ich habe nie auch nur meinen Namen in einen Windowsrechner mit Internetzugang eingetippt.), so dass mir egal sein kann, wer auf den Rechnern herumschnüffelt.____

Was den Komfort angeht, so nervt mich unter Windows 7 z.B. die Taskleiste, bei der man nun 5 statt nur 3 Klicks braucht um drei Instanzen eines dort angepinnten Programms zu öffnen. Dazu verlieren die Sprunglisten der Win-7-Taskleiste bei mir alle paar Monate ihre Einträge und funktionieren garnicht mehr, bis man die zugehörige Cache-Datei löscht. Ein Programm, das diese Sprunglisten-Funktion unter Vista nachrüstet funktioniert hingegen seit Jahr und Tag fehlerfrei.____

Es wäre also extrem umständlich wenn nicht gar unmöglich Windows 7 als Nicht-Microsoft-Programmierer so zu manipulieren, dass es in allen Belangen das Verhalten der Urversion von Windows Vista annimmt. Daher bleibe ich eben lieber gleich bei Windows Vista.
 
und wer ist schuld ? Metro
 
@xxxFrostxxx: Nein, mit Sicherheit die meisten Firmenkunden, die gerade mal nach W7 gewechselt haben, nachdem Sie etliche Monate die Firmeneigenen Programme damit getestet haben... das sind gigantische Investitionen die sich erstmal bezahlt machen müssen.

Ich denke das XP nurnoch bei den EU läuft...oder kleinen Händlern für die das System einfach reicht.
 
@Walkerrp: und was ist da dann an meiner aussage falsch ?
 
Wahnsinn wie viele XP noch laufen... das werden sicherlich auch viele Firmenrechner sein.
 
windows 8 ist einfach nur fail
7 war noch ok -

bin jetzt happy mac user

windows - brauche ich erstmal nicht
kann mir kaum vorstellen jemals zurückzuwechseln
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles