Xbox One: Tempo-Test mit alternativen Festplatten

Microsoft setzt in der Xbox One auf einen Datenspeicher von der Stange. Wie ein Blick in die Konsole zeigt, kann diese 2,5-Zoll-HDD von Samsung leicht ausgetauscht werden. Genau das haben jetzt die ersten Tester probiert. mehr... Xbox One, Ifixit, Teardown, bauteile, Reperatur Bildquelle: iFixit Xbox One, Ifixit, Teardown, bauteile, Reperatur Xbox One, Ifixit, Teardown, bauteile, Reperatur iFixit

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mir fehlt ein wenig die Angabe woran das liegt, dass die anderen Festplatten keinen Geschwindigkeitsvorteil bringen.
 
@Hoodlum: ....kann ja fast nur am Treiber liegen.
Heisst aber auch, dass man wohl durch Updates noch einiges rausholen kann. Die aktuellen Ladezeiten sind ja tatsächlich mehr als verwunderlich.
 
@escalator: am Treiber? Ähm.. wie bitte? Das liegt wahrscheinlich viel eher daran, dass die HDD einfach nicht der Flaschenhals ist. Und ob eine CPU nun 1,7 oder 2GHz ist ziemlich schnuppe, wenn die Runtime damit nicht umgehen kann.
 
@Hoodlum: sata-controller bzw. -schnittstelle?
 
@Hoodlum: Wird wohl am extrem niedrigen Takt liegen. Die XBone hat leider nur 1,75 GHz. Und dazu ist es nur ein AMD Prozessor, die sind bei gleichem Takt eh viel langsamer als Intel Prozessoren. Da beim Booten wohl nicht so viel parallel gearbeitet werden kann bremst der Prozessor stark aus. PCs wären auch extrem langsam wenn sie so langsame Prozessoren hätten, jedoch verbaut man so was in PCs schon seit vielen Jahren nicht mehr.
 
@_c80_: Die AMD Kerne sind Leistungsfähiger als Intels ATOM Kerne. Und die ATOM Kerne verbaut Intel auch! Teilweise sogar unter Celeron/Pentium Label.....Was du da von dir gibst ist daher einfach eine falsche Vermutung....Es wird vermutlich an der Art wie die Konsole liest liegen. Das OS ist absolut auf die Hardware angepasst, und eine HDD ist am schnellsten wenn Sie nur von einer Stelle im Block lesen muss. Eine SSD hingegen kann nahezu ohne Leistungsverlust xxx Leseaufgaben parallel durchführen. Wenn das OS aber immer nur einen Aufgabe an die HDD/SSD weiterleitet merkt man nicht viel von der SSD. Das hat 0 mit dem Prozessor zu tun da Speicherzugriff schon seit dem letzten Jahrtausend direkt zwischen RAM und HDD/SSD ablaufen (nennt sich DMA).
 
@Nero FX: Dass aktuelle AMD-Kerne etwas schneller als Intels ATOM Kerne sind, das stimmt schon. Allerdings basieren dies auf den uralten PENTIUMs und werden aktuell auch nicht in PCs sondern in Tablets oder Handys verbaut. Vergleich lieber mal mit aktuellen Prozessoren, also Haswell (selbst die alten Sandy Bridge sind viel schneller). Meine Vermutung ist also richtig. Was du über die SSD schreibst erklärt die 4s, was ich geschrieben habe erklärt warum es nicht mehr sind. Du musst bedenken, dass der Prozessor die Daten ja auch noch verarbeiten muss.
 
@_c80_: Ich muss dich enttäuschen aber alle! aktuellen Intel Prozessoren basieren auf dem uralten Pentium nicht nur der Atom. Atom Prozessoren in Tablets ja unter dem Namen Atom. Im PC werden Sie dann Celeron und Pentium genannt (seit neusten): http://www.pcworld.com/article/2040401/intel-shifting-celeron-pentium-chips-to-atom-architecture.html ...........Die PS4 hat genau die gleichen Kerne und startet schneller komisch oder? Die Konsolenhersteller wissen schon wieso Sie diese CPU kerne verwenden und keine AMD Richland / Intel Core i Kerne.
 
@Nero FX: Damit hast du dich als total unqualifiziert geoutet, aktuelle CPUs basieren auf der CORE Architektur, die vom Pentium M abstammt, der wiederum vom Pentium 3 abstammt usw.

Die PS4 ist auch nur im Vergleich zu XBone schnell, 30s sind schon extrem viel. Wird wohl daran liegen, dass die PS4 entweder weniger Daten verarbeiten muss oder dies besser parallelisiert geschieht, oder beides. Ein aktueller PC braucht trotzdem nicht so lange und muss beim Booten viel mehr Daten verarbeiten. Es muss also am Takt liegen warum beide Konsolen so ewig brauchen, was soll es denn sonst sein!?
 
@_c80_: Eine CPU muss sich nicht ständig um die Daten im Hauptspeicher kümmern. Dafür gibt es seit mehreren Jahrzenten schon DMA. Da übernimmt dann der Controller den Datentransfer. Am CPU-Takt liegt sowas definitiv nicht.
 
@Seth6699: Es geht nicht um das Lesen der Daten, sondern um das Verarbeiten.
 
@_c80_: Es geht beim Laden eines Spiels ja primär darum, dass die Daten in den Arbeitsspeicher kommen. Da muss die CPU so gut wie nix machen. Ne HDD ist sowieso die größte Krücke in einem Computer.
 
@Seth6699: Man sieht, dass du keine Ahnung hast wie das wirklich funktioniert. Deine Annahme würde nur stimmen, wenn die Daten 1:1 auf der Disk liegen würden, wie sie gebraucht werden. Beim Laden einer Spiels werden aber nicht nur Daten kopiert. Es werden z.B. Objekte angelegt, die diese Daten verarbeiten. Teilweise sind die Daten auch noch komprimiert. Ich will jetzt nicht zu sehr ins Detail gehen, da du es wahrscheinlich eh nicht verstehst. Ich geb dir stattdessen ein Beispiel um dir zu zeigen, dass deine Theorie definitiv falsch ist: am PC sind Leseraten >500MB/s dank SSDs normal, Spiele belegen selten mehr als 4GB, meistens weniger, 4GB lesen dauert also weniger als 8s, trotzdem sind die Ladezeiten oft größer.
 
@_c80_: Ja, da hast du ja Recht. Aber kannst du hier auch irgendwie nur mal sachlich bleiben und nicht jeden gleich als Idioten bezeichnen. Das finde ich wiederum bezeichnend für deinen Typus. Und welche SSD schafft diese 500MB/s über einen längeren Zeitraum. Die musst du mir zeigen!!
 
@Seth6699: Ich hab hier niemanden als Idiot bezeichnet. Warum unterstellst du mir das? Stört es dich wenn dich jemand auf deine Fehler aufmerksam macht? Da musst du drüber stehen. Lern lieber was draus. Ich bin übrigens immer sachlich geblieben, oder findest du auch nur eine Stelle wo ich es nicht war!?
edit: das Lesen von großen Dateien (und um die geht es hier ja) schaffen eigentlich alle aktuellen SSDs
 
@_c80_: Zitat: " Ich will jetzt nicht zu sehr ins Detail gehen, da du es wahrscheinlich eh nicht verstehst.". Also das schreit doch nach Beleidigung als Idiot. Das solltest du wohl selbst einsehen, dass du dort über die Stränge geschlagen hast im Eifer des Gefechts.
 
@_c80_: Da hast Du aber auch nicht viel Ahnung von Speichermedien - Sorry ;) Deine 500 MB/s oder was auch immer sind leider nur sehr praxisferne Werte die man als Hersteller natürlich gerne auf die Verpackung druckt. Um es kurz zu machen: Sequentielle Zugriffe, sprich wenn man riesige Datenblöcke wie Videos oder ZIP-Archive am Stück bewegt. Sobald aber viele kleine Dateien geladen werden sollen (Config-Dateien, Soundobjekte, Programmbibliotheken etc.) bleibt davon oft nur ein Bruchteil übrig. Das die CPU viel davon auch noch verarbeiten muss ist klar - die Resultate machen aber vorn und hinten keinen Sinn. Selbst mein AMD E-350 (2x 1.6 GHz Bobcat) hat merklich von einer SSD profitiert und hier arbeiten jetzt 4x mehr Kerne die zudem von der IPC verbessert wurden.
 
@Seth6699: Würdest du es verstehen, bräuchte ich es dir nicht erklären. Folglich war dies eine rein sachliche Äußerung. Solltest du das als Beleidigung aufgefasst haben entschuldige ich mich hiermit bei dir, das war nicht beabsichtigt.
 
@Stratus-fan: Habe gerade meinen StarCraft II Ordner von meiner Spiele-SSD auf meine Boot-SSD kopiert. 500 MB/s sind realistisch. Es sind nun mal fast ausschließlich große Dateien (insgesamt 13,4 GB und 153 Dateien). Auf was basiert deine Annahme, das 500 MB/s praxisfern sind?
 
@_c80_: "Würdest du es verstehen, bräuchte ich es dir nicht erklären." --- Danke, dass du so gnädig zu mir bist oh Meister. Ich krieche auf den Knien nun von dannen, falls du dies mir erlaubest.
 
@Seth6699: Wieso reagierst du so unfreundlich auf eine Entschuldigung?!
 
@_c80_: Unfreundliche? Ich glaube du hast den Sarkamus nicht erkannt. Mein Grund für den Sarkasmus ist, dass du nicht siehst, wie herablassend zu hier andere Diskussionsteilnehmer im Board behandelst. Nur einen Satz vor deiner Entschuldigung hast du mich wieder herablassend behandelt "Würdest du....". Somit war der Sarkamus angebracht.
 
@Seth6699: Würdest du verstehen, wie falsch deine Aussage "Es geht beim Laden eines Spiels ja primär darum, dass die Daten in den Arbeitsspeicher kommen. Da muss die CPU so gut wie nix machen." ist, dann würdest du meine Reaktion darauf nachvollziehen können. Trotzdem wollte ich dich nicht beleidigen oder deine Gefühle verletzen.
 
@_c80_: Ja, da habe ich dir ja Recht gegeben, dass noch Objekte etc. erzeugt werden müssen. Ist ja alles korrekt. Aber damit sowas überhaupt geschehen kann (damit der Rechner überhaupt mit den Daten arbeiten kann), müssen diese erst in den Arbeitsspeicher (und dann beim erstellen der Daten in den Cache der CPU). Drum habe ich nicht verstanden warum du mir gleich unterstellt hast, dass ich überhaupt KEINE AHNUNG habe. Dein PC arbeitet wohl mit den ganzen Daten auf der HDD. Meiner nicht. Da muss erst alles in den Arbeitsspeicher. Wenn erstmal alles im RAM ist und was dann danach passiert, dass ist ja wieder eine andere Geschichte.
 
@Seth6699: Aus dem Text geht doch klar hervor, dass die SSD nur 4s beim Booten bringt und auch beim Laden von Ghosts bringts nur 6,5s. Du vertrittst die Meinung, dass der Prozessor beim Laden fast egal ist. Diese Meinung widerspricht allen Beobachtungen. Tut mir leid, wenn ich daraus geschlossen habe, dass du keine Ahnung hast, mir erschien diese Schlussfolgerung logisch. Egal. Noch ein Beispiel: Ich hab mal getestet wieviel eine RAM-Disk die Ladezeiten verkürzt im Vergleich zu einer SSD (Samsung 830 512GB). Das Ergebnis war nicht gerade berauschend: die Verbesserung war im unteren einstelligen Sekundenbereich. Man sieht dabei allerdings schön, dass die CPU (i7 2600k @ 4,7GHz) stark ausgelastet wird (einzelne Kerne, nicht alle). Unter diesen Voraussetzungen skaliert die Ladezeit fast 1:1 mit dem Takt. Ich habs nicht ausprobiert, aber es ist anzunehmen, dass eine extrem niedrig getaktete CPU kaum nach Vorteile aus der RAM-Disk bzw. SSD zieht. Und genau dieses Verhalten zeigt die XBone laut Artikel.

edit: außerdem hab ich nicht gesagt, dass du ÜBERHAUPT keine Ahnung hast, sondern dass du keine Ahnung hast wie so was WIRKLICH funktioniert
 
@_c80_: interessante Thesen, die du hier aufstellst, vergisst aber in deinem Wahn, dass das OS ein wichtiger Punkt ist in der Datenverarbeitung, wenn das OS nicht effektiv ist, dann bringt die Hardware nix. Hierzu ein kleines Beispiel anhand meines alten Laptop (1,7Ghz Singlecore mit 2GB RAM und 160GB HDD (IDE)) diese Hardware bootet mein Windows in mehreren Minuten, während das Linux OS locker in 2 Minuten fertig ist. Wenn also viele Daten geschaufelt werden müssen (bedingt schon durch das OS) und die Treiber bzw. die HDD-Anbindung nicht auf Performance ausgelegt ist, dann resultiert das auch in langsame Ladezeiten und dann kann auch eine schnelle SSD ihre Vorteile nicht ausspielen. Und zum Vergleich: die ähnliche Hardware (1,7Ghz DC, mit Win7, 4GB RAM und SSD am S-ATAIII-Port) bootet genauso schnell, wie mein Linux auf der "uralt-Hardware im Leptop.
 
@chippimp: Wahn?! Du bist ja lustig ;) Deine Thesen übrigens auch. In der echten Welt ist es aber so, das gerade ein ineffizientes OS von schnellerer Hardware profitiert. Bei einem effizienten OS fällt nämlich alles was nicht von der Geschwindigkeit abhängig ist viel eher ins Gewicht.
 
@_c80_: Heieiei, wenn aber das OS bzw. die restliche Hardwarestruktur bestimmte Komponenten nicht unterstützt wirds dadurch auch keinen Performancegewinn geben. Wenn ich mir an meinen alten Corsa nen 2m Spoiler hänge liegt das Auto auch nicht besser auf der Straße weil ich selten über 250 Sachen damit fahre. Mal abgesehen von deiner anmaßenden Wortwahl ist es auch thematisch absolut anmaßend, konkrete Aussagen zu treffen ob und wie hier Performancesteigerungen möglich sind.
 
@_c80_: zitate: "Ich will jetzt nicht zu sehr ins Detail gehen, da du es wahrscheinlich eh nicht verstehst." - "Würdest du verstehen, wie falsch deine Aussage [...] ist" - "Würdest du es verstehen, bräuchte ich es dir nicht erklären." Hat Dir eigentlich mal jemand zu irgend einer Zeit vorgeworfen, herablassend, arrogant und aggressiv zu wirken? Du musst Dich nicht wundern, wenn Deine Kommentare von anderen Usern abgewertet werden und Antworten auf Deine Aussagen unfreundlich gestaltet werden, ob sie nun richtig sind oder nicht. Die Wortwahl schafft immernoch die Athmosphäre in die man sich letztlich auch begibt. Deine Aussagen aber qualifizieren schon mit den ersten Worten die der anderen ab. Wenn Du schon im Recht bist (oder es zu sein glaubst), dann reib es anderen nicht unter die Nase, das wäre der Diskussionskultur sehr dienlich.
 
@_c80_: Erkläre mir bitte mal, warum der PC meines alten Herrn mit einer uralt Athlon XP CPU nach dem Umbau von HDD auf SDD jetzt auf einmal dreimal so schnell bootet?! Nach deiner Theorie wäre das aufgrund der lahmen CPU nicht in diesem Maße möglich. Natürlich hat auch die CPU eine Auswirkung auf das Bootverhalten, aber in erster Linie kommt es hier auf eine gute I/O Performance und effizient programmierte Treiber an. Was bringt die potentiell beste Hardware, wenn die für den Bootvorgang notwendingen Treiber Ewigkeiten brauchen, bis sie die entsprechenden Hardwarekomponenten initialisiert haben? Der Startvorgang von Diensten, die oftmals noch Abhängigkeiten untereinander haben, verzögert sich dann. Bei Konsolen kommt dann noch die Verbindung zu diversen Netzwerken (z.B. PSN) etc. dazu, welche abhängig von der Anbindung den kompletten Bootvorgang auch nocheinmal beeinflussen können.
 
@Diak: Meine Vorgehensweise ist genau richtig. Ich habe viel Zeit damit verbracht um herauszufinden, wie man mit Menschen in solchen Foren kommuniziert. Wenn man arrogant und provaktiv schreibt erhält man sehr schnell sehr viele Antworten. Je stärker man auf eine Aussage besteht, dest mehr sind andere bemüht sie zu widerlegen. Schau mal wieviele Antworten kamen bevor ich was geschrieben hab und wiviele danach kamen. Einige waren auch brauchbar. Wie du siehst: der Erfolg gibt mir recht.
 
@heidenf: Dreimal so schnell sagt nichts aus. Gib mal konkrete Zahlen an. Außerdem fehlen Angaben zum OS, zur HDD und SDD, etc. Verstehe ich dich richtig, dass du davon ausgehst, dass wenn die CPU der XBone z.B. doppelt so schnell getaktet wäre, die Bootzeit trotzdem noch bei 46s mit SSD läge?
 
@_c80_: Richtig bleibt richtig und falsch bleibt falsch, egal welchen Tenor mein Gegenüber anschlägt. Wenn es Dir nur darum geht zu provozieren, hast Du durchaus recht. Da die Hälfte der Kommunikation aber am Thema vorbei geht disqualifiziert dieses Vorgehen auch wieder. Wenn Du aber von WF dafür eingesetzt wirst, für ordentlich viel inhaltsfreie Kommunikation zu Sorgen, dann hast Du Deinen Umsatz generiert. Stimmt.
 
@_c80_: Dreimal so schnell sagt dreimal so schnell! Os ist uninteressant, da von HDD auf SDD nicht geändert!Ja, du liegst richtig! Selbst mit 10 fachem Takt würde die Xbone aktuell nicht viel schneller booten! Vielleicht ein paar Sekunden schneller, aber nicht mehr!Es liegt an den aktuellen und nicht ausgereiften Treibern. Schau dir die PS4 an, die ist auch nicht exorbitant potenter als die Xbone und bootet erheblich schneller!
 
@Hoodlum: Es liegt wie immer an der initialisierung der Hardware "Wartezeiten, wird sicher mit kommenden Updates behoben.
 
Die 500 GB, von denen man angeblich nur 400 GB hat, sind schnell voll. Early Adopters schaffen das heuer noch. Kann man die Platte eigentlich einfach gegen eine grössere tauschen ohne die Garantie zu verlieren? Laut obigem Artikel nicht, oder? Ich frag deshalb, weil ich es nicht glauben kann, dass man bei BluRay-Installationszwang im Jahr 2013 noch 500 GB Platten verbaut anstatt in die TBs zu gehen.
 
@Lofi007: Bis jetzt war Microsoft nicht gnädig mit Boxen, die ein Festplattenupgrade erhalten haben. Bei der XBox 360 wurden die Konsolen regelmäßig gebannt. Werden sie wohl bei der X-Box One genauso machen.
 
@Lofi007: Man kann bald bei der XBOX One eine externe Festplatte als Erweiterung nutzen.
 
@DARK-THREAT: was wesentlich komfortabler zudem ist
 
Bin eher allgemein davon geschockt dass die Konsole 50 (FÜNFZIG!) SEKUNDEN zum booten braucht?!!? Was macht die da??? Ich bleib bei meiner PS3... braucht die PS4 auch so lange?
 
@Qnkel: Ich war auch gerade ein bisschen Baff. Vor allem wenn man das mal mit einem gängigen SSD Win8 PC vergleicht. Meine Kiste hier ist nach ca 10 Sek durchgebootet. Eine Xbox One dürfte von der zu Grunde liegenden Technik doch ähnlich wie ein Win8 PC aufgebaut sein. Da verstehe ich den riesen Unterschied nicht. 50 Sekunden ... So lange braucht mein alter HDD WinXP Rechner, der auf dem Dachboden steht.
 
@Qnkel: Naja, die Xbox One muss erstmal mithilfe der Kinect den Raum abscannen, dann biometrische Daten von allen im Raum befindlichen Personen sammeln, um diese dann mit der NSA-Datenbank abzugleichen ob nicht gerade ein Taliban oder noch viel schlimmer ein Steuersünder vor der Konsole sitzt und erst dann startet die Konsole... Dafür sind 50sec doch in Ordnung :)
 
@stargate2k: Wird der NSA-Witz nicht langsam alt?
 
@stargate2k: Was macht sie dann, wenn Kinect gar nicht erst angeschlossen ist? Ist bei mir leider nicht schneller...:O
 
@Qnkel: 50 Sek. ist aber der kaltboot. Ausm Standby ist das ding schneller hochgefahren als sich mein Fernseher einschaltet.dafür brauch sie im Standby aber auch 15 Watt und 0,5 Watt braucht se wenn se komplett aus ist. Man muss auch beachten das die One 3 Betriebssysteme laden muss was natürlich auch Zeit kostet. Wenn ich dann die Bootzeit mit der PS4 vergleiche, die nur 1 System laden muss, ist die One meiner Meinung nach sehr schnell hochgefahren, auch wenn es 50 Sekunden sind.
 
@lurchie: wieso 3 Betriebssysteme?!
 
@Qnkel: PS4 unter 30 Sekunden
 
@dextr: Immer noch viel zu lang... die hamse doch nicht mehr alle. Ich kauf mir doch ne Konsole um fix spielen zu können. Da kann ich auch an PC...
 
@Qnkel: Wenn ich spielen will, nehm ich mir die Zeit dafür. Da bringen mich auch 30 sek. nicht um. Frag mich sowieso was immer diese Hetze soll, werdet ihr verfolgt? In Onlinespielen ganz schlimm: schnell schnell, hab keine Zeit mehr, macht mal hin. -- Solche Leute braucht keiner.
 
Meine XBOne benötigt genau 3 Sekunden aus dem Standby :)
 
@Riplex: Dafür verbraucht die im Standby aber auch 35 Watt.
 
@levellord: ca. 15 Watt! Keine 35
 
@lurchie: ah, die PS Fanboys klicken wieder fleißig minus. Schön das man für richtige Angaben sowas bekommt...
 
@lurchie: Sind im Jahr immernoch unfassbare 131kWh, wenn man nicht spielt!
 
@Qnkel: Wo genau ist die Grenze zwischen fassbar und unfassbar ?
 
@Qnkel: dann rechne aber direkt auch mal drauf das die Defeck Station, wenn sie mal nicht im Service ist, gute 40 Watt mehr beim Zocken verbraucht:) für das kann ich die Xbox Quasi 3mal so lange im Standby lassen;) Und Sie ganz komfortabel per Sprache wecken und muss nimmer Oldscool zum Controller greifen, aber bei PS5 Werdens dann auch wieder auch die Sony Fanboys für gut heizen:)
 
@Qnkel: und dann rechne dir mal aus was dein PC frisst mit dem 700-1000 Watt Netzteil im Jahr wenn er an ist. wenn ich pro Tag nur 5 Stunden rechne sind das bei 700 Watt 3,5 KWh (1277 KWh im Jahr)... die Box brauch in der selben Zeit (5 Stunden am Tag an (je Stunde 0,130 KWh) + Standby (0,015 KWh) ca. 1KWh am Tag. Das sind im Jahr gerade mal ca. 330 KWh zu 1277 KWh am PC. Also laber mich nicht voll mit Strom den man umsonst verbraucht
 
@lurchie: So einfach ist die Rechnung bei einem PC allerdings nicht, denn die maximale Leistung eines Netzteils wird quasi nie erreicht. PC's der letzten zwei Jahre sollten alle weniger wie 100 Watt im "normalen" Betrieb verbrauchen, beim Zocken sieht es da natürlich je nach Graka schon mal anders aus ;-)
Allerdings kann man problemlos mit aktueller Hardware unter 25 Watt im Idle landen und bei CPU-Volllast unter 75 Watt.
 
@Riplex: Hatte sie anfangs auch im Standby gelassen, nur stört mich der Netzteil Lüfter dann einfach - Ist zwar im Betrieb nicht wirklich zu hören, nur wenn alles andere rundherum still ist stört er eben doch :)
 
Zieht eure rosarote aus und akzeptiert einfach mal dass die xbox one einfach nur ein teurer kasten ist für die es sich einfach nicht lohnt 500 euro auszugeben und kommt mir nicht mit ausreden, wir leben im jahre 2013 und da sollte für eine next gen konsole mindestens fulhd bei spielen drin sein und das war nur ein kleines beispiel.
 
@user112233: Jetzt regt euch doch nicht alle auf, nur weil Launch (Multiplatform)-Titel nicht in FullHD rennen. Es ist hinlänglich bekannt, dass die Xbox bis zuletzt keine ausgereiften Treiber ect. hatte. In 6 Monaten wirds das Problem nichtmehr geben, und etliche Titel laufen auch heute schon in 1080p.
 
@mike4001: In 6 Monaten wird's das Problem genauso geben. Und was verstehst du unter "etliche Titel"? "Etliche" gibt's derzeit nicht.
 
@mike4001: wenn der kasten es nicht schafft die launch titel in fhd abzuspielen was wird sie dann später machen wenn die grafik noch komplexer wird, auserdem denk ich nicht dass es was mit dem treibern zu tun hat sondern mit der tatsache dass ms die taktrate auf den letzten drücker hochgeschraubt hat und die kiste vll cod ghosts einfach nur heiss wird
 
@user112233: Später wird die Grafik nicht einfach komplexer sondern die Entwickler lernen besser mit der Konsole umzugehen und können deshalb mit gleicher CPU/GPU Leistung bessere Grafik bzw. in dem Fall auch höhere Auflösungen darstellen. Klar, dass ich hier in die Kristallkugel sehe, aber wenn mans bei Licht betrachtet gibts einfach keinen Grund warum ein Titel der auf der 360er in 720p läuft auf der One nicht in 1080p laufen sollte, außer die Entwickler schlampen eben ;)
 
@user112233: MS hatte und hat sehr wohl Probleme mit dem SDK (--- http://tinyurl.com/ntrg9nl ---). FullHD ist für mich persönlich aber kein Garant für ein gutes Spiel. Ich will gute Spiele sehen. Ob die dann in 900p oder 1080p laufen ist mir im Endeffekt sogar ziemlich Schnuppe. Wenn ich mich an Spiele zurück erinnere die mich spielerisch wirklich beeindruckt haben, dann denke ich nie "wow, war das ne super Auflösung bei dem Game".
 
@Seth6699: klar ist die auflösung 1080 kein zeichen für ein gutes spiel aber wenn die konsole es schafft in dieser auflösung das spiel wiederzugeben dann ist es ein zeichen von einer guten konsole was aber leider nicht bei der xbox zu trifft
 
@user112233: aha und daher sieht bf4 und ac 4 besser auf der one aus!?""
 
@Razor2049: Sagt wer?
 
@Razor2049: deswegen hat ac4 ein patch für grafikverbesserung auf der ps4 bekommen, warum weil man bei der ps4 doch noch mehr rausholen kann, dass heisst im klartext, an der stelle wo die xbox heiss wird wegen dem übertaktetem chip, da lâuft die ps grad mal auf stand by wärme haha
 
@user112233: auf Stanby wärme, soso sag das mal dem lüfter der ps4, und ac4 sieht zudem MiT dem patch so beschissen aus. Matsch texturen wohin das auge reicht, aber nuja kennen wir ja von ps3 schon, aber hauptsache 1080p fürs ego was;)
 
@mike4001: Zudem, was juckt die Auflösung, solle MS wie bei der Fakestation machen mit Full HD Werben dafür Matsch Texturen bringen, was eigentlich wiederum genau das Gegenteil von Full HD ist, siehe AC4, Battlefield 4, das sieht fürchterlich auf der PS4 aus im Vergleich, aber Hauptsache weiter schön dem Sony Marketing glauben nichtwahr? Die Sony Fanboys brauchen das wohl wahrlich als Schwanzvergleich anscheinend;) Naja gut, sonst is ja auch nix, For The Players! Ohne Games;)
 
@mike4001: "[...] und etliche Titel laufen auch heute schon in 1080p." --- Ja, aber das sind auch nur genau die Titel, die nicht all zu viel Rechenleistung beanspruchen, weil sie u.a. eben verhältnismäßig wenige Polygone und Partikel gleichzeitig zu berechnen haben.
 
@user112233: wenn die Hauptkonkurenz(PS4) wenigstens ueberzeugen koennte..... die xbox one ist von der gesamtkonzeption weit ueberlegen. echtes multitasking. keine movedoedel notwendig (just dance...) . sprach/kamera seit der entwicklung bestandteil und kein zubehoer wie bei ps4.... usw. der kaiser(ps4) ist nackt.
 
finde das ganze, beim heutigen stand der technik einfach nur veralteter misst in nem neuen kasten, sry aber xbox oder ps4 sind schon ueberlebt bevor sie rauskommen, und meines erachtens viel zu schnell auf den markt geworfen worden, unausgereiftes wegwerf produkt.Aber die leute schreien ja auch danach.
-zu der festplatte, ob da nun ne std hdd oder ne ssd drin ist spielt nur marginal ne rolle wenn der controller an dem diese dranhängt nur ne begrenzte transferrate hat gehts nicht schneller.
un äpfel mit birnen vergleichen kann mann schon gar nicht. die erfordernis an die hardware im vergleich zu nem pc, sind 2 paar schuhe, sonnst könnte man konsolenspiele auch am pc spielen und umgekehrt, also mit der gleichen CD/DVD/Bluray.
 
@Suwein: Hast völlig recht. In ihrem Konkurrenzkampf haben Sony und MS da echt reinen Schrott aufn Markt geworfen, der vorne und hinten nicht passt... ewige Bootzeiten, hoher Standby-Verbrauch und die Grafik ist jetzt auch nicht überwältigend besser geworden...
 
Ordentliche SSD im PC bringt mehr. Spielkonsolen sind bloß Kinderkram.
 
@Rumbalotte:
JA, eine SSD im PC bringt mehr, als in einer Spielekonsole. Das sagt ja der Test oben auch aus.

ABER:
Obwohl ich gerne am PC nen Spiel spiele, ist eine Konsole UNSCHLAGBAR, wenn es darum geht, einfach mal mit ein paar Freunden (im RL) ein paar Runden zu zocken.
Fernseher an, Konsole an, Spiel rein - fertig!

Und da ist und bleibt die Konsole definitiv dem PC überlegen.
 
@Rumbalotte: Aha und da bekomm ich auch Heavy Rain, God of War, Uncharted, GTA5, Gears of War, Forza, Ryse etc etc nur um mal einige zu nenne. Ich frag mich was hier Kinderkram ist, ich denke eher dein Post!
 
@Rumbalotte: Den ersten Satz Deiner Aussage sehe ich anhand des Tests genauso. Und nun zum Blick über den eigenen Tellerrand; Ich kenne einige Erwachsene, mit eigener Firma oder im Berufsleben stehend. Die wissen bei ihrem PC, wie er an geht, wie sie mit Office und co zu arbeiten haben, haben darüber hinaus aber mal so gar keinen Plan. Via PC hätte ich die nie kennen gelernt, weil sie schon damit überfordert wären, das Spiel zu installieren, immer die aktuellen Treiber aufzuspielen, TS³ zum Laufen zu bringen usw. Bei einigen von Ihnen bin ich mir sicher, dass sie permant alles direkt unter c:\ installieren würden (ohne Subdir wohlgemerkt). Mag sein das eine Konsole nicht mit den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten glänzen kann, wie es der PC tut - aber wenigstens sind auch ältere Semester in der Lage damit zu spielen. Aber gut - auch die haben Mütter, die noch nach Dekaden behaupten sie wären (ihre) Kinder. ;)
 
@Rumbalotte: Und zu der ordentlichen SSD kommen aber noch ordentliche CPU, ordentlich RAM, ordentliche GraKa und sonstiges Gedöhns. Wo liegen wir dann ca? OK, dann kommt noch natürlich dazu, dass man nicht einfach im Wohnzimmer einschalten und zocken kann, sondern sich noch mit BS-Update, Risiko mit Sicherheit und Treiber ggf rumärgern muss. Und dann vielleicht sogar noch Ärger mit manchen Spielen und Zickereien mit der Hardware................ und *das* ist ist nun die nonplusultra Lösung für alle? ;)
 
@tomsan: 500 Euro so ca für RAM/MB/GRAKA/CPU/Gehäuse. Probleme mit Updates Sicherheit und Treibern? hast du noch XP?
 
@hezekiah: Nein, ich havbe aber in der Tat völlige volldeppen im Freundeskreis & auch Verwandschaft, bei denen ein PC echt riskant ist. ;) da ist ne Konsole idiotensicherer. Übrigens: *ich* habe meinen SpielePC ;) und zum Spass auch noch ne Wii-U. Nur finde ich es nicht "unverständlich", dass Leute die einfach zocken wollen, sich nicht einen PC kaufen müssen. Übrigens: Sicherheit noch immer ein Thema! Bekomme auch seltsame Anhänge, die vom Scanner durchgewunken wurden. Und wer weis, welche Websites nun genau besucht werden.... Und Treiber ist doch heute auch noch n Thema. Spiel XY ruckelt? Neuer Beta-Treiber, dann läufts.... bei Konsole nicht das "Problem". Oder zB muss ich dank "Nvidia, the way it meant to be played" nun meine Akham City ohne zusätzliche Effekte durchschreiten. Weil ich mit ATI die "falsche" Karte habe. Konsole=Konsole. Nix aufrüsten, nachrüsten, andere Konfiguation.
 
@tomsan: Für User die nur einfach mal in Ruhe zocken wollen ohne sich um die Systempflege zu kümmern ist sicherlich ein abgeschlossenes System für das die Software optimiert werden kann eine bessere Wahl. Da bin ich völlig deiner Meinung. Konsole empfinde ich dann als Nachteil wenn ich mit der dargebotenen Leistung eben mal nicht zufrieden bin. Hab ich auf der Konsole ein Problem mit einem Titel dann kann ich nicht mehr großartig optimieren. Ich muss hoffen das es einen Patch gibt oder ich hab halt Pech. Beim PC kann ich immer noch ein wenig nachjustieren und rumprobieren :) Bin aber mittlerweile auch schon soweit das ich zumindest ab und zu mal über eine Konsole nachdenke. Die "Glanzleistungen" der beiden Anwärter haben mich allerdings noch nicht überzeugt.
 
@hezekiah: Nintendo ;) Hat man wenigstens Spass mit den eigenen Spielen. Und die verzapfen auch nicht so einen Quatsch wie MS gerade.... Für "richtigte" Spiele bleibt der PC. Und die ewige Hoffnung, dass wenn die Spiele schon "nur" Portierungen sind, dann bitte auch welche die grafisch, resourcen- und bedienungstechnisch an den PC angepasst wurden.
 
@tomsan: die Hoffnung das wir gute Portierungen kriegen wurde ja durch die PC-nahe Architektur genährt. Mal schauen ob sich das dann auch wirklich bestätigt. Nochmal so unkompliziert zocken wie mit dem SNES, das wärs :)
 
lustig wie viele schlaue köpfe es doch gibt und doch sagt fast jeder was anderes ... ^^ ich hab keine ahnung und ist mir auch egal ;D
 
Tja... ein weiterer Fail, der sich in die Microsoft Serie einreihen darf...
 
@citrix no.4: die ps4 hat doch auch nur ein minimalen geschwindigkeitsvorteil durch eine SSD denn schuh darf sich Sony genau so anziehen auch wenn die beim booten etwas schneller ist.
Beide Konsolen haben Kinderkrankheiten .. da ist es eigentlich egal welche man kauft
 
@coi: http://kotaku.com/installing-xbox-one-games-takes-way-too-long-1471191836
 
@coi: Deswegen bleib ich bei meiner Xbox360 die vielleicht 10 Sekunden braucht ;)
 
Alternative Festplatten interessieren mich für XB1 und PS4 schon sehr, aber nicht unbedingt wegen der Geschwindigkeit, sondern wegen der Größe.
500GB hatten schon die alten Konsolen am Ende verbaut und gerade bei den neuen Spielen, die immer installiert werden sollen, sind 500GB im nu voll; hoffentlich reichen sie zumindest nächstes Jahr Firmware-Updates nach, mit denen man externe USB3-Festplatten anschließen kann, um Spiele dort zu installieren.
 
Fazit: Die Xbox One ist einfach lahm.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles