Microsoft: Nokia-Boss Elop wird wohl nicht neuer CEO

Der bisherige Nokia-Chef und ehemalige Chef der Office-Sparte von Microsoft Stephen Elop wird nach aktuellem Stand wahrscheinlich nicht zum Nachfolger von Steve Ballmer. Stattdessen sollen nun zwei andere Kandidaten im Mittelpunkt der Suche nach ... mehr... Nokia, Stephen Elop, Elop Bildquelle: Nokia Nokia, Stephen Elop, Elop Nokia, Stephen Elop, Elop Nokia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
man sagt ja heute immer mehr, von jahr zu jahr: mehr führungskompetenz, wenig oder sogar keine fachkompetenz. natürlich kann und soll ein CEO nicht alles drauf haben. technisches wissen schadet aber nicht. ich empfinde "chefs" völlig ohne fachkompetenz immer als anstrengend. auch wenn sie gut führen und menschlich ok sind. wenn jemand von ford zu microsoft kommt wird es mit der fachkompetenz wohl nicht sooo weit her sein?
 
@Matico: Hat Ford nicht als erster Microsoft integriert?
 
@Matico: "menschlich ok" - na ja das ist in dieser Position eher "zweitrangig".
 
@Matico: Meiner Meinung nach ist Microsoft in dieser Hinsicht ein "schwerer Fall". Bei Microsoft laufen die Uhren ein wenig anders als bei anderen Unternehmen dieser Größenordnung. Insofern wäre es meiner Meinung nach ein fataler Fehler, wenn der kommende CEO nicht aus dem Umfeld des Unternehmens stammt. Man hört ja immer wieder, es werde ein "Sanierer" gesucht. Sanieren (im Sinne einiger Großaktionäre) kann man Microsoft schnell, indem man alles was halbwegs einen Wert hat, verkauft. Solche Verschläge waren ja in Vergangenheit häufiger zu hören. Nur, was ist Microsoft dann noch? Meiner Meinung nach brauchen die Jemanden, der das Unternehmen zusammenhält und langfristige Ziele verfolgt.
 
@Matico: Naja, es gibt da neben Fachkompetenz noch ein paar andere sehr wichtige Anforderungen. Nur weil Alan Mulally jetzt bei Ford ist, heißt das nicht automatisch, dass er vorher nicht in einer passenderen Branche tätig war. Wobei das in diesem Fall tatsächlich egal ist, denn er war vorher bei Boing. Was ich aber viel schlimmer finde als die fehlende Fachkompetenz ist, der Typ ist Baujahr 1945 und somit noch mal 11 Jahre älter als Ballmer (die alte Bowlingkugel). Ich schätze mal, ihn würden sie wegen seinem guten Kriesenmanagement wählen " Ihm werden zu großen Teilen die Restrukturierungen bei BCA und das Wiedererstarken Boeings gegenüber Airbus bis zur Mitte der 2000er zugeschrieben." (Wikipedia). Also wahrscheinlich eher als Übergangslösung bis Microsoft wieder auf Kurs ist. Bei Satya Nadella wird es eher das gegenteilige Problem sein. Er hat fast ausschließlich Branchenerfahrung, aber ist mit 44 Jahren noch rellativ jung und evtl. noch nicht erfahren genug um an der Spitze eines Weltkonzerns zu stehen. Naja, und Elop, einem Verräter kann man halt nicht trauen, einmal Verräter immer Verräter. Er hat für Microsoft Nokia ein Messer in den Rücken gerammt. Wer weiß, ob er nicht Microsoft in ein paar Jahren für einen Konkurrenten das selbe an tut, wenn er es nicht packt Microsoft wieder auf Wachstumskurs zu bringen.
 
@Matico: Die warten bis zum 24.12.2013. Dann kommt der Weihnachtsmann in´s Spiel. DER hat Fachkompetenz auf allen Gebieten. Wie sollte er sonst die sehr breite Geschenkpalette abarbeiten und sehr oft das Richtige finden ^^.
 
Ok - jetzt also 50/50, dass es Mulally wird. Oh Gott. Dann ist's vorbei mit MS. Das kann selbst ich als MS-Fanboy nicht mehr schönreden. Die andere Alternative fände ich hingegen sehr interessant.
 
@teclover: Jup da hast du recht. Aber Satya Nadella ist auch nicht so der knaller.
 
@teclover: Naja als ebenfalls MS-Fanboy muss ich dir hier -LEIDER- widersprechen. Man würde am liebsten zwar ein Technik Fanatiker sehen, jedoch bin ich beruhigt, wenn ich weiss, dass diese die Teile zusammenschrauben. Ein CEO, welche neue Perspektiven rein bringt und hinterfragt: Was soll das überhaupt alles? fänd ich doch recht toll. Mulally wird's aber nicht. Wenn ers werden würde, so hätte ich ein Glaubhaftigkeitsproblem mit MS - was ich eig. seit 1. Juli 2013 eh schon hab. Aber am liebsten ist mir persönlich Tony Bates. Nein, nicht wegen B(allmer G)ates!!
 
@teclover: ich verweise dich mal an Microsoft vs. General Motors. Vielleicht wäre da der Mulally doch nicht verkehrt ;-)
http://www.computer-bug.de/Witziges/witz8.html
 
@wydan: Hehe naja ganz unrecht haben die von GM ja nicht. Leider :-(
 
Weder Stephen Flop (Nokia) und Alan Mulally (Ford) halte ich für die richtigen. Ein CEO sollte schon verstehen können was Microsoft da macht. Zudem kommen die beiden ja nicht gerade von Firmen den es so super geht. Satya Nadella ist schon was länger bei MS . Allerdings halte ich Ihn deutlich für zu Cloud lasstig. Die ganzen Cloud Service sind ja nett. Aber ganz ehrlich es kostet eine Menge kohle jeden monat. Für Firmen so wieso. Zu dem sind die Deutschen Firmen nicht Cloud lustig. Was auch gut ist muss ich zugeben. Microsoft sollte vielleicht noch nach anderen leuten suchen.
 
das stinkt so sehr nach untreue... erstmal millionen abgreifen, weil der konzern "gegen" den man gearbeitet hat vom ehemaligen konzern billig gekauft wird und dann von dem konzern einen dicken vertrag bekommen. ein schelm wer böses dabei denkt, aber ich bin dann ein schelm und unterstelle ihm ein maulwurf gewesen zu sein. hoffe da ermittelt mal eine strafverfolgungsbehörde um diesen beigeschmack loszuwerden oder zu bestätigen - so ist es in meinen augen eine sehr instabile angelegenheit, da muss klarheit her.
 
@otzepo: Wo hat er gegen Nokia gearbeitet? Mal eine ernstgemeinte Frage, ging es Nokia nicht schon vorher beschissen?
 
@Knerd: Elop hat den Börsenwert innerhalb von seinen drei Jahren ungefähr halbiert! Vorher gab es Schwankungen aber im Prinzip war die Akie 11 EUR wert, einmal einen 7 EUR Tiefstand, aber dann ging es auch wieder auf 12 EUR hoch - kaum kam Elop ging es Schlag auf Schlag immer tiefer in den Keller und nun nach der Übernahme steigt der Kurs wieder. In den letzten drei Jahren waren sehr sehr viele Entscheidungen betreff Smartphones zu treffen und Nokia hat da tatsächlich sich selbst das Genick gebrochen - und die Forschungsabteilung hatte sogar Prototypen mit Android fertiggestellt, eine Marktreife wurde von Elop aufgehalten. Ob er nun dabei den Wert von Nokia in den Keller treiben wollte, nicht an Android geglaubt hat oder schon WindowsPhone im Kopf hatte und MS nur nicht schnell genug geliefert hat oder sogar extra den Marktstart verzögert hat um den Einkaufspreis von Nokia zu drücken soll meiner Meinung nach die finnische Staatsanwaltschaft überprüfen, da ohne interne Dokumente alles nur Spekulation wär.
 
@otzepo: Es wird aber sicherlich nichts geprüft, da niemand klagen wird. Die Frage wie es ihnen mit Android gehen würde kann dir NIEMAND beantworten, meine Vermutung ist, sie wären wieso Sony, ziemlich im Arsch ;)
 
@Knerd: das weiß wirklich niemand, ich hätte Nokia zugetraut Samsung Paroli zu bieten - in Wirklichkeit sind auch die Sony-Geräte viel besser als die von Samsung, sowohl Preis-Leistung als auch Design und Software. Fakt ist aber, dass Nokia die UMTS-Revolution verpennt hat. Begonnen hatten die gravierenden Fehlentscheidungen mit dem Alleingang mit Symbian, alle anderen Gerätehersteller sind aus der Foundation ausgetreten nur Nokia unter Elop hat daran festgehalten. Da war Elop gerade mal einen Monat im Amt und keine drei Monate später ist dann der nächste gravierende Schritt mit der Microsoft-Zusammenarbeit von Elop entschieden worden. Elop hat Nokia genauso zu Microsoftpartnern umgeformt wie Marissa Mayer Yahoo versucht an Google zu binden. Mir bereitet diese Art der "Verliebtheit" in den ehemaligen Arbeitgeber Bauchschmerzen... das ist bescheuert ausgedrückt so als ob ein Manager von einem Ahornsiruphersteller der dann in die Automobilbranche wechselt alles daran setzt nur noch Fahrzeuge die mit Ahornsirup betrieben werden zu fabrizieren, ob es nun Sinn ergibt oder nicht.
 
@Knerd: Dass Sony im Arsch ist liegt wohl weniger an Android sondern eher an Sonys Verhalten in den letzten 15 Jahren. Oder ist etwa auch Android schuld dass Sony gerade in anderen Sparten als den Smartphones "im Arsch" ist?
 
@otzepo: ein vorstand wird gewählt. Nachher dann sagen. Dass er böse ist ist spät finde ich.
 
@teclover: die Nokia-Besitzer haben mit dem Einsetzen von Elop sich ein paar Schubkarren mit Geld genommen und ihrer Firma den Rücken gekehrt, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe. Böse ist aber ein sehr hartes Wort, böse war Nokia schon vorher mit den Werksschließungen in Europa und der Abwanderung nach Asien - wenn man Geldgier und Rücksichtslosigkeit als böse einstuft sind fast alle Manager und Konzerne böse. Da es aber nicht nur schwarz und weiß gibt in dieser Welt müssen wir es wohl als normalen Kapitalismus ansehen - und der ist nun mal auf der dunklen Seite der Macht angesiedelt.
 
@otzepo: Es war von anfang an die aufgabe von elop die handysparte zu verkaufen also wo ist das Problem?
 
@Ludacris: wo hast du das denn her?
 
@otzepo: Ich hab auf diversen Webseiten davon gelesen kann dir aber nicht mehr sagen wo überall
 
Ich muss sagen ich bin echt beruhigt das es elop wohl nicht wird, ich halte den Mann für nicht wirklich kompetent ein solches Unternehmen zu Leiten
 
Ok ok, ich machs! Überredet. Wo soll ich unterschreiben? :-D
 
ich sags kurz: besser so! - aber die Alternativen sind auch nicht unbedingt die besten... - aber am ehesten noch Satya nadella
 
ich wär immer noch für Joe Belfiore!
 
Wie heisst es so schön (sicher auch bei Microsoft *g*): "Ich liebe den Verrat und hasse den Verräter".
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr