Speicher- & SSD-Hersteller OCZ vor der Insolvenz

Der Speicherhersteller OCZ Technology steht vor der Insolvenz. Das Unternehmen, das vor allem als Anbieter von Arbeitsspeichermodulen und Solid State Drives bekannt wurde, will nach eigenen Angaben in Kürze Bankrott anmelden. mehr... Ocz, OCZ Speicher, OCZ SSD Bildquelle: OCZ Ocz, OCZ Speicher, OCZ SSD Ocz, OCZ Speicher, OCZ SSD OCZ

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oh Mann, das sind echt schlechte Nachrichten. OCZ ist/war ein toller Vorreiter auf dem SSD Gebiet. Ich hatte insgesamt 3 verschiedene Modelle und war nie enttäuscht. Support war auch top. Ich hoffe, die Firma kann erhalten bleiben.
 
@dune2: Ich hatte 3 OCZ-128er-SSDs (die Vertex-Teile mit SandForce-Controller), die mir nach kürzester Zeit verstorben sind... Danach Samsung, und die halten ohne irgendwelche Mucken. Die RAMs von denen fand ich allerdings immer klasse.
 
@DON666: meine Samsung SSD läuft zwar noch - aber ich habe das Gefühl die Kingston 128er ist schneller.
 
@divStar: ...möchstest Du über Gefühle reden? =:)
 
@dune2: OCZ hatte mit die höchsten Ausfallraten bei SSD's. Das hat sie auch etwas ihren Qualitätsruf gekostet, was den Verkäufen sicherlich nicht gut getan hat.
 
@Shadi: Naja, lies mal was ich bei [o6][re:2] dazu geschrieben habe... Es gab Mainboards, die wie ein Henker für die ersten Sandforce-SSDs fungiert haben. Und Leute, die das nicht einsehen wollten, und durch zigfachen Garantietausch zehn Stück in kurzer Zeit ins Nirvana geschickt haben und dann die SSD dafür runtergemacht haben. Bei einem Board, was sich an die Standards hält, würden die selben SSDs, die ausgefallen sind, noch heute perfekt laufen.
 
@mh0001: jaja die anderen sind wieder schuld ;-) wieso haben die User dann nicht die angebotenen Firmwareupdates installiert? ;-)
 
@Shadi: Waren OCZ nicht die, die bei der Bewertungs-Manipulation auf Geizhals erwischt wurden?
 
@Shadi: OCZ kenne ich auch als den Hersteller von instabilsten SSDs, die es gibt. Bei uns in der Firma sind die OCZs wie die Fliegen weggestorben...
 
@dune2: Also ganz ehrlich: Die schlimmste Entscheidung in Sachen Hardware bei mir in der Firma war, dass wir ÜBERALL Vertex 2 SSDs verbaut haben. Bis heute (muss so ca. 2-3 Jahre her sein) sind zum Glück fast alle Defekt und gegen Samsung 830er ausgetauscht... - aber was meinst du, was hier die ersten 2-6 Monate los war, wo fast jeden Tag ein defekter Rechner reinkam - dank defekter Vertex? Haben sogar auf Garantieansprüche verzichtet weils halt auch nix bringt, wenn wir eine neue Vertex einbauen und die wieder nach 6 Monaten abraucht... - Ne - OCZ konnte noch nie vernünftige SSDs bauen. Noch NIE!
 
Das hätte ich nun nicht gedacht .. Schade.
 
Von OCZ hatte ich ich meine erste SSD und meinen RAM Speicher. Super Firma bis heute. Schade.
 
Insolvenz is aber nich Bankrott ^^
 
Ich kenne die nur vom RAM her. Schade um die Firma :(
 
meine allerertse SSD, eine OCZ vertex 30GB, läuft immer noch absolut fehlerfrei. :)
 
@AndyMutz: Tja, meine OCZs sind ausnahmslos alle tot und ich habe selbst noname-SSDs die noch einwandfrei laufen. Bei deren Qualität haben sie sich die Insolvenz wirklich redlich verdient.
 
@Johnny Cache: Wofür OCZ allerdings ziemlich wenig kann. Die Ausfälle bei SSDs waren hauptsächlich auf Fehler in der Firmware des Controllers zurückzuführen, und die stammte von Sandforce. SSDs mit Sandforce-Controller auch unterschiedlicher Hersteller wie OCZ, Crucial etc. setzen alle eine fast unmodifizierte Firmware von Sandforce ein und deren Firmware bei den ersten Modellen war für die vielen Probleme allein verantwortlich. Das betraf alle Sandforce-SSDs der ersten Baureihen, egal wer da sein Marken-Etikett draufgeklebt hat. OCZ hat lediglich unter allen Anbietern von Sandforce-SSDs mit wirklich sehr großem Abstand die meisten SSDs verkauft, darum gab es vorrangig Negativmeldungen über OCZ. Der prozentuale Anteil der Probleme war bei allen Herstellern mit Sandforce-Controller gleich.
Aber auch Sandforce kann man nicht alle Schuld daran geben. Die haben sich nämlich lediglich 100% an die SATA-Standards gehalten, was jedoch dazu geführt hat, dass die Controller empfindlich auf Abweichungen davon reagiert haben. Und es gab leider reihenweise Mainboards, vor allem die etwas älteren, die da ihr eigenes Süppchen gekocht haben. Vor allem Laptops sind da auch heute meist noch ganz schlimm drin.
Der Controller von Samsung ist da einfach nur erheblich toleranter und fällt nicht gleich aus, wenn das Board nicht standardkonforme Funktionen implementiert hat. SF hat das jedoch nach einigen Updates in den Griff bekommen und dann gab es auch bei OCZ kaum noch Probleme.
Kurz gesagt: Höchstwahrscheinlich waren bei dir nicht die SSDs die wirklich Schuldigen, sondern dein Mainboard. Ich habe selber auch zwei Vertex 2, DIE "Problem-SSD" schlechthin. Die sind seit 3 Jahren fast im Dauereinsatz und sind jeweils weit über die 10 TB geschriebene Daten hinaus. Dabei noch genauso schnell wie zu Anfang und Zustand laut S.M.A.R.T. immer noch bei 100%.
 
@mh0001: bei meiner Vertex 2 und Vertex 3 siehts genau so aus.. die haben auch schon mehrere TB hinter sich und nicht an Leistung verloren :)
 
@mh0001: SMART ist sowieso ein mittlerer Witz. Eine der OCZ konnte zwar keine Daten mehr liefern, aber wenigstens konnte SMART noch von sich geben daß es dem Ding noch prima geht. In all den Jahren seit es SMART gibt habe ich schon öfters Platten mit SMART-Fehlern gehabt, aber ausnahmlos alle die in der Zeit gestorben sind waren laut SMART noch in Ordnung... aber auch eben nur dort. ;)
 
@Johnny Cache: Sag mal was machst du eigentlich mit deinen ganzen Platten, dass du so viele Erfahrungen mit defekten HDD's hast?! Betreibst du die im Auto und fährst im laufenden Betrieb offroad? :) Spass bei Seite... ich muss gestehen, dass ich bisher nur eine einzige Platte hatte, die wirklich gestorben ist. Das war damals eine Hitachi 20 GB (war aber ein bekanntes Problem bei der Baureihe)... Lustigerweise ist die immer dann gestorben, wenn sich was an meiner Hardware geändert hat. Danach konnte man sie Low Level formatieren und schwups war sie wieder da... und ist über Monate problemlos gelaufen, bis zum nächsten Hardware Upgrade ^^
 
@b.marco: Ich hatte auch mal zehn Jahre lang eine 10GB-HDD im Sportwagen, aber der geht es heute noch prima... das kann es also nich sein. ;) Die, welche mit schöner Regelmäßigkeit ins Gras beißen, stecken entweder in meinen normalen PCs die maximal 16h pro Tag laufen oder eben in meinem Server der 24/7 läuft. Die Ausfallraten im Server sind aber trotz Dauerbetrieb deutlich geringer, weil die dicken Lüfter die Platten auch auf Raumtemperatur kühlen können, während sie in den PCs bis zu 40°C haben können. Insgesamt würde ich mal schätzen daß ich von den vielleicht 70 Platten die ich seit Anfang der 90er hatte mindestens 30 über den Jordan sind und viele davon noch innerhalb der Garantiezeit gestorben sind.
 
@Johnny Cache: ist aber auch schon seltsam, dass es ein paar Nutzer gibt, bei denen "alle" SSD's gestorben sind und wiederum andere, bei denen sie seit geraumer Zeit perfekt laufen...

Ich würde da den Fehler auch eher in der Konfiguration suchen, als bei der SSD. Momentan hab ich 4 OCZ in 4 komplett verschiedenen Rechnern und sie Laufen wie sie sollen...
 
@b.marco: Natürlich kann es auch an meiner Konfiguration liegen, aber wenn es an ihr lag dann war sie offensichtlich darauf spezialisiert SSDs von OCZ zu vernichten, während alle anderen ohne jede Probleme laufen. Ich sehe es durchaus ein wenn bei einer HDD irgendwann die mechanik versagt, aber für Elektronik habe ich nun wirklich kein Verständnis, besonders wenn die Fehler sehr zeitnah und bei geringer thermische Belastung auftreten.
 
2x 60GB OCZ
1 x PC 1 x Laptop seit 3 Jahren fehlerfrei !

Schade um OCZ, hoffe die Leute behalten ihren Job
 
@Berserker: Das kannst Du schon jetzt vergessen. Als erstes verlieren die einfachen Arbeiter und als letztes die Kapitalanleger und Heuschrecken. Das Kapital schützt sich selbst!
 
@Berserker: Naja wir haben für eine Firma OCZ SSDs verbaut, nach 1 Monat hatten wir 50 % Ausfall Quote.
 
@Lon Star: Tja, ein Server ist halt kein Apple-Rechner. Da sollte man schon noch darauf achten wie die Komponenten zusammenarbeiten. TestSysteme waren vermutlich nicht vorgesehen bei dieser Aktion?
 
@hezekiah: Server ?? Es ging um ca. 30 Client rechner
 
@Lon Star: und auch da gibt es TestClients/PilotSysteme und jemanden der sich Gedanken machen sollte wie die neue Hardware zur bestehenden passt.
 
@hezekiah: a ha, und das schütz einen vor Hardware defekten. o_O
 
@Lon Star: Ja, sich vorher über Komplikationen zwischen diversen Komponenten zu informieren verringert tatsächlich die Wahrscheinlichkeit von Hardwaredefekten.
 
@hezekiah: loooooooooooool da gab es keine Komplikationen zwischen den Komponenten, die Platten von OCZ sind einfach abgeraucht.
 
@hezekiah: oO
 
habe auch 2 SSDs von OCZ im Einsatz und bin überaus zufrieden.. hoffe man kann die Firma noch retten.. wäre echt schade :(
 
@superfun: Schlechte Entscheidung. Wie lange hast du die schon? Länger als 3 Jahre im täglichen Einsatz packt KEINE. Garantiert nicht :)
 
@SpiDe1500: die eine 3 jahre, die andere ist im 2ten jahr.. laufen wie am ersten Tag und haben beide schon mehrere TB in ihrer bisherigen Lebenszeit bewegt :D
 
@superfun: Ausnahmen bestätigen die Regel! Glück gehabt! :)
 
Tja, freut mich. Meine erste SSD von OCZ war, entgegen der Herstellerangabe, grottenlangsam. Später war OCZ in der Presse, dass sie die Kunden beschissen haben, indem sie Fantasiewerte auf die SSDs gekritzelt haben. Dann haben sie auch noch massig Fakebewertungen im Internet verbreitet. Nun bekommen sie, was sie verdient haben.
 
@jb2012: So sehe ich das auch, mit den Fake-SSDs haben die sich das Genick gebrochen. Der Kunde hats 'honoriert'. Das Imperium schlägt zurück. By by OCZ.
 
Naja ich werde die nicht vermissen. RAM war auch schon öfter defekt und SSDs sowieso. Die haben sich alles selbst zu verdanken, allerdings muss man sagen, dass die den Preisverfall bei den SSDs beschleunigt hatten, das wars aber auch.
 
Naja mit diesem inkompatiblem Zeugs das die hergestellt haben istdas ja kein wunder.
 
Meine erste SSD war auch von OCZ. Nach 20min war sie tot und sie wurde nicht mal vom OnlineShop ersetzt, da sie da schon wieder aus dem Programm genommen wurde, wegen den hohen Ausfallraten xD. Seitdem habe ich Intel und Samsung SSD - laufen beide bis heute....

Bei den PCGames HW wurde OCZ zwar regelmäßig als gut befunden, aber auch sehr oft erwähnt, das damalige Firmware noch unreif war und man oft gezwungen war, sich die neuste Firmware zu laden, um Fehler oder ein frühes Ableben zu verhindern.
 
Ihr Ruf ist ja schon ziemlich mies heutzutage muss man sagen. Ich selbst habe nur eine SSD von denen, die zwar einmal kaputt ging, aber schnell direkt von OCZ umgetauscht wurde inkl. neurer Firmware, und seitdem läuft sie problemlos. Aber das ist wohl halt auch ein Problem, kommt nicht gut beim Kunden an, wenn man Hardware updaten muss.
 
Einfach Schade!
 
mist, und ich bin schuld daran. nach der 3. nach kurzer zeit ausgefallenen ssd hab ichs denen salopp gewünscht in meinem fluchwahn :D
 
Mich wunderst nicht. Ram von OCZ gehabt war nach nem halben Jahr kaputt, SSD gehabt, hat nur 1 Tag gehalten. Von da an nie wieder OCZ. Selbst schuld. Schade für die Mitarbeiter. Die Manager gehen sicher trotzdem mit nem fetten Boni aus der Sache.
 
Wie haben die das denn geschafft wo Speicher gerade viel zu teuer ist?! Oh man... Muss ne fette Party gewesen sein... :)
 
@Yamben: Weil auch OCZ ihren Flashspeicher einkaufen muß - hauptsächlich von Micron und Intel. Wobei OCZ eher die minderwertigeren Teile verbaut hat (denn die Ausfallrate von OCZ ist ein vielfaches derer von z. B. Crucial (Hausmarke von Micron).
 
für Toshiba ein interessantes Geschäft... SSD's und RAM aus eigener Produktion...
 
Schade hab hier auch noch Speicher und 2 SSD von denen die laufen ohne Probleme. In der neuen Hardware hier stecken allerdings SSD von Samsung und Sandisk.
 
Sind wieder mal alle traurig? Kaum geht ne Firma den Bach runter trauern alle...
 
Kann ich verstehen bei den schlechten Produkten die die hergestellt haben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles