ARD baut ihr HD-Angebot um drei Kanäle aus

Das öffentlich-rechtliche Sender-Netzwerk ARD erweitert sein Angebot an Kanälen, die in hochauflösendem Format übertragen werden. Ab dem 5. Dezember kommen drei von den Dritten neu hinzu. mehr... Logo, Ard, Fernsehsender, öffentlich-rechtliche Bildquelle: ARD Logo, Ard, Fernsehsender, öffentlich-rechtliche Logo, Ard, Fernsehsender, öffentlich-rechtliche ARD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Brauch ich nicht. Will ich nicht. Wo kann ich das Abo kündigen? Ach stimmt, lebenslange Vertragsbindung. Verdammt.
 
@LoD14: Brauchst doch nur auswandern.
 
@iPeople: Wohin denn? Das is in fast ganz Europa so.
 
@kkp2321: Also stellen wir mal eben fest, in Dt. ist es auch nicht (schlechter) als anderswo.
 
@iPeople: Ja, habe ich vor Jahren getan. Für mein Haus in Deutschland darf ich trotzdem zahlen. Ist ja ein Haushalt. Auch wenn er die meiste Zeit des Jahres nicht bewohnt ist bis meine Tochter in die Schule kommt.
 
@nOOwin: Zweitwohnsitz ist nicht auswandern ...
 
@iPeople: Ich bin kein deutscher Staatsbürger mehr und insofern ist mein Haus in Deutschland mein Ferienhaus. Wenn man seinen Hauptwohnsitz in ein anderes Land auf der südlichen Erdhalbkugel verlegt ist das schon auswandern.
 
@LoD14: Stimme dir vollkommen zu. Die ÖR haben schon lange den Blick für die Inhalte verloren. Und nur weil jetzt neue Sender mit HD-Logo kommen, wird das auch nicht zwangsweise HD-Inhalte bedeuten. Das BR hat auch einen HD-Sender, aber das ist zu 90% alles nur hochskalierter SD-Müll. Warum also nen HD-Sender. Das ist reine Geldverschwendung. Aber für die meisten Ottonormalgucker ist das HD-Logo schon Rechtfertigung genug.--- Aber warum sollte es mit dem TV anders sein als wie mit dem Rest der Gesellschaft. Inhalte zählen halt nicht mehr. Außen hui, innen pfui.
 
@LoD14: Jepp! Es müsste genau umgekehrt sein... WER es schauen will, kann sich ein Abo holen und nicht umgekehrt! Ich will den Scheiss auch nicht sehen! Ich weigere mich den neuen Beitrag zu zahlen... Sollte die erste Mahnung kommen, lege ich Widerspruch ein. Auf ne gerichtliche Verhandlung lasse ich es notfalls ankommen... So müsste jeder handeln...
 
@citrix no.4: Mit welcher Begründung willst Du das Verfahren gewinnen?
 
@iPeople: Einschränkung meiner Selbstbestimmungsrechte.
 
@citrix no.4: Viel Glück, das wirst Du brauchen.
 
Bei ner halben Milliarde € Überschuss kann man schon mal 3 zusätzliche HD Sender spendieren, die den gleichen Mist senden.
 
@thescrat: den misst kann man sich wenigstens angucken... man muss schon u20 sein um RTL Sat1 oder PRO7 zu gucken...
 
@wolver1n: bin 26 und bekennender PRO7 gucker! ich seh kein problem zum lachen auch mal den kopf auszuschalten...ich muss den ganzen tag genug denken
 
@wolver1n: Die ÖRs senden inzwischen auch Doku-Soaps und anderen Schrott den die Privaten senden. Das hat bei den ÖRs nichts zu suchen. Gebührenfinanzierte Sender brauchen keine Quote die sollen vernünftiges Fernsehen machen und sich von den Privaten unterscheiden, nur das machen die ÖRs nicht. Im Gegenteil, sie kommen dem Sendeformat der Privaten immer näher.
 
@wolver1n: Bei RTL und Sat1 stimme ich dir zu, aber Pro7 und auch Kabel1 gucke ich dank der (Comedy-)Serien sehr gerne. Aber ich denke, dass ich es wahrscheinlich nicht mal merken würde, wenn RTL und Sat1 ihren Sendebetrieb einstellen würden.
 
@wolver1n: Klar doch. Am besten mit 21 schon total verstaubt sein und den ganzen Tag "wissensfernsehen" gucken um sich selbst ganz toll zu fühlen.
 
@wolver1n: Es gibt aber einen Unterschied ob ich mich entschließe Free-TV (RTL, Pro7 etc.) zu sehen, das sich selbst finanziert (durch Werbung) oder ob ich etwas vorgesetzt bekomme wofür ich gezwungen werde zu zahlen. Natürlich hast du recht damit, dass auf anderen Sendern viel Blödsinn läuft. Aber eine Anstalt (ÖR) die knapp 7-8 Milliarden(!!!) im Jahr zur freien Verfügung haben, könnten weit aus besseres produzieren und sparsamer. Stattdessen versickert Geld in ettlichen Spartenkanälen, die sich kein werbefinanzierter Sender leisten könnte oder Intendantengehältern. Ebenso in Sendungen die 1:1 kopiert werden und mit Pilawa o.ä. besetzt werden und bis zum Sankt Nimmerleinstag senden, denn Quote (siehe Wetten Dass...?) zählt schließlich nicht. Mir persönlich ist vernünftige Fernsehunterhaltung wichtig und leider sehe ich trotzdem so gut wie nie die ÖR, bis auf ein paar wenige (wirklich seltene) Ausnahmen. Von daher würde ich es in meinem Fall sehr wohl als Mist bezeichnen, da mir Free-TV oder gern gezahltes PayTV (Sky) teilweise bessere Unterhaltung und bessere Informationen bietet als die ÖR.
 
@thescrat: 1.) Die sogenannten Privaten oder auch Free-TVs werden auch von Dir bezahlt. Nämlich mit dem Einkauf von Waren und Leistungen die dort beworben werden. Wie naiv bist Du dass Du glaubst das ist wirklich kostenfrei für den Nutzer? 2.) Und wenn Du Free-TVs oder Sky (Pay-TV) tatsächlich für besser hälst als die Öff.-Rechtlichen tust Du mir nur noch leid. 3.) Bei Sky bezahlst Du doch auch wie bei den Öff.-Rechtl., nur erheblich mehr. Warum also Beschwerden über zu bezahlende Programme nur der Öff.-Rechtl.? Unlogisch das. 4.) Auch bei Pay-TV (Sky) bist Du gezwungen zu bezahlen. Sonst siehst Du da nichts. Also nicht nur bei den Öff.-Rechtl.! 5.) In meinen Augen sind die Spartenkanäle der Öff.-Rechtl. gerade eine Stärke. 6.) Glaubst Du allen Ernstes das die Privaten einen geringeren Etat zur Verfügung haben wie die Öff.-Rechtl.? Die bezahlen ihren "Stars" auch Millionen und für -ihrer Meinung nach- attraktiven Formaten ebenfalls. Du hast da eine sehr einseitige (beschränkte) Blickweise.
 
@Kiebitz: Wer hier wirklich der naive ist, ist jedem selbst überlassen. Natürlich ist Free-TV nicht umsonst, aber FREIWILLIG. Ich als Nutzer entscheide mit meinem FREIEN WILLEN ob ich es sehen möchte oder nicht. So einfach gehts bei der Mafia der ÖR leider nicht! Komisch nur, dass sich dann die ÖR auch mit Werbung finanzieren und das trotz rießiger Geldsummen, die sie den Personen ungewollt abnehmen. Und ja, ich halte Teile des Free-TV als auch inhalte von Sky sehr wohl für besser als die ÖR, ob dir das nun leid tut oder nicht. Und natürlich zahle ich für PayTV. Aber auch hier wieder der Hinweis: FREIWILLIG! Und ein so erheblicher Preisunterschied ist hier nicht! Also wenn ich mir deinen Punkt 6 durchlese muss ich wirklich den Kopf schütteln. Natürlich werden horende Gagen gezahlt. Nur bei den ÖR wird das Geld ERWIRTSCHAFTET, bei den ÖR eben nicht! Und ein Privatsender wird sicher keine rießen Gagen für Stars zahlen, deren Quote nicht erreicht wird. Dann ist die Sendung einfach mal weg vom Fenster. Bei den Spartenkanälen laufen genau solche Formate Jahrelang weiter, interessiert ja auch niemand, Geld ist ja genug da, also mit vollen Händen ausgeben. Notfalls schaltet man halt nochmal 3 HD Kanäle auf den Satelliten, so hat man auch mal wieder ein bisschen Geld verprasst. Wäre mal interessant eine deutschlandweite Umfrage zu machen. Zu verschiedensten Themen. Ich glaube die ÖR (und wohl auch du) würden sich anschauen was der Großteil denkt. Wenn du deinen (Zwangs)beitrag gerne zahlst tust du mir ehrlich leid, aber ist nunmal so.
 
@thescrat: Also nee! Den Beitrag für die ÖRs zahle ich nicht gern und finde ich obendrein -wenn es schon sein muß- viiiel zu hoch. Du: "... Ich als Nutzer entscheide mit meinem FREIEN WILLEN ob ich es sehen möchte oder nicht. So einfach gehts bei der Mafia der ÖR leider nicht!..." Oh doch! Du hast den freien Willen ob Du die ÖRs SEHEN willst oder NICHT SEHEN willst. Einfach andere Sender wählen. Betrifft aber nur das SEHEN, leider nicht das Zahlen. Und "...Nur bei den ÖR wird das Geld ERWIRTSCHAFTET...", Da haste Dich wohl aus Versehen vertan und meintest die Privaten erwirtschaften. Übrigens machen auch die ÖRs und "ihre" Spartensender Nutzerprofile, Nutzerstatistiken und Einschaltquoten und stellen sich diesen. Klar ist aber auch, wenn sie ihren Auftrag ÖRs gerecht werden wollen / sollen kann die Einschaltquote nicht der einzige Maßstab sein. Insofern geht auch nicht "...deren Quote nicht erreicht wird. Dann ist die Sendung einfach mal weg vom Fenster..." wie bei den Privaten. Und eben deshalb haben die Privaten ja auch so ein -hmmmm?- niedriges Niveau bzw. User mit so geringen Ansprüchen. Den Satz "...Ich glaube die ÖR (und wohl auch du) würden sich anschauen was der Großteil denkt..." verstehe ich nicht.
 
Es gibt immernoch keinerlei sinnige Legitimation, dass es so viele dritte Programme gibt... Regionalfernsehen kann man seit Jahrzehnten anders besser umd billiger lösen.
 
@Slurp: Joa, ach... Wenn denn mal Olympia ist dann müssen da ja auch ARD UND ZDF hin! Das ist total wichtig das da beide hinfahren mit jeweils ca. 600Leuten, die stehen ja quasi in Konkurrenz... Sonst könnte ja auch einmal ARD und beim nächsten mal ZDF hinfahren... aber wo es auf die Kohle nicht so ankommt... :D
 
@Yamben: stimmt doch gar nicht ... 1. werden die TV-Bilder von einer nationalen Sendeanstalt vor Ort produziert und 2. wechseln sich ARD und ZDF bei der Übertragung ab. Klar, werden Leute doppelt eingesetzt, einmal für die ARD und einmal für das ZDF, jedoch sind das Auslandskorrespondenten, die Auslandsstudios das ganze Jahr über besetzen.
 
@Der_da: Ich hatte gelesen das letztes mal zu den Spielen 300 Sportler und jeweils 600 Leute von ARD und ZDF geschickt worden... Auf der Seite heißt es auch: "London live" lautete die Devise der ARD bei den Olympischen Spielen. Im Wechsel mit dem ZDF berichtete die ARD an Wettkampftagen fast 15 Stunden live aus London. --- Ein Wahnsinn, in meinen Augen... :)
 
@Yamben: Irgendwie müssen die Rundfunkbeiträge ja verschwendet bzw. gerechtfertigt werden :)
 
@Slurp: die getrennten dritten Programme, also BR, WDR, MDR... sehe ich hier noch nicht mal als das Hauptproblem. Ein technisches Problem; wie das bei Sat-HD ist weiß ich nicht, aber bei DVB-T ist es so; ist, dass für die Mehrfachbelegung des selben dritten Programms sehr viele Kanäle benötigt werden, und das nur für maximal 1 Stunde ! Regionalfernsehen. Ich kann hier z.B. SECHSMAL WDR empfangen. WDR Düsseldorf, Köln, Bonn, Aachen, Wuppertal, Duisburg. Gut das mag technisch notwendig sein, wenn ich in einem Randgebiet wohne, aber die sechs Kanäle sind nun mal eben alle weg. :/
 
Bei Unitymedia werden bisher nur die Hauptprogramme von ARD und ZDF in HD ausgestrahlt. Und so wie es jetzt aussieht, wird das auch bis auf weiteres so bleiben. Da ARD und ZDF ihren Vertrag zur Weiterverbreitung bei u.a. Unitymedia gekündigt haben und UM dagegen geklagt hat, ist abzuwarten wie sich das weiterentwickelt. Seitens UM heißt es nur, wir arbeiten daran...

Fernsehen in HD wird nach wie vor in D sehr Stiefmütterlich behandelt. Die Technik ist bereits wesentlich weiter entwickelt. In den Genuss dies auch nutzen zu können kommt man leider nicht. Zumindest nicht als Kabelnutzer.
 
@Neckreg: Du hast Arte vergessen. Das gibt Unitymedia auch in HD her.
 
Ich schau den Mist eh nicht, aber nur zur Info: Ist das immer noch so dass die nur in 720p senden ? Der HD+ Müll (Mögen Sie untergehen !) sendet zumindest in 1080...
 
@movieking: Nein. In Deutschland gibt es keinen Fernsehsender der in 1080p sendet (ich glaube nicht mal irgendein Sparte von Sky). Das ist alles nur 720p, auch HD+.
 
@wieselding: Ah, gut zu wissen. Meine ich hätte zu Olympia mal so bricht gelesen in dem sich Leute beschwert hätten dass das Bild von ARD/ZDF im Gegensatz zu RTL HD Matschig sei und das dies an 720p liegt usw. usf. Danke für die Info.
 
@wieselding: Ich dachte HD+ wäre 1080i?
 
@wieselding: Nein, da muss ich dich korrigieren. Die Privaten senden in 1080i - klingt halt besser als 720p. Die Öffentlich/Rechtlichen senden in 720p, weil die in langen Test festgestellt haben das eine Ausstrahlung bei einer Bildhöhe von 720 Pixeln und 50 Vollbildern in der Sekunde besser aussieht als eine Ausstrahlung von 1080 Pixeln in der Höhe und nur 50 Halbbildern. 1080p strahlt niemand in Deutschland aus, das würde die Bandbreite zu sehr belasten.
 
@levellord: Nuja, 1080i kann alles mögliche sein, es wird ja nur hochgerechnet. Jeder behauptet sein Bild sei das bessere und wenn es nur reine Psychologie ist, getreu dem Motto 1080 ist immer besser als 720. Entscheidend ist doch der Buchstabe dahinter. Und ein gutes 576p auf dem entsprechendem Gerät kann besser aussehen als 1080i.
 
@levellord: Jain: Fernsehen wird ausgestrahlt in 1080i bei 50 Bildern pro Sekunde, aber auch 1080p bei 25 Bildern pro Sekunde. Bei analogem PAL war zwischen 572i/50 und 572p/25 technisch kein Unterschied, bei 1080i/50 und 1080p/25 gibt es diesen jedoch. Aber richtig bemerkt hast du, dass es 1080p/50 nur in der Videobearbeitung gibt. Genaugenommen wird alles in 1080p/50 produziert, um es entweder in 1080i/50 oder in 720p/50 zu senden. Das Argument von ARD und ZDF, 720p/50 sei bei Sportübertragungen besser als 1080i/50, würde überhaupt nicht ziehen, wenn das 720p/50 Bild aus einem vermatschten, aus zwei Halbbildern zusammengerechneten 1080i/50-Bild heruntergerechnet würde.
 
@wieselding: also ich behaupte, den Unterschied zwischen 720 und 1080 zu erkennen, und was ich bei HD+ gesehen habe, ist ganz eindeutig 1080.
 
@Der_da: Wie schon @wieselding sagte ist der Buchstabe hinter der Auflösung entscheidend. Und eigentlich sind Vollbilder (p) Halbbildern (i) vorzuziehen um Bewegungsunschärfen und Interferenzen zu vermeiden. Das Bild wirkt dadurch ruhiger und angenehmer.
 
@Neckreg: In der Praxis sieht 1080i normalerweise besser aus. 720p hat zusätzlich noch den Nachteil dass die Auflösung vom TV auf 1080p skaliert werden muss und nicht nativ dargestellt werden kann.
 
@Chris81: Du verwechselt hier etwas 1080i ist keine höhere Auflösung als 720p, denn beim interlaced-verfahren werden Halbbilder ausgegeben, die lediglich auf 1080 Zeilen skaliert werden. Anders sieht es bei 1080p aus, welches aber bis dato von keinem der Fernsehsender ausgestrahlt wird und nur auf Blu-Ray-Discs zu haben ist. Alle Sender verwenden in 720p, nur bei den Privaten wird es auf 1080i hoch-skaliert, was nicht wirklich besser aussehen muss. Alleine aus den schon von mir vorher genannten Gründen.

@nOOwin, selbstverständlich skaliert Dein Beamer unterschiedliche Formate, wie soll das sonst funktioniert. Es kann höchstens sein, dass er das besonders gut macht, so dass die Skalierung nicht auffällt.
 
@Neckreg: Ich habe einen bzw. inzwischen zwei alte Röhrenlaser-Beamer, die ich etwas modifiziert habe. Da diese keine "native Auflösung" wie normale Beamer oder eben TFT-Fernseher haben, braucht da nichts skaliert zu werden. Wenn ein Bild weniger Pixel hat, wird es halt ohne hinzuerfinden neuer Pixel mit der Pixelzahl projiziert, die es hat und von der Laser-Abenkeinheit eben optisch weiter aufgefächert, wenn man es so gross haben will wie ein höher auflösendes Bild.____

Bei dieser Technik fällt einem auch auf, dass DVD-Auflösung nur durch die Hochskalierung im Vollbild auf einem FullHD-Fernseher wirklich mies aussieht. Bei meinem Beamer erkennt man zwar die niedrigere Auflösung von DVD-Material an den fehlenden feinsten Details im Bild, aber die Skalierungsartefakte an Kontrastkanten und der schwammige unscharfe Gesamteindruck den man auf einem FullHD-Fernseher von DVD-Material hat fehlt bei meiner Projektion.____

Also nein, mein Beamer skaliert nicht. Er zeichnet nur die im Filmbild vorhandenen Pixel an die Wand. Keine mehr, keine weniger. Ein FullHD-Fernseher kann das auch, nur wird aufgrund seines festen Pixelrasters dann zu kleineren Bildauflösungen hin das Bild auf dem Schirm immer kleiner. Dieses Problem hat mein Beamer nicht. Er kann ein DVD-Filmbild in gleicher Grösse und ebenfalls nur mit den originalen Pixeln projizieren wie ein FullHD-Bild.
 
@wieselding: Da die Qualität des Videobildes nur dann gut ist, wenn es nicht hoch- oder runterskaliert werden muss, heisst das also, man braucht einen HDready-Fernseher anstelle eines FullHD-Fernsehers, wenn man irgendeinen deutschen HD-Sender in guter Qualität sehen will.____Da bin ich ja echt froh, dass ich mir vor über 15 Jahren einen Laserbeamer gekauft habe, der, mit ein paar Modifikationen an der Bildaufbereitung und dem Ablenksystem, heute Videos bis knapp über FullHD-Auflösung in nahezu beliebiger Grösse darstellt und niemals ein Videobild skalieren muss. Allerdings habe ich in meinem Haus ohnehin keine Möglichkeit ein Fernsehprogramm zu empfangen. Mein Beamer dient daher nur der Wiedergabe selbstgedrehter Videos. Aber die haben auch verschiedene Auflösungen und viele davon wären daher auf einem FullHD-Fernseher auch nur in mieser Qualität darstellbar.
 
@nOOwin: Ein HD-Ready Fernseher kann weder 720p noch 1080p nativ darstellen. Es muss dann also immer skaliert werden.
 
@movieking: Interessant die Begründung, die die ARD gibt: "es habe sich gezeigt, daß 720p bessere Qualität sei als 1080i. Also, interessant ist es, z.B. internationale Fussballübertragungen im deutschen Fernsehen mit den Übertragungen im britischen Fernsehen zu vergleichen. Dort gibt es echte Brillianz, während man, wenn man auf ARD/ZDF zurückschaltet, eine deutlich schwächere Qualität erhält. Nicht nachvollziehbar in der Praxis, die Argumenation der deutschen Sender. Edit: da kam mir levellord doch ein bisschen zuvor ;-)
 
Wie käme man auch dazu dem Beitragszahler was von den Überschüssen zurück zu geben. Statten baut man die Fünf-Zuschauer Sender aus. Frechheit.
 
@Memfis: Nix Frechheit. Hervorragend das! Wir brauchen mehr qualitatives Fernsehen / Programme. Und die kommen bestimmt nicht von den Privaten.
 
@Kiebitz: Nur leider von den Öffentlichen auch nicht. Und.. wer genau braucht nochmal überhaupt Fernsehen? Ich zb nicht.
 
@lutschboy: Wenn ich mir das Programm so angucke, dann stimme ich dir zu. Außer den Raab-Shows und bissel Champions League läuft bei mir nicht mehr viel. Am WE noch der ein oder andere Spielfilm den ich so nebenbei angucke. Mein Fernseher wird hauptsächlich zum spielen verwendet.
 
@Memfis: Bin ich absolut deiner Meinung! Aber daran denkt niemand!! Warum Geld zurückgeben wenn man zuviel hat. Dafür kann man doch prima 3 zusätzliche HD Sender bereitstellen und evtl. die Gagen und Gehälter erhöhen, wie es sich für den Mafiaverein gehört!
 
Endlich, ich schaue dieÖR sehr gerne
 
Juhu, Propaganda jetzt noch öfter in HD. Na endlich.
 
Tja, da sollten sich RTL, SAT.1 und Co. mal ein Beispiel dran nehmen. Die leben was HD angeht ja noch völlig in der Steinzeit. War ja damals bei der Einführung von Stereo ebenso.
 
@ijones: Bei den Privaten hat man eben die HD-Plus Nachteile bei den Aufnahmen. Die Bildqualität ist aber besser als bei den öffentlich rechtlichen HD-Sendern.
 
@Chris81: Ich finde die Bildqualität bei den öffentlich rechtlichen wesentlich besser. 720p bevorzuge ich jederzeit gegenüber1080i. Außerdem ist bei den privaten Sendern vieles nur hochskaliert. Die öffentlich-rechtlichen produzieren den Großteil ihrer Filme und Sendungen selbst und da merkt man halt, dass das alles aus einer Hand kommt. Die privaten wirken trotz HD irgendwie verwaschen. Da skaliert mein 80 Euro Bluray-Player bei DVDs fast genauso gut.
 
@ijones: Hängt vielleicht auch vom TV ab. Bei mir sieht 1080i auf jeden Fall besser aus als 720p. Egal ob es Servus TV, die Sky HD-Sender oder eben auch die privaten HD-Sender sind.
 
und wer soll das gucken das publikum stirbt den doch jeden tag mehr weg
 
Wer will den SCHEI** sehen? Jetzt haben die zu viel Geld und wissen icht mehr wohin damit?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles