Windows 8.1 Neue Features für Touch-Notebooks?

Microsoft arbeitet angeblich an einem Update für sein jüngst erschienenes Betriebssystem Windows 8.1, das eine Reihe von Verbesserungen im Bereich der Touch-Bedienung mit sich bringen soll. Die Neuerungen sind offenbar nicht unbedingt für Tablets ... mehr... Tablet, Windows 8, Touchscreen, Touch Tablet, Windows 8, Touchscreen, Touch Tablet, Windows 8, Touchscreen, Touch

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Witzig das die LCD-Pannel Hersteller mit einem Anstieg rechnen. Ich glaube eher das es weniger wird. Notebooks mit Touchscreen dürften es weiterhin schwer haben sich gegen reine Tablets zu behaupten. Der Sinn von Notebooks mit Touchscreen (sofern kein convertible) sei mal dahin gestellt.
 
@Short-Timer: Seh ich genau andersrum. Arbeite mal ne Weile damit. Dann merkst du, was für ein umständliches Gerät eine Maus ist. Ich arbeite mittlerweile fast nur noch mit Datsch, Tastatur und Stift :)
 
@Short-Timer: Muss Kleister zustimmen! Ich habe auch seit fast einem Jahr ein Touch-Notebook und arbeite nur noch mit Touch und Stift. und wenn ich dann an einem fremden Notebook mal bin griefe automatisch auf den Bildschirm weil es so sehr zur Gewohnheit geowrden ist mit Touch zu arbeiten.
 
@Short-Timer: Ich kann von der Tastatur aus mit dem Finger schneller einen Button treffen, als wenn ich erst zum Touchpad greife, den Zeiger ausrichte und dann klicke. Gerade bei Notebooks gewöhnt man sich so schnell an diese Möglichkeit, weil das Gerät ja genau vor einem steht.
 
@Short-Timer: Muss meinen Vorredner zustimmen, als ich die Tage wieder an meinem Pavilion war, hab ich Touch vom Yoga doch sehr vermisst, mehr als die höhere Auflösung. Allerdings fehlt mir der Nummernblock auf dem Yoga ^^
 
@Short-Timer: Habe zwei Jahre das Panasonic CF53 mit Touch! Bin Handwerker und brauche das Notebook zum arbeiten, habe mal aus spaß versucht mich auf Touch im Windows anzumelden, ein Graus! Ist auch blöd, wo eh die leichtgängige Tastatur sogar noch einige cm vor dem Bildschirm leichter zu erreichen ist. Die Fingertapsen hatte ich noch tagelang auf dem Bildschirm, putzen ist da angesagt! Habe auch beruflich ausschliesslich nur Desktopanwendungen mit kleinen Schriften und Bottons, also Touch ist da ein NoGo. Zudem auch immer ein großer Teil des Bildschirms durch die eigenen Pfoten stets verdeckt sind. Und meine Zeit mit nutzlosen APPs zu verbrennen, Leute, ich habe andere Hobbys. Mein Fazit zu Touch:
Notebook und Desktop, Sinnloses Zeugs.
Tablet und Smartphone, unvermeidbar
 
@Roger_Tuff: Auf einem Touchnotebook zu TIPPEN ist ja sowieso ein Riesenschwachsinn. Es geht darum, die Mausnutzung durch Touch wenn nicht zu ersetzen, zumindest zu komplementiern. Mangels eigener Erfahrung kann ich es nicht wirklich sagen, aber ich kann mir schon vorstellen, dass in manchen Situationen es viel praktischer ist, auf den Bildschirm zu tippen, als das Touchpad oder die Maus zu benutzen. Ich wünschte, mein Laptop hätte einen Touchscreen, zumindest, um es auszuprobieren. ^^
 
@adrianghc: Ja, das meine ich ja. Aber bei Desktopanwendungen mit den mikrigen Bottons ist es eh unwarscheinlich das gewünschte Ziel zu treffen. Und glaube mir, ich treffe mit Maus oder Touchpad das Ziel eher als jemand mit Tennisarm (schon vorprogramiert) am Anfassbildschirm! Bitte glaube mir, auch nach zwei Jahren ist der Bildschirm NUR ein Bildschirm und nicht mehr. Haste mal auf ein Desktopsystem ne Doktorarbeit mit mehreren 100 Seiten am Touchscreen geschrieben??? Wie Adolf auf KOKS, willste nicht haben!
LG
 
@Roger_Tuff: Das beste ist die Mischung. Ich habe vor mehr als 10 Jahren ein Tablet mit Stift gehabt (das HP TC1100) und seit damals bin ich begeisterter Stiftnutzer. Für viele Dinge ist das ein genialer Weg den Rechner zu bedienen. Gerade unter Windows gibt es auch eine ganze Reihe Anwendungen, die das gut unterstützen. Aber natürlich ist das nicht geeignet für Dinge wie lange Texte eingeben. Da ist die Tastatur schneller als Touch-, Stift- oder Spracheingabe. Zum einfachen Medienkonsum wiederum ist Touch der einfachste Weg. und Spracheingabe wiederum ist zum Beispiel bei Fernsehern gut, also Geräten, die nicht direkt vor einem stehen. (Wenn das nur bei meinem Samsung besser funktionieren würde.) Es gibt für alles seinen Einsatzzweck wo es seine Stärken ausspielen kann, aber keines ist für alles gut geeignet. Ich persönlich warte auf das Thinkpad Yoga und hoffe da alles halbwegs gut miteinander verbinden zu können: Stift, Touch, Tastatur (und zur Not auch Spracheingabe, wenn es sein müsste).
 
@Nunk-Junge: Ich hab das Yoga :P Das ist einfach geil :)
 
@Roger_Tuff: Wieso sollte ich lange Texte mit Touch schreiben wenn ich doch auch eine Tastatur habe? Das Yoga ist ein klasse Gerät. Ich nutze sowohl Touch wie auch die Tastatur und Maus. Wobei ich oftmals zum scrollen lieber Touch verwende. Auch um die Website die ich entwickel zu bedienen ist Touch angenehm. Und sinnloses Zeug ist es ganz sicher nicht.
 
habe gehört die bringen ne Winter Edition raus unten links ist ein Streukasten mit Granulat, damit man bei Schnee und Eis beim wischen der Kacheln nicht ausrutscht.
 
@wolle707: Gute Sache, nicht!? Das Granulat wird aus luftgetrockneten Linux-Usern hergestellt, denn weicher Keks kratzt nicht so dolle auf dem Displayglas ;)
 
@kleister: Der war gut :D
 
Das Hauptproblem der immer noch fehlenden Akzeptanz der "neuen" Oberfläche liegt meiner Meinung nach in den fehlenden Anwendungen. Schauen wir uns doch mal den Appstore genauer an. Ich kann die Apps an einer Hand abzählen, welche dort vorhanden sind und von mir produktiv im Alltag genutzt werden. Für alles andere muss ich nach wie vor auf Desktop-Programme setzen. Aus dem gleichen Grund ist auch meiner Meinung nach WinRT zum Scheitern verurteilt, wo man nicht auf Desktopprogramme ausweichen kann. Zu wenig "sinnvolle" Programme. So lange wie da nicht endlich mal richtig was vorankommt, wird das auch so bleiben.
 
@karstenschilder: Sind dann aber meist Apps die spezielle Aufgaben erledigen. Bis diese es in den Store schaffen dauert leider wirklich lange:/
 
@-adrian-: Dann weiche ich wohl zu sehr vom "Normaluser" ab. Bei mir ist eigentlich fast alles, was ich am Computer so mache, nicht durch die vorhandenen Apps im Store abgedeckt.
 
@karstenschilder: Der Normaluser macht doch fast nichts außer Browsen, Filmeschauen, Facebook und so. Dafür sind alle Apps da. Was machst du denn, wofür es keine App im Store gibt?
 
@adrianghc: wie ist es mit Rechnungen schreiben, Angebote und speziellen Anwendungen die in Firmen eingesetzt werden? Man soll es nicht glauben, aber der Bärenanteil der Windowsnutzer ist nicht der "Normaluser" sondern die arbeitende Gesellschaft! Und nun?
LG
 
@Roger_Tuff: "Rechnungen schreiben"... ach wenn es doch nur einen Word- und Excel-App gäbe. Verfixt noch eins...
Übrigens, der Bärenanteil von die Bärenanteil nutz dennoch keine besondere Software. Aber hey was solls, irgendwann kommt der Tag, an dem man versteht, dass WinRT für mobile Geräte und nicht für Desktoparbeitsplätze entwickelt wurde, denn dafür gibts das stinknormale Windows.
 
@Roger_Tuff: Rechnungen schreiben: Word. Angebote: Word. Anwendungen die Firmen einsetzten: Sind oft genug schon Web.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!