Flexible Displays: Desinteresse enttäuscht Hersteller

Weil die ersten Smartphones mit gebogenen, flexiblen Displays von den Kunden bisher kaum gekauft werden, suchen die Hersteller nun nach neuen Einsatzmöglichkeiten und haben die Produktion teilweise deutlich zurückgefahren. mehr... LG Electronics, Phablet, LG G Flex, gebogen Bildquelle: LG LG Electronics, Phablet, LG G Flex, gebogen LG Electronics, Phablet, LG G Flex, gebogen LG

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oh wunder, ein Feature das niemand braucht, interessiert auch niemanden. Keine Ahnung, wie es der Rest der Welt so geht, aber ich hatte noch nie ein Smart- oder Dumbphone mit kaputtem Bildschirm zu klagen.
 
@Jean-Paul Satre: Ich kann mich noch erinnern, dass viele meinte, dass niemand Smartphones mit großen Bildschirmen braucht...
 
@kubatsch007: Grösserer Bildschirm OK. Aber flexibel? Ich hab Handys jetzt seit etwa 12 Jahren im täglichen Gebrauch und noch nie ein Displaybruch gehabt. Nichmal bei meinem runtergefallenem iPhone. Warum also soviel mehr bezahlen für ein Display was "theoretisch weniger anfällig für Brüche" ist? Solange es da keine 100%ige sicherheit gibt das es nicht doch bricht braucht man sowas einfach nicht. Und die wird es wohl nie geben.
 
@kubatsch007: omg... nagut ich lass mich auf diesen nonsens ein. großes display? könnte man für bestimmte dinge evtl. gebrauchen. gebogenes display (in der JETZIGEN) Form... wo war der mehrwert? GERADE die 2 genannten handys von samsung und LG sind ein beispiel für blödsinn, schwachsinn und an unnötigkeit nicht zu überbieten...
 
@achtfenster & @picasso22: Ich glaube einfach mal die Dinge, die zum Beispiel bei chip zu gebogenen Displays standen. Geringere Beeinträchtigung in hellen Umgebungen (Sonne) und teils bessere Ergonomie bei der Bedienung mit dem Daumen. Wenn auch nur eins davon stimmt, ist das für mich ein Argument für solche Displays. Ich lasse mich aber auch gern vom Gegenteil überzeugen.
 
@Jean-Paul Satre: och das Feature ist ansich garnicht schlecht in Sachen bruchsicherheit oder generell der Möglichkeit einer Biegung aber...das drumrum passt halt ganz und garnicht und das was damit bisher gemacht wurde ist so wie du sagst, braucht niemand
 
Wie überraschend -_-
 
So geil.. das haette ich denen auch vorher schon sagen koennen. Aber nun ja... ob die Aktien nun einbrechen werden? :D Und mal im ernst.. es tritt langsam eine Saettigung ein und die Dinger sind aktuell vom technischen Stand gut genug, dass man nicht zwingend WIEDER ein neues braucht. Zu mal die meisten einen 2 Jahresvertrag haben.. bedeutet.. wenn man alle 6monate ein neues Geraet raushaut, kann man bei 2 Jahren Vertraegen noch einen Vertrag machen (ausser man hat Geld)
 
@StefanB20: Haben die Inhaber ihrer 2 Jahreverträge tatsächlich alle den Vertrag gleichzeitig abgeschlossen?
 
Ein Feature wofür die Welt noch nicht bereit ist... aber es wird kommen:D
 
@Walkerrp: Erkläre mir bitte mal wozu man ein gebogenes Smartphone braucht? Besser in die Jackentasche passt es jedenfalls nicht.
 
@Mudder: Gegenfrage... wer weiß mit dem Begriff "Useless Bus" anzufangen? ;) Wieviele Jahre es es zum durchsetzen gebraucht? Was läuft heutztage großartig noch nicht über diese Schnittstelle?
 
@Mudder: Wenn das komplette Smartphone flexibel wäre, dann würde es Sinn machen, das sich das Gerät der Tasche anpasst. So das Brüche z.B. quasi unmögich wären. Aber ein nur geformtes Smartphone ist natürlich sinnfrei.
 
@kkp2321: Es gibt schon Akkus wo man n Knoten reinmachen kann... da ist der Rest nicht mehr weit entfernt:)
 
@Walkerrp: Doch, ne anständige Akkuleistung ist sehr weit entfernt... Aber Hauptsache Knoten im Akku und flexibles Display, gibt ja nix Wichtigeres ;-)
 
@jigsaw: Manchmal muss der Mensch laufen..bevor man gehen kann... ;)
 
@kkp2321 @Walkerrp: Ja generell ergeben sich viele gute Möglichkeiten mit einem flexiblen Display. Aber meine Frage war ja: Wozu braucht man ein gebogenes Smartphone wie das Galaxy Round - woran die Hersteller nun ja definieren, dass niemand Interesse an flexiblen Displays hat.
 
@Walkerrp: #spätestens wenn der iGod das anpreist werden die Jünger schon die Geldbörse opfern...
 
Ich finde, dass die gebogenen Handys einfach scheiße aussehen. Verwendet die Materialien doch in gängigen "geraden" Smartphones, dann haben die Modelle, die die Kunden wollen die genannte höhere Bruchfestigkeit.
 
Ich würde mal behaupten unter Smartphones mit flexiblen Displays versteht die Mehrheit auch was anderes. Denn flexibel sind die Geräte ja irgendwie nicht sondern "nur" gebogen.
 
@Schneewolf: Die sind tatsächlich nicht nur gebogen, sondern auch flexibel. Man kann sie bisschen wie Gummi hin- und herbiegen, nur bleiben sie nicht so, wie man sie biegt sondern gehen wie Gummi wieder zurück.
 
@mh0001: Also mehr als die übliche nachgiebigkeit?
 
@Schneewolf: Eben, interessant wäre es wenn das Display knick oder wenigstens Rollbar wäre.
Eine art Stab mit ausziehbarem Display wäre super. Braucht wenig platz und man könnte je nach bedarf (Telefonieren, Spielen, Video schauen) unterschiedlich viel Display einsetzen.)
Auch ein Faltdisplay das es mit ermöglicht ein Smartphone auf Tabletgröße auseinander zu falten ohne das man die Faltkanten im Bild sehen kann würde ich gerne kaufen.
 
@cathal: Dann schauts wieder wie die alten Schriftrollen aus wenn man was vorliest. Back to the roots!
 
Ich bin der Meinung das es defintiv absehbar zu sein, den die Frage ist doch, was der Kunde sich von einem flexibeln Display erwartet.
Wenn mein Handy zwar ein flexibles Diplay hat, aber ein starres Gehäuse und eine Glasscheibe, das bringt das Display überhaupt nix. Das Glas ist fest mit dem Display verbunden und somit muss es mit ausgetauscht werden. Super Sache.
Wenn der Kunde flexibel liest, will er ein Smartphone, das in gesamtheit flexibel ist und somit weniger anfällig gegen Stürze ist. Was bringt das reine Display für einen Mehrwert in einem starren Gehäuse.
Ein gebogenes Phone ist nicht wirklich das, was die Welt haben will.
 
Die Asiaten haben ein Problem: Sie denken zu oft nicht einmal vorher drüber nach, was sinnvoll ist und wie man es wirklich sinnvoll umsetzt. Nicht alles was wie Geistesblitz brutzelt ist auch ein intelligenter Einfall.
 
Flexible Displays: Desinteresse an Verbraucherwünschen enttäuscht Kunden
 
Wenn sie sich (ohne Schäden) falten lassen würden, wären sicherlich mehr Leute bereit es zu kaufen.
Die jetzige Version sieht einfach nur schlecht aus und bietet mir zu wenig Vorteile da ich mein Handy sowieso nie fallen lasse.
 
Biegbare Displays + starre/statische Hardware dahinter verbaut..

Wo ist der Nutzen..
 
als Spiele-Panel interessant... gehalten von zwei Säulen lässt es sich so im Winkel aufstellen, wie es das Blickfeld erlaubt... individueller geht es ja kaum... aber darauf werden die wohl nie kommen...
 
Ein Display hat flach zu sein sowie die Erde eine Scheibe ist ;-)
 
also flexibel ist was anderes für mich. als armband tragen und dann gerade halten zum telefonieren. so irgendwas wäre interessant. aber nicht sowas was jetzt rausgebracht wurde
 
Ich kenne niemanden der sagt: "Oh wow, es hat ein gebogenes Display - ich MUSS es haben!"
 
Es gibt nur ein display dass gebogen war und mir gefallen hat, es war so ein ultra wide monitor für den pc, denk zum zocken ist bestimmt geil aber bei handys nein danke
 
Nicht alles was technisch möglich ist, ist auch sinnvoll... was für eine Überraschung.
 
Gorilla Glas wurde auch als "unkaputtbar" vermarktet. Das stimmt nicht - warum sollte man jetzt glauben, dass die flexiblen Displays besser sind?! Da müssen sich erstmal Erfahrungswerte entwickeln, und das passiert nicht in ein paar Monaten. Ausserdem ist der Bildschirm eben als einzige Komponente flexibel - das schränkt die Nützlickeit deutlich ein
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.