Am Merkel-Handy lauschten noch einige andere mit

Der US-Geheimdienst NSA hatte nicht als einziger ein Ohr an der Mobilfunk-Verbindung von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Mindestens fünf andere ausländische Dienste schnorchelten das Gerät ebenfalls ab. mehr... Cdu, Merkel, World Economic Forum Bildquelle: World Economic Forum / Flickr Smartphone, Handy, Mobilfunk, Angela Merkel, Bundeskanzlerin, Kanzlerhandy Smartphone, Handy, Mobilfunk, Angela Merkel, Bundeskanzlerin, Kanzlerhandy taz

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bei allen interessanten oder (fast allen) schwerverbrechern wird sicherlich mal was abgehört! nicht unbedingt 24/7 aber wenn irgendein verdacht vor liegt oder man weiß das merkel mit Obama Telefoniert dann ist das sicherlich für diverse leute interessant.
 
@erni123: Genau, die hören nicht 24/7 ab. Merkel und Obama melden ihr Gespräch bei der NSA an, damit die wissen, wann sie Record drücken müssen. Oh man....
 
@jb2012: ich meine damit das nich das ganze jahr abgehört wird, sondern nur wenn Gipfel oder andere treffen anstehen...
 
@erni123: ahso, is klar...
 
@erni123: wieso... wenn so oder so ne technische Verbindung besteht, wieso dann nicht rund um die uhr abhören und dann technisch filtern... ob das dann alles "Menschlich" abgehört wird ist ne andere Sache... aber ich sehe keinen Grund wenn man sich so nah an den Abgrund begibt dann richtig oder nicht? -> Merkel wird auch kaum sagen: "achsooo, ihr habt nur 75% abgehört, dann ist ja alles OK :D"
 
@jb2012: also das war jetzt der mit Abstand flachste "Witz" den ich bisher zu diesem Thema gesehen hab. Solangsam nervts sowieso, dass überall "NSA halt..." steht. So kann man ein Thema auch uninteressant machen.
 
@TurboV6: Hoffe du bist drüber weggekommen. Sehe jetzt nicht unbedingt den Witz. War einfach nur die Antwort auf die surreale Vorstellung des TE.
 
Wenn das zum Trend wird, da mitzuhören, mach ich auch mit.
 
@shriker: Nur bist Du kein Angehöriger eines befreundeten Geheimdienstes, sondern Bürger, also der Souverän (lese: Stimmvieh), da ist das etwas ganz anderes: Dü würdest sehr schnell sehr lange von der Bildfläche verschwinden.
 
@shriker: Was willste denn mit dem blabla was die ablässt? o.O Da sind doch die Lottozahlen von letzter Woche interessanter. Die Frau hat eh nichts zu sagen, die ist ausschließlich Marionette.
 
@fieserfisch: Der Peter Friedrich wird es schon richten, ist ja alles nur angeblich... wie auch die Unterlagen von Snowden nur angeblich vom NSA sind.
 
@Stoik: Jetzt wo du es sagst. ;)
 
@shriker: Wenn so ein Pansen von der Regierung neben dran wohnt, hallo DECT Sniffer. Man muss nur lange genug beobachten, irgendwann macht jeder irgendwas verbotenes.
 
@shriker: gibt ja schon ne App im Store dafür ;)
 
@shriker: Kannst ja schauen wie lange du dich wach halten kannst wenn du ihr zuhörst ^^
 
@shriker: Demnach war Erich Mielke eigentlich der Trendsetter schlechthin. Komisch das die Überwachung in der DDR als Diktatur eines bösen Regimes dargestellt wird.
 
Und am Ende wird wieder alles unter dem Teppich gekehrt -_- weil man ja was gegen unsere tollen "Verbündeten" sagen könnte...
 
@Keldrim: Wahrscheinlich wird Nord Korea nun Krieg erklaert
 
@-adrian-: Denke ehr China, da hat der Ami ja schon ein paar Anspielungen gemacht.
 
@Stoik: Unwahrscheinlich. Die Platinen der GPS-Steuerung der Bomben werden in China hergestellt. Wäre also kontraproduktiv.
 
@TurboV6: Müssen ja nicht unbedingt die Herstellungsorte wegbomben.
 
@Stoik: Die Mistgabel Produktion in China und Indien ist in den letzten Monaten außerordentlich hoch gewesen. 2 Milliarden starke Pitchfork-Armee, da kannste einpacken.
 
@DerGegenlenker: Die werden sich dann ehr mit Drohnen gegenseitig wegbomben. China bastelt ja immo auf fleißig an Stealth-Fliegern/Dronen
 
@Stoik: Nimm mir nicht meine Illusion! Wenn die USA untergeht, dann mit Fackeln und Mistgabeln! Und alle tragen noch KKK Klamotten, das wird lustig wie früher ;)
 
@DerGegenlenker: Okay, Hauptsache es macht der Rest der Welt gegen die USA. Bin mit dabei sie zurück in die Steinzeit zu bringen.
 
... den Kanz von "Verstehen Sie Spaß" nicht zu vergessen :-D
 
Und was lernen wird daraus: Das Handy sollte jeden Monat gewechselt werden und falls manipulierte Software auf dem Handy sein sollte, sollten alle Handys im regelmäßigen Abständen die Firmware neu aufgespielt werden und ein Werksreset durchgeführt werden.
 
@zivilist: Lernen wir das daraus? Die Angriffsvektoren stehen oben ja nicht drin, und den Aufwand, den ein Geheimdienst zum Belauschen von Merkels Telefon betreiben, werden sie nicht bei Jedermann aufbringen. Die Telefone von Jedermann werden wohl weniger individuell durch Schadsoftware auf dem jeweiligen Gerät, sondern en gros durch Belauschen von Providern etc. erfasst.
 
@FenFire: das ist halt die Frage! Die Bundeskanzlerin sollte die Telekom nutzen (ist ja noch halb staatlich) und die müssen natürlich alles tun, dass die nicht belauscht werden. Was sie bzw. die technische Abteilung des Bundestages (gehe ich mal davon aus, dass es sowas gibt; nicht an ausländische Unternehmen outgesourced) ist halt alles mögliche tun um es an Angreifern schwer zu machen: Handy regelmäßig wechseln ist ein probates Mittel.
 
@zivilist: und im Endeffekt wird bei Foxconn heimlich ein Backdoor in jeder Hardware eingeschmuggelt, da machst du halt nichts dagegen...
 
Die anderen Lauscher sind genau die üblichen Verdächtigen ;) Was ich sehr schön finde ist der Nebensatz "weil das spezielle Krypto-Gerät zu kompliziert in der Handhabung war". Genau das ist es - Sicherheit durch Verschlüsselung ist stets unkomfortabler in der Handhabung als die Nutzung besser belauschbarer, unverschlüsselter Kommunikation/Datenablage/.... weshalb diese sich beim Normalverbraucher noch nicht so recht durchsetzen konnte. Sogar die Kanzlerin, der man ein erhöhtes Sicherheitsbewusstsein - oder zumindest Berater, die sie daran erinnern - unterstellen würde, nutzte aus Komfortgründen offenbar gern ein normales Gerät statt ihr Kryptotelefon. Und da empfehlen manche Politiker ernsthaft der Bevölkerung "wenn ihr nicht belauscht werden wollt, dann verschlüsselt"... statt die Belauschung einzustellen. Aber vermutlich wäre letzteres ja nicht in ihrem Sinne, und bei ersterem können sie sich auf die Bequemlichkeit der Leute verlassen.
 
@FenFire: ich finde es schade wenn man nicht vertrauen kann! Klar ist Verschlüsseln SICHERER... aber 1. ist es nicht Sicher und 2. wäre es doch gut wenn man gesetzte wie Postgeheimnis (und ich kenn Sie nicht alle)... einfach einhält! Nur weil ich bei nen Ladendiebstahl nicht erwischt werde macht es den Ladendiebstahl nicht LEGAL... oder doch? Ich finde es ein klares Defizit, leider kann ich nicht beurteilen wie wichtig das abhören (was staatliche Sicherheiten und Co. angeht), evtl. ist es ein vereinzelten fällen ja auch richtig und gut abzuhören und Co... aber nicht dann wenn es um illegale daten geht sondern wenn es wirklich um staatssicherheit und wirtschaftsspionage... geht (hier dann ein gesetz erlassen, das geheimdienste es [wenn begründet] dürfen... nach X Jahren müssen die daten [auch von den Backups] gelöscht werden -> aber ich fürchte das das ganze System ausarten wird (und dann auch das Urheberrecht...)!
 
@baeri: Und leider nützt das Verschlüsseln auch nur bedingt etwas. Die Metadaten kann man nicht verschlüsseln, da sonst die Funktionalität nicht mehr erbracht werden kann. Wenn ich die Telefonnummer verschlüssel, die ich anrufen will, dann kann man den anderen auch nicht mehr erreichen.
 
@Nunk-Junge: ... und Inhalte zu verschlüsseln klappt auch nur, wenn beide Seiten gleich Krypto-Mechanismen nutzen und Schlüssel ausgetauscht haben.
 
@Nunk-Junge: naja,... sagte ich ja, das es sicherer ist, aber noch lange nicht Sicher! bringt auch nix, wenn man ne END zu END Verschlüsselung hat und irgendwelche Institutionen haben die Schlüssel! Wenn aber das Verletzen des Postgeheimnisses hart bestraft wird (wegen mir mit Enthauptung oder an den Pranger stellen und mit Tomaten bewerfen) dann lässt das schon nach mit der Zeit!
 
Wir leben in einer Welt, wo der Kampf um Wirtschaftsmacht, Rohstoffe und Einfluss immer akuter wird. Spioniert wurde schon IMMER von allen Seiten. Es ist durch die Nutzung von Mobilfunktelefonen nur eben etwas einfacher geworden. Das ist nunmal keine Friede/Freude/Eierkuchen-Welt.
 
@iPeople: eben
 
@iPeople: nur das Spionieren wird begründet "ZUR SICHERHEIT ALLER" (was ich persönlich [in nen deutlich anderen Rahmen] OKE finde) -> aber das Spionieren wird verwendet um wie du schreibst, Wirtschaftsmächte, Rohstoffe... zu lenken... (was ich persönlich alles andere als OK finde...) -> wie ich bei o6->re:1 geschrieben habe ist ein unbemerkter Ladendiebstahl nicht legaler... und es gibt nirgendwo ein Gesetz da Geheimdienste sich Informationen für den eigenen vorteil beschaffen dürfen... wenn dann für die staatliche Sicherheit (auch wenn man flach Argumentieren könne, das eine Wirtschaftsspionage Sicherheiten hervorbringen könnte -> indem man den [neu erschafften] feind einen schritt voraus ist)!
 
@baeri: Sicherlich ist das mit der Sicherheit gelogen. Aber globalpolitisch sähe es soch wohl etwas beschissen aus, wenn die sagen (wer auch immer) "Wir spionieren aus wirtschaftlichen Gründen". Politik ist nunmal kein Ponyhof.
 
@iPeople: Sehe ich auch so. Ich möcht gar nicht wissen wo der BND "skandalös" im Ausland agiert. Wiederum auch ziemlich dämlich die Botschaften im Regierungsviertel anzusiedeln. Deutsche Botschaft, Wahington... hat auch son zugekleisterten Kasten oben, mit Antenne die sicher nicht zum Fernsehempfang dasteht.
 
Das Land überwacht uns wegen der Sicherheit, hat aber ihre eigene Sicherheit nicht im Griff. Jedes Land auf dieser Erde überwacht seine Bürger. Dazu ist die Technik vollständig ausgereift.

Die ganzen Hersteller für Handys usw. verdienen sich zusätzlich eine goldene Nase durch entsprechende Abhörgeräte, die sie an Behörden verkaufen.
 
Geschiet ihr ganz recht! Nur weil sie zu doof für das Krypto-Handy ist... Wer mit IT nicht umgehen kann, der soll die Finger davon lassen. Gebt ihr nen Stock und eine Trommel... Eigentlich müsste man sie wegen fahrlässigem Geheimnisverrat (sofern sie überhaupt welche kennt) anklagen. Sie hat immerhin wissentlich die sichere Hardware beiseite gelegt und ein Stino-Handy verwendet. Dabei spielt es mal keine Rolle wie sicher die Krypto-Handys wirklich sind, aber sie hat es den Lauschern wesentlich einfacher gemacht. Wozu bezahlt der Steuerzahler diese sau teuren Spielzeuge, wenn sie einfach ein Stino-Handy verwendet. Können wir uns diese Steuerausgaben sparen.
 
der Bericht ist irgend wie seltsam, nach dem Motto, das machen doch alle, das ist doch nicht so schlimm mit der NSA. und was ich auch interessant finde, es wird gleich ein Feindbild auf gebaut, „die Russen kommen“, es wird nichts geschrieben, wie viele Amerikaner , Engländer und Franzosen spionieren, oder machen die das nicht. LOL
 
"weil das spezielle Krypto-Gerät zu kompliziert in der Handhabung war" hört sich auch ein wenig nach Werbetrommel fürs neue "merkelphone" an
 
@0711: Und solche Leute sollen den gesetzlichen Rahmen für Internet und Co. setzen. Einfach traurig von was für Hinterwäldlern wir regiert werden.
 
Ronald Pofalla hat sich wohl nicht klar genug ausgedrückt, als er die NSA-Affaire für beendet erklärt hat!
 
@Spammer91: Weswegen es auch nicht um NSA geht da oben.
 
also frau merkel hat ja wirklich selber schuld. erstens hat sie das krypto handy nicht verwendet, weil sie damit nicht klar kam und dann machte sie den fehler und hat ihr normales mobiltelefon nicht gewechselt. ok, bei einrichtungen, wie der nsa dauert es stunden bis tage, bis sie das neue mobiltelefon von frau merkel wieder anzapfen, aber das wären zumindest 3 tage mobiltelefonie ohne abhörung gewesen.
 
@stereodolby: #neuland ;)
 
Und, jetzt mal Butter bei die Fische, wie viele Spitzenpolitiker, sonst wo auf der Welt hören, BND und MAD denn so ab?
 
interessant. als es hieß die USA würden das nur machen da lag es nicht an Angi, neeiinn da war die NSA böse, aber jetzt wo die auch andere Länder beteiligt sind dann ist sie selber schuld. Leute manchmal seid ihr komisch.
 
Ein Blick in Wikipedia hilft https://de.wikipedia.org/wiki/Krypto-Handy
"Zu kompliziert in der Handhabung" bezieht sich wohl darauf, dass die verwendeten Handys entweder Gespräche ODER Datenverkehr verschlüsseln können, es werden also, jenachdem was man machen möchte, mindestens 2 Handys benötigt. Laut Wikipedia sind die Geräte auch langsam und unpraktisch. Was außerdem noch hinzukommt ist natürlich der Umstand, dass beide Gesprächspartner verschlüsselt sein müssen.
 
@Lastwebpage: Finde ich beim neuen Merkelphone eigentlich nicht, das Z10 + KryptoChip lässt sich eigentlich ganz gut bedienen, wenn man ein wenig Erfahrung mit Smartphones hat ;-)
 
Jeder Belauscht jeden, welch überraschung. Ich glaub ich geh in die Politik und verkaufe Staatsgeheinisse an jeden den es Interessiert. Dran kommen sie sowieso.
 
Das bedurfte doch gar keiner besonderen Erklärung / Interviews eines" hochrangigen Sicherheitsbeamten" UND einer Analyse deutscher Sicherheitsbehörden. Das war doch wohl jedem klar - oder!? Und das die deutschen Behörden einen "wichtigen" Grund (er-)finden keine Strafverfolgung einzuleiten war doch auch jedem klar. Also was soll´s? Wenn´s nicht sooo traurig wäre könnte man eigentlich nur noch lachen, so aber ist es ehe zum Ko...n (anderer Ausdruck für Übergeben). NACHTRAG: Wer meinte denn da ein Minus vergeben zu müssen und warum? Bitte offene Begründung!
 
Keine PANIK! :-) Ist alles zur nationalen Sicherheit. Um uns Bürger zu schützen. Soviel wie die Fr. Merkel abgehört wird ist sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Terroristin!
 
Und wieder einmal zeigt sich die Unfähigkeit unserer Behörden und Politiker. Die hätten das ganze einfach zu ihrem Vorteil nutzen sollen, um über das Handy gezielt Desinformation betreiben zu können. Der Stasi wäre solch ein Faux Pas wahrscheinlich nicht unterlaufen, die hätte jedes noch so große Leck für ihre Zwecke genutzt. <scnr>
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles