Intel will seine Handy-CPUs vielfach beschleunigen

Der Chiphersteller Intel will bei seinen Atom-Prozessoren für Smartphones und Tablets einen großen Schritt machen und deren Performance in den kommenden Jahren vervielfachen. mehr... Cpu, Intel Atom, Cedar Trail Bildquelle: Intel Cpu, Intel Atom, Cedar Trail Cpu, Intel Atom, Cedar Trail Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
atom prozessoren für das kernkraftwerk in der hosentasche. zumindest, was die leistung betrifft :D
 
Ich freu' mich schon auf Windows Phone 9 x64.
 
@Plattenossi: Und drauf Crysis 4 zocken :D
 
Klingt gut. Ich hätte dann aber bitte irgendwann auch gern eine Docking-Station mit Anschluss- und Bildwiedergabemöglichkeit für einen Desktop-Monitor. Von der Leistung her sollte es doch irgendwann machbar sein, damit dann wenigstens Office, Internet und Maildienste zu machen und für solcherlei "Kleinkram" einen Rechner ähnliche Docking-Alternativen im Subnotebook-Bereich zu verzichten.
 
@Diak: Das kannst du bereits heute mit jedem Surface ;) Selbst auf Windows Phone kannst du schon Office, Internet und Mailing machen ;)
 
@PranKe01: Ich will Dich sehen, wie Du das Surface ans Ohr hälst und mit Mama telefonierst. ;) Das Minus verdankst Du vermutlich jemandem, der wusste, wie ich meine aussage meinte. :p ^^
 
@Diak: Wird kommen! Die Hardwarehersteller haben ein Problem. Die Leistungsanforderungen der gängigen Standardanwendungen (Browser, Office) treten nämlich seid 10 Jahren auf der Stelle. Deshalb ist es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis man zumindest Office auch auf dem Handy nutzen kann. Wenn Intel mit den Atoms ernst mach, halte ich 2016 für realistisch. Ich frage mich immer, warum die Monitorhersteller hier so zögerlich sind. Einfach einen Hub/Dock in den Monitorfuß verbauen und gut ist...
 
@EmilSinclair: Ich vermute einfach mal wider besseren Wissens, dass sie das Problem haben, das doch relativ kleine (wenn auch sehr gut auflösende) Bild auf einen Desktop zu bringen. Da will man als Anwender dann bitteschön schon MINDESTENS die 1200xirgendwas Pixel haben und keine Riesenkacheln, sondern eben die Größen, die man sonst auf seinem Screen gewohnt ist. Am Strom sollte es dabei sicher nicht mangeln, dabei wird der Akku ja nicht verbraten. Aber evtl gibts dabei dann, selbst eben wenn man nicht Spiele spielen will, schon ein Temperaturproblem?
 
Nutze jetzt schon einen Tablet als Desktopersatz. Dank USB sind auch externe Festplatten, Drucker etc keine Hürde mehr. FF und Chrome im Desktopmodus und Flash fähig zum Streamen etc, die Games können sich sehen lassen. Schon mal NFS Most Wanted unter Android gezockt? Kann sich sehen lassen. Office geht auch klar und es gibt gute Email-Clients.
 
@akohle: So ein Tablet im Bett für die ganz faule Haut ist sicher ganz nett und auch für unterwegs dank Bilddiagonale sehr schick. Ich denke da eher woanders hin. Wenn das Mobiltelefon so weit wäre, dass es den PC hinsichtlich Office, Internet, Mail und evtl. noch so einfache, grafisch wenig aufwändige Spielerchen wie Majongg oder Solitär via Desktopmonitorausgabe ersetzen kann, dann brauchen ziemlich viele User weder einen Desktop-PC, noch einen Laptop. Wozu drei Geräte (einigen wir uns mal spontan auf ein Phablet, auch wenn ich so etwas an den Ohren der Menschen immer wieder lustig finde), wenn es schon eines tut?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links