Microsoft-Patent schaltet Handys automatisch ab

Microsoft hat ein interessantes Patent angemeldet. Es geht dabei um einen Mechanismus, der Smartphones in bestimmten Situationen automatisch zum verstummen bringt. mehr... Usa, USPTO, United States Patent and Trademark Office Bildquelle: USPTO Usa, USPTO, United States Patent and Trademark Office Usa, USPTO, United States Patent and Trademark Office USPTO

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wow, wenn das funktioniert, wäre das ultra genial
 
@Mezo: Funktioniert wunderbar, Anwendungen wie z.B. Tasker für Android können das.
 
@slave.of.pain: ach sowas gibts es schon? wieso habe ich das noch nicht? o_o
 
@Mezo: Jap. Eventuell etwas "Einarbeitungszeit" nötig, da das Programm sehr umfangreich ist, aber damit lässt sich nahezu alles "programmieren".
 
@Mezo: Llama ist auch interessant
 
:D sowas hatte ich vor Jahren auf meinen NOKIA (mit Symbian) :) ... -> wow ich mag ms und so... aber ich verstehe nicht, warum man früher ne app verfügbar machen konnte einfach so for free... und heut muss man mit patenten rummachen -> die hätten anstatt den ganzen patent zeuch einfach die app online stellen sollen - schon lange!
 
@baeri: Naja wenn sie schon nicht mit Windows Phone das große Geld machen - mit Android-Patenten tun sie es. Edit: @depature du hast recht hast heißt Windows Phone..
 
@Mudder: Drei Jahre unter der Antarktis eingefroren gewesen? Windows Mobile ist nahezu absolute Vergangenheit, das aktuelle Mobilbetriebssystem für Smartphones von Microsoft heißt Windows Phone und existiert derzeit in den Versionen 7.8 und 8.0.
 
@Mudder: hier geht es definitiv nicht um geld... der einzige grund warum man "so" ein patent anmelden muss, weil wenn mans net macht, machts n anderer und will dann Geld... ich weiß das dies nicht möglich ist, aber ich finde patente sollten nur noch den erfindern zugesprochen werden (also nicht ner firma sondern genau "bernd müller" und der soll das dann auch verwalten) -> ne anmeldung sollte kostenlos sein und eine verlizensierung pflicht -> und das patentamt bekommt dann einfach einige prozente (bis zu nen maxwert)... ich glaub ich meld n patent auf das system an,... wenn mans versteht (und auch das ist ne kunst bei meiner erklärung) isses richtig geil :D
 
"Ob es demächst ein neues, eigenes Microsoft-Smartphone (also aus dem Hause Nokia) geben wird, das mit dem neuen Feature ausgestattet wird, oder ob es nur eine Idee bleibt, muss man abwarten." Naja, so wie ich das sehe, reden wir hier von Software, die Frage müsste also lauten: "Ob dieses Feature demnächst in Windows Phone eingebaut wird, bleibt abzuwarten."
 
@DON666: Stimmt schon, wobei ich persönlich ja davon überzeugt bin, dass wir 2014 sehen werden, wie Microsoft die richtig coolen Feature für Windows Phone an die Hardware bindet und nur auf den eigene Geräten anbieten wird... So in etwa wie bei Android die Spaltung in den ganzen Oberflächen-Anpassungen der Smartphone-Hersteller... Warten wir es ab!
 
@NadineJ: Da bin ich mir nicht so sicher. Da würde für andere Hersteller der Anreiz, WP-Geräte zu bauen, doch endgültig verloren gehen.
 
@NadineJ: Warum bist Du davon überzeugt? Microsofts Kerngeschäft ist der Verkauf von Betriebssystemen, nicht von Hardware. Der Nokia Kauf war notwendig, weil es sonst keinen Hersteller mehr gäbe der den Markt "Windows Phone" ernst nimmt. Microsoft wird versuchen weiter geniale Geräte mit Windows Phone rauszubringen, um den Markt zu erweitern, und um damit wieder andere Hersteller dazu bringen auf den Zug aufzuspringen. Das geht aber nicht wenn sie Features exklusiv in Anspruch nehmen. Android ist was anderes: Da kann sich sowieso jeder sein eigenes Android basteln. Google verdient mit Android kein Geld, sondern nur mit Werbung über Android.
 
@NadineJ: Und damit endgültig jeden Hardwarepartner verschreckt?
 
@NadineJ: Also der Ansatz geht wirklich voll in die Hose... wenn MS das vor hätte, dann frage ich mich ernsthaft warum sie in der Vergangenheit Features we Data Sense und HERE Drive kostenlos für alle WP8 bereitgestellt haben.. das waren beides Errungenschaften von Nokia, die im Falle von Drive/Maps sogar noch lizenzrechtlich freigekauft werden mussten um sie allen zugänglich zu machen.
 
Ja, nehmt den Nutzer alle Rechte und verkauft es als tolles Feature!
 
@shriker: Nein sie lassen sich doch nur Sachen patentieren die es schon längst gibt (Tasker bei Android z.B.).
 
@shriker: Was hat das oben Beschriebene mit irgendwelchen Rechten zu tun, die irgendwem weggenommen werden? Falschen Artikel kommentiert? ;)
 
Ich habe prinzipiell was dagegen wenn ein derartiges Feature quasi unabschaltbar wäre. Wenn es optional bleibt, ist es durchaus okay. Dann können alle, die meinen, sie wären vergesslich (bzw. zu ignorant) davon Gebrauch machen und können so verhindern, dass sie z.B. mitten im Kino angerufen werden. Ich trage meinen Kopf jedoch nicht unterm Arm und denke auch an meine Mitmenschen - eben weil ich nicht gerne selbst im Kino von so etwas unterbrochen werde, sorge ich selbst vor, dass mir das nicht passiert. Allerdings hätte dieses Feature enormes Missbrauchspotential und insbesondere im Zuge des (längst überfälligen) NSA-Skandals lässt es all dies in einem zwielichtigen Licht erscheinen. Die Firmen sind nicht unsere Freunde - sie sind Verkäufer. Und so sollte man sie auch behandeln.
 
@divStar: Wir schreiben das Jahr 2013. Da fragt man sich, warum es so etwas (für den Nutzer sinnvolles) nicht schon seit Jahren existiert. Je besser du deine mobile Wanze stumm schalten kannst, desto öfter sitzen NSA, Tracker, Werbeverwurster etc. vorm schwarzen Bildschirm. MS will sich wohl in einer Welt, in der du von kommerziellen Stalkern 24h beobachtet wirst als rettende Insel etablieren. Die Kampagne, in der Google mail an den Pranger gestellt wurde deutet jedenfalls darauf hin. Aber so gut das klingt, nie vergessen: es ist MICROSOFT, nicht die örtliche Verbraucherschutzzentrale!
 
@Metropoli: ich könnte mir eher vorstellen, dass dann gezielte Werbung von jenen, die Geld bezahlen, aufs Handy "durchgelassen" wird. Und nur weil ein Handy im Ruhemodus ist, heißt es nicht automatisch, dass es nicht geortet werden kann. Somit ist Microsoft ganz sicher auch nicht die rettende Insel und wird es wohl auch kaum sein.
 
@divStar: Na klar, nur wollen sie uns das jetzt scheinbar vorspielen. Wenn selbst Adblock plus vor gewissen Anbietern in die Knie geht und 'harmlose' Werbung durchlässt, kann man sich vorstellen, wie lange das bei Microsoft dauert^^
 
Für Android gibt es schon sowas ähnliches.. https://play.google.com/store/apps/details?id=com.kebab.Llama
 
Und auf so was gibt es ein Patent ? Anruffilter gibt es schon seit ? Das ist genau der Grund warum das Patentrecht immer wieder so in Verruf kommt. Weil jeder Affe darauf ein Patent haben will wie er den das Problem des Kratzen des Analbereichs mit Fernbedienung gelöst hat. Und der eigentliche Gewinn wird dann über Patentanwälte gemacht.
 
@Der-Magister: Das Patentrecht ist so in Verruf weil - auch hier auf winfuture - falsche Informationen verbreitet werden. Es handelt sich um eine Patentanmeldung und nicht um ein Patent!
 
@ulliMAX: ob es nun erst eine Patentanmeldung ist oder das Patent selber ist, ist eigentlich Irrelevant. Die Tatsache das M$ es zum Patent Anmeldet zeigt schon wo hin es gehen soll. Auch M$ ist bewusst das es schon Anruffilter gibt, aber wenn man das Patent dann hat kann man wieder jeden Verklagen der nur im Ansatz das gleiche auf seinem Produkt hat.
 
@Der-Magister: Es wird ja auch kein Anruffilter als solcher beansprucht. Es geht vereinfacht (!) um mindestens zwei Geräte, wobei eines der zwei Geräte das andere steuert. Wenns dich wirklich interessiert dann lies zumindest den Anspruchssatz. Die Patentanmeldung ist ja oben im Artikel verlinkt.
 
Schon wieder werden hier die Begriffe "Patent" und "Patentanmeldung" durcheinander gebracht, obwohl der rechtliche Unterschied signifikant ist. Ein Patent ist ein hoheitlich erteiltes Schutzrecht, eine Patentanmeldung lediglich ein Antrag über den das Patentamt noch entscheiden muss.

Erster Absatz: "Patent zugesprochen bekommen" NEIN, es handelt sich um eine Patentanmeldung, ob diese erteilt wird oder nicht wird sich am Ende des Prüfungsverfahrens zeigen. Dritter Absatz: "eingereichten Patent". Man kann kein Patent einreichen, sondern lediglich eine Patentanmeldung. Auch hier: Nur das Patentamt kann das Patent erteilen, nicht jedoch der Anmelder. Überschrift ist übrigens auch falsch...
 
@ulliMAX: Herzlichen Dank für die Erklärung, da habe ich unbeabsichtigt einiges durch einander gehauen - das wird jetzt korrigiert.
 
Wieder mal so ein Patent wo ich mir denke "muss das sein?" Softwarepatent mögen ja durchaus ihren Sinn haben, wenn es sich um eine einzigartige und geniale Idee handelt, aber bei so etwas?
 
Völlig hirnlos so ein Patent anmelden zu wollen, beispielsweise Tasker (bzw. damals noch locale) gibt es seit 2010 und das funktioniert genauso wie im Antrag beschrieben. Also entweder wird das Patent niemals erteilt oder im Falle eines Verfahrens sowieso wegen prior art für ungültig erklärt.
 
.... da haben die von microsoft nun davon das sie mit dem IE surfen und mit bing suchen. hätten sie ein anderen browser benutzt hätten sie festgestellt das es solche apps schon lange gibt. aber steht ja zur genüge in den anderen kommis ;D
 
Also ich weiss ja nicht - "früher" konnte man ein handy per Tastendruck Stummschalten und jetzt braucht man eine App dazu. Oder das Ding einfach nur ausschalten. Aber bloss nicht mehr selber denken und alles irgendeiner App überlassen. Irgendwann werden euch die Smartphones noch trällern wann ihr eueren Hintern abwischen dürft - natürlich patentiert. Nennt sich dann App fürn A....h ;-))
 
Mit anderen Worten: Microsoft hat ein Patent auf überfrachtete Einstellungsmöglichkeiten. Auch nicht schlecht. ;)
 
@KoA: Ich dachte, das haben sie schon seit Ewigkeiten?! ^^
 
OK,

endlich mal ein nicht-triviales Patent! :)
 
Die Patentseite hat ja richtig Stil - da sah ja meine erste Glitzerfunkelschlagschattenseite besser aus pff
 
Ist auf 'nem Samsung Galaxy S 3 standardmäßig dabei und nennt sich "Ruhemodus". Nutze ich immer und funktioniert super. Lediglich die Ortsabhängigkeit ist hier nicht gegeben. Aber wie oben schon erwähnt, kann man dazu "Tasker" oder "Llama" nutzen.
Ist also kein echtes Highlight was Microsoft da ankündigt.
 
"Die Anwendungsmöglichkeiten und Konfigurationen sind endlos."
Die Missbrauchsmöglichkeiten sogar noch mehr !
 
Bin immer wieder überrascht, was für kleinigkeiten für ein Patent reichen
 
Neu ist die Idee nicht. Das gab es als Programm schon für S60 Smartphones. Das Ding hieß "Smart Profiles" und müsste jetzt fast 10 Jahre auf dem Buckel haben. Genau das richtige für Leute, die unfähig sind ihrem Telefon einfach zu erklären, daß sie nicht gestört werden möchten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte