Google will Mord-Opfer aus Maps-Fotos entfernen

Der Suchmaschinenbetreiber Google will nun aus Respekt vor den Hinterbliebenen Satelliten-Fotos in Google Maps austauschen, auf denen bisher der Tatort eines Mordes zu sehen war. mehr... Maps, Google Maps, Karte Bildquelle: Google Maps, Google Maps, Karte Maps, Google Maps, Karte Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
feiner zug, hoffentlich reagieren sie auch so, wenn man die medien nicht involviert.
 
Das verstehe ich nicht, was ist so schwer ein Foto auszutauschen, oder es zumindest Partiell unkenntlich zu machen? Google konnte doch auch ganz ganz schnell Militärische Anlagen ausblenden, nur dabei braucht man Mehr Zeit? Komische Welt! :-(
 
@Kribs: man braucht ein neues bild um ein altes ersettzen zu können bei Satelitenbildern muss man erstmal ein Wolkenloses bild machen können. und auf die paar Tage kommt es nach 4 jahren auch nicht an.
 
@DNFrozen: Das ist glaub ich kein Satellitenbild sondern eins aus nem Flugzeug. Darüberhinaus reichen bei der Auflösung wohl 60 Pixel um die Leiche zu überdecken.
 
Soso, der Vater war zum tatzeitpunkt schon 14 Jahre alt. Ganz schön junger Papa ;]. Und warum soll das Update jetzt so aufwendig sein? Ist null ersichtlich. Nur weil es acht Tage dauert, heißt es ja nicht, dass es acht Tage aufwand sind.
 
@balini: (+) (Achtung Sarkasmus) Eigentlich sind es seit 2009 rund 1460 Tage, da machen 8 Mehr auch nicht viel aus?
 
@balini: Nur wenn nach Vater ein Komma ist, wäre der Vater 14, so ist es der Jugendliche!?
 
@balini: Wenn der Vater gemeint wäre, müsste nach dem Komma "jener" stehen da sich "dieser" als Demonstrativpronomen auf das ihm in der Satzstellung nahestehenderes Substantiv bezieht ;-)
 
Es ist...immer noch da^^
 
@legalxpuser: Makaber, makaber.
 
Daran sieht man wie veraltet teilweise das Kartenmaterial ist, ich will niemandem einen Vorwurf machen, aber bei uns im Garten war Jahre nachdem wir sie abgerissen hatten noch unsere Schaukel zu sehen ^^
 
@Knerd: Bei uns in der Nähe ist eine Autobahn im Bau zu sehen. Die ist schon seit x Jahren befahrbar.
 
@dodnet: 80?
 
@-adrian-: A72 bei Chemnitz ;)
 
Wo issn das Bild, hat jemand nen LinK?
 
@Hans Meiser: n paar sekunden googlesuche.. https://www.google.com/maps?q=richmond+ca&ll=37.951666,-122.36041&spn=0.000539,0.000567&t=h&hnear=Richmond,+Contra+Costa+County,+California&z=21
 
@towatai: Da wird es noch 1000+ weitere Seiten geben, wo die Familie das loeschen lassen kann...
 
@towatai UND auch @Hans Meiser: Wollt Ihr nun Eure Sensations-Gier befriedigen? Furchtbar!
 
Ich kann die Hinterbliebenen voll verstehen, ich möchte auch nicht immer wieder an den Verlust eines von mir geliebten erinnert werden.
Gleichzeitig aber ist das auch immer wieder eine Erinnerung an das Opfer, so kann das Opfer nicht so schnell in Vergessenheit geraten und es wird immer mal wieder an diese Tat erinnert.
Es ist sicher auch eine nützliche Sache solche Orte mit Hinweisen zu nicht gelösten Verbrechen zu verknüpfen, so werden all jene die diese Bereiche der Maps aufrufen einen Hinweis erhalten das es dort zu einer Straftat gekommen ist ( die sicher Stichwortartig mit knapper Beschreibung der Opfer ) die noch nicht geklärt wurde und somit eventuell Zeugen die das gar nicht wussten das Sie vielleicht Zeugen sind klar machen sich mal mit den Ermittlungsbehörden in Kontakt zu setzen. Wie oft hat der " Zufall " schon geholfen Straftaten aufzuklären ??
Währe ich Hinterbliebener oder Angehöriger eines Opfers einer Straftat würde es mich freuen wenn durch ein Zufall die Starftat aufgeklärt werden würde.
Google sollte sich mal mit den Länderbezogenen Ermittlungsbehörden in Verbindung setzen und ins Gespäch kommen. Die Beschreibungen mit allem was notwendig ist würden dann von den Ermittlungsbehörden erstellt und von Google entsprechend Platziert, vielleicht sogar mit Tatortbildern oder einem Bild des Opfers.
Kostet sicher Geld aber dürfen wir Menschen nicht auch mal Kostenlos für die Mittmenschen tätig werden ?
Ich denke das Google die anfallenden Kosten sicher verkraften kann oder Notfalls auch Steuerlich absetzen kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!