US-Justiz: Es gibt gar keine Anklage gegen Assange

Der Wikileaks-Gründer Julian Assange müsste aktuell wohl nicht damit rechnen, unmittelbar von US-Behörden verhaftet zu werden, wenn diese Zugriff auf ihn bekommen würden. mehr... Wikileaks, Julian Assange, Netzpolitik, Aktivist Bildquelle: Espen Moe / Flickr Wikileaks, Julian Assange, Netzpolitik, Aktivist Wikileaks, Julian Assange, Netzpolitik, Aktivist Espen Moe / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"So musste sich die Soldatin Chelsea Manning..." immer wieder ein Brüller...xD
 
@kkp2321: Leave Chelsea alone!
 
@kkp2321: Ich weiß nicht was du Ausdrücken wolltest, mit einen hast du aber Recht, bei Manning wurde die Anklage =>erst nach der Verhaftung<= zusammengebastelt.
 
@Kribs: Ich glaube es geht ihm um Soldatin Chelsea
 
@kkp2321: http://youtu.be/_rX2Zhn_Q9s
 
@kkp2321: Keine Sorge. Bald kommst auch Du in das Alter, wo einem Haare an komischen Stellen wachsen, und dann erkennst Du, wie kindisch Dein Verhalten heute ist. Nach der Pubertät wirst Du verstehen, wie die Welt funktioniert.
 
@Kobold-HH: Ich glaube das ich älter als der Durchschnitt hier bin ;)
 
@kkp2321: Älter vieleicht... intelligenter anscheinend nicht und mit sicherheit nicht erwachsener
 
@kkp2321: Dann wundert mich jedoch Deine Aussage. Manning mag eine "skurrile" Person sein. Aber ein "Brüller" ist er/sie dennoch nicht. Transsexualität sollte im 21. Jahrhundert kein Grund zum lachen sein.
 
@kkp2321: @ [re:6]: Na dann ist ja Dein Kommentar noch peinlicher! _____ On Topic: tja, gegen die Insassen von Guantanamo gibts ja bisher auch keine Anklage. Trotzdem sitzen die seit über einem Jahrzehnt im Folterknast.
 
@moribund: Und daran ist "sie" selber schuld.
 
"müsste" würde, hätte... tut mir leid, aber solange keine stichfeste und schriftliche Bestätigung einer solchen Aussage vorliegt, wird Assange keinen Fuss auf US Land setzen, sonst wäre er aber schon gar naiv.
 
@AlexKeller: Und selbst wenn es die schriftliche Bestätigung gäbe, wäre Assange naiv auch nur einen Fuss auf britischen Boden zu setzen, von USA ganz abgesehen. Erstens könnte die Bestätigung jederzeit widerrufen werden, zweitens gibt es immer noch Geheimgefängnisse und einen patriot act, der eine Festnahme ohne gerichtlichen Beschluss ermöglicht. Diese Berichte sind als Öffentlichkeitsarbeit zu sehen, mehr Inhalt ist nicht vorhanden.
 
@wunidso: In Menschen ohne Beweise und Anklage festhalten haben die USA ja Erfahrung.
 
@Memfis: Genau! Das machen die sogar auf deutschem Boden, z.B. gaaanz aktuell an Flughäfen! Und es ist us-amerikanisches Recht auch ohne Verdacht hin erst Festzuhalten und dann Begründungen, Ermittlungen und Klagen konstruieren. Noch mal! Das machen US-Behörden in Eigenregie auch auf deutschem Boden! Die untersuchen auch Waren, Schiffe, Flugzeuge, Container auf deutschem Boden und bestimmen, ob das nach den USA darf oder nicht.
 
@Memfis: da hast du leider Recht. Und wenn die ne Anklage brauchen weil Assange gerade in Reichweite ist, dann kritzeln sie halt eine. Besonders unheimlich ist, dass Assange eigentlich Australier ist - aber die verdammten Amis kennen ja keine Grenzen (in allen möglichen Sinnen des Wortes). Wäre ich Amerikaner, würde ich mich wohl dauerschämen.
 
Mal von der Person Assange abgesehen, das ist eine Lüge! Jeder US Staatsbürger erstrecht jeder Beamte darf Assange ohne Anklage Verhaften bei Terrorverdacht und oder Landesverrat. Bei Terrorverdacht und oder Landesverrat darf Er 6 Monate Inhaftiert werden ohne Anklage (PATRIOT Act)! Das ganze gilt genauso für Unterstützer und indirekt beteiligte und uneingeschränkt auch für nicht US Bürger!
 
@Kribs: Was sagt eigentlich das Völkerrecht zum PA?
 
@Knerd: "(-) egalisiert" Leider Garnichts! Das Völkerrecht bezieht sich nicht auf Personen, auf Landesgesetze erst recht nicht. Menschenrecht können vor dem Menschenrechts-Tribunal (Gericht) eingeklagt werden, aber nur wenn der Staat dieses Gericht anerkennt (die USA tun das nicht). Die UN-Menschrechts-Charta ist ein Zahnloser Papiertiger, zudem können die USA jederzeit ein Veto einlegen.
 
Wofür denn auch? Sie haben doch Guantanamo...
 
Ja ein Strafverfahren würde zuviel Aufsehen erregen !!!
Besser gleich verschwinden lassen !!!!
Wir wissen ja elle das die Amerikanische Regierung selbstverständlich die Menschenrechte für Ihre Bürger immer einhält !!
Wann kommt noch mal der Weihnachtshase ??
 
IMHO: Wer einmal lügt dem glaubt man nicht! Die USA können erzählen was sie wollen. Assange kann ohnehin jederzeit als Terrorist behandelt werden und damit auch ohne Beweise und Anklage sofort nach Guantanamo Bay verschleppt werden.
 
"eine Person, die einen Eid geschworen hat ...". Und wie ist es mit den Organen, die einen Eid auf die Einhaltung der in der Verfassung verbrieften Bürgerrechte geschworen haben?!
 
Glaube keinem US Amerikaner.
 
@Menschenhasser: wie den auch, er darf dir ja auch nicht die warheit sagen
 
Von 33-45 verschwanden in Deutschland auch unliebsame Systemgegner, dem steht die USA in nichts nach!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!