Ballmer: Ohne mich ist Microsoft künftig besser dran

Der scheidende Microsoft-CEO Steve Ballmer hat in einem Interview eingestanden, dass sein Rücktritt wohl unumgänglich ist, damit der Softwarekonzern sich für die Zukunft rüsten kann. Nur mit einer neu besetzten Spitze könne das Unternehmen sich ... mehr... Steve Ballmer, Ballmer, Microsoft CEO Bildquelle: Microsoft Steve Ballmer, Ballmer, Microsoft CEO Steve Ballmer, Ballmer, Microsoft CEO Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Großer Mann, er sein Leben in diesen Konzern gepummt hat. Machs gut...
 
@DARK-THREAT: Und Microsoft (bzw. seine Kunden) haben Mr. Ballmer nach konservativen Schätzungen 15 Mrd. Dollar in den Rachen gepumpt und ihm damit einen Platz in den TOP50 der Forbes Liste verschafft. Das sollte seinen Schmerz etwas lindern.
 
@Metropoli: Ein deutliches Beispiel für einen vor Neid nur so strotzenden Kommentar.
 
@Metropoli: Der mann hat die ersten 10 Jahre in dieser Firma so gut wie nichts verdient und trotzdem weiter gemacht. Ich denke nicht das ihm das Geld hier besonders wichtig ist
 
@DARK-THREAT: Was ist denn so gross an ihm? Der Mann hatte keine Visionen. MS hatte z. B. die Handy Sparte schon vor Jahren in der Hand und schau was daraus geworden ist. Ich mag Apple nicht, aber dieses Video hier ist ein Beispiel warum Ballmer schon vor Jahren hätte scheiden müssen: http://www.youtube.com/watch?v=Ar_r2kE9Ej4
 
@Lofi007: Im Nachhinein wissen es immer alle besser. "schaun mer mal" würde Beckenbauer sagen.
 
@DARK-THREAT: Ja is klar, jetzt im Nachhinein ist er natürlich der Held. Objektiv betrachtet ist sein Scheiden das beste was Microsoft im Moment passieren kann.
 
Klingt wie ein Mann der sehr viel Kritik über sich ergehen lassen musste und es Leid ist. Ich selber stehe Balmer ja eigentlich neutral gegenüber, für mich bringen die meisten Leistungen einer Firma noch immer die Mitarbeiter, wobei ich die Wichtigkeit eines vernünftigen Managements natürlich ebenso sehe. Man kann ihn natürlich kritisieren, aber letztendlich sollte man immer erstmal bedenken ob man selber die nötige Weitsicht hat um es auch besser zu machen.
 
@Tomarr: ich sehe es zwar wie du - aber leider spiegelt sich das, was du hinsichtlich Leistungen der Firma und Mitarbeiter sagst, keinesfalls in der Verteilung des Lohns wieder.
 
@divStar: Darum geht es ja nicht. Wenn du der Meinung bist das Arbeit heutzutage absolut unterbezahlt ist, während sich die Sesselfurzer die Taschen voll stopfen, dann bin ich im Falle eines schlechten Managers durchaus bei dir. Jedoch trifft dies ja nicht, oder nur sehr bedingt, auf Microsoft zu und zweitens ist das ja nicht unbedingt das hiesige Thema.
 
@Tomarr: ne, ne - ich wollte damit nur sagen, dass das Management mindestens zum gleichen Teil an der Leistung der Firma beteiligt ist. Das ist wie bei großen Projekten: plant man sie richtig und nachhaltig (was auch immer dies im Projektkontext bedeutet), wird die Umsetzung funktionieren bzw. ist es - wie man so schön sagt - "die halbe Miete". Ansonsten: Ballmer war in der Tat kein schlechterer Manager als andere. Allerdings bleibt abzuwarten, ob er sich von der Durchschnittsmasse abheben können wird.
 
@divStar: 2 Dinge wären dazu anzumerken: a) Microsoft ist nicht etwa Foxconn, sondern hat seit seiner Gründung weit mehr als 1000 Dollar Millionäre hervorgebracht - und b) Ballmer wurde schon immer sehr kritisch gesehen, vor allem war er ein unerträglicher Choleriker. Der weitaus schlimmere Vorwurf aber ist (und den teile ich zu 100%), dass er die letzten 10 Jahre böse verschlafen hat. Das lässt bis heute MS gegenüber der Konkurrenz blass aussehen. Die verzweifelten Versuche mit Win8 und einem eigenen Tablet ändern daran wenig. Ballmers Selbsteinschätzung teile ich, seine Zeit ist endgültig vorbei.
 
@divStar: Die Höhe des Lohns richtig sich nicht nur nach der Menge an Arbeit, die verrichtet wird, sondern auch zu einem großen Teil danach, wie viele Menschen sonst noch in der Lage wären, diese Arbeit zu erledigen. Und das ist auch völlig gerechtfertigt so. Extremes Beispiel: Die Straße kehren kann jeder, einen Großkonzern mit zehntausenden Mitarbeitern leiten, dabei quasi rund um die Uhr erreichbar zu sein und zur Verfügung zu stehen kann nicht jeder, vor allem auch nicht ohne unter dem hohen Druck irgendwann zusammenzubrechen. Menschen, die über Jahre sowas auf die Reihe kriegen, gibt es nunmal vergleichsweise sehr wenige. Und in dem Verhältnis, wie es sie weniger gibt, werden sie gegenüber dem Straßenkehrer dann auch mehr bezahlt. Dazu kommt, dass die Arbeit eines Managers wie Ballmer, der sicherstellt, dass der Laden läuft und somit tausende Mitarbeiter einen Job haben, darum nunmal auch tausendmal so wichtig wie die eines einzelnen Bauarbeiters ist. Folglich rechtfertigt das auch ein entsprechend höheres Gehalt.
 
@mh0001: Kurz gesagt: Bullshit. Klar gibt es auch in Sachen Management Talente. Nichts desto trotz ist das ein Job wie jeder andere, der von den allermeisten auch nur durchschnittlich gut ausgeführt wird. Gib allen Leuten die gleiche Ausbildung und die gleichen Connections, die meisten werden ihn ähnlich gut ausführen. Der Grund für die Gehaltsobszönitäten liegen darum, dass das Management in Firmen meist die einzige Zunft ist, die über ihr eigenes Gehalt verfügen darf. Vor einem Manager habe ich wenig mehr Respekt als vor einem Straßenkehrer. Und es gibt auch andere Jobs, wo der Druck groß und die Ruhepausen klein sind und das über Jahre. Journalismus beispielsweise. Wo sind deren Millionengehälter?
 
@Tomarr: Du sprichst mir aus der Seele!!
 
theatralisch....Ballmer eben..
 
Junge, ernsthaft, pack einfach deine Sachen und geh. So ein dummes Geschwätz, was soll der Quatsch? Ballmer war einfach der falsche Mensch an der Spitze von MS, fertig. Ich frag mich, wie der sich überhaupt so lange da halten konnte...
 
@PrivatePaula2k: Ich frag mich, wenn dem so ist wie Du schreibst, was haben denn die Anderen in der Spitze von MS und dem Aufsichtsrat gemacht. Gepennt? Auch zu faul / feige für Neuerungen? Oder hatten die keinen Durchblick. Dann müssen die ja auch logischerweise ALLE, wirklich ALLE, weg bzw. ausgetauscht werden. Ist doch wohl logisch - oder?
 
Selbsterkenntnis ist der erste Weg...Ballmer ist ein absoluter Verlierer. Mit seiner Arroganz ist der Konzern weiter abgerutscht (eh nein, ich werde das nicht erläutern)!
 
@Clothilde: Unerklärlich ist es, wie sich trotz dieser wohl bekannten Tatsachen ein solcher Mann über so viele Jahre auf einem Spitzenplatz in diesem Unternehmen halten konnte. Vor allem die Aktionäre machen soetwas normalerweise keine 10 Jahre mit. Schaun wir mal, wer sein Nachfolger wird. Hoffentlich nicht wieder so 'ne Flitzpiepe.
 
@Metropoli: Hä? Balmer hat doch hohe Dividenden und Kurssteigerungen ermanaged. Gewinne sind permanent gestiegen. Warum sollte man als Aktionär etwas dagegen haben?
 
@teclover: Hohe Kurssteigerungen? Der Kurs von MS stagniert im Prinzip seit der Dot-Com-Blase. Seit 2000 wäre man vermutlich selbst mit schlechten Tagesgeldkonten besser gefahren. Die Dividenden sind dazu da, um die Aktie überhaupt noch interessant zu halten. Wie verzweifelt MS den Wert der Aktie zu erhöhen versucht, zeigt auch der Aktienrückkauf von vor Kurzem.
 
@Metropoli: Wenn es Elop wird dann wird sich einiges ändern bei MS. Der will unteranderem die Xbox Marke verkaufen da diese nur Verluste macht. Bing will er ebenfalls abschaffen und sich wieder auf das konzentrieren was MS groß gemacht hat.
 
@Smilleey: Oha! Hoffentlich behält der den Durchblick und schafft nicht aus Versehen MS gleich mit ab.
 
@Clothilde: aber du bist nicht grade arrogant?
 
@Clothilde: Ballmer hat Eier, er steht zu allem was er getan hat und auch zu seinen Fehlern!
 
Ich halte zwar weder von Ballmer noch von MS besonders viel, aber wenn jemand in einer solchen Machtposition tatsächlich noch selber erkennt, dass er ein Teil der Probleme des Unternehmens ist dann nötigt mir das schon ein Stück weit Respekt ab. Gesetzt dem Fall dass es sich wirklich so zugetragen hat natürlich.
 
@nicknicknick: wenn du entsprechend kohle in den arsch geschoben bekommen hast in der vergangenheit, ist es ein leichtes, einen solchen schritt zu gehen!
 
@Clothilde: Es geht mir nicht um den Rücktritt an sich, natürlich ist das kein finanzielles Problem für ihn, sondern um die Begründung. Wenn man ein Unternehmen so geprägt hat wie Ballmer und einem immer nur Honig ums Maul geschmiert wurde ist es absolut nicht selbstverständlich, offen einzugestehen, dass man nicht mehr auf der Höhe der Zeit ist und besser abtreten sollte.
 
@nicknicknick: Meinst du/ihr auch nur ein Satz eines Multi-Milliarden-Kronkorken-Unternehmens geht unvorbereitet und unzensiert (zurechtgeschnippselt) an die "unabhängige" Presse. Dann gute Nacht! ^^
 
@HattenWirAllesSchon!: "Developers, Developers, Developers..." Nein, der Ballmer hat sich immer schon im Griff gehabt ;-) Nee sorry, natürlich ist bei Unternehmen dieser Größe vieles sehr genau ausgetüftelt, gerade deshalb ist eine so selbstkritische Aussage eher selten. Oh man, muss ich mich jetzt ernsthaft rechtfertigen weil ich ein einziges Mal nichts negatives über Ballmer gesagt habe?! :-D
 
Hat sicherlich viel erreicht, aber die letzten Entscheidungen waren nicht mehr so vorausschauend und optimal für Microsoft. Hätte daher schon 5-10 Jahre früher das Unternehmen verlassen können. Aber verabschieden fällt schwer.
 
Wahre Worte, wahre Worte... leider nur etwas spät erkannt.
 
Ohne Microsoft ist mein Desktop künftig besser dran....
 
@pete2112: Aha! Und wieso ist MS noch bei Deinem Desktop? Mach was Anderes drauf!
 
@Kiebitz: Nur auf dem Hauptrechner ist es noch per Dual-Boot mit Xubuntu d'rauf. Was sich aber bald mit einer neuen Hauptplatine erledigen wird. Windows 7 bald nur noch per Virtual Box.
Warum Windows wenn es besseres gibt....
 
Konnte den noch nie ab. Nach Bill Gates so ein Hampelmann da hinstellen war mir immer ein Rätsel. Zum Glück ist seine Zeit nun vorbei.
 
@Smilleey: Kennst du Steve Ballmer persönlich? Du Hampelmann. - Begib dich zu Microsoft und mache es besser.
 
@manja: Man muss ihn nicht persönlich kennen sondern nur diverse Youtube Videos von ihm sehen. Da hampelt er wirklich rum! ;)
 
@Sapo: Nee, ist klar. War alles Hampelei bei dem. Nur keiner aus dem Vorstand oder Aufsichtsrat hat den Mut oder die Initiative früher gehabt zu Veränderungen. Waren dann ja auch alle Versager-oder? Gehören dann ja auch alle weg- oder?
 
@Kiebitz: Warum so ernst? Heul nicht rum. Davon war nicht die Rede.
 
@Sapo: Ich heul nicht. Ich frage ja nur. Ich frage warum diejenigen die mit ihm rumgehampelt sind bzw. um ihn herum gehampelt hatten noch weitermachen dürfen. Ist doch ´ne berechtigte Frage. Und traurig ist das auch :(
 
schon interessant wie sich einige Haushoch hinstellen, mit geschwollener Brust und meinen Ballmer kritisieren zu können, obwohl sie sein Leben in keinster Weise kennen, aber von sich behaupten und herausnehmen über sein Leben zu Urteilen. Ziemlich arrogant und überheblich!

1. bekommt Ihr erst einmal euer eigenes Leben in den Griff und kehrt vor eurer eigenen Haustür, da gibt es sicherlich viel zu kehren!

2. macht es einfach besser als Ballmer und Co. Gründet eine Firma und seit einfach viel besser, besser noch bewerbt euch bei MS und macht es doch besser. Da bin ich aber dann gespannt was dabei raus kommt.

3. es ist leichter den Finger auf andere zu zeigen, obwohl weitere drei Finger auf einen selber zeigen.

Denkt mal darüber nach!
 
@Faith: Das sind genau meine Gedanken. - Es ist erschreckend, wie leichtfertig Menschen über andere Menschen ein negatives Urteil fällen. Und die meisten der hier auftretenden "Kritisierer" wissen so gut wie nichts über Steve Ballmer und seine Arbeit. - Leider ist es so, dass oft das Negative in den Mittelpunkt gestellt wird. Positives, ganz gleich, um was es dabei geht, wird kaum angesprochen und bleibt am Rand liegen. Eine merkwürdige Charaktereigenschaft der Menschen.
 
Früher haben Manager auch noch das Fenster genommen, wenn sie eine Firma verlassen haben wenn sie Courage hatten. Heute gibt es 500 Millionen als Abfindung und denn kommt die nächste Firma.
 
Oh, Steve, was für ein weiser Spruch! :-)
 
Na dann ist das ja jetzt auch amtlich.
 
Das erste Mal, dass ich sagen kann: Wo er Recht hat, hat er Recht. Ist jetzt bei Ballmer - dem Meister der nicht eingetroffenen Vorhersagen - das erste Mal.
 
hmm, wenn ich mir die "Nachfolger-Kandidatenliste" so ansehe, bin ich mir da nicht so sicher, ob da wirklich was Besseres nachkommt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum