Skype erwägt kostenlose Gruppen-Videogespräche

Skype ist und bleibt wohl auch die bevorzugte Plattform für IP-Telefonie (Voice over IP, kurz VoIP), auch Videotelefonie ist ein zentraler Teil des zu Microsoft gehörenden Dienstes. In einem Punkt droht Skype aber zurückzufallen: ... mehr... Skype, Videotelefonie, Skype for Android Bildquelle: Skype Skype, Videotelefonie, Skype for Android Skype, Videotelefonie, Skype for Android Skype

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich würde eher bevorzugen, dass beide Gesprächspartner ihre Webcams anhaben können plus die Bildschirmübertragung und das bitte flüssig damit wäre ich sehr zufrieden :3 und wenn es minuse hagelt, nicht schlimm ;)
 
@freakymarek: Das flüssig hängt von deiner Leitung und derer deines Gesprächpartners ab https://support.skype.com/de/faq/FA10983/was-ist-p2p-kommunikation :3
 
@wertzuiop123: tja komisch dass wir beide eine 100k leitung haben und 20k upload ~~ wo ist da jetzt der unterschied ? Da brauchste mir nicht von irgendeiner Leitung sagen, wenn beide gleich sind? :D und eigentlich geht es eher nur darum, dass ich gerne die webcam und bildschirmübertragungsfunktion haben möchte. Gleichzeitig.
 
@freakymarek: Unterschied wovon? Die Qualität eines Videoanrufs hängt von den verfügbaren Netzbedingungen ab. Je schneller Ihre Datenverbindung ist, desto höher ist die Qualität der Videoanrufe. Soviel zu deinem "flüssig". Bezüglich deines "gleichzeitig" muss sich skype drum kümmern damit es möglich ist.
 
@freakymarek: Das funktioniert doch, habe ich vor ein paar Monaten (!) schon gemacht. Allerdings läuft das dann unter Gruppenvideochat und erfordert das Premium-Abo. Der Bildschirm deines Video-Gesprächpartners wird dann quasi der dritte Teilnehmer. Klappt einwandfrei, erfordert bei der Person aber dann einen schnellen Upload. Ich habe dazu einfach während eines Videotelefonats die Bildschirmübertragung eingeschaltet, dann kam ein Hinweis-Fenster mit "Sie brauchen Skype-Premium.." und die Möglichkeit zu einem kostenlosen 14-Tage-Test desselben. Das habe ich dann gemacht und dann wurde zusätzlich zur Webcam der Bildschirm übertragen.
 
@mh0001: das weiss ich ja dass man 14 tage testen kann mit premium aber dass sie es für kostenlose user es einbinden sollten und nicht für premium..
 
Konkurrenz belebt das Geschäft. Danke Google Hangouts. ;)
 
Müsste es nicht heißen "Microsoft erwägt für Skype erwägt kostenlose Gruppen-Videogespräche"?
 
@Surtalnar: Nö, muss es nicht
 
Google was? Jaja ich weiss was Hangouts sind, unzuverlässigeren chat hab ich noch nie gesehen. Google Plus benutzt eh kaum einer da kann Google soviel kostenlos haben wie sie wollen. Auch mit Google Plus zwang auf Youtube werde ich es nicht nutzen mir egal was sie wollen. Und ganz ehrlich wer braucht es schon wirklich? Ich meine wirklich wirklich nicht "ich will aber das es geht auch wenn ich es nicht benutze" wieviele leute brauchen das denn oder wieviele benutzen es heute schon? Das wäre mal Interessant. Ich sage es ist ein winziger Prozentsatz an Usern die das mal testen würden.
 
Angesichts der Tatsache, dass schon vor Jahren durch die Presse ging, dass Generalschlüssel für verschlüsselte Skype-Verbindungen an Staaten (z.B. an Österreich) verkauft wurden, frage ich mich, wieso immer noch Leute über so einen Dienst kommunizieren.____

Ich meine, wie kann man gegen das gesicherte Wissen, dass die Verschlüsselung nur integriert wurde um Nutzer darüber hinwegzutäuschen, dass doch jeder der will mitlesen kann, so eine Software nutzen oder sie auch nur auf einem Rechner installieren, der am Internet hängt? Wer Generalschlüssel in eine Verschlüsselung einbaut um damit verschlüsselte Kommunikationsdaten seiner Nutzer mitlesen zu können, der wird auch nicht ernsthaft davor zurückschrecken mit seiner Kommunikationssoftware die Daten auf den Rechnern der Nutzer zu durchleuchten. Können die Nutzer heutzutage nicht mal mehr bis drei zählen, dass sie immer noch Skype benutzen?____

Ich habe schon vor fast 15 Jahren mein Handy ein für allemal abgeschafft, weil ich damals in der Firmware von Vertragshandys eine Funktionalität zum heimlichen Aktivieren des Mikrofons von Providerseite aus gefunden habe, mit der es damals schon möglich war einen Benutzer unbemerkt, quasi aus seiner Hosentasche heraus, abzuhören. Es muss ja nicht jeder so schnell und konsequent auf Erkenntnisse reagieren wie ich, aber spätestens seit dem Telekom-Überwachungsskandal und dem Carrier-IQ-Skandal hätte allen dämmern müssen was da läuft und dank Edward Snowden kann sich nun wirklich niemand mehr damit herausreden, er hätte nie auch nur etwas davon geahnt, dass seine Daten automatisiert ausgspäht werden. Wer zum Teufel benutzt also heute noch freiwillig eine Kommunikationslösung wie Skype, die ganz unzweifelhaft dem Zweck dient, Menschen in Sicherheit zu wiegen um sie besser aushorchen zu können?
 
@nOOwin: Ich will Dich ganz sicher nicht als paranoiden Spinner abtun, denn Du hast vollkommen Recht! Die hören ALLES ab! - ABER! Was machst dann eigentlich überhaupt noch im Netz?! Rauchzeichen und Buschtrommel doch etwas unpraktisch?
 
Ich fände es sinnvoller, wenn erstmal die Werbung und der Facebook-Dreck entfernt würden.
 
@TiKu: die müssen sich doch "finanzieren"^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!