NSA will weiteren Snowden-Leaks nun zuvorkommen

Der US-Geheimdienst NSA will in der kommenden Zeit selbst verschiedene Informationen öffentlich machen und so weiteren Enthüllungen aus dem Snowden-Archiv zuvorkommen. mehr... Nsa, National Security Agency, NSA Logo Bildquelle: NSA Nsa, National Security Agency, NSA Logo Nsa, National Security Agency, NSA Logo NSA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Von Hawaii nach Russland.. Also ich hätte das mit den Leaks vorher mal besser durchdacht.
 
@2-HOT-4-TV: Er ist auch nicht da, um Urlaub zu machen.
 
@2-HOT-4-TV: Viel wichtiger ist doch die Aussage von Keith Alexander, der kürzlich bestätigt: "Snowden habe offenbar bis zu 200.000 Dokumente mitgenommen". Also lagert da noch ´ne ganze Menge und für einen längeren Zeitraum und reicht noch für längeren Zeitraum auch für die Medien. UND interessant ist doch auch dass was im 5. Absatz steht:"Greenwald und seine Partner haben bisher sehr vorsichtig agiert und vermieden es, konkrete Informationen über aktuelle Operationen des Geheimdienstes offenzulegen.."! DAS heißt doch auf gut Deutsch, Greenwald, Snowdon gehen bisher mit ihren Informationen sehr sehr bewußt, verantwortungsvoll und vorsichtig um, damit TATSÄCHLICHE Gefahren / Risiken vermieden werden. Sie sind also keine hemmungslosen und rücksichtslosen Selbstdarsteller. DAS sollten sich auch hier bei Winfuture zumindest diejenigen annehmen, die Snowdon als Verräter an riskanten Infos, als Verbrecher, als jemand der vorbehaltlos bestraft gehört usw. abstempeln. DEM ist offensichtlich nicht so!
 
@Kiebitz: Soviel auch zur Schmutzkampagne der Daily Mail und anderen Staatsnahen Medien. Auch in Deutschland stoßen die Politiker (CDU/CSU meist aber nicht exklusiv) hauptsächlich ins Verräter-Horn.
 
@hezekiah: traurig.. ich hätte prinzipiell nichts dagegen wenn die Politiker den Amerikanern die kalte Schulter zeigen würden bzw. sie belügen und/oder betrügen würden.. doch stattdessen verraten diese fast durchgehend die Bürger, für deren Rechte sie eigentlich kämpfen sollten. Ein absolutes Armutszeugnis. Deswegen sind die einzigen, die ich noch mehr hasse als Politiker - Rechtsverdreher der GEMA, GEZ und dem ganzen anderen ähnlichen Müll.
 
@Kiebitz: Richtig erkannt. Dieser Satz widerlegt die Behauptungen von einem gewissen David C aus GB der behauptet, dass die Leaks Terroristen in die Hände spielen und dass der Feind damit unterstützt wird. Vor Gericht könnte sich diese aussage noch als Stolperstein für die US Regierung erweisen.
 
@Memfis: Ein Wort über C aus GB: Inselaffe!
 
@2-HOT-4-TV: Nicht jeder ist so egoistisch und denkt nur an sich selbst.
 
@2-HOT-4-TV: viele mit den Dokumenten hätten es nicht mal bis zur Presse geschafft. Solche Leute hätte man mit weniger Infos schon verschwinden lassen. Das er es überhaupt so weit geschafft hat und er noch lebt, spricht für ihn ;) Russland war übrigens nicht sein Reiseziel, sondern von Hong Kong aus ein Zwischenstopp. Leider ging es hier für ihn nicht mehr weiter.
 
will man da etwa jemand in Misskredit bringen? Ich befürchte mal, das die Veröffentlichungen der NSA ganz anders aussehen als vom Snowden. Dann könnte man ja behaupten, die Berichte vom Snowden würden nicht der Wahrheit entsprechen sondern nur die Eigenen....
 
@skyjagger: wer der nsa jetzt noch auch nur ein wort glaubt ist einfach selbst schuld, sry -.-
 
@Mezo: Ein eine großer Teil wird dennoch der NSA glauben.
 
@hhgs: Die meisten! Denn die aufbereitete Sch...e ist bequemer als die Wahrheit!
 
@hhgs: Wenn Snowden jetzt einfach auf den Kram der NSA wartet und danach seine Daten veröffentlicht würde man aber vermutlich trotzdem eher Snowden glauben. Welchen Grund hätte man überhaupt der NSA zu glauben? Sowohl im Ausland als auch im Inland ist deren Ansehen aktuell stark beschädigt.
 
"selbst verschiedene Informationen öffentlich machen": und das sollen keine Unwahrheiten sein? Ja klar!
 
@zivilist: ich kann mir schon vorstellen das richtige Informationen öffentlich gemacht werden...aber eben mit der üblichen Auslassung diverser Details oder dem dollen "schwärzen" von ganzen seiten
 
@0711: Ja super: dann kann man gleich Dokumente veröffentlichen wo diagonal steht: "Hier steht heiße Luft".
 
@zivilist: ja aber genau so lenkt man eben das öffentliche bild..."wir reden doch offen" u.ä.. Dass man da nicht so offen reden wird wie die Australier http://www.smh.com.au/national/australian-spy-agency-helped-bhp-negotiate-trade-deals-20131106-2x1sw.html dürfte klar sein
 
@zivilist: den Kommentar verstehe ich nicht. Wenn die da jetzt rumlügen, dann werden eben die passenden Snowden Dokumente veröffentlicht und die NSA steht zusätzlich noch als Lügner dar. Sprich: Noch größerer Schaden. Von daher werden die sich ganz genau überlegen ob die da die Unwahrheit sagen.
 
@JoePhi: wer kann denn beweisen, dass die Unwahrheiten veröffentlichen? Nur Snowden? Der hat sicherlich auch nicht alles mitnehmen können, was die nun zensiert veröffentlichen wollen.
 
@zivilist: Die wissen ganz genau was der mitgenommen hat und werden nur davon etwas veröffentlichen. Alles andere ist allein schon von der Vorstellung lächerlich. Und wenn die von diesen Dokumenten die Unwahrheit sagen, kommt das innerhalb von Tagen heraus. Also ...
 
@zivilist: Es stimmt schon das dann Aussage gegen Aussage steht. Vielleicht nimmt sich das ja ein anderer NSA Mitarbeiter dann zu Herzen und startet den nächsten Leak. @JoePhi: Ich glaube nicht das die im vollen Umfang wissen was Snowden mitgenommen hat. Wie sollen sie das auch wissen? Gibt ja keinen Loggingmechanismus dafür.
 
Ja - endlich - NSA Cloud für ALLE !
 
@hasimen: du hast da einen Tippfehler. Sollte wohl eher NSA klaut von ALLEN heißen oder?
 
Warum hält er noch so viele Dokumente zurück? Er soll doch lieber so gut wie alles auf einen Schlag veröffentlichen, wenn es ihm sowieso nur darum geht, die Öffentlichkeit zu informieren. Oder will er lieber warten, bis ihm "etwas zustößt" oder er anderweitig nicht mehr die Chance hat, den Rest zu veröffentlichen?
 
@DuK3AndY: Es geht um Verantwortung. Wer solche Informationen hat hat auch eine gewisse Verantwortung was die Veröffentlichung betrifft. Wenn er alles ungefiltert auf einen Schlag raushaut gefährdet er damit viele Menschen und das muss ja wohl nicht sein - egal ob sie für einen Geheimdienst arbeiten oder nicht. Ich bin froh dass Snowden und Greenwald so Verantwortungsvoll mit der ganzen Sache umgehen. Und nicht zuletzt bleibt das Thema im Gespräch und wir alle Können diese große Flut an Informationen auch richtig bewältigen. Wenn alles plötzlich da wäre würde man nie so viele Details erfahren. Ich kann dir zu dem Thema Chaosradio Nr 193 Empfehlen, wo es um Verantwortungsvollen Umgang mit Sicherheitsrelevanten Informationen geht: http://chaosradio.ccc.de/cr193.html
 
@DuK3AndY: zum einen ist es eine Versicherung für ihn, er hat gesagt wenn ihm was passiert kommt der rest auch raus und zum anderen ist er Patriot, er will Amerika nicht schaden und da dürften sicher auch Informationen drin sein die in der tat leib und leben und auch die generelle Sicherheit der USA bedrohen könnten.
 
@DuK3AndY: Sehe ich ähnlich, aber aus anderem Grund. Die NSA, bzw. die US Regierung und andere (auch nicht US-) Dienste dürften mittlerweile wohl den Inhalt der 200.00 Dokumente kennen. Nehmen wir mal so an, da wäre irgendetwas enthalten, was entweder von Außenstehenden überprüft werden könnte oder z.B. von einem öffentlichen Untersuchungsausschuss. Dann wird die US Regierung alles daran setzen das es nicht mehr überprüft werden kann, bzw. es verschleiern. Nein, so ganz verstehe ich diese Häppchenweise Veröffentlichung auch nicht. Und zu deinem Beitrag, wenn alles veröffentlich wäre, wäre er zwar immer noch ein "Verräter", aber versuchen ihn irgendwie "mundtot" zu machen, hätte dann wenig Sinn. (Wirklich sicherheitsrelevante Informationen, also die Decknamen irgendwelcher Spione, wie und welche Botschaft abgehört wird, usw. sind ja wohl nicht das eigentliche Problem, bei diesen Snowden Dokumenten, die kann er ja für sich behalten)
 
@Lastwebpage (re:3) UND @ DuK3AndY : Interessant ist doch auch dass was im 5. Absatz steht:"Greenwald und seine Partner haben bisher sehr vorsichtig agiert und vermieden es, konkrete Informationen über aktuelle Operationen des Geheimdienstes offenzulegen.."! DAS heißt doch auf gut Deutsch, Greenwald, Snowdon gehen bisher mit ihren Informationen sehr sehr bewußt, verantwortungsvoll und vorsichtig um, damit TATSÄCHLICHE Gefahren / Risiken vermieden werden. Auch darin kann eine verzögerte Herausgabe liegen. Sie sind also keine hemmungslosen und rücksichtslosen Selbstdarsteller. DAS sollten sich auch hier bei Winfuture zumindest diejenigen annehmen, die Snowdon als Verräter an riskanten Infos, als Verbrecher, als jemand der vorbehaltlos bestraft gehört usw. abstempeln. DEM ist offensichtlich nicht so! UND das erklärt u.a. auch warum jeweils diese Teil-Infos. Und würde alles in einem Wust veröffentlicht, gehen mit Sicherheit einige Details unter. Und ob Snowdon / Greenwald allein an der geteilten Veröffentlichung der Infos "Schuld" tragen, wissen wir auch nicht. Kann ja auch sein dass die Medien (die aus Verantwortung gründlich prüfen und / oder länger was davon haben wollen) die Verzögerung mit bewirken.
 
@DuK3AndY: Zum einen muss man das Material ja auch erst einmal sichten, auswerten und journalistisch in Form bringen. Das dauert. Außerdem sieht man ja immer wieder, wie schnell die Öffentlichkeit "vergisst", wenn etwas nicht permanent durch die Medien geht. So gesehen finde ich es gar nicht schlecht, dass das Material häppchenweise veröffentlicht wird.
 
Es kann durchaus sein, da da Dokumente dabei sind die, wenn diese veröffentlicht sind, schwere Probleme mit sich bringen werden.
Das kann politisch und wirtschaftlich sein, wir wissen nicht was da alles noch enthalten ist an Informationen.
deswegen versucht man den Wind aus den Segeln zu nehmen und veröffentlicht von sich aus Informationen.
Snowden wird schon das entsprechende an Informationen eingepackt haben um sein leben zu schützen, davor hat man Angst.
 
lächerlich...
 
@der_phil: du musst es ja wissen!!!!!!!!!!
 
Es gibt da so ein Sprichwort, was man kleinen Kindern erzählt damit Sie die Wahrheit sagen. "Wer einmal lügt dem glaubt man nicht". Wieso sollte man der NSA überhaupt jetzt noch ein einziges Wort glauben, was dieser Verein von sich gibt?
 
@BartVCD: Wieso "jetzt noch"? War das je anders, egal bei welchem Geheimdienst? Hab ich die Ironie-tags übersehen? ;)
 
Das Problem ist aber nur, dass man den überhaupt kein Wort mehr glauben kann.
Extreme Lügner, kann man nun mal, kein Wort mehr glauben.
 
Clever Schachzug von der NSA. Wenn die alles auf einmal veröffentlichen ist 2 Wochen das Gemecker groß, danach interessierts keinen mehr und wenns keinen interessiert müssen auch die Regierungen nicht mehr drauf reagieren. Leider funktioniert Politik meistens so.
 
Und sie blenden weiter vor sich hin und alle Geblendeten glauben es weiter.
 
Daß die dabei immer schön bei der Wahrheit bleiben werden, versteht sich natüclih von selbst. Und natürlich ist es auch aboslut logisch, daß es dadurch keine weiteren Enthüllungen geben wird. Wie peinlich soll's denn noch werden?
 
Die einzige Möglichkeit den außer Kontrolle geratenen Geheimdiensten beizukommen ist sie nackig und lächerlich zu machen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte