NSA-Skandal fällt jetzt den US-Firmen auf die Füße

Der aktuelle Überwachungsskandal sorgt inzwischen für klare Schäden in einigen Bereichen der US-Wirtschaft. Die IT-Unternehmen Cisco und IBM beklagen bereits Auftrags-Rückgänge in Übersee. mehr... Google, Server, Netzwerk Bildquelle: Liz Henry / Flickr Server, Supercomputer, Rack Server, Supercomputer, Rack IBM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ausgleichende "Gerechtigkeit"
 
@elox: Ich kann dazu nur schreiben "BRAVO!!!". Und es sollten sich die deutschen Behörden, Firmen und Privatleute ebenso verhalten, US-Firmen und US-Dienste blockieren / ignorieren bis diese NSA-Schweinereien ein Ende haben. Da man NSA und Co. nicht direkt packen kann, muß der Umweg über starke Verluste bei den US-Firmen gehen, damit diese Druck auf Schnüffeldienste und die mit ihnen kooperierenden Behörden / Regierung ausüben. Anders geht´s nicht. Aber es wird wohl weiter so sein, dass die Leute (siehe hier auch auf Winfuture!) sich aufregen aber fleißig weiter die für ihre miesen Praktiken und Zusammenarbeit mit z.B. NSA bekannten Dienste nutzen. Also: Doppelmoral auch bei den Usern. Man wage mal Kritik an Fratzenbook, Google und so und schon hagelt es Minus.
 
@Kiebitz: Du hast ja so recht, darum benutzt ja auch keiner Windows in Deutschland, stell dir vor, ein System wie Windows würde man in jeder Behörde einsetzen, wo mit sensiblen Personendaten umgegangen wird. Zudem ja bekannt ist, das MS die erste Firma war, die mit der NSA zusammen gearbeitet hat..
 
@Horstnotfound: Wohingegen Linux (Open Source ist auch unsicher!) und Apple ebenfalls nicht besser sind... was bleibt da noch übrig?
 
@tapo: Stift und Papier = mehr Arbeitsplätze,

ich sollte Bundeskanzler werden, was ein Brain ich bin! *ironie aus*
 
@elox: Schon daß es die USA waren, die auf diese unbegründete Möglichkeit gekommen sind, macht klar, daß genau sie das betreiben, was sie anderen vorwerfen: "Die Verwendung von dessen Systemen berge das Risiko, dass man sich Hintertüren ins Netzwerk holt, über die Spione im Dienste Chinas aktiv werden können"
 
Na also - geht doch. Und wenn der Rest der Welt schlau ist macht er es genauso. Keine Spyware aus USA mehr.
 
@LastFrontier: Sagt Shì so chinesischer Spy ware! Ich finde es aber auch gut dass man mal anfaengt Team America in die Schranken zu weissen. Schon schlimm wie "Unantastbar" sie sich halten
 
@LastFrontier: Da muss dem Rest der Welt aber auch klar sein, dass das teurer wird oder man sich statt der NSA eben das chinesische Pendant ins Haus holt, was keine Verbesserung ist.
 
@Chiron84: Vom Chinesen weiss ich aber was ich zu halten habe. Der Amerikaner lügt dir grosse Freundschaft vor und haut dich trotzdem in die Pfanne.
 
@LastFrontier: Die Chinesen geben das genauso wenig zu wie die Amerikaner. Und glaub mir, die machen genau das gleiche. Die gehen nur konsequenter mit ihren Verrätern um. Mit einem diskreten Nackenschuß.
 
@LastFrontier: Amerika hat einzig und allein an Glanz verloren. Seit Bush 2.0 geht es leider stetig bergab. ABER zu behaupten das die Freundschaft geheuchelt sei oder das "Sie" uns in die "Pfanne" gehauen haben, geht weit übers Ziel hinaus. Amerika hat sich nicht nur einmal als Freund erwiesen und ganz ehrlich wenn etwas geheuchelt ist dann dieses gespielte Entsetzen. Jedes Land betreibt Spionage. GB, Frankreich,China und Russland etc. sind keine Chorknaben. Aber auch all die anderen Staaten sind sehr sehr aktiv. Jeder hört jeden ab. So ist das. (mal einen Gedanken hier reinwerf: vielleicht ist das ja gar nicht mal so schlecht... so wird sicherlich schon so mancher Konflikt vermieden worden sein) Blubb wie auch immer. Ich halte es für grundfalsch sich von den Amerikanern abzuwenden. Freundschaft zwischen Staaten kann man nicht mit Freundschaften zwischen zwei Personen vergleichen. Ich mag Amerika und das nicht nur aus geschichtlichen Hintergründen. Aber natürlich ist Amerika nicht perfekt... zeigt mir ein Land das das ist. Nach 9/11 ist halt einiges schief gelaufen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Es wird halt nur Zeit mit Korrekturen dagegen zu steuern. P.S.: wasmeint ihr denn was unser BND macht.... Wir haben einen äußerst effektiven Geheimdienst. Es gibt eine gute Dokumentation darüber wie er gegründet wurde und wie es dann mit ihm weiter ging. Es ist halt immer eine Frage ob man einen Edward Snowden in seinen Reihen hat oder die Mitarbeiter auf Linie sind.
 
@Chiron84: Vergiss nicht JEDE Weltmacht ist irgendwann an Größenwahn gestürzt!
 
@Chiron84: Weder die eine noch die andere Regierung im Haus ist gut. Aber es ist mal gut, dass nun viele Menschen vor allem im Westen mal einen anderen Blickwinkel auf die Ost/West Situation bekommen. Jahrelang wurden wir hier und vor allem auch Amerika als die guten freien Länder in den Medien dargestellt in denen Meinungsfreiheit und Privatssphäre was wert ist. Das böse China oder Nordkorea war immer der fiese undemokratische, ausbeutende, zensierende Staat dem man auf keinen Fall trauen sollte. Jetzt werden hoffentlich zumindest ein paar mal Ihre Meinungen ändern bezüglich unserer "freien" Medien und dem was uns unsere Regierungen in die Köpfe pflanzen.
 
@Chiron84: Wie wärs mal mit Eigenentwicklungen? Wird im Land der Dichter und Denker doch wohl möglich sein....
 
@desire: Wäre ich auch dafür, aber da muss dem geneigten Kunden auch klar sein dass das 1. dauert und 2. kostet.
 
@Chiron84: Glaube nicht das es sehr lange dauern würde, das meiste Know-How sollte bereits im Land sein. Zumindest sollten deutsche Firmen in der Lage sein Prozessoren und so weiter für Netzwerk-Equipment herzustellen. Das ein deutsche Firma nicht mit Intel oder Broadcom mithalten kann ist mir allerdings schon klar ;) Aber lieber auf das ein oder andere Feature verzichten und dafür ein sicheres Gerät. Teurer müsste es auch nicht umbedingt werden. Das BIP pro Kopf in den USA liegt bei 52.839 und in Deutschland bei 43.952. Also eigentlich müsste es sogar billiger werden :) Außerdem würden Firmen wie Siemens ja sicher weiter in Asien produzieren lassen.
 
@LastFrontier: Bitte auch die Insel-Affen-Artigen mit einschließen, nur noch Made in Germany.
 
@Kribs: Und "Made in Germany" ist dann auch nur Technik von unseren guten Freunden jenseits des Atlantiks? ^^
 
@dodnet: Bedauerlicher-weise muss ich dir widersprechen, die Technik ist von uns, wurde nur von der NSA gestohlen und mit Deutscher-Entwicklungshilfe (BND) in den USA Produziert! Dan wieder an Uns verkauft, zur Senkung des Außenhandels-Überschusses.
 
@Kribs: Ah - noch einer der sehr gut aufgepasst hat.
 
@Kribs: Nach dem Freihandelsabkommen bzw. der Verhandlungstrategie der USA eher unwahrscheinlich: http://www.sueddeutsche.de/digital/freihandelsabkommen-tpp-wikileaks-veroeffentlicht-details-von-verhandlungen-1.1818005
 
@Kribs: Wie will man Cisco und IBM durch Made in Germany ersetzen? Was hat Made in Germany da überhaupt anzubieten? Hier muss man dann sehr starke Qualitätsverluste in Kauf nehmen.

Und immer im Auge behalten. Das ist keine Einbahnstraße. Wir sind auf Platz drei der weltweiten Exportstatistik. Wenn wir anfangen Vorbehalte gegen ausländische Produkte zu habe, da können nur wir als Verlierer rauskommen. Was wollen wir mit unserem mickrigen Binnenmarkt schon verändern? Was kann USA mit ihre Riesenmarkt als Antwort geben? Wir kaufen keine IBM-Produkte, IBM lacht darüber, USA kauft keine Produkte von BMW, wird BMW was zu lachen haben? Eher weniger. Da könnten einige deutsche Betriebe pleite gehen.
 
@yournightmare: OK, ich habe das "Ironie Zeichen" vergessen, dachte Text währe selbsterklärend.
 
@yournightmare: Das glaube ich nicht mal. Es würde für einige Wochen oder Monate vielleicht dunkle Löcher geben - aber das würde sich erledigen. Und so mickrig ist unser Binnenmarkt gar nicht. Ausser Europa haben wir noch Russland nebendran. Und vom KnowHow her können es die Europäer locker mit den USA aufnehmen. Sieht man auch daran, dass mittlerweile die Europäer die meisten satelliten ind All transportieren. Da sind die USA unbedeutend geworden. Auch in der Landwirtschaft tut sich einiges. In Osteuropa werden durch Privatisierung die Kornkammern Europas wieder reaktiviert. Die deutsche Autoindustrie kann USA wohl locker verschmerzen. Airbus ist heute ein ernsthafter und erfolgreicher Konkurrent zu Boeing. Europa wird da mächtig von den eigenen Leuten unterschätzt. Und die Amerikaner überschätzt. Die USA werden innerhalb der nächsten 10-15 Jahre wirtschaftlich nicht nur von China überrollt. Und das wissen die. Deswegen versuchen sie ja alles auszuspionieren und an sich zu reissen. Selbst das grossangelegte Fracking verschafft den Amerikanern nur einen kurzfristigen Atemzug. Langfristig haben die USA längst verloren und werden das in nicht all zu ferner Zukunft ganz bitter erfahren.
 
@LastFrontier: " Ausser Europa haben wir noch Russland nebendran." - ahahahahaha... der Quasi-Dikatur in Russland ist doch keinen Zentimeter weiter zu trauen aus denen in China oder USA.
 
@dodnet: Glaube mir - die Erweiterung der EU nach Osten ist genau der richtige Schritt. Momentan ist das zwar ein Draufzahler und bringt gewisse Schwierigkeiten mit sich, aber langfristig wird sich das lohnen. Und vergiss bitte nicht: der stärkste Wirtschaftsmotor in Europa ist immer noch Deutschland. Und der ist so kräftig, dass er ganz Europa am laufen halten kann - was ja aktuell der Fall ist. Was uns in Europa noch zu schaffen macht: wir denken noch viel zu viel national und betreiben Kirchturmpolitik. Ein vor allem wirtschaftlich einiges Europa wäre ein Desaster für die USA. Deswegen tun sie und ihre britischen Vasallen auch alles, um dies zu verhindern.
 
@LastFrontier: Ich habe richtig große Zweifel, ob Europa vom Know How nur ansatzweise mit USA mithalten kann. Russland als Partner? Nicht mit unserer Kanzlerin und wer sagt, dass Russland Deutschland als Partner noch haben will. Manche stellen es sich so einfach vor. Als ob Deutschland in der Position ist seine Partner aussuchen zu können. Was will Russland z. B. mit Deutschland? Selbst als Gasmarkt ist Deutschland reinste Katastrophe, wo Russland längst nach Alternativen sucht. Vertrauenswürdige Partner zu welchen Deutschland nicht gehören kann. Und doch, der deutsche Binnenmarkt ist mickrig. Wie soll das anders gehen. Arbeit wird hier kaum bezahlt, die Menschen haben kein Geld in der Tasche. Was Satelliten angeht, da war die USA noch nie führend was die Anzahl angeht. Die hatten nie einen zweistellingen Marktanteil. Ich komme jetzt nicht aus dem Westen und wenn ich von außen beurteilen darf. Dann würde ich schätzen, dass Europa halbes Jahrhundert noch vor USA Zugrunde gehen wird. Für Europa ist der Zug wohl eher bereits jetzt schon abgelaufen. Bildung Null, Schulden in Übermaß, Wettbewerbsfähigkeit ist auch fragwürdig, Bevölkerungsalter viel zu alt. In allen diesen Punkten ist USA vorne.
 
@LastFrontier: Gott-sei-es-gedankt, das Thema Britten und Europa wird Dank Volksentscheid 2015, höchstwahrscheinlich der Geschichte angehören! Anders Ausgedrückt: Die Britten wählen sich 2015 aus der EU (hoffentlich!) ==//== Sehr geehrte Frau Merkel, sehen Sie wie gut Volksentscheide sind, Demokratisch, Einfach und Zukunftsorientiert (Nebenbei Wirtschaft fördernd)!
 
@yournightmare: Mal ganz ehrlich, schau dir doch bitte mal an wo die Meisten Nobelpreisträger Geboren sind, und wo sie ihre Ausbildung bekommen haben (Gemeint sich die "US Forscher"). Nein das meiste was die Amis Geschaffen haben ist entweder gekauft oder gestohlen. Das einzige was Die wirklich gut können ist andere zu Schikanieren und auszubeuten, darin sind Die wirklich gut! Wirtschaftlich Lebt Amerika auf Pump, und ist rein nach Bruttosozialprodukt nicht in der Lage Ihre Schulden zu Tilgen. Selbst die Zinsen werden durch neue Schulden bedient.
 
@LastFrontier: ...die USA sind der Rest...der Welt.
 
Und Europa liegt in der Mitte und lässt sich von beiden Seiten...vorführen
 
@Sapo: Kein Wunder, wenn man ein Großteil Europas mit einer Austeritätspolitik ruiniert.
 
@Sapo: Wir kommen halt mit einem Messer zur Schiesserei. Ist halt der gute deutsche Edelstahl!
 
@-adrian-: Kruppstahl ;-))
 
@LastFrontier: Rheinmetall hat 103 Leos nach Indonesien verkauft :D
 
@Knerd: Nicht nur dorthin.
 
@-adrian-: Mit den besten grüßen aus Solingen :-)
 
@Sapo: Wie hat Schimanski mal gesagt. Das ist wie ein Ar... . Die linke Backe ist Amerika - Die rechte Backe ist Russland - Und das da in der Mitte, das sind wir. lol
 
Wann treiben wir unsere IT-Wirtschaft an? Es wird auch für uns Zeit unabhängiger zu werden!
 
@Givarus: Dieses "IT-Gebiet" wurde von unserer Regierung noch nicht entdeckt. Wir müssen auch hier warten, bis dies von unserer Kanzlerin entdeckt wird. Erst dann können wird Neuland betreten :D
 
@Givarus: Garnicht? Uns fehlen doch die "Fachkräfte". ;-)
 
Die Ironie an der Sache ist doch eigentlich, dass das Land, welches befürchtet vom "Gegner" ausspioniert zu werden und dem Wissen selbst zu spionieren, die eigenen Bemühungen nicht senkt, sondern stattdessen noch weiter erhöht.
 
Ich wünschte Deutschland und/oder Europa würden genau die gleichen Lehren daraus ziehen wie China. Aber Europäer sind ja Handlanger der Besatzungsmächte (insbesondere der USA). Somit haben sie quasi sämtliche Unternehmen, Behörden und Menschen/Bürger zur anlassunabhängigen, permanenten und allumfassenden Überwachung frei gegeben. Bravo. Noch mehr versagen kann man als Politiker und Behörde nicht. Ich frage mich wofür ich eigentlich Steuern zahle wenn ich sowieso von den Fürsten belogen und betrogen werde.
 
@divStar: Die Hörigen müssen schon immer Steuern zahlen. Warte mal ab wenn die erst mal wieder primae noctis einführen - kann nicht mehr lange dauern.
 
Um mal ein Filmzitat aufzugreifen: "Amerikanische Technik, russische Technik, DIE KOMMEN DOCH ALLE AUS TAIWAAAN!" <scnr>
 
Das traurige ist doch, das unser BND Teile des Überwachungssystem der USA mit entwickelt hat und zwar mit unseren Steuergeldern!
 
Wie heißt es so schön?

"Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein!"

Haha :D
 
Ja bei dem einen glaubt man das die Online spionieren , bei den Anderen Weis man das die es getan haben !
Also meidet Produkte der Amis !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles