CyanogenMod: Custom-ROM mit simplem Installer

Seit heute Nacht wird von dem Team hinter dem beliebten Custom-ROM CyanogenMod ein einfacher Installer angeboten, der den Wechsel von einem normalen Android zu dem alternativen ROM bei einigen beliebten Smartphones deutlich erleichtert. mehr... Cyanogenmod, Custom Rom, CyanogenMod Installer Cyanogenmod, Custom Rom, CyanogenMod Installer Cyanogenmod, Custom Rom, CyanogenMod Installer

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
man braucht also windows oder OSX um android auf ein smartphone zu bekommen...ironie ? warum nimmt man nicht linux oder android auf diesen tollen chrome books dafür ?
 
@ITkrates: Chromebook, der ist gut :D Hat mir grad den morgen versüßt nachdem mein Zug 15 Minuten Verspätung hatte -.- Danke :)
 
@ITkrates: Oder Windows RT - richtig?
 
@ITkrates: Eigentlich erleichtert das tool vor alem Windowsnutzern (die ja massig in der Überzahl sind) das flashen einer Custom rom. CM bekommst du auch so geflasht. Es geht hier wirklich nur um das erleichtern der Prozedur.
 
@hundefutter: Oder anders gesagt, wer auf Komfort / Einfachheit und somit Sicherheit wert legt, nutzt den Installer; der Frickler kann das auch manuell erledigen. Womit wir die alten Vorurteile wieder bestätigen - viele User wollen einfach nur, dass das schnell und sicher durchläuft.
 
@rallef: "viele User wollen einfach nur, dass das schnell und sicher durchläuft." Genau das ist der Punkt, sicher ;)
 
@hundefutter: bin nur gespannt, ob es auch für Geräte wie das acer A100 kommen wird. Das Gerät ist echt Klasse, aber ich habe mir bisher echt die Zähne daran ausgebissen, wenn es ums aufspielen eines Custom Rom gegangen ist.
 
@b.marco: Das A100 ist hier (noch?) nicht aufgeführt also eher nicht: http://download.cyanogenmod.org Gibt nur unoffizielle ports: http://forum.cyanogenmod.com/topic/34127-acer-iconia-a100/
 
@ITkrates: Nein, man braucht einen PC. Was darauf läuft, ist egal. Du würdest dir wohl aber ein Smartphone mit DVD-Laufwerk kaufen.
 
@Jean-Paul Satre: Nein ist es nicht, flash mir mal ein Gerät mit ChromeOS oder MeeGo oder oder ;) Windows RT wäre auch noch was. Und natürlich Android selbst ;)
 
Sehr interessant, dass man im Endeffekt Windows braucht um Linux zu installieren :D Aber an sich finde ich das Teil klasse, ich hab ewig gebraucht bis ich das LG Optimus Black gerootet bekommen hab, eine Mischung aus Doofheit und nicht richtig lesen ^^ Das Flashen selbst dauert ja nur. EDIT: In welcher Sprache ist der eigentlich geschrieben? Bei C# oder VB.net würde ich herzlichst lachen :D
 
@Knerd: Braucht man nicht. Die nötigen Tools gibt es für alle Plattformen. Den Installer gibts Für Windows gibts deswegen, weil Linuxer sich in der Regel mit PCs auskennen, die Windows-Plattform die größte ist und sich dort die meisten Idioten tummeln.
 
@Jean-Paul Satre: Doch, der EINFACHE Installer läuft auf Windows, ergo brauche ich Windows um Android zu installieren. Das Flashen selbst ist eine ganz andere Kiste.
 
@Knerd: Der Installer ist nichts weiter als ein GUI-Frontend für fastboot und adb. Du brauchst Windows um *diesen* Installer ausführen zu können. Die Tools, welche die Android-Installation im Hintergrund erledigen, laufen auf allen relevanten Plattformen.
 
@Jean-Paul Satre: Hab ich was anderes behauptet? Flashen und rooten geht auch so. Ist nicht schön aber geht. Mit dem einfachen Installer soll es aber eben einfacher gehen. Das der nur unter Windows läuft ist sehr verwunderlich, da es die Tools überall gibt.
 
@Knerd: wieso ist das jetzt verwunderlich? Man will es halt zuerst auf den beiden am meisten benutzten Systemen haben, damit möglichst viele ihn benutzen können. Wenn Linux endlich seinen vor 10-15 Jahren begonnenen Durchbruch irgendwann auch sichtbar werden läßt, werden immer mehr solche Tools auch zuerst oder wenigstens zeitnah für Linux angeboten werden. Jetzt macht es ja kaum Sinn damit anzufangen.
 
@Link: Sind es nicht schon gefühlte 20 Jahre? 2083 können wir dann, zum 100 jährigen Jubiläum, das überspringen der 3 % Marke und den baldigen erwarteten Durchbruch feiern... ;)
 
@Knerd: Du brauchst kein Windows um Android zu installieren, das ist Quatsch. Du brauchst Windows, wenn du mit Hilfe dieses Installers Android (CM) installieren möchtest. Nicht mehr oder weniger. Selbstverständlich kannst du dir CM mit Hilfe (fast) jedes beliebigen Betriebssystems flashen.
 
@Puncher4444: Das sag ich doch gar nicht, ich meine den Installer ;)
 
@Knerd: Einfache Installer sind auch für Leute mit weniger technischem Verständnis gedacht. Da Windows nun einmal einen Marktanteil von >90% auf dem Desktopmarkt hat, ist davon auszugehen, dass die Mehrheit eben jener Leute vor einem Windows-PC sitzen, gefolgt von MacOS. Daher ist es nur logisch, den Installer zuerst für Windows anzubieten. Linuxer brauchen in der Regel keine klicki-bunti-GUI, die können den Spaß über die Konsole und wissen, was sie tun (davon gehe ich jetzt mal aus!)
 
Basiert das neuste CM eigentlich dann schon auf 4.4?
 
@-adrian-: CM 10.2 nicht, aber die 11 auf Basis von 4.4 ist schon in Arbeit ;)
 
Was ist denn das für ein blödsinn hier? Nur weil Android nen Linux-Kernel hat, muss soein installer nun auf Linux her? Ich sehe da wirklich überhaupt keine "Ironie". Die meisten Leute benutzen Windows, Punkt. Als würde der User überhaupt irgendwie großartig mitbekommen, dass sein Smartphone mit Linux/Android läuft.... Und auch jemand der Frickeln kann, wird wohl mit einem solchen Tool deutlich besser bedient sein, weil man eben nicht mehr viel falsch machen kann.... Rumzufrickeln gibt's danach immernoch genug an anderen Stellen..... Also was soll dieses Windows/Linux/ChromeOS-Gesülze...
 
@bowflow: Der Grundgedanke war vermutlich dass jemand der bereits Linux nutzt mit der Art und Weise die passenden Kommandozeilenbefehle einzugeben um sich sein CM-package zu konfigurieren und aufzuspielen am ehesten vertraut ist respektive er mit einem schnellen Blick in's Wiki die noch unbekannten Befehle erlernen kann. Es ist ja nicht so dass Windowsnutzer per se zu dämlich dafür sind - auch wenn etliche Menschen Windows und Android nutzen deren Computeraffinität sich in engen Grenzen hält - sondern auch dass der Unterschied zwischen einer Bedienung per Kommandozeile zu einem reinen GUI-OS doch recht erheblich ist. Letztendlich will CM aber "Marktanteile" sichern und eben Nutzer erreichen für die das "Gefrickel" bislang der Hinderungsgrund war ;)
 
Ich werf mal noch in den Raum dass jemand mit Linux es auch ohne problem hinbekommt das ding ohne installer zu flashen. geht ja in windows auch - ist nur mit der console zu erledigen. da kennt sich der linuxer ja aus
 
@-adrian-: Das wage ich zu bezweifeln, denn nicht alle, die ein Ubuntu auf ihrem System installiert haben, wissen was ein Terminal ist - geschweige denn wie man es einsetzt, welche Befehle es gibt usw. Aber ich gebe zu es fühlt sich bestimmt toll an wenn man zu einer Randgruppe gehört, der man dann Fähigkeiten zuspricht, die es nicht hat - wobei ich allerdings lieber zur Hauptgruppe gehöre und tatsächlich sowohl mit bash, als auch mit batch (Windows) oder Powershell (Windows) zurecht komme. Den Installer würde ich mit einem Skript vergleichen. Es ist viel schneller ein Skript zu durchlaufen als alle Befehle und Parameter manuell jedes Mal eintippen zu müssen.
 
Ich finde das ja ganz gut. Was mich an der ganzen Sache aber immer belustigt: da wird immer gejammert dass das iPhone ja doch so ein geschlossenes System ist und man ohne Jailbreak mit dem Ding überhaupt nichts anfangen kann. Und dann "braucht" man für Android ein CM. Wozu eigentlich? Muss man bei Android auch ausbrechen?
 
@LastFrontier: Noe. man nutzt CM weil mans kann. Wie du weisst kann man Android nach belieben anpassen. das CM team hat dies gemacht und stellt ihre eigene CM version zur Verfuegung. Custom roms gabs schon fuer Smartphones da wussten die meisten noch nicht was ein Touchscreen ist
 
@-adrian-: Können tu ich auch viel - nur wo liegt der Sinn darin? Selbst mit so einem fast automatischen Tool verbringt man ja doch noch etliche Zeit damit seine ganzen Spielereien dann auf die Reihe zu bringen. Und gerade weil du schreibst, dass man Android ja jederzeit anpassen kann - wozu also dann einen CM? Irgendetwas muss man doch damit bezwecken. Ich frisiere doch mein Motorrad auch nicht nur weil ich es kann, sondern weil ich da mehr Power rausholen will.
 
@LastFrontier: Du kannst dir aber nen Audi RS4 kaufen oder nen Audi A4 und ihn auf die gleiche Leistung oder Schneller frisieren. Der RS4 ist zwar schoen aber mancher hat doch lieber nen Sportwagen mit eigenen vorstellungen:) Und nein es ist nicht wie ein Jailbreak. Du bist naemlich bei Android nicht in einem Gefaengnis sondern schaust aus deinem Haus raus. Nur kannst du dein Haus gestalten wie du willst. CM bietet halt ein Fertig Haus
 
@-adrian-: Bei allem Respekt - aber das ist jetzt schönfärberei. Ich will da jetzt keinen Streit lostreten. Aber rein vom sachlichen Standpunkt bewirkt ein CM genau das was ein Jailbreak macht: Mir Funktionen zur Verrfügung stellen die ein Hersteller/Provider nicht implementiert hat oder zur Verfügung stellt. Den Bezug und Installation von "kostenloser" Software jetzt mal ausser acht gelassen. Ich finde es nur befremdlich wenn jemand behauptet, er ziehe ein Androidgerät vor, weil er da die grosse Freiheit hat und dann zockt er sich ein CM drauf um eben diese Freiheit zu erlangen. Das ist ein Widerspruch in sich. Solche Aussagen sind einfach nur idiotisch.
 
@LastFrontier: Okay es ist schoenfaerberei. Du hast bei Stock android und Ios die gleichen restriktionen wenn es um Customizing geht und kannst es nur mit Jailbreak oder einem Customrom anpassen. Du hast wahrlich den sinn hinter Custom Roms und customization von einem Betriebssystem verstanden und der rest halt nicht
 
@LastFrontier: Du hast da was falsch verstanden. Bei Custom Roms handelt es sich eigentlich nur um modifizierte Stock-Roms, die vom jeweiligen Rom-Koch angepasst wurden. Sprich Launcher, Lockscreens usw. Die passen dann meistens noch den Kernel an und implementieren zusätzliche Funktionen. Aber im Prinzip kann man das alles auch auf einem Stock-Rom selber anpassen ohne dafür Root-Rechte zu benötigen. Es gibt spezielle Sachen wo Root-Recht benötigt werden, aber ein CM kann man nicht mit einem Jailbreak vergleichen.
 
@-adrian-: Na ganz falsch lieg LastFrontier da ja nicht. Man muss erstmal rooten, was die Anbieter immer schwerer gestalten. Dann stellen die Gerätehersteller oft KEINE Treiber zur verfügung und die Leute müssen sie versuchen selbst zu basteln oder irgendwwoher zu extrahieren, was dann oft auch ziemlich buggy ist.... Naja also so frei wie Android vorgibt zu sein ist es bei weitem nicht. Aber unterm Strich noch um längen besser als bei IOS. Immerhin geht es überhaupt wenn man die Hürden einmal überwunden hat.... Warum aber die Anbieter nicht verpflichtet werden, zu jedem Gerät auch eine nackte Nexus-Variante zu liefern, auf die man schlicht und einfach das aktuelle unmodifizierte aktuelle Urandroid installieren kann verstehe ich bis heute nicht....
 
@LastFrontier: Weil CUstom Roms sehr viele nützliche Einstellungen bieten. Ich nutze zb öfter mal die Taschenlampe und höre häufig Musik. Mit CM kann ich im Sperrbildschirm durch gedrückthalten der Back-Taste (Taschenlapme ein/aus) und der Menu-Taste (Pause/Play) beides sofort auslösen. Klingt erst mal unspektakulär, ich finde es aber extrem nützlich. Und so kann man halt alles mögliche personalisieren. Zudem hat CM ein sehr zurückhaltendes und edles Design und ist ne Ecke fixer als viele Stock roms. Ein iphone ist dagegen langweilig, statisch und ach ja, ein bisschen bunter.
 
@Skidrow: Also einzig und allein um Funktionen zu bekommen, welche die Provider oder Hersteller werkseitig nicht mit anbieten. Also doch wie beim Jailbreak für iPhone.
 
@LastFrontier: Warum gibt es verschiedene Skins für Winamp oder soviele Personas für Firefox? Warum nicht einfach den Standard und gut ist? Weil die Geschmäcker halt unterschiedlich sind. Nichts anderes ist es hier. Ein weiterer Effekt ist auch das du damit die Bloatware der Hersteller wieder runterkriegst die überall ihren Mist raufmachen müssen (Nexus mal ausgenommen)
 
@hezekiah: @crimey: Ihr sagt genau das aus, was ich oben beschrieben habe. Die Geräte von den Fesseln der Hersteller / Provider befreien um die Geräte nach den eigenen Bedürfnissen anpassen zu können. Also macht ihr nichts anderes wie die Jailbreaker. Nicht falsch verstehen. Mir ist das wurscht was einer mit seinen Kisten macht. Mir geht es nur um die massenhaft festsitzende Aussage, dass ein iPhone / iPad ein Gefängnis wäre und ein Android Gerät nicht. Denn auch die Androiden sind zu über 90% kastriert.
 
@LastFrontier: Wenn man von Gefängnissen spricht. Das iOS-System ist geschlossener Vollzug. Das Android-Ökosystem ist da eher offener Vollzug oder auf Bewährung.
Bei dem einen sitzt du in der Zelle und kannst vielleicht mal ein Bild an der Wand ändern, selbst mal eine Uhr (Widget) aufhängen wird schon problematisch. Bei dem anderen kann man sich fast frei entfalten und dich auch mal woanders aufhalten (alternative Launcher, Sperrbildschirme, Nachrichten-App, Browser-Engine) oder auch mal woanders Essen gehen (alternative Appstores, andere Gerätehersteller). Wenn man aber etwas wirklich schwerwiegendes ändern möchte, braucht man höhere Berechtigungen.
 
@floerido: Ich stimme dir zu. Dennoch finde ich es lustig, dass hier viele über Jailbreak lustig machen, aber gleichzeitig kein Problem haben ein CM installieren. Denn du hast zwar recht, ein reines Android bietet mehr Freiheiten als ein reines iOS. Aber wenn man sowieso ein CustomRom installiert, könnte man auch genau so gut ein iPhone jailbreaken. Schwieriger ist ein Jailbreak sicherlich nicht. Ich habe jedenfalls von einem gejailbreakten iPhone auf ein HTC One mit CustomRom gewechselt und musste mich ziemlich einlesen, um alles zu verstehen: Bootloader, HBoot, S-Off, Recovery, Firmware, Radio, Kernel, Rom, ASOP undundund).
 
Am Anfang dachte ich auch, das ist ja alles total kompliziert, aber wenn man es einmal (richtig) gemacht hat, ist es super einfach. CWM drauf packen (geht das nicht mittlerweile mit der App Rom Manager? ansonsten mit Odin, hat man das geschafft, hat man das "schlimmste" hinter sich) und dann einfach die beiden zips (CM und die GApps) draufpacken und im CWM flashen. Es ist wie Radfahren, hat man es ein-/zweimal gemacht, ist es kinderleicht. CM20.2 ist übrigens ein Traum auf meinem S3, nie wieder Touchwitz!
 
@Skidrow: aber nur solange, bis du den Hersteller wechselst . Dann fängst von vorne an, weil Odin nicht mehr geht
 
@iPeople: Den Hersteller von was?
 
@Skidrow: Vom Handy
 
@iPeople: Hä? Den Hersteller vom Handy kann man nur wechseln, indem man das Handy welchselt.
 
@Skidrow: Du hast da oben eine Verfahrensweise beschrieben, und es total einfach genannt. Es ist aber eben nicht, wie Radfahren, denn wenn ich mein Rad von "Kalkhoff" verkaufe, und mir eins von "Cube" kaufe, kann ich auf die selbe Art verfahren. Wechselst Du aber von Samsung z.B. zu HTC, fängst Du mit der Lernerei von vorne an, weils eben nicht wie Radfahren ist.
 
@iPeople: Es ist in so fern wie Radfahren, weil man am Anfang denkt "das schaff ich nie" und wenn man es ein-/zweimal gemacht hat, ist es ganz einfach. WEnn du jetzt mit diesem eher unwichtigen Vergleich weiter diskutieren willst, gerne, aber nicht mit mir.
 
Hat es einen Grund,dass Meldungen über CM zunehmen, seit es kommerziell ist?
 
@iPeople: Weil weil es viele interessiert? Nur mal laut gedacht. Was stört dich daran? Vermisst du die Samsung-Apple bashing News?
 
@Skidrow: Nein, es stört mich nicht. Es fällt halt nur auf.
 
An die Leute die es schon vllt ausprobiert haben: braucht man für den Installer eine permanente Internetverbindung, und wann lädt er die benötigten Dateien. Ich bin nämlich auf den Hotspot des Handys angewiesen und dieser ist ja bekanntlich deaktiviert beim booten^^
 
@AlyxO: genau die selbe situation und frage habe ich auch.
 
@AlyxO: eben getestet und es hat den anschein, dass man den ganzen prozess über internet braucht. ich konnte es also nicht erfolgreich installieren.
 
@Mezo: okay, danke für die rückmeldung. sieht wohl so aus als müsste ich mich bei mcdonalds für einpaar stunden einquartieren :D
 
hmmm, ich bin so extrem scharf das ganze mal zu testen, habe aber nur schlechtes über cm und das samsung s2 gehört. ist da etwas dran? soll da angeblich viele bugs geben?
 
@Mezo: stell die Frage bei android-hilfe.de im entsprechenden s2 Forum.
 
@Skidrow: danke. das werde ich tun.
 
Ich muss schon sagen das es ziemlich traurig ist wenn man hier die posts liest. Was ist daran so schlimm das man über einen Win bzw Mac system eine CM Rom drauf bekommt ?
Dies sind nun mal die am meisten verbreiteten Systeme bei Computer. Der Installer dient nur der Hilfestellung um eine CM Version auf das Handy aufzuspielen. Da sollte es doch eigentlich wurscht sein womit man das macht. Die Hauptsache ist doch das es für den User einfach sein soll nichts anderes.
Ich verstehe einfach nicht wieso immer wieder alle News die nicht unbedingt mit Win zutun haben zerredet werden.
 
@easy39rider: Stimmt, nach Meinung derjenigen, die sich aufregen, dass man einen Windows-Installer nutzen kann, um auf ein Android-Device eine CR aufzuspielen, dürften alle Android-Nutzer nur Linux zu Hause nutzen, alle iOS-Jünger nur UNIX/OSX und alle Windows Phone-Besitzer dürften nur noch Windows-Betriebssysteme haben. Blackberry-Besitzer und die anderen unerwähnten haben keinen Rechner oder sowas zu Haus...
 
@MaikEF: Korrekt. Ich nutze mein Android Handy zusammen mit einem Imac und bei der Arbeit Win8 . Das muss dann Blasphemie sein
 
Für mein Galaxy Nexus wird nichts angeboten? Kann das sein oder habe ich das falsche Factory Image drauf?
 
@Bernini: "die Nexus-Smartphones ab dem Nexus S" sollte deins beinhalten. Die App solltest du dir ja laden können. https://play.google.com/store/apps/details?id=org.cyanogenmod.oneclick und http://beta.download.cyanogenmod.org/install
 
Wow, endlich eine Dau Version. Und dann zerschiessen sich jetzt fleissig Leute das Smartphone und die Foren werden überrrand. Freue mich schon jetzt auf die Heul Threads. ^^
 
@Akkon31/41: wäre ja dann keine dau version...
 
Ich kann die App nicht herunterladen (Galaxy S3), da diese als nicht kompatibel angegeben wird...
 
Habe ein HTC One, kann mir wer sagen welche CyanogenMod dann installiert wird?
Ist es 10.3 (4.3.1)?

Grüße.
 
@seek69: Ja, das dürfte die aktuellste sein. Und CM 10.2 ist 4.3 und 4.3.1 - CM 10.3 gibt es nicht ;)
 
@wertzuiop123: CM 10.3 wird es nie geben, nach CM 10.2 wird CM 11 erscheinen. ;)
 
@XP SP4: Eben :D http://www.svartling.net/2013/11/cyanogenmod-based-on-android-44-will-be.html
 
Ich stell mir gerade die Frage, wie sich dieser Installer wohl verhält auf Geräten, für die der CM nicht vorgesehen ist, auf denen er aber dennoch läuft...
 
mir stellt sich nur noch eine frage: was ist, wenn ich zur alten firmware zurück will, falls ich doch nicht zufrieden sein sollte?
 
schade das keine Sony Xperia geräte unterstützt werden. ich hoffe das kommt noch
 
@gast27

kommt bestimmt noch. Die Xperia Geräte werden überwiegend von CM supportet.

Es ist allerdings auch nicht sonderlich schwer ohne solch einen Dau-Installer CM draufzubügeln.

Man benötigt lediglich CWM (Clockworkmod Recovery) auf dem Smartphone. Ein rooten ist nicht zwingend erforderlich.

CWM Installationsanleitungen für diverse Smartphones findet man z.B. unter Android-Hilfe.

Grundvorraussetzung ist natürlich, dass dein Smartphone von CM supportet ist. Ob es das ist, findet man unter cyanogenmod.org raus.

Ich flashe mittlerweile meine Roms quasi in der Hosentasche (ohne Desktop PC) Solange CWM auf dem Phone ist, ist das alles kein Problem.

Ein wenig Reinlesen sollte man sich aber trotzdem. Zusätzliches Wissen und Verständnis schadet nicht ;)
 
Läuft ganz gut auf dem s4. Endlich kein TouchWitz mehr. War einfach die installation. In 15 Minuten erledigt.
 
@Nils16: beim s2 haben leider viele leute problem inkl. mir. das hat erst mal das tolle "bild" des einfach installers komplett zerstört.
 
Wieviel Cyanogen Fanboys es nun mittlerweile gibt....ich bin einer davon, weiter so!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles