Filesharing sinkt beim Traffic auf ein Rekord-Tief ab

Die Zeiten, in denen die illegale Verbreitung von Inhalten noch den Traffic des Internets bestimmte, sind lange vorbei. Inzwischen sind die legalen Angebote mit deutlichem Abstand an die Spitze gekommen. mehr... Internet, Netzwerk, Kabel, Ethernet Bildquelle: DeclanTM / Flickr Internet, Netzwerk, Kabel, Ethernet Internet, Netzwerk, Kabel, Ethernet DeclanTM / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
was sind denn die "klassischen filesharing-dienste"? ich denke mal, dass heute ein geistig halbwegs gesunder mensch nicht mehr auf kazaa, emule und co zieht, sondern viel mehr 1-click-hoster nutzt
 
@Slurp: Ob die da mitgezählt werden? Denke nicht
 
@wertzuiop123: genau das
 
@Slurp: ich fühle mich eigentlich geistig noch einigermaßen gesund. ;)
 
@Lastwebpage: Da kannst Du sehen, wie wenig man sich manchmal auf sein Gefühl verlassen kann.
 
@Slurp: blöde sprüche.. das ding ist doch offensichtlich: die angebote werden einfach besser. für relativ kleines Geld, bekommen die kunden einfach Inhalte. dafür sind halt einige bereit zu zahlen. das hat sich allerdings erst in den letzten jahren so entwickelt.
 
@luckyiam: genau - und das ist genau das was wir doch immer gefordert haben. Statt sich über die FilesharingMöglichkeiten zu echauffieren sollten die ContentAnbieter legale Alternativen bieten und siehe da - diese werden dann auch genutzt. Soviel zur Kostenloskultur.
 
@luckyiam: sehe ich auch so, das Problem ist das dies in Deutschland noch in weiter ferne liegt, klar gibt es Maxdome, Lovefilm, Watchever und noch einige mehr, jedoch ist dies meiner Meinung noch nicht ausreichend und die Auswahl ist wohl auch nicht immer so wie man es gerne hätte. Hinzu kommt denke ich auch das einige Videos bei Youtube nicht von der GEMA gesperrt werden ^^
 
@F!R3B!RD: bei mir geht es im Moment sogar soweit, dass ich meine Telekom Entertain Pakete, die für mich vor nen paar Monaten noch Standard waren, alle kündige... Wenn ich mir angucke, was ich alles an Sendern habe, frage ich mich.. bei 1-2 guten Sendungen am Tag.. wofür zahlen? Nehme ich lieber die Euro, spare die und kauf mir im Monat 1-2 on demand Sachen.. Fernsehen wird defacto immer uninteressanter.. sorry, bißchen off Topic.
 
@F!R3B!RD: Oder aber man weiß, wie man diese GEMAchenschaften umgeht. ;)
 
@luckyiam: Besser ja. Aber nachwievor wird Musik fast nur in verlustbehafteter Kompression angeboten, was dazu führt das man, wenn man gutes Audiogear hat, immer noch CDs kaufen muß. Vidoe-Angebote sind in DE wirklich fürn arsch, wenn du das mal mit der Vielfalt und dem Komfort vergleichst den die Amis in der Region haben. Die Dienste sind auf dem richtigen Weg, aber sie haben noch ne lange Reise vor sich bis optische Datenträger wirklich überflüssig werden.
 
@Aerith: ? eh das stimmt nicht mit den lossy-angeboten. man muss nur richtig gucken und die seiten kennen! Edit: Achso, Du meinst die "legalen" Content-Anbieter :)
 
@Clothilde: Möhöhö, der war gut. :D
 
@Slurp: Yep mit den ganzen lawsuits die derzeit rausgehn ist selbst torrent als Filesharing plattform unbeliebt geworden.
 
@Slurp: bissl offtopic, aber: man waren das noch coole Zeiten mit Kazaa :D
 
@Slurp: Ich glaub, den ist aufgefallen, dass es WinMX nicht mehr gibt :-P
 
@Schweini1: lol
 
Dann ziehen sich die Kids die mp3's nun von Youtube? ;-)
 
@wertzuiop123: mittlerweile ist die audioquali ja auch bei vielen doch recht annehmbar geworden ;D
 
@Slurp: 192kBit, wenns nen HD stream ist, reicht für kiddies mit Crap-Equipment dicke aus.
 
@Aerith: Also, ich hab ein Addon das unter anderem unter jedes Youtube-Video einen Download-Button setzt. Mit verschiedenen Qualitätsoptionen, ohne zu konvertieren. Also Dinge die wirklich "da" sind. Nicht selten seh ich bei der AudioOnly-Option 256kBit. Kann mich nicht beklagen und aus dem Kiddy-Alter bin ich, denk ich, raus :) Das Addon hat auch andere interssante Features wie das abdunkeln der Seite oder die erzwungene Aktivierung des klassischen bufferns. Mich stört dieses neumodische "Blockbuffern", wo es erst weiterbuffert wenn der Marke eine bestimmte Stelle erreicht und es dann hängt, tatsächlich sehr. hmm... Das Addon heisst "Youtube Center" falls es wem interessiert :) Ich muss aber wohl dazu sagen, das ich mir meistens YT-Links anseh die in Deutschland nicht verfügbar sind. Zumindest sagen meine deutschen Bekannten immer das es bei ihnen nicht geht ... schade :( Sieht dann jedenfalls so aus: http://goo.gl/SZNrmA
 
@Ðeru: Schon nen weilchen her, das ich mir die Mühe gemacht hab da Audiodaten aus den Streams rauzuziehn. Finds einfacher einfach FLAC von irgendeinem OCH zu saugen, aber schön zu hören das es schon 256kBit gibt. - Ja, man brauch nen Addon, welches über nen proxy geht damit man nicht ständig mit "GEMA mimimi" belästigt wird. Ohne wird in DE gefühlt jedes 2. Video verweigert. - BTW ds Kiddies hab ich da reingeschrieben, da o2 sich auf Kids bezog und die meisten Kids nunmal nicht wirklich Geld für anständige Audiohardware haben, die es ihnen ermöglichen würde Kompressionsartefakte rauszuhören. ;)
 
Filesharing ist halt zu gefährlich geworden und außerdem hat sich das Internet radikal verändert. Vor 11 Jahren gab es noch keine Streamingplattformen, welche an sich schon mehr Traffic verbrauchen. Auch Steam und Onlinespielen waren noch nicht in der Masse vertreten wie heute.
 
@Memfis: Internet? Gibts den Blödsinn immernoch? :D
 
@Slurp: das Internet gibt's jetzt auch für Computer?
 
@luckyiam: nein, dieses Internet ist das, womit die berühmten und in Europa noch vielfach genutzten Buschtrommeln oben drauf bespannt sind .. tzz
 
@luckyiam: Von AOL?
 
@-adrian-: ist nen zitat aus den Simpsons. Die Folge wo Homer nen Computerladen aufmacht und nach der Eröffnung irgendwann erst mal nen Buch raus holt "Internet for Dummies" :P
 
@Slurp: You won 120 Internetz! Congratulations!
 
zweifle ich stark an, die ALT's haben die sicher nicht mitgezählt...
 
@safari: Wer tauscht denn heute noch im klassischen Sinne? Selbst Bittorrent ist bedeutungslos geworden. Filehoster, youtubedownloader und Streamingdienste haben die Rolle übernommen.
 
@kkp2321: Der Punkte ist doch ganz einfach folgender. Die Junge Generation kennt dass nicht mehr... Die Seiten sind versteckt, man benötigt einen Invite und gute Referenzen um auf solche Seiten zu gelangen. Auch bedeutet es Aufwand sein ratio zu halten.
Trotz allem kann ich aber mit Sicherheit sagen, das Bittorrent auf Stufe ALT nicht tot ist, ich meine woher kommen die Files für Direkt-Download etc.?
 
@kkp2321: HD Streaming mangelt es halt
 
@-adrian-: Dazu bedarf es auch einer großen Bandbreite.
 
@kkp2321: na dann guck dir mal rutracker an (nur EIN Beispiel). Früher haben die Kids einfach alles geleecht, heute laden sie nur was sie brauchen :)
 
@kkp2321: Filehoster und youtubedownloader... nein Danke! Der Sinn von Geben und Nehmen ist mit diesen Diensten tot.
Auf diese miesen, mit Werbung vollgespickten Downloadmöglichkeiten kann ich verzichten. Aber wie es scheint, die Mehrheit hier nicht.
 
@h2o: Nun, das ist keine Soziale Bewegung sondern ein Mittel zum Zweck, bei youtube geben Leute auch durch den Upload und nehmen durch den "download".
 
Seit es leistbare Streaming-Flatrates (Spotify, Google Play Music,...) gibt sehe ich z.B. keinen Grund mehr, eine MP3 über eine Tauschplattform herunter zu laden.
 
@Bitfreezer: Ich nutze auch Spotify. Nur beim Videostreaming ist Deutschland mal wieder Jahrzehnte hinterher...
 
@dodnet: Tape.TV fand ich persoenlich jetzt ganz gut. Sowas hab ich in England zb noch nicht gefunden
 
@Bitfreezer: weil die Auswahl im Musikkatalog der Anbieter (was bei 20 mio Songs lächerlich klingt) doch recht mager ist.. Wenn man nen speziellen Musikgeschmack hat, ist das nicht so einfach :/ Wobei schon viel dabei ist.. so ist es nicht.
 
@Bitfreezer: Gibt aber halt auch andere Dinge als nur MP3s und Filme, die man saugen kann...
 
Ich würde die Sache mit dem Trafficanstieg bei Youtube nicht überbewerten. Einen Bittorrent oder EMule Link kann man nun mal schlecht auf Facebook posten. ;) Hier wären die absoluten Zahlen aussagekräftiger. Die Prozentzahlen der gesamten Downloadrate, sagt ja nicht unbedingt, dass das absolute Datenvolumen von Bittorrent, EMule&Co abgenommen hat.
 
Lese immer nur von Audio und Video. Saugt denn kein Mensch mehr geile, aber unbezahlbare Software (denke da an so Preisboliden wie Adobe CS, aber auch teure Audiosoftware wie Cubase oder Waves)?
 
@departure: Adobe gibts in der neusten Version nur als Cloudabo/streaming, Waves nutzt die breite Masse nicht und Steinberg hat auch mit dem derzeitigen Lizenzdongle für 7 auch nachgerüstet. Somit stirbt Filesharing für "geile, aber unbezahlbare" Software schön langsam aus..
 
@hendrique: Zahlen über reduziertes Filesharing sind gleichbedeutend mit insgesamt geringer gewordenem Downloadvolumen ? Ein Schwenk weg von Quelle A hin zu B bzw. von Vorgehensweise A zwecks "abholen" eines (illegalen) Downloads hin zu umgestrickter Abholweise B nützt Herstellerfirma C ...was genau .. ?
 
@hendrique: das denkst du. auch die aktuellen versionen der adobe , corel etc. produkte gibts nachwievor ganz normal als release. nur ein hardwareschutz wie eben ein dongle kann dagegen was bewirken - und selbst das ist teilweise schon ausgehoben.
 
@hendrique: Da bist du aber nicht auf dem laufenden. Weder ein Dongle noch der Cloudbetrieb verhindern das. Der Dongle bringt gar nichts. Für den ehrlichen Käufer ist er sogar lästig bis hinderlich. Und die Adobe CC 6 ist bereits in allen versionen gecrackt; inclusive update über die Cloud. Windows 8 / 8.1 inc. update - kein Problem. Und office 2013 kriegst du auch noch oben drauf gelegt. Natürlich voll funktionsfähig wie die gekaufte Version. Die Frage ist nicht was man schützen kann, sondern was noch nicht geknackt ist. Oder glaubst du etwa nur die Geheimdienste können alles aushebeln? Ach ja - und einmal darfst du raten wo es das alles gibt. Willkommen in der neuen Welt.
 
@hendrique: Verstehe, danke für die Information. Wobei ich irgendwie meine, daß es für Cubase 5.5 und WaveLab 6 einen Kopierschutzemulator gab ...
 
@departure: Entweder man verwendet diese Programme, weil man sie wirklich braucht oder benutzen muss, dann ist man bereit den Preis zu zahlen, oder man sieht sich, z.B. für irgendeine Private Homepage oder so, nach Freeware/Opensource um. Es mag vielleicht einige wenige geben, die ihre private Homepage mit Adobe CS erstellen, aber diesen Overkill tun sich viele Leute freiwillig nicht mehr an. (Oder vielleicht trifft auch meine Feststellung zu, dass gerade im Bereich Homepage etc. kaum noch einer überhaupt eine eigene Homepage hat bzw. da besonders kreativ ist.)
 
@departure: Inzwischen gibt es für die meisten Programme irgendwelche kostenlosen Alternativen (OS, Freeware), da braucht man das wirklich nicht mehr. Wenn man sich natürlich unbedingt Photoshop installieren muss, mit tausenden an Funktionen, die man nie braucht, sieht es anders aus.
 
Die ganzen Prozente sind ja schön und gut. Aber daraus lässt sich trotzdem nicht ableiten, ob der absolute Filesharing Traffic gesunken oder einfach nur nicht so stark gestiegen ist wie bei den legalen Angeboten.
 
@kubatsch007: lass der Content-Mafia doch ihre Freude... auch dass OCH-Traffic nicht gezählt wird, ist Blödsinn, da über OCH ist es ja auch im Prinzip Filesharing, nur dass die Daten eben nur ein Mal hochgeladen werden müssen (zumindest bis sie gelöscht werden).
 
total sinnfreie erhebung von daten, falsche zahlen, utopische zahlen, fantasiezahlen ! der traffic von netflix etc mag ja so richtig sein, aber die sollten mal die ganzen OCH's mit analysieren. dann schauts so aus, dass das "illegale" wieder nen extrem hohen stellenwert einnimmt :D
 
Klassisches Filesharing à la BitTorrent, E-Mule etc. sind von Streaming-Angeboten abgelöst worden, legalen und illegalen. Youtube bietet zunehmend mehr, in Nordarmerika vermutlich auch ohne Restriktionen analog zu unserer unsäglichen GEMA-Problematik. Wenn ich einen Künstler und dessen Musik mag, kaufe ich gerne die CDs, allein schon deswegen, weil ich will, dass er weitermacht (weitermachen kann). Alternativ, und das ist für mich auch akzeptabel, folge ich der entsprechenden Playlist auf Spotify. Was mich selbst überrascht: Bei den OCHs habe ich mir in den letzten Jahren nur Legales heruntergeladen.
 
Hat die Studie der Onkel von der Bundeskanzlerin erstellt ? :-)

Alles Neuland :-) Solange keine Hoster mitgezählt werden, hat die Studie 0 Aussagewert.

Youtube ist auch kein Wunder. Musik kann man dort auch kostenlos hören und sich ggf. laden. Da muss man keinen Euro für ein Chartstück zahlen, dass sowieso im Radio rauf und runterläuft.

Menschen sind doch auch nicht blöd und nutzen nach der Abmahnwelle weiter Tauschbörsen.
 
In Emule findet man ab und zu noch seltene Files :)
War echt cool - mal vom Speed abgesehen...
 
@ichbinderchefhier: Deswegen, ich würde ja evtl. Streamingdienste mehr nutzen, nur wenn man was älteres und unbekannteres sucht, sagen wir mal älter als 5 Jahre, was nicht gerade 20 Wochen auf Platz 1 der Kino-Charts war, dann sieht es bei den Bezahldiensten meistens mager aus. Trifft teilweise auch auf Musik zu.
 
Lovefilm, 10€, Spotify 10€ reicht für alles. Auf Filme kann ich gerne warten, die Qualität die man Heute schnell bekommt ist das Letzte. Wie sich Leute CamTS Rips angucken können verstehe ich nicht. Auch das was als HD Verkauft wird ist unter aller Sau und will ich auf meinem 40zoller nicht angucken. 20€ im Monat machen mich nicht arm. Bei der fülle an OneClick Hostern zahlt man da wohl mehr. Beim Spielen wird immer mehr wert auf Multiplayer gelegt, da bringts gecrackt auch nichts, wenns denn Ordentlich läuft. Steam ist so Günstig und gute Spiele werden immer weniger, auch deshalb lohnt es sich einfach nichtmehr Illegal zu Laden. Liegt aber wohl auch am Alter, vor 10 Jahren konnte ich mir keine 2-3 Spiele im Monat Leisten, heute geht das. Wundert mich also nicht wirklich das es immer weniger wird.
 
@picasso22: OCH kann man auch kostenlos nutzen, dauert eben etwas länger und wenn mehrere Mirrors vorhanden sind, kann man dann eben von mehreren gleichzeitig laden. Keine Ahnung, wie viel andere runterladen wollen, aber ich finde nicht mal genug, um so 24/7 zu laden, von daher halte ich die Premium Account für überflüssig.
 
@Link: Wenn man nen Film gucken will dann sofort und nicht in 10 Stunden. Und ja ich weiss wie lange man als Free User teilweise lädt. Darum hab ich es aufgegeben.
 
@picasso22: wenn man zu den ich-will-alles-sofort-haben Leuten gehört, hat man natürlich ein Problem. Man kann aber auch einfach etwas vorausschauend sein, etwas, dass man bei der Benutzung von klassischen P2P-Systemen hätte eigentlich lernen müssen. Ich lad etwas runter, wenns in guter Qualität veröffentlicht wird und schau es mir an, wenn ich dafür Lust und Zeit hab.
 
Vor paar Jahren habe ich auch via Torrent gesaugt. Ich weiss noch als ich den PC z.B zwei Tage laufen lies um einen 720p Film zu saugen. Heute Via OCH sauge ich mit 150Mbit einen FullHD Film ca. 10GB runter in 10 Minuten. Und das noch legal, da ich in der Schweiz wohne.
 
@Nils16: Naja, legal macht es das noch lange nicht... Aber wo kein Kläger, da kein Richter, woll? :-)
 
@marcel151: Ja wohl eher straffrei als legal. "Der Bundesrat hat entschieden, dass Musik- und Film-Downloads zum Eigengebrauch weiterhin straffrei bleiben."
 
@Nils16: Ich habe mir das mit dem OCH ebenfalls mal angesehen. Doch das hat mich nicht überzeugt. Die Frage stellt sich mir schon ganz zu anfang. Welchen anbieter soll man nehmen? Es haben ja nicht alle Anbieter alles im Petto. Und wenn man denn etwas benötigt dass Anbieter A nicht hat, muss man extra ein Abo bei B eröffnen und bezahlen? Und dann die Suche. Ich muss mich ewig durch irgendwelche Forenkommentare durchwühlen um dann irgendwann das zu finden was ich benötige, dann ist der Link dazu abgelaufen, es gibt mittlerweile bereits 10 neuere Links welche die alten ersetzten. Davon sind 7 auch schon wieder offline, bei zwei weiteren funktioniert das Passwort nicht und so weiter. War mir viel zu stressig. Bin bei Torrent geblieben. Da kann man einfach bei Isohunt (oder heutzutage Torrentz.eu) suchen und von überall herunterladen. Dank meiner 30Mbit synchronen Internetleitung geht das razzfazz und es kostet nichts! Ich glaube ich bin zu doof für OCH
 
@pcbona: In was für Foren bist du unterwegs? Ich habe Share-Online Account. Mit Jdownloader herunterladen. Entpackt automatisch. Torrent ist mir zu heiss, da du uploadest. Ausser du blockierst den upload. Das ist aber nicht"fair" und läuft langsam. Ich lade mit 18MB pro Sekunde.
 
@Nils16: War hauptsächlich auf Boerse.bz
jDownloader habe ich auch benutzt. Aber da musste man zuerst 50 capchas eingeben bevor der Download beginnt. Ich finde torrent um ein vielfaches einfacher und angenehmer. Die Contentmaffia macht keine jagt auf kleine Fische. Die krallen sich lieber die webseitenbetreiber wie isohunt. Zudem haben sie es in der Schweiz ohnehin schwieriger, Ihren Standpunkt vor Gericht durchzusetzen. Da wird vorher in anderen Ländern abgesahnt.
 
@pcbona: eigentlich muss man nur ein Captcha pro Download eingeben, wenn man es richtig eingibt. In Kombination mit Captcha-Exchange-Systemen wie Captcha Brotherhood muss man zwar etwas mehr eingeben, dafür kann der Rechner 24/7 laden ohne, dass man dran sitzen muss. Und dass keine Privatpersonen abgemahnt werden mag zwar in der Schweiz mehr oder weniger stimmen, in Deutschland hingegen nicht, da die Content-Industrie und die entsprechenden Anwälte damit auch ganz gut verdienen. Wie oft werden schon solche Webseitenbetreiber angeklagt? Wohl nicht so oft, wenns jedes Mal ein großes Ereignis daraus gemacht wird. Privatpersonen werden hingegen täglich abgemahnt, eben so viele, wie man von den Serienbriefen anfertigen und verschicken kann.
 
Die meisten werden auf OCH und Usenet umgestiegen sein und teilweise Dienste wie Spotify nutzen. Dort und auch bei der Konkurrenz ist das Musikangebot recht groß. Für Games etabliert sich Steam, wobei Singleplayer-Games immer noch eher den (illegalen) Download beherrschen. Für Filme gibt es Whatchever, Lovefilm etc. die aber allesamt leider immer nur ein temporäres Angebot liefern und nicht wie es sein müsste jeden Film und jede Serie. Deshalb werden auch Filme noch relativ häufig geladen. Also liebe Unternehmen, ihr seht es funktioniert. Also macht weiter und baut die Angebote aus.
 
Warum wird YouTube per se als legaler Inhalt angesehen. Tonnenweise Musik und Filme für die andere Plattformbetreiber, nur weil Sie nicht so groß sind bestraft würden.
 
Die Spiele müssen sich die Kids jetzt alle von ihren verzweifelten Eltern kaufen lassen, da Online-Zwang herrscht!
 
@Almoehi: Ja.. Frag doch deinen Papa ob er mit dir was geht machen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles